Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover

Dreizehn Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu, Die



D, UK 1966
Originaltitel: Brides of Fu Manchu, The
Regie: Don Sharp
Darsteller: Christopher Lee, Douglas Wilmer, Marie Versini
Vertrieb: Kinowelt
Vergleich: Dt. Fassung - Orig.fassung
Schnitte / Zeit: 60 / 8:53 Min.

Verglichen wird deutsche Fassung (81:06 Min.) mit der Originalfassung (89:57 Min.). Beide Versionen sind auf der Kinowelt-DVD enthalten. Wie schon beim ersten Teil sind in der deutschen Fassung jede Menge kleinere Änderungen vorgenommen wurden, die von abgekürzten Szenenbeginnen bzw. -enden (z.B. Dialogen) über völlig entfernte Szenen bis hin zur Neuordnung von Szenen reichen. Gegenüber dem ersten Teil ist aber nun kein Material mehr in der deutschen Fassung enthalten, welches entweder wirklich zum Film gehört und nicht auch in der Originalfassung enthalten ist (zumindest an anderer Stelle). Zudem sind die Straffungen leider damit verbunden, das einige nicht gerade geschickte Szenenanordnungen entstehen und interessante Details in Gesprächen verloren gehen können. Die deutsche Fassung ist also in diesem Falle ganz sicher nicht der Originalfassung vorzuziehen. Alle Zeiten beziehen sich auf die Originalfassung.
  • 0:00:00
    Die deutsche Fassung zeigt natürlich gleich zu Beginn die deutschen Credits, wozu auch eine Zusammenfassung des Endes vom Vorgängerfilms "Ich, Dr. Fu Manchu" gehört. (98 Sek.)
    Die Originalfassung zeigt die Credits lediglich auf schwarzem Hintergrund. (51 Sek.)
    Differenz: -47 Sek.
  • 0:06:00
    Nur in der deutschen Fassung ist eine Einblendung "London 1924" und eine sehr kurz angerissene Militärparade zu sehen. (5,5 Sek.)
    Stattdessen blendet die Originalfassung die vorangegangene Szene weich in die nächste über. (3,5 Sek.)
    Differenz: -2 Sek.
  • 0:07:08
    Das Telefonat des Inspektors geht noch etwas länger in der Originalfassung: "Nein, nicht die Tochter von Merlin. Gehen Sie zurück bis zum ersten Fall in Shanghai. Versuchen Sie aus allen Ländern die Untersuchungsberichte zu bekommen." Zwischendrin sieht man Petrie am Tee nippen.
    9 Sek.
  • 0:07:39
    Ein etwas seltsamer Einschub im Deutschen, der keinen wirklich Sinn machen will: Ein paar Sekunden ist eine Ruine im Wüstengebiet zu sehen, die bereits im Vorspann gezeigt wurde, vermutlich nur der Überleitung willen.
    -3.5 Sek.
  • 0:15:21
    Ein unwesentliches, halbsekündiges Szenenende ist im Original mehr zu sehen.
    0.5 Sek.
  • 0:17:43
    Abermals ein unwesentliches Szenenende, das für die deutsche Fassung gekürzt wurde.
    1 Sek.
  • 0:18:22
    In der deutschen Fassung wird hier eine Besprechung zwischen Spicer, Petrie und Smith vorweggenommen, die eigentlich später im Film stattfinden sollte. (29,5 Sek.)
    Die Originalfassung zeigt stattendessen folgende Szenenabfolge:
    Die Krankenschwester Marie ist wieder bei Sinnen und trinkt einen Kaffee. Smith redet zu ihr: "Baumer hatte also die Idee, am Fluss spazieren zu gehen."
    - "Ja, aber Sie glauben doch wohl nicht, dass er ..."
    Mr. Sheldon schaltet sich ein: "Marie, versteh doch endlich, du kannst ihm nicht trauen. Du weißt, was dein Vater von ihm hält."
    Sie: "Das interessiert mich nicht. Ich kenne Franz."
