Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover

Die Rache des Dr. Fu Man Chu, Die



UK, IE, D, HK 1967
Originaltitel: Vengeance of Fu Manchu, The
Regie: Jeremy Summers
Darsteller: Christopher Lee, Douglas Wilmer, Tsai Chin
Vertrieb: Kinowelt
Vergleich: Dt. Fassung - Orig.fassung
Schnitte / Zeit: 23 / 7:07 Min.

Verglichen wird deutsche Fassung (80:26 Min.) mit der Originalfassung (87:32 Min.). Beide Versionen sind auf der Kinowelt-DVD enthalten. Die deutsche Fassung macht in vielen Fällen lediglich Schönheitskorrekturen, indem Übergänge rasanter gestaltet werden. Es sind aber auch ein paar Schnitte vorhanden, die vielleicht eine Art von Zensur darstellen (Hinrichtung, ein paar Kämpfe). Außerdem ist ein beträchtlicher Teil der Gerichtsverhandlung abgekürzt worden und die Anfangs- und Endszenen unterscheiden sich in der Art der Credits-Einblendungen.
Alle Zeiten beziehen sich auf die Originalfassung.
  • 0:00:00
    Die deutsche Fassung blendet rote Credits auf einem gelben Untergrund ein und schaltet erst spät auf die Szene der sich nähernden Karawane. (66 Sek.)
    Die Originalfassung beginnt dagegen mit einem Schwenk über die Landschaft, aus der sich dann die Karawane heraus nähert. (65 Sek.)
    Differenz: 1 Sek.
  • 0:03:11
    Ein unbedeutender Übergang.
    0.5 Sek.
  • 0:05:41
    Der Henker schlägt zu und dem Gefangenen den Kopf ab. Diesen nimmt er in die Hand und hält ihn hoch, in Richtung Fu Manchu schauend.
    5.5 Sek.
  • 0:08:55
    Der Szenenübergang ist in der Originalfassung etwas länger, wenn auch für die Handlung unwichtig. Die Texteinblendung London gibt es nur in der deutschen Fassung, vermutlich weil man dem deutschen Publikum nicht zumuten konnte, die britische Stadt anhand der Kulissen zu erkennen.
    2 Sek.
  • 0:27:27
    Auch hier handelt es sich lediglich um einen unwichtigen Szenenübergang, der in der deutschen Fassung etwas beschleunigt wurde.
    1.5 Sek.
  • 0:36:38
    Ein verlängerter Szenenübergang.
    1.5 Sek.
  • 0:37:23
    Das Auto mit Smith und Petrie kommt die Straße entlang gefahren, was in der Originalfassung etwas eher beginnt als in der deutschen Fassung.
    4 Sek.
  • 0:38:34
    Petrie fährt per Anhalter davon. Auch hier handelt es sich in der Originalfassung um einen verlängerten Szeneübergang.
    5 Sek.
  • 0:40:12
    Zoom auf ein im Hafen liegendes Schiff, auf das der Entführte in der Kiste im Anschluss verladen wird.
    6 Sek.
  • 0:40:29
    Weitere Szenen, wie die Kiste verladen wird und dann eine Überblendung in die nächste Szene.
    11 Sek.
  • 0:45:46
    Sehr kurze Änderung beim Szenenübergängen.
    0.5 Sek.
  • 0:51:23
    In der deutschen Fassung fehlt nun ein ganzer Szenenkomplex im Hauptquartier von Fu Manchu.
    Ronald im aufgebrachten Ton zu Fu Manchu: "Ich bin jetzt seit einer Woche hier und Sie haben mir Neuigkeiten versprochen, aber nichts ist passiert!"
    - "Sie werden geduldig sein! Gerade heute hat uns eine Botschaft aus London erreicht. Wir haben ein sehr modernes Funksystem in diesem Palast. Gestern Nacht wurde in London Assistent-Commissionar Nayland Smith von Scotland Yard wegen Mordes verhaftet."
    - "Unmöglich!"
    - "Dennoch ist es wahr. Es gibt auch eine zweite Nachricht. Assistent-Commissionar Nayland Smith ist heute Morgen mit einem Schiff aus Shanghai abgereist."
    - "Verzeihung, ich verstehe nicht ..."
    - "Ich erkläre es Ihnen."
    Fu Manchu schnippst mit dem Finger, woraufhin ein Diener den Gong schlägt und Dr. Lieberson und seine Tochter hineingebracht werden.
    Fu Manchu erklärt: "Dies ist Doktor Lieberson, einer der besten Chirurgen der Welt. Er erschuf den falschen Nayland Smith, welcher nun zweifellos vor Gericht gestellt, verurteilt und gehenkt werden wird. Und durch diesen diskredierten Polizeichef erreichen wir unseren ersten großen Sieg über Scotland Yard. Am Tag seiner Hinrichtung werden sich meine Anhänger in aller Welt vereinigt, stark und machtvoll erheben."
    Ronald: "Was ist mit dem echten Nayland Smith?"
    - "Er wird in Kürze hier eintreffen. Ein Mann ohne Namen, ohne Nationalität. Er wird vor eine einfache Wahl gestellt werden: Entweder wird er mein Diener und unterstützt meine Pläne oder er stirbt durch die Klinge des Henkers. Doch bevor er stirb, wird er mit der Pein leben müssen, dass er in den Augen der Welt längst tot ist. Verurteilt und hingerichtet als Mörder."
