Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover

Ich, Dr. Fu Man Chu



UK, D 1965
Originaltitel: Face of Fu Manchu, The
Regie: Don Sharp
Darsteller: Nigel Green, Christopher Lee, Karin Dor
Vertrieb: Kinowelt
Vergleich: Dt. Fassung - Orig.fassung
Schnitte / Zeit: 27 / 8:32 Min.

Verglichen wird die deutsche Fassung des Films (83:32 Min.) mit der Originalfassung (92:05 Min.), die sich beide auf der Kinowelt-DVD befinden. Die deutsche Fassung besitzt ein paar längere Einschübe, meist ist es aber der Fall, dass die Originalfassung Szenenverlängerungen oder gänzlich neue Szenen enthält. Es handelt sich zwar bei den Erweiterungen der Originalfassung nie um Details, die das Verständnis des Filmes fördern, dafür aber einzelne Szenen aufklären (Angreifer im Hauses des Professors) oder einiges an Action enthalten (Verfolgungsjagd von Fu Man Chu). Alle Zeiten beziehen sich auf die Originalfassung.
  • 0:00:00
    Die internationale Fassung setzt zwei Sekunden eher ein. Es ist dabei zwar nur schwarzer Bildschirm zu sehen, aber im Hintergrund beginnt bereits der Trommelwirbel.
    2 Sek.
  • 0:03:22
    Die deutsche Fassung besitzt übersetzte Credits, bei denen gegenüber den Credits der internationalen Fassung die Namen der beiden deutschen Darsteller an erster Stelle eingeblendet werden. Die im Hintergrund ablaufende Szene ist in beiden Fassungen gleich.
    kein Zeitunterschied
  • 0:05:19
    Der Dialog zwischen Smith und seinem Freund Dr. Petrie wird fortgesetzt. Smith redet über die Vorahnung der Welle von Verbrechen, die gerade Europa überrollt: "Das ist alles so zentralisiert, so organisiert. Es scheint so, als ob dies alles von einem genialen Geist kontrolliert wird." Seine Bedienstete kommt herein: "Danke Lotus."
    Während Smith zwei Drinks fertigmacht, geht das Gespräch zwischen den beiden Männer weiter:
    - "Mit Wasser?"
    - "Nein, danke."
    - "Die Drogendelikte sind sprunghaft angestiegen. Viele Asiaten sind in Bandenkriege verwickelt."
    - "Mal wieder die 'gelbe Gefahr'? Dieses Thema lässt Sie wohl einfach nicht los."
    - "Typisch Pathologe: Der Tod ist das Ende und mehr kann nicht folgen."
    - "Eine Rückkehr zu den glücklichen Tagen, als Sie Fu Man Chu jagen konnten."
    Smith wird hellhörig: "Warum erwähnen Sie das?"
    - "Was?"
    - "Warum erwähnen Sie Fu Man Chu?"
    - "Ich weiß es nicht."
    - "Sie haben ihn seit Monaten nicht erwähnt."
    - "Was haben Sie denn?"
    - "Letzte Nacht hatte ich einen Traum, Petrie. Ich träumte, das Fu Man Chu immer noch am Leben ist."
    - "Glauben Sie das wirklich?"
    - "Na ja ... Ich habe da so ein komisches Gefühl ..."
    - "Aber Sie haben mir dutzene Male von seiner Hinrichtung erzählt."
    - "Ja ... Ja, ich weiß ... "
    Smith weicht aus und geht zum Fenster: "Der Nebel wird immer dichter. Man erkennt die eigene Hand nicht vor den Augen. Eine Nacht, bei der wir wachsam sein sollten."
    82 Sek.
  • 0:14:49
    Mehrere Szenen der sich langsam öffnenden Tür und von Maria, die gerade im Zimmer die Einrichtung putzt, bevor sie bemerkt, dass durch den sich langsam öffnenden Spalt eine Hand greift, um einen Briefumschlag auf der Kommode abzulegen. Diese und die folgenden Szenen machen die Originalfassung wesentlich verständlicher als die deutsche Fassung, die etwas stottert.
    30.5 Sek.
  • 0:15:29
    Maria zieht sich den Stuhl zur Tür und verkantet ihn unter der Klinke.
    7 Sek.
  • 0:16:03
    Es fehlt mitten in der Szene, wie Karl fragt: "Bist du in Ordnung?"
    3 Sek.
  • 0:17:37
    Die Prügelei im Labor ist wesentlich länger und es geht mehr zu Bruch.
    45.5 Sek.
  • 0:26:58
    Die Szene von Smith und Karl im Auto wird in der deutschen Fassung nur kurz angeschnitten. Smith funkt zur Zentrale: "Zentrale, hier Nayland Smith. Überprüfen Sie umgehend Gustav Hanumon, Besitzer eines Lagerhauses in Sullwick. Ich brauche alle Informationen über ihn und seine Angestellten. Und ich wünsche eine ständige Überwachung seines Lagerhauses."
    11.5 Sek.
  • 0:33:22
    Smith läuft durch das Haus. Er dreht sich zum hinterherlaufenden Petrie um: "Petrie, ruf beim Yard an! Dieser Narr riskiert gerade sein Leben!"
    7 Sek.
  • 0:42:49
    Eine kurze Aufnahme, wie Karl nach dem Sturz herumschnellt und wieder aufsteht.
    1.5 Sek.
