Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover

Todeskuss des Dr. Fu Man Chu, Der



ESP, D, UK, USA 1968
Originaltitel: Blood Of Fu Manchu, The
Regie: Jesus Franco
Darsteller: Christopher Lee, Richard Greene, Götz George
Vertrieb: Kinowelt
Vergleich: Dt. Fassung - Orig.fassung
Schnitte / Zeit: 54 / 11:51 Min.

Verglichen wird deutsche Fassung (77:53 Min.) mit der Originalfassung (89:46 Min.). Beide Versionen sind auf der Kinowelt-DVD enthalten. Es handelt sich meist um Straffungen, die für die deutsche Fassung vorgenommen wurden. Ein paar kleinere Szenen wurden auch umverlegt, sonst sind es aber lediglich wenig bedeutende Dinge, die gegenüber dem Original fehlen.
Alle Zeiten beziehen sich auf die Originalfassung.
  • 0:00:00
    Die deutsche Fassung zeigt ein etwas andere Eröffnungsszene eines Wasserfalls.
    -12.5 Sek.
  • 0:02:53
    Hier sind natürlich unterschiedliche Credits eingesetzt, wobei die Szenen im Hintergrund (Fu Manchu, seine Tochter, Naturaufnahmen) weitestgehend identisch sind, die Originalfassung (93 Sek.) aber vor der nächsten Szene noch eine weitere Naturaufnahme platziert, die bei der deutschen Fassung (86,5 Sek.) fehlt.
    Differenz: 6.5 Sek.
  • 0:08:17
    Im Deutschen (4 Sek.) wird eine Aufnahme eines Wasserfalls eingefügt, während im Original der Übergang unwesentlich länger ist (0,5 Sek.).
    Differenz: -3.5 Sek.
  • 0:13:44
    Die deutsche Fassung schiebt eine Ansicht des nächtlichen Londons ein.
    -2 Sek.
  • 0:14:29
    Dr. Petrie dreht sich vor den Stufen zu Nayland Smiths Haus noch einmal um, schaut sich den Wagen an, geht aber weiter mit dem Wort "Nein!". (9,5 Sek.)
    Die deutsche Fassung zeigt dagegen nur kurz das Auto, in dem natürlich niemand zu sitzen scheint. (2,5 Sek.)
    Differenz: 7 Sek.
  • 0:15:04
    Smith fährt auf der Treppe fort: "... besonders, wenn sich in Ihrem Kopf alles um etwas Blondes dreht."
    Petrie empört: "Wie bitte? Machen Sie sich doch nicht lächerlich. Sie ist nur eine alte Freundin."
    - "Das mag ja sein. Aber trotzdem ist sie blond. Und ausgesprochen hübsch.
    15 Sek.
  • 0:15:49
    Die Fortführung des Gesprächs zwischen Smith und seinem Freund Petrie. Sie betreten das Zimmer und Petrie versucht zu erklären: "Ja, wir fühlen uns schon sehr verbunden. Ich achte lieber mehr auf komische Typen, wie den, den ich eben draußen sah."
    - "Das ist auch absolut richtig. Der steht schon seit halb sieben draußen vor dem Haus. Der wird sich noch eine Erkältung holen."
    - "W...wa...was will der denn?"
    - "Das weiß ich noch nicht. Aber ich schätze, das werden wir bald raus finden."
    22 Sek.
  • 0:16:37
    Smith zu Petrie: "Und in Anbetracht unseres Freundes da draußen nähert sich uns Fu Man Chu." (ein Klingelgeräusch aus dem Hausflur) "Das überrascht mich jetzt aber."
    13.5 Sek.
  • 0:17:55
    Die deutsche Version ist sehr kompakt in dieser Szene, denn es wird nur gezeigt, wie sich das Auto schhnell nähert. (1 Sek.)
    Die Originalfassung ergänzt das allerdings um das Anlassen des Autos, das Anschalten des Lichts und den Blick auf den im Dunklen sitzenden Fahrer. (4,5 Sek.)
    Differenz: 3.5 Sek.
  • 0:18:16
    In der deutschen Fassung fehlt, wie Carl Jansen zur Botschaft geritten kommt und dort erst einmal von den Wachen aufgehalten wird.
    25.5 Sek.
  • 0:20:52
    Der Gouverneur: "Ich muss doch sehr bitten ... Melia."
    Carl: "Ich brauche Pferde. Gute Pferde.
    9 Sek.
  • 0:21:20
    Das Gespräch geht weiter mit dem Gouverneur: "Und da Sie nun hier bleiben könnten wir vielleicht eine kleine Partie Schach zusammen spielen, ja?"