    - "Meine Anerkennung."
    - "Wie auch immer ... Die Arbeit des Doktors hat gerade erst begonnen. Unser nächstes Ziel ist die Polizei von Österreich. Ein gewisser Kommissar Strauss. Meine Tochter sucht gerade einen passenden Ersatzmann. Ach, ja! Die Achillessehne des Doktors ist seine Tochter Maria. Letztes Mal überredete Lin Tang den Doktor, es sich anders zu überlegen. Bei einer möglichen nächsten Gelegenheit werden Sie dieses Privileg besitzen."
    - Ronald geht langsam auf Frau Strauss zu und hebt ihr Gesicht an. Ihr Vater wehrt sich, wird aber von Fu Manchus Wache zurückgehalten.
    Ronald: "Das wäre mir ein Vergnügen."
    Fu Manchu: "Sehr gut. Bringt sie fort!"
    185 Sek.
  • 0:56:27
    Die Anklage verliest ihr Plädoyer: "Euer Ehren, Geschworene, ich muss es zugeben, dass es tragisch ist, diesen Fall gegen einen so hochverdienten Mann eröffnen zu müssen. Jedoch dürfen Gefühle keine Rolle bei der Ausübung meiner Pflicht spielen. Meine Pflicht ist es, von Ihnen zu verlangen, ihn schuldig zu sprechen. Der Gefangene ist wegen Mordes an einer jungen Chinesin angeklagt, die in Dienst bei ihm stand deren Name Jasmine war. Ich bin davon überzeugt, dass sie alle von den nun vorgelegten Beweisen überzeugt sein werden, weil sie eindeutig belegen werden, dass der Angeklagte im Sinne der Anklage schuldig ist. Ich werde nun die Beweisstücke vorlegen, die zum Tod geführt haben."
    Danach ein Schild, auf dem steht: "Nayland Smith - letzter Verhandlungstag".
    48 Sek.
  • 0:57:37
    Smiths Verteidiger: "Die Zeugen, die nun für den Angeklagten aussagen werden, sind glaubwürdige und hoch angesehene Personen. Rufen Sie Doktor Petrie rein."
    Eine Überblendung auf Dr. Petrie im Zeugenstand: "Ich schwöre bei Gott, dass die Aussage, die ich vorlegen werde, der Wahrheit entsprechen werde, der reinen Wahrheit und nichts als der Wahrheit. So wahr mir Gott helfe."
    Wie Überblende auf den Verteidiger: "Sir, ich schlage jetzt vor, den Angeklagten zu verhören, von dem ich aber bis jetzt nicht viel Mitarbeit erwarten konnte. Nehmen Sie bitte im Zeugenstand platz."
    34 Sek.
  • 1:01:48
    Ein kurzer Übergang wurde im Deutschen entfernt.
    1.5 Sek.
  • 1:06:06
    Hier sind zwei aufeinanderfolgende Szenenabfolgen in der deutschen Version vertauscht worden: Im Original sieht man zuerst den Überfall von Fu Manchus Männer auf die Karawane, dann die Szenen im Palast, bei der der zweite Doppelgänger ausgesucht wird.
    97.5 Sek.
  • 1:10:12
    In der deutschen Fassung folgt nun jene Szene des Überfalls, die in der Originalfassung bereits an früherer Stelle auftauchte. (97 Sek.)
    Im Original reiten die vorher Überfallenen nun mit der Geisel im Gepäck, die ihnen den Weg zeigt, auf den Palast von Fu Manchu zu. (15 Sek.)
    Differenz: -82 Sek.
  • 1:14:00
    Dr. Petrie lässt sich zum Gefängnis fahren.
    21 Sek.
  • 1:14:37
    Petrie versucht den Gefängnisdirektor zu überreden, noch einmal zu Smith in die Zelle zu dürfen.
    Der Gefängnisdirektor: "Nein, Doktor, es tut mir Leid, ich kann nichts für Sie tun. Wenn er sich weigert mit ihnen zu sprechen, kann ich Ihrem Wunsch einfach nicht nachkommen."
    - "Darf ich ihn denn kurz sehen, auch wenn er nicht mit mir reden will?"
    - "Tut mir Leid. Glauben Sie mir, das ist einer der unangenehmsten Fälle, der mir jemals aufgetragen wurde."
    - "Er wird in 24 Stunden seinem Schöpfer gegenübertreten."
    - "Ja, Doktor. Aber es gibt einfach nichts, was ich hier tun könnte."
    34 Sek.
  • 1:18:18
    Der Angreifer bekommt die Lanze in die Brust gerammt.
    3.5 Sek.
  • 1:18:34
    Kurzer Sprung beim Szenenübergang.
    0.5 Sek.
  • 1:23:21
    Die deutsche Fassung bricht die Exekution Smiths ab, als er die Treppe des Galgens hinaufgeht. Im Hintergrund ertönt weiter das Gebet.
    32 Sek.
  • 1:26:48
    Die deutsche Fassung blendet nach Fu Manchus Ansage, dass er wiederkehren werde, in ein schwarzes Bild um, auf dem dann relativ lange der Ende-Schriftzug erscheint. (30 Sek.)
    In der Originalfassung dagegen sieht man die Flüchtenden im Hintergrund davonreiten, während Endcredits angezeigt werden. (44 Sek.)
    Differenz: 14 Sek.


Matthias Paul



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.