Wicked-Vision Forum (http://www.wicked-vision.com/wbb2/index.php)
- Wicked-Vision Treff (http://www.wicked-vision.com/wbb2/board.php?boardid=16)
--- Allgemeine Themen (http://www.wicked-vision.com/wbb2/board.php?boardid=84)
---- Gamez (http://www.wicked-vision.com/wbb2/board.php?boardid=30)
----- [Games] Resident Evil 4; Cold Fear; Devil May Cry 3 (http://www.wicked-vision.com/wbb2/thread.php?threadid=7748)


Geschrieben von Uziel am 27.03.2005 um 23:43:

  Resident Evil 4; Cold Fear; Devil May Cry 3

Resident Evil 4:

Tja komisch das noch keiner was dazu geschrieben hat, obwohl es die dt. schon lange gibt. Nunja spiele nun schon seit knapp eineinhalb Monaten die
US - Fassung und muss sagen das daß ganze richtig knallt. Seit Ninja Gaiden kein so intensive Spielerlebniss (mal abgesehen von DMC 3 aber dazu später mehr) mehr gehabt. Die Presse überschlägt sich nicht umsonst mit ihren Kritiken. Wer das nicht spielt ist selber schuld, den hier erfindet sich nicht nur die Serie Komplett neu sondern auch das Gerne des Survival Horrors. Einige Hardcor Fans werden sicherlich sagen: "Ja aber das alte war soviel besser..." Klappe zu Leute, ihr ward wahrscheinlich auch diejenigen die immer nach Innovation gerufen haben. Wertung entfällt dieses mal, da so ein Meisterwerk nicht mehr zu bewerten ist.

Cold Fear:

Hier wandelt man auf ausgestampften Pfaden. Solides Survival Actionspiel ohne richtige Höhepunkte (es fehlen einfach richtig fette Bosskämpfe) aber auch keine Tiefpunkte. Man ist zuerst auf einem alten Walfangschiff unterwegs und später auf einer Ölplattform, die Story gibt sich relativ interessant, und ein Spiel das ein Lied von Marilyn Manson benutzt kann gar nicht schlecht sein. Der einzige wirkliche Kritikpunkt ist das man sich manchmal etwas allein gelassen fühlt und nicht wirklich weiß wo man hin muss, und auch eine Karte der ganzen Schauplätze fehlt. 4,5 / 6

Devil May Cry 3:

Ähnlich wie Resident Evil 4 definiert sich hier etwas neu. Nach dem schwachen zweiten Teil kehrte man zu den stärken der Serie zurück und baute diese Konsequent zu einem absoluten Maximum aus (Bsp.: In vielen spielen kam man auf die Idee zwei Knarren zu benutzen aber ich kenn jetzt keins in dem man beide "Unabhängig" von einander Kontrollieren kann.) Außerdem wird hier ein neues Gerne begründet, nämlich das "Cool Action" Gerne. Denn egal was Dante macht es ist cool. Die Zwischensequenzen sind cool, und teilweiße sehr sarkastisch, die Sprüche sind cool, die Action ist coll und Bossfights sind cool. Für mich ein Meisterstück des Actionspiels das noch lange seines gleichen suchen wird. 6/6 Punkten.



Geschrieben von knakki am 28.03.2005 um 15:19:

  RE4

Hi,

ich bin ein grosser Resident Evil Fan. Habe mir dafür extra den GC gekauft um die angeblich nur für den GC produzierten Games zu zocken.
Nachdem aber schon Ende letzten Jahres eine PS2 Umsetzung für ende 2005 angekündigt war, habe ich mich entschlossen bis dahin zu warten.
Ich würde auch weiterhin jeden Teil dieser Serie kaufen.



Geschrieben von Goku14 am 30.03.2005 um 07:08:

 

Hoi hoi,

die Sachen die mir an RE4 aufstossen sind die kurze spieldauer (18 Stunden, auf pro etwas über 20) und bei der Deutschen Version die fehlenden zwei Bonus Games, somit fehlen 4 Freispielbare Charaktere und 2 Bonuswaffen (toll das sie nur das Hauptspiel und nicht die Bonusspiele der USK vorgelegt haben, echt super -.-)

Die Versionen aus der Schweiz und Österreich haben diese beiden Bonusspiele und auch deutschen Bildschirmtext (welcher wohl eh mehr als Schätzeisen fungiert, wenn man dem englischen auch nur etwas mächtig ist fallen einem doch viele schnitzer auf) aber für die Versionen war ich zu ungeduldig bzw fehlen mir dazu die geeigneten Quellen. (Im internet bestellen, und dann "nur" für zwei Bonusspiele die eigentlich sowieso dazu gehören 20 ois mehr bezahlen, huijui)

Das Spiel ist genial, wenn auch nicht unbedingt mehr ein Resident Evil. Gibt keine Schockmomente (bis auf den Kerl welcher brennend aus so einer Art schrank/ofen whatever herauspoltert, hatte ich keinen einzigen schreckmoment) ausserdem ist die Story diesmal sowas von dünn, bei den vorhergehenden Teilen lagen immer soviele Dokumente welche zusammen eine Geschichte ergaben bzw aus welchen man auf eine Geschichte schliessen konnte. Hier gab es nur das nötigste und irgendwann war schluss. Ausserdem werden Leute die Teil 2 nicht gespielt haben mit jemanden wie Ada Wong (oder auch Albert Wesker) überhaupt nichts anfangen können (und im Spiel selber wird darüber auch kein weiteres Wort verloren)

Also, schaut super aus, spielt sich super und macht Spass, aber zu einfach, zu ungruselig , die Story zu seicht und die aufmachung Resident Evil untypisch. (und die deutsche version ist "bis auf" die Bonusspiele uncut)

mfg goku


Forensoftware: Burning Board 2.2.1, entwickelt von WoltLab GmbH