    9.5 Sek.
  • 0:22:45
    Die Szene des nächtlichen Londons, die in der DF schon früher zu sehen war, ist erst jetzt in der OF eingearbeitet.
    2.5 Sek.
  • 0:26:14
    Ein Schwenk über weitere Ganoven, die durchs Gebüsch schauen.
    21 Sek.
  • 0:27:23
    Sancho freut sich auf den bevorstehenden Überfall und macht seltsame Grimassen.
    2.5 Sek.
  • 0:27:28
    Noch einmal Sanchos Männer im Bild vor dem Überfall.
    13 Sek.
  • 0:27:43
    Die Banditen steigen auf ihre Pferde und reiten zur Beute.
    30.5 Sek.
  • 0:28:23
    Ein unbedeutender Beginn einer Szene der Karawane im Dschungel.
    2.5 Sek.
  • 0:28:53
    Die Schlacht der Banditen geht noch ein wenig länger.
    11 Sek.
  • 0:29:08
    Sancho: "Heute nacht lassen wir in Melia die Puppen tanzen!"
    Er lacht dreckig und dann reiten die Banditen mit ihrer Beute vorbei an einem Wegweiser, der nach Melia zeigt.
    38.5 Sek.
  • 0:33:47
    Eine sehr kurze Erweiterung der Szene, wie ein Angreifer sich über den Balkon nähert.
    0.5 Sek.
  • 0:33:48
    Erweitert, wie Sancho seinen eben abgefeuerten Revolver senkt und der Attentäter über die Brüstung fällt.
    1 Sek.
  • 0:34:10
    Ursula zu Sancho: "Wenn es sein muss."
    Der lacht, dreht sich um und schnauzt seinen Hintermann an: "He, Dummkopf! He! Wein für die Dame! Aber schnell!"
    - "Ich will aber gar keinen Wein."
    - "Niemand weigert sich mit Sancho Lopez zu trinken. Was bedeutet diese Uniform?"
    - "Das geht Sie gar nichts an."
    - "Reizend, reizend."
    Der Wein wird gebracht. Sancho macht sich einen Becher voll und trinkt ihn aus.
    Er: "Ich habe schon von Ihnen gehört. Ihr Onkel treibt sich oft im Dschungel herum."
    - "Das geht Sie nichts an."
    - "Alles hier geht mich etwas an. Das ist mein Land und ich bin hier der König. Vor ein paar Wochen sind er und ein anderer Mann, Carl Jansen, aufgebrochen, um die verlorene Stadt zu suchen. Wo sind sie jetzt?"
    - "Das weiß ich nicht. Und wenn ich es wüsste, würde ich es Ihnen nicht sagen.
    64 Sek.
  • 0:35:19
    Ursula abschätzig zu Sancho: "König Sancho Lopez ... Mörder von Frauen und kleinen Kindern. Das ist Ihr Titel."
    Ihn belustigt das nur und er lacht laut und dreckig.
    16.5 Sek.
  • 0:35:55
    Sancho steht auf dem Platz und lacht.
    3 Sek.
  • 0:36:23
    Ein Bandit schnappt sich die Brille eines Toten, ein anderer die Unterhose einer Frau, die er gefangen hat, wieder andere Schweine und Geflügel. Zum Schluss ist ein Mann mit offenem Mund und Loch in der Stirn zu sehen, der tot auf einer Bank sitzt. Zuletzt sagt ein Bandit "Gott verfluche euch!" und nimmt einen Schluck aus der Flasche.
    37.5 Sek.
  • 0:39:18
    Das Getümmel der Banditen, die sich größtenteils mit den Mädchen vergnügen. Sancho hat sich gleich zwei abgeschleppt. Zwischendrin der Bandit, der zuvor die Brille geklaut hat, mit einem Buch: "Keine Bilder, nur Wörter. Furchtbar!"
    Sancho erhebt sich und schnauzt die Musik an: "Hört auf mit dem Quatsch oder ich töte euch! Weiter, Dummköpfe!"
    65 Sek.
  • 0:40:26
    Die Musiker fangen an zu spielen und Sancho lacht. Er fängt an zu tanzen und nimmt seine zwei Mädchen mit.
    12.5 Sek.
  • 0:40:42
    Die deutsche Fassung schiebt eine Szene eines Banditen ein, der gerade eine Frau küsst. Diese Szene war im Original schon kurz zuvor zu sehen. (3,5 Sek.)
    Im Original sind kurz die Gitarrenspieler und dann der Beginn von Sanchos Tanz zu sehen. (3 Sek.)
    Differenz: -0.5 Sek.
  • 0:40:50
    Im Deutschen abermals eine Kussszene (6,5 Sek.), im Original Sancho beim Tanz. (6 Sek.)
    Differenz: -0.5 Sek.