  • 0:45:23
    Nur in der deutschen Fassung ist ein Schwenk von einem Kunstwerk auf eine Plakette mit der Aufschrift "Museum für Asienkunde". Im Hintergrund hört man bereits den Leiter dieser Anstalt reden: "Ich weiß gar nicht, was sie wollen. Man kann auch übervorsichtig sein."
    -8 Sek.
  • 0:46:58
    Smith geht die Treppe hinunter in die Ausstellung. Auf halbem Wege trifft er Karl: "Wie geht es Ihnen?"
    - "Besser. Gibt es Neuigkeiten?"
    - "Als das Lagerhaus gestürmt wurde, war es verlassen."
    - "Und Maria?"
    - "Immer noch kein Lebenszeichen von ihr. Sind Sie sicher, dass die Young-Husband-Dokumente eine gute Spur sind?"
    - "Ganz sicher. Nur damit kann es Professor Muller gelingen, seine Arbeit zu beenden. Sie suchen ganz sicher danach."
    - "Dann machen wir es ihnen schwer. Allerdings erlaubt der Direktor es nicht, dass unsere Leute hier drinnen Wache halten."
    34.5 Sek.
  • 0:55:25
    Die drei Männer eilen hinaus aus dem Museum. Draußen wird die alte Frau im Rollstuhl gerade von einem Bobby weggeschoben. Die zwei Polizisten schauen der wegfahrenden Frau hinterher und einer sagt: "Ziemlich rüstig!"
    Smith und seine Kumpanen kommen hinzu und fragen ihn: "Wer ist die Frau in dem Rollstuhl?"
    - "Lady Shiptree, Sir. Sie hat wohl heute einen guten Tag."
    Smith nimmt die Verfolgung auf.
    16 Sek.
  • 0:56:18
    Eine unwesentliche Szene, wie Fu Man Chus Wagen um die Kurven prescht.
    4.5 Sek.
  • 0:56:29
    Kurz Petrie aus dem Inneren des Wagens: "Wir kriegen Sie."
    Dann ein Umschnitt auf den Fu Man Chus Fluchtauto.
    2.5 Sek.
  • 0:56:35
    Abermals diverse Einstellung der Verfolgungsjagd und ein Fu Man Chu, der befiehlt schneller zu fahren.
    29 Sek.
  • 0:57:24
    Smith funkt aus dem Wagen heraus Verstärkung an: "Fu Man Chu ist entkommen. Er bewegt sich östlich zum Hafengelände. Alle Einsatzfahrzeuge dorthin. Dringend!"
    8 Sek.
  • 0:58:07
    Wieder Szenen der Verfolgungsjagd, wobei Fu Man Chu sich in den Polizeifunk einklinkt: "Jetzt abbiegen." Damit schüttelt er an einer Weggabelung seinen Verfolger ab. Der muss umdrehen, derweil Fu Man Chus Männer bereits mit einem Transporter bereitstehen, in den Fu Man Chu einparkt und sich somit versteckt. Smiths Wagen fährt hupend an dem Transporter vorbei und wird dann von einem Flugzeug aus bombardiert. Hinter einer Brücke kommt Smiths Wagen von der Straße ab.
    107.5 Sek.
  • 1:06:03
    Das Telefon klingelt und Smith nimmt ab: "Nayland Smith. Ja Sir. Ja, das war seine Stimme, Sir. Schicken Sie alle Einsatzkräfte nach Fleetwick, Sir. Die Armee? Ja, sicher, Sir. Gute Nacht, Sir." Er wendet sich Petrie und Karl zu: "Das war der Innenminister. Die Armee wird die Gegend umstellen."
    27 Sek.
  • 1:06:41
    Zwei Soldaten unterhalten sich bevor sich das Flugzeug nähert: "Wie kann denn jemand freiwillig hier leben? Mann, ist das kalt!"
    - "Dieser Chinese kann den Ort gern geschenkt haben."
    - "Wie lange dauert das noch?"
    - "Was?"
    - "Wie lange müssen wir hier bleiben?"
    - "Keine Ahnung."
    - "Ich hoffe, nicht noch bis zur nächsten Nacht."
    22 Sek.
  • 1:08:42
    Menschen- und Tierleichen liegen im Geschäft und auf der Straße.
    19 Sek.
  • 1:16:27
    Die Szene beginnt nur etwa eine halbe Sekunde eher, wie Smith zum Tor rennt.
    0.5 Sek.
  • 1:23:00
    Nur die deutsche Fassung enthält eine Szene, in der Smith und seine Leute eine Mönchskarawane überfallen, um an die Kisten und die Gewänder zu gelangen. Im Off erzählt Smith: "Wir folgten also Fu Man Chu nach Tibet. Als erstes organisierten wir dort einen kleinen Tausch."
    -41 Sek.
  • 1:26:31
    Smith, seine Männer und der Professor flüchten vorsichtig aus dem Gewölbe. Zwei Wächter stehen am Tor. Smith bespricht sich mit den anderen: "Wir können nicht durch das Tor, also müssen wir über die Mauern. Bleibt wachsam."
    34 Sek.
  • 1:28:26
    Weitere Eindringlinge lassen sich über die Mauer nach unten. Der Posten verlässt seinen Beobachtungspunkt.
    12.5 Sek.
  • 1:29:01
    Die Einstellung, wie die Europäer davonreiten, ist etwas länger.
    12.5 Sek.
  • 1:31:24
    In der deutschen Fassung fehlt der komplette Abspann (Credits).
    41.5 Sek.


Matthias Paul



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.