Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover

Meister aller Klassen 3



HK 1976
Originaltitel: San Cheng Miu Moon
Regie: Lo Wei
Darsteller: Jackie Chan, Chen Sing, Siu Siu Cheng
Vertrieb: Splendid
Vergleich: Kurzfassung - Langfassung
Schnitte / Zeit: 26 / 8:24 Min.

Verglichen wurde die als Kurzfassung betitelte Version (79:32 Minuten) mit der sog. Langfassung (87:54 Minuten). Beide Fassungen (jeweils PAL) befinden sich auf der Splendid-DVD, sind aber jeweils nicht komplett. So besitzt die Kurzfassung einige längere Handlungssequenzen, die in der Langfassung fehlen, während diese aber auch einige Zusätze enthält. Somit ist wie bei vielen Filmen dieser Zeit davon auszugehen, dass eine längere Schnittfassung existiert, in der beide Fassungen zusammengeführt sind, was durchaus sinnvoll wäre. Zudem basiert die Langfassung vermutlich auf einer alten Kinorolle, denn es kommt immer wieder mal zu kurzen Sprüngen mit einer Länge von wenigen Frames bis hin zu einer viertel Sekunde. Da diese hier nicht aufgeführt sind, ergibt sich daraus auch der tatsächliche Laufzeitunterschied. Alle Zeiten beziehen sich auf die Langfassung.
  • 0:00:00
    KF: Einblendung der Logos von "Fortune Star" und "Lo Wei Motion Pictures". Danach werden der Filmname und die Credits in roter Farbe über den laufenden Film eingeblendet, was bei der LF nicht der Fall ist. Diese Titel-Änderung mit Credits ist nicht in der Zeit inbegriffen. (55 Sek.)
    LF: Ein etwas längerer Vorspann in Shanghai, bei dem ein älterer Herr des Nachts durch die Straßen läuft. Er wird von einer japanischen Patrouille aufgegriffen und seine Papiere kontrolliert. Als alles in Ordnung ist, darf er passieren und läuft zur Wohnung von Su Wan Lai und ihrem Bruder. Er hat Essen mitgebracht, aber Su Wan Lai möchte nichts essen, denn sie leidet unter der Unterdrückung durch die Japaner. Der Mann berichtet, dass die Kampfschule zerstört wurde, doch der Junge entgegnet nur, dass er gegen die Japaner ankämpfen wird. Su Wan Lai fasst den Entschluss, nach Taiwan zu reisen, um dort gemeinsam mit ihren chinesischen Landsleuten gegen die Besatzer vorzugehen. Man sieht, wie die drei Ausreisenden sich zum Meer begeben, um dort auf einem kleinen Boot überzusetzen.
    Nach einem kurzen Zwiegespräch, das die Motivation des älteren Herren erläutert, wird eine ziemlich hässliche deutsche Titelschrift "Meister aller Klassen 3" eingeblendet. Vor einem Standbild ziehen die roten Credits vorbei, die bei der KF erst später zu sehen sind. Die nächste Szene fehlt auch noch in der KF: Es dreht sich um die zwei Fremden, denen später eine wichtige Rolle zukommen wird. (368 Sek.)
    Differenz: 313 Sek.
  • 0:09:31
    Die KF ist hier etwas länger. Meister Hung fragt einen der beiden Störenfriede, was hier los sei. Der antwortetet natürlich richtig, dass Lung den Streit begonnen habe. Hung sagt, dass so etwas nicht noch einmal vorkommen werde. Die LF setzt dort wieder ein, wo Hung mit den zwei Raufbolden verschwindet.
    -13.5 Sek.
  • 0:09:42
    Ein etwas abrupter Übergang in die nächste Szene für die KF, dafür aber in der LF, wie Lung auf den Boden spuckt und seine Gegner noch einmal zu provozieren versucht. Ein Mann kommt von hinten, klopft ihm auf die Schulter und sagt, dass er mutig sei. Lung gibt ein wenig an, so dass sein älterer Onkel Chin zu beschwichtigen versucht und Lung wegziehen will. Doch der Mann fordert Lung auf, mit zu seinem Meister zu kommen. Lung hat darauf gar keine Lust, aber sein Anhang sagt, Lung würde am nächsten Tag ganz sicher zum Meister kommen. Die nächste Szene zeigt Meister Hung und seine zwei Zöglinge. Es stellt sich heraus, dass sie vom Gouverneur geschickt worden. Dann ein erweiterter Anfang, wie die Einreisenden in Taiwan mit dem Boot ankommen und die Zollbeamten sich bereit machen.
    169.5 Sek.
  • 0:14:58
    Dieser und der folgende Schnitt sind nur in der LF zu sehen. Su Wan Lai und ihre Begleiter kommen in ihre Unterkunft, wo Su Wan Leis Bruder (der Dicke) sich erstmal hinlegen will. Dabei rutscht ihm raus, dass er schon 6 Japaner "fertig gemacht hat". Su Wan Lai sagt, er solle aufpassen, was er sagt, sonst würden sie noch alle aufliegen. Im nächsten Moment fällt ihr auf, dass in ihrem Reisegepäck ein wichtiger Gegenstand fehlt, nämlich genau jener, der ihr von Lung an der Passkontrolle gestohlen wurde.
    120 Sek.
  • 0:18:24