    Smith: "Mrs. Lentz, können Sie mir sagen, wie ich mit Ihrem Vater in Kontakt treten kann?"
    Sheldon antwortet: "Er ist zurzeit in Deutschland. In Düsseldorf, richtig?"
    Marie zu Smith: "Ja. Warum wollen Sie mit ihm reden?"
    - "Weil ich Sie unter Personenschutz stellen möchte."
    - "Aber das ist doch verrückt."
    Sheldon lacht: "Das ist vielleicht wirklich übertrieben, Commissioner."
    - "Das glaube ich nicht, Mr. Sheldon. Gut, Mrs. Lentz. Versprechen Sie mir, dass Sie auf keinen Fall das Krankenhaus verlassen werden."
    Marie wendet sich an Sheldon: "Ich habe Angst, Nikki. Warum sollte mich denn jemand entführen wollen?"
    Der Inspektor: "Den genauen Grund kenn ich auch nicht. Noch nicht. Aber ich glaube, dass der Mann, der dahintersteckt, die umbarmherzigste und gefährlichste Person der Welt ist. Wenn Sie wichtig für seine Ziele sind, dann wird er nicht ruhen, bis er Sie bekommen hat. (66,5 Sek.)
    Differenz: 37 Sek.
  • 0:22:23
    Dies ist ein Anfang einer Szene, die im Original länger läuft. Spicer, Smith und Petrie beraten sich.
    Smith: "Was haben Sie herausgefunden, Spicer?"
    - "Nicht viel, Sir, nur etwas: Zwei Wochen, nachdem das erste Mädchen aus Shanghai verschwunden ist, machte ihr Ehemann Urlaub in Athen. Gleiches passierte bei den anderen Fällen. Innerhalb von ein oder zwei Wochen machten die Väter oder Ehemänner eine Reise."
    16.5 Sek.
  • 0:22:39
    Die nun folgenden Szenen der Besprechung im Büro kamen in der deutschen Fassung bereits bei Minute 19:04 vor, also vor der Szene mit Fu Man Chu, der über Leyland Smith nachdenkt.
    29.5 Sek.
  • 0:23:09
    Während die deutsche Fassung lediglich die Fassade eines Gebäudes zeigt (5,5 Sek.), besuchen in der Originalfassung Sheldon und Dr. Otto Lenz dessen Tochter Marie im Krankenhaus. Die telefoniert gerade: "Oh, mein Vater kommt gerade, ich muss auflegen, Liebling. Lass uns später reden, in einer Stunde oder so." Sie drückt ihren Vater herzlich.
    Er: "Maria. Sieht aus, als ginge es dir gut."
    - "Mir geht es gut. Das war Franz am Telefon. Er wurde freigelassen."
    - "Ich hätte die Polizei für etwas vernünftiger gehalten."
    - "Oh, Papa, du bist so ungerecht gegenüber Franz."
    Sheldon kommt hinzu: "Kann ich Sie hier mit Marie allein lassen?"
    - "Ja, danke, Nikki."
    Marie: "Du willst gehen, Nikki?"
    - "Ich muss, ich habe morgen eine Verabredung in Paris."
    Weicher Übergang auf ein weiteren Schauplatz, nämlich dem eben besagten Paris, wo der Wissenschaftler Jules Merlin gerade eine Besprechung mit seiner Sekretärin hat.
    - "Das ist alles Louise."
    - "Hier sind einige Nachrichten für Sie, Sir. Einige Leute wollen Sie dringend sprechen."
    - "Die müssen warten, ich will niemanden sehen."
    Louise verlässt den Raum und geht ins Vorzimmer. Sheldon, eben noch in London, betritt das Zimmer, umarmt und küsst seine überraschte Freundin:
    - "Nikki! Warum hast du mich nicht vorgewarnt, dass du mich besuchen kommst?"
    - "Du siehst wunderbar aus ... wie immer. Ist er da?"
    - "Ja, aber er will niemanden sehen."
    - "Das gilt nicht für mich."
    Beide betreten das Zimmer von Merlin und Sheldon grüßt ihn freundlich: "Guten Morgen, willkomen zurück."