  • 0:41:02
    Im Deutschen wieder knutschende Banditen als Einschub (2,5 Sek.), im Original der hingefallene Sancho und ein Gitarrist, der sich herrlich amüsiert (3,5 Sek.).
    Differenz: 1 Sek.
  • 0:41:23
    Das Auftreten der Tänzerin, die eigentlich eine Attentäterin ist, bahnt sich im Original etwas länger an.
    7.5 Sek.
  • 0:41:43
    Die Tänzerin beginnt einen der Banditen anzuschmachten.
    14 Sek.
  • 0:44:56
    Sancho lacht: "Alle tanzen! Los, alle tanzen! Komm schon, tanzt!"
    Sancho setzt sich wieder hin, während seine Männer und deren Begleitung tanzen. Ursula schleicht sich in die Nähe der Feier.
    55.5 Sek.
  • 0:46:12
    Jetzt erst im Deutschen, wie sich Ursula anschleicht.
    -5 Sek.
  • 0:46:26
    Im Deutschen ein kurzer Einschub von Ursula, die aus sicherer Entfernung beobachtet.
    -2.5 Sek.
  • 0:46:39
    Einschub im Deutschen, wie sich Ursula vorsichtig wieder zurückzieht.
    -4 Sek.
  • 0:47:00
    Das Bild wird kurz schwarz und kommt Lin Tang ins Bild.
    3.5 Sek.
  • 0:47:26
    Fu Manchus Männer tragen Sancho fort. Ursula zieht sich aus ihrer Beobachterposition zurück und Lin Tang überblickt noch einmal argwöhnisch den Ort.
    40.5 Sek.
  • 0:54:37
    Die Szene beginnt mit der Nahaufnahme einer Blume am Wegesrand, dann dem Wagentreck, der von innen gefilmt wird.
    17 Sek.
  • 0:59:32
    Petrie steht bei einer Eingeborenen, die ihm erzählt: "Bei Vollmond wir seine Krankheit ihren Höhepunkt finden. Bis dahin wird der Tod neben ihm stehen und warten."
    Petrie schüttelt den Kopf und geht fort.
    18 Sek.
  • 1:00:36
    Verlängerung des Gesprächs zwischen Petrie und Ursula. Er: "Die Antwort ist irgendwo hier zu finden.
    4 Sek.
  • 1:01:47
    Petrie weiter: "Es scheint zwar ein verwegenes Unterfangen zu sein, aber da uns die Zeit davonläuft, gebe ich Ihnen Recht. Glauben Sie, dass Nayland Smith hier in Sicherheit ist?"
    8 Sek.
  • 1:03:50
    Carl schießt die Schlange vom Baum.
    7.5 Sek.
  • 1:04:09
    Carl zeigt Ursula die Richtung: "Da vorne ist der Grotto."
    Er nimmt seinen Revolver, schießt mehrmals in die Luft und lässt dadurch die Pferde wegrennen. Petrie dreht sich erschrocken um.
    9.5 Sek.
  • 1:05:29
    Die Kamera zoomt an das Gebüsch heran, vorbei an Ursula und hin zu Petrie.
    21 Sek.
  • 1:08:29
    Fu Manchus Männer stehen Wache im Dschungel, u.a. beim Wasserfall.
    17 Sek.
  • 1:09:35
    Ein kurzer Sprung im Szenenübergang von nicht einmal einer halben Sekunde.
    0.5 Sek.
  • 1:13:58
    Carl betritt das Höhlensystem und schaut sich um.
    11 Sek.
  • 1:16:03
    Der Kampf in der Nähe des Höhleneingangs geht noch etwas länger. Danach wird die Sonne gezeigt, die langsam sinkt.
    5 Sek.
  • 1:24:48
    Nur eine kurze Aufnahme der Gesichter von Ursula und einer weiteren Frau.
    8 Sek.
  • 1:28:03
    Das Ende der erschlagenen Schlange ist im Original etwas länger.
    1 Sek.
  • 1:28:06
    In der deutschen Fassung ist lediglich eine kurze Explosion zu sehen. (1 Sek.)
    Im Original wird lange auf das Innere des zerstörten Tempels draufgehalten und ein wenig mehr Feuerwerk gezeigt. (28 Sek.)
    Differenz: 27 Sek.
  • 1:29:04
    Zwar ist der Abgang von Dr. Fu Manchu ähnlich, nur wird seine Grabesrede auf verschiedene Hintergrundbilder gelegt und unterscheidet sich in der Wortwahl. Außerdem gibt es bei der Originalfassung (42 Sek.) einen sehr kurzen, aber ordentlichen Abspann, während die deutsche Version einfach nur einfriert (9,5 Sek.).
    Differenz: 32.5 Sek.


Matthias Paul



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.