    Merlin zu seiner Sekretärin: "In Ordnung, Loiuse. Sie haben ja wirklich keine Zeit verschwendet."
    Sheldon: "Jede Minute zählt. Jetzt, wo Sie Mitglied von 'Wireless International' geworden sind, bekommen Sie ein eigenes Einsatzgebiet. Sie haben das Modell gesehen?"
    - "Ja."
    - "Das sind die Pläne für den Turm. Die restliche Ausrüstung erhalten Sie von ... anderen Mitgliedern."
    - "Ist das alles?"
    - "Nein. Es wurde entschieden, dass Sie die ersten 2 Anlagen in 5 Tagen fertig stellen sollen."
    - "Das ist doch lächerlich!"
    - "Dennoch werden Sie sie fertig stellen und am sechsten Tag nach London bringen. Ich werde zur Fabrik fahren und die Antennenposition bestimmen."
    Sheldon nimmt seinen Aktenkoffer und geht zur Tür, wartet dort aber darauf, dass ihm Merlin diese öffnet. Beide verschwinden aus dem Raum. (137,5 Sek.)
    Differenz: 132 Sek.
  • 0:27:05
    Franz Baumer am Telefon: "Wann habt ihr der Polizei das mitgeteilt? Und sie ist direkt zum Theater gefahren? Ja ... ja, vielen Dank." Er zieht sich den Kittel aus, nimmt sein Jacket und verlässt sein Labor. Im Hintergrund räumt seine Putzfrau den hingeworfenen Kittel mit grimmigen Gesichtsausdruck weg.
    23 Sek.
  • 0:31:47
    Das Gespräch zwischen Smith und Grimaldi ist hier um einen Nebenzweig erweitert. Smith: "Sie wurde heute abend in einem Theater entführt." - "Ich dachte, sie sollte im Krankenhaus bleiben?"
    5 Sek.
  • 0:33:21
    Smith sitzt mit seinem Kollegen im Wagen und gibt ihm Anweisungen: "Okay, überprüfen Sie den Wagen und finden Sie heraus, wo Merlin hier wohnt."
    4.5 Sek.
  • 0:34:52
    Nur in der deutschen Fassung enthalten: Ein Anblick der Fassade von Merlins Haus, das einem anderen Anwesen aus dem Vorgängerfilm verdächtig ähnlich sieht. Das könnte bedeuten, dass die deutsche Fassung hier abermals "Resteverwertung" betrieben hat.
    -4.5 Sek.
  • 0:38:59
    In der deutschen Fassung wird ein unkommentierte Szene gezeigt, in der eine Zeitung mit dem Foto von Professor Lenz vorkommt. Die in der deutschen Fassung darauf folgende Szenenabfolge (ein Gespräch zwischen Grimaldi und Smith in dessem Büro) folgt in der Originalfassung an späterer Stelle. (73,5 Sek.)
    In der Originalfassung geht Prof. Lenz (bzw. sein Doppelgänger) erst zur Tür und dann noch mal zum Fenster, um hinauszuschauen. (14,5 Sek.)
    Differenz: -59 Sek.
  • 0:39:20
    Der Anfang einer Szene, wie Spicer aus dem Wagen steigt.
    1 Sek.
  • 0:43:54
    Der Polizist im Wagen zeigt mit dem Finger auf die Landebahn, wo gerade ein Flugzeug startet: "Sergeant, sehen Sie!"
    1 Sek.
  • 0:46:45
    Das Mädchen wird langsam herabgelassen, dann eine Einstellung der Schlangengrube und schließlich eine Ansicht von Fu Man Chu, der dem sadistischen Spiel emotionslos zuschaut.
    11.5 Sek.
  • 0:48:13
    Erst jetzt wird in der Originalfassung das Gespräch zwischen den Kollegen Grimaldi und Smith gezeigt, das in der deutschen Fassung bereits vor der Autorverfolgungsjagd zu sehen war.
    56 Sek.
  • 0:51:09
    Die Fortführung der begonnenen Szene: Smith weißt Petrie an, das Telefon nicht zu benutzen: "Nein, warten Sie, ich brauche das Telefon sofort."
    Er läuft zum Schrank und wirft Grimaldi ein Buch zu: "Pierre, suchen Sie bitte die Adresse von 'Wireless International'."
    Er nimmt das Telefon: "Wenn die Antennenanlage dort ist, können wir alles aufhalten."
    Grimaldi aus dem Hintergrund: "Was machen wir wegen Windsor Castle?"
    Smith: "Ich rufe beim Innenministerium an. Es muss geräumt werden."
    16.5 Sek.
  • 0:51:48
    Die Szene beginnt etwas eher mit Smith, der sagt: "Die königliche Familie ist nicht dort, das Personal wird evakuiert."
    3.5 Sek.
  • 0:52:20
    Ein unwesentlicher Beginn von Fu Man Chu im blinkenden und blitzenden Labor.
    2.5 Sek.
  • 0:53:38
    Wieder eine kurzes Stück mehr am Anfang einer Szene, die Fu Man Chu am Steuerpult seines Senders zeigt.
    2.5 Sek.
  • 0:54:05
    Sheldon erst in der Frontalperspektive und dann dreht sich die Kamera zum Gerät.
    11 Sek.
  • 0:54:28
    Ansichten des Decks der Windsor Castle und wie sie in den Hafen einfährt.
    11.5 Sek.
  • 0:54:54
    Ein Szenenübergang zwischen dem verschwundenen Schiff und Smith in seinem Büro.
    1 Sek.
  • 0:55:06
    Smith denkt laut nach: "Aber warum die Windsor Castle? Warum? Warum? Warum? Warum war das sein Ziel? Einen Moment ... Er sagte, auserwählte Menschen würden sterben. Ich sollte mal auf die Opferliste schauen." Er schaut in die Zeitung: "123 Menschen tot, inklusive der Besatzung.
    22 Sek.
  • 0:58:31
    Die deutsche Fassung platziert in einer schnellen Szene einen geschickten Schnitt, die den Kampf um etwa 2 Sekunden abkürzt, so dass es aussieht, als ob Grimaldi den Chinesen sofort über den Tisch schleudert.
    2.5 Sek.
  • 0:59:03
    Ein kaum merklicher Schnitt in einem Übergang.
    0.5 Sek.
  • 0:59:36
    Smith liest weiter vor: "7 Staatsoberhäupter, 17 Verteidigungsminister, 6 Innenminister, 18 Oberkommandeure und 43 weitere Generäle."
    8 Sek.
  • 1:00:00
    Im Deutschen wird eine bereits bekannte Außenansicht von Merlin gezeigt. (1,5 Sek.)
    Im Original betritt Lotus das Zimmer und bekommt Anweisungen ihres Chefs: "Lotus, packen Sie bitte meine Sache. Ich werde morgen früh direkt nach Paris reisen."
    - "Ja, Sir." Sie verlässt den Raum. (7,5 Sek.)
    Differenz: 6 Sek.
  • 1:01:54
    Fu Man Chu und seine Tochter unterhalten sich weiter über den Wissenschaftler Lentz. Sie: "Er ist seltsam."
    - "Er ist aber auch ein brillanter Wissenschaftler."
    - "Er wusste, welchen Weg wir genommen haben. Er weiß, dass wir in einem Gebirge sind."
    - "Wie das?"
    - "Er hat dies einfach gemerkt. Er ist Bergsteiger."
    14.5 Sek.
  • 1:02:23
    Fu Man Chu weiter zu seiner Tochter: "... weil er die Höhe an den Kanten nicht ertragen konnte."
    - "Aber er ist Bergsteiger. Das hat er mit gesagt."
    - "Dann ist er nicht Lentz."
    8.5 Sek.
  • 1:02:36
    Lin Tang: "... und mit ihm gesprochen."
    1.5 Sek.
  • 1:04:40
    Hier unterscheiden sich die Arten, wie auf der Karte der Zielort Fu Man Chus durch Smith ausgemacht wird. (30 Sek. bzw. 23 Sek.)
    Differenz: -7 Sek.
  • 1:05:40
    Nun folgt eine längere Szene der Flucht des Dr. Lentz-Doppelgängers und der anschließenden Gespräche zwischen Tai Ling und Fu Man Chu, wobei im Mitelteil gegenüber der deutschen Fassung ein Dialog mehr enthalten ist:
    Fu Man Chu stellt fest: "Die Tore waren nicht offen, er kann nicht entkommen sein."
    Seine Tochter: "Soll ich noch mal suchen?"
    - "Nein, nicht du."
    Außerdem blendet die Originalfassung weich in die Szene über, verschafft sich also extra 2 Sekunden.
    184.5 Sek.
  • 1:09:28
    Fu Man Chus Diener fügt hinzu: "Ist das möglich?"
    1 Sek.
  • 1:09:31
    Fu Man Chus Diener: "Wir können es verschieben ..."
    Fu Man Chu (energisch): "Nein! Wir sind bereit. Wenn diese Männer sterben, werde ich herrschen und die Welt wird mir gehören."
    16 Sek.
  • 1:10:07
    Sergeant Spicer zu Petrie: "In einem kleinen Radiogeschäft drei Straßen von hier."
    - "Und es hat 5 Tage gebraucht, um sie zu finden ... Guter Gott! Drei Straßen?"
    - "Ganz genau."
    8 Sek.
  • 1:10:31
    Hier würde die deutsche Fassung die Flucht von Franz Baumer einsetzen, natürlich ohne eine kurze Dialogszene, die in der Originalfassung bei 1:08:25 platziert ist. Außerdem folgt darauf eine kurze Wüstenszene, die es im Original an dieser Stelle nicht gibt.
    -180 Sek.
  • 1:11:01
    Einschub einer bereits mehrfach gesehenen Ruine für die deutsche Fassung.
    -3 Sek.
  • 1:12:01
    Smith: "Nein, wir müssen uns tarnen und schnell sein."
    - "Verstehe."
    - "Morgen ist der erste Tag der Waffenkonferenz in London. Und er plant, alle Teilnehmer bei einer Messe in St. Paul zu vernichten."
    - "Guter Gott. Haben Sie die Messe abgesagt?"
    - "Und reize ihn dann dazu, 12 andere Städte auszulöschen?"
    - "Aber Sie können dieses Risiko doch nicht eingehen?"
    18 Sek.
  • 1:12:23
    Nun wird in der deutschen Fassung eine Szenenabfolge wieder eingefügt, die hier eigentlich gar nicht passt: Sheldon besucht Prof. Merlin in Paris und beauftragt ihn mit dem Bau der Antenne, obwohl diese eigentlich schon längst in Betrieb ist.
    -82 Sek.
  • 1:13:19
    Petrie überzeugt zu Lentz: "Gut." Er geht zum Telefon und wählt. Lentz fragt ihn: "Wen rufen Sie an?"
    - "Einen der Direktoren der BBC. Einmal im Leben kann Onkel Richard Petrie mal richtig von Nutzen sein."
    Die weiche Überblendung zu Fu Man Chus Schaltzentrale entfällt natürlich auch.
    16 Sek.
  • 1:15:30
    Petrie und Lentz fahren bei der BBFC vor und betreten das Gebäude. Rundblick über die Antennen.
    19 Sek.
  • 1:17:10
    Nur in der Originalfassung hoppeln wirklich alle dreizehn gefangenen Mädchen am Bildschirm vorbei.
    7 Sek.
  • 1:17:53
    Eine kurze Szene mehr vom Kampf der Mädchen gegen die Wächter.
    2 Sek.
  • 1:18:22
    Eine Frau rennt mit einem Messer bewaffnet durch die Szene und Abdul schmeißt einen Angreifer über seinen Rücken.
    3 Sek.
  • 1:19:08
    Wieder eine erweiterte Kampfszene.
    1.5 Sek.
  • 1:20:31
    Smith kommt aus der Tür gelaufen und die Frau kämpft um ihr Leben, denn sie soll in die Schlangengrube geworfen werden.
    6.5 Sek.
  • 1:21:33
    Eine Übergang zwischen 2 Szenen der Massenschlacht ist in der Originalfassung minimal länger.
    0.5 Sek.
  • 1:22:03
    Die folgenden Szene wurde für die deutsche Fassung vorverlegt. Dabei ist erkennbar, dass man anscheinend versucht hat, das Tempo zu erhöhen, so dass eine Menge Material herausgenommen bzw. gekürzt wurde.
    Es wird gezeigt: Das Vorfahren des Übertragungswagens, wie sich die Chinesen dort drin umkleiden, wie Prof. Lentz telefoniert und wie Fu Man Chu auf einen Knopf drückt und sagt: "Noch eine Minute." (was natürlich nicht stimmt, weil zwischendurch noch eine ganze Menge passieren wird)
    -27.5 Sek.
  • 1:22:26
    Hier fügt die deutsche Fassung eine weitere unsinnige Szene ein, die im Original bereits zuvor zu sehen war: Lentz und Petrie fahren zum Sender BBC.
    -10.5 Sek.
  • 1:22:35
    Smith, die Mädchen und die Soldaten fliehen. Ein Soldat schießt. Tin Lang sagt besorgt zu Fu Man Chu: "Überall Schüsse. Der Tempel muss voller Soldaten sein."
    - "Das ist nicht wichtig. In wenigen Minuten wird die gesamte Welt vor mir kapitulieren. Das ist das Schicksal von Fu Man Chu."
    Jetzt erst fährt im Original der Wagen mit dem Sender vor. Unterdessen wird im Labor alles auf den Abschuss vorbereitet. Smith und seine Leute fliehen aus dem Tempel über einen Pfad vorbei an einer Antenne.
    69.5 Sek.
  • 1:23:49
    Der Wagen mit dem Sender hält vor der St. Paul-Kirche und die zwei Insassen, zwei Chinesen, verkleiden sich als Bobbies. Bevor sie den Wagen verlassen, schalten sie das Gerät (die Bombe) ein. Spicer läuft ohne etwas zu merken an dem gefährlichen Fahrzeug vorbei. Weitere Vorbereitungsphasen des tödlichen Senders laufen in Fu Man Chus Bunker an. Gegenschnitt auf die Flüchtenden, die sich die Felsen hinunter retten.
    In einem großen Büro nimmt Lentz einen Telefonanruf entgegen: "Ja? Am Apparat. Bis jetzt nicht, Sergeant." Dieses Gespräch wird nun auch in der deutschen Fassung fortgesetzt.
    58.5 Sek.
  • 1:25:01
    Im unterirdischen Komplex wird Nachricht 1 durchgegeben. Sheldon pafft zufrieden seine Zigarette. Gegenschnitt auf die St. Paul-Kirche, wo der Gottesdienst begonnen hat.
    18 Sek.
  • 1:27:32
    Fu Man Chu und seine Tochter flüchten.
    9.5 Sek.
  • 1:27:59
    In der deutschen Fassung Aufnahmen der sehr gemächlich explodierenden Ruine (6,5 Sek.), in der Originalfassung stattdessen eine Explosion der Antenne. (3,5 Sek.)
    Differenz: -3 Sek.
  • 1:28:10
    Smith und Baumer heben ihre Köpfe an.
    1 Sek.
  • 1:28:19
    Die deutsche Fassung blendet schnell vom Feuer speienden in den nur noch rauchenden Vulkan um. Danach wird ohne Credits auf einen schwarzen Bildschirm ausgeblendet. (15 Sek.)
    In der Originalfassung sagt Smith "Lasst uns die Mädchen in Sicherheit bringen." und nach einem Windstoß hört man Fu Man Chu wie einen Geist sagen: "Die Welt wird wieder mir gehören. Danach geht der Film in die Credits über, die vor dem rauchenden Krater ablaufen. (98 Sek.)
    Differenz: 83 Sek.


Matthias Paul



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.