    Wan Lai, der alte Leiter der Kampfschule, geht in ein dunkles Gebäude, wo er Gleichgesinnte für eine geheime Besprechung trifft. Er erzählt davon, wie ihr gemeinsamer Verbindungsmann bei der Passkontrolle am Hafen abgefangen wurde und es wird die Möglichkeit in den Raum gestellt, dass es einen Informanten gibt, der für dieses unglückliche Ereignis gesorgt hat. Harter Schnitt auf die nächste Szene, wo die zwei Japaner (die Verräter) bereits am Tisch sitzen und den Fang feiern. Akumora kommt dazu und es werden Komplimente über die Kampfschulen der Japaner und der Chinesen ausgetauscht. Es wird ihm geschmeichelt und mit der Idee geliebäugelt, alle Schulen unter der Leitung des Japaners Akumora zu vereinen.
    Die nächste längere Szene folgt, bei der Su Wan Lai die Kampfschule ihres Großvaters betritt, den übenden Kämpfern zuschaut und sich über die Aktivitäten der Schule unterrichten lässt. Unter anderem wird ihr offenbahrt, dass es in Taiwan eigentlich zu gefährlich für sie ist. In der nächsten Szene ist sie bereits im Zimmer ihres Großvaters, der ihr erstmal eine Standpauke hält und sie nach Shanghai zurückschicken möchte. Auch in diesem Gespräch geht es wieder um die Verschiedenheiten der Japaner und der Chinesen und dem daraus entstehenden Konflikt.
    Wieder ein Szenenwechsel, bei dem die nächste in der KF vorhandene Szene eingeleitet wird: Lung macht sich auf zum Treffen mit dem Kampfschulleiter und wird mit Nachdruck hereingebeten.
    504.5 Sek.
  • 0:30:18
    Vermutlich ein kurzer, aber kaum merklicher Sprung in der Langfassung, in der fehlt, wie der Typ, der gerade einen Tritt zwischen die Beine verpasst bekommen hat, mit Grimasse wegkippt und ein Comic-Geräusch ertönt.
    -3 Sek.
  • 0:32:11
    KF: Chin hat eine Audienz bei Wan Lei und erzählt ihm davon, dass er seinen Neffen Lung am liebsten in dessen Kampfschule sehen würde, Lung sich aber weigert. In der nächsten Szene trifft Chin auf eine Angehörige von Lung und erzählt ihr, dass er schwer verletzt sei. Danach sieht man die selbe Frau und wie Lung gesundgepflegt wird. (261,5 Sek.)
    LF: Das Ende der Szene, wie Lung halbtot geprügelt gefunden wird, ist in der LF etwas erweitert. Auch der Beginn der nächsten Szene, wie Akumora sich im Bad erholt, ist verlängert, aber unwichtig. (19,5 Sek.)
    Differenz: -242 Sek.
  • 0:33:19
    Akumora in der LF zum Attentäter: "Was soll das? Ich hab euch gesehen. Kommt hervor!" Einer der Attentäter tritt hinter der Säule hervor.
    6.5 Sek.
  • 0:33:53
    Akumora geht in der LF siegessicher zum Beckenrand, wo der letzte Attentäter liegt, und lacht.
    9.5 Sek.
  • 0:34:11
    Die LF vervollständigt den Attentatsversuch um ein paar Elemente. Der vermeintlich letzte Attentäter rappelt sich noch einmal auf, aber Akumora wirft das Messer zwischen den Zähnen und erlegt damit seinen Angreifer. Plötzlich tauchen vier weitere Attentäter auf, die er aber souverän ausschaltet. Die nächste Szene mit dem Training seiner Tochter beginnt mit einigen Aufwärmübungen ohne Gegner.
    45 Sek.
  • 0:35:34
    KF: Akumoras Tochter fügt dem Gespräch noch hinzu: "Denen zeigen wir's!" Im Folgenden erreichen Akumora und seine Tochter die Kung-Fu-Schule, in der sie den Ursprung des Attentats vermuten. Seine Tochter mischt erstmal die dort anwesenden Schüler auf, dann kommt der Meister hinzu, der sich mit den Eindringlingen ein Wortgefecht liefert, bevor er von Akumoras Tochter angegriffen und niedergeschlagen wird. In der nächsten Szene sitzt Akumora mit seinen Verbündeten zu Tisch und bespricht die Lage kurz mit ihnen. Es folgt ein Aufeinandertreffen von Su Wan Lei und Lung am Strand. Sie lockt Lung aus der Reserve, damit er endlich damit beginnt, Kung Fu zu lernen. (336,5 Sek.)
    LF: Auch hier wird das Schild der Kung-Fu-Schule gezeigt, bevor dann der Empfang zu Ehren des 80. Geburtstags von Wan Lei etwas eher beginnt. (10 Sek.)
    Differenz: -326.5 Sek.
  • 0:35:55
    Die LF zeigt, wie eine Dame dem Gastgeber gratuliert und ihm anlässlich seines Festtags jede Menge Honig um den Spitzbart schmiert.
    16.5 Sek.
  • 0:36:28
    In der LF: Der Meister einer Partnerschule überbringt Glückwünsche. Dann sieht Wan Lai im Publikum Chin und Lung, die gerade abtauchen wollen. Er fordert sie zu sich heran.
    32 Sek.
  • 0:38:17
    KF: Ein Überbleibsel des Endes der Szene. (0,5 Sek.)
    LF: Das Geburtstags"kind" hält eine ausführliche Rede und im Anschluss betritt die Schauspielgruppe die Bühne. (188 Sek.)
    Differenz: 187.5 Sek.
  • 0:42:30
    Ein kurzer Szenenbeginn fehlt in der LF.
    -2 Sek.
  • 0:43:49
    Die KF zeigt nicht, wie Wan Lei mit seinen Ausführungen zur Heldenfigur, die gerade auf der Bühne dargestellt wird, fortfährt. Danach zeigt die LF eine etwas längere künstlerische Darbietung eines Kampfes. Akumora versucht die Figur zu verspotten.
    51.5 Sek.
  • 0:46:24
    KF: In der Kurzfassung wird in der Dämmerung eine Fahne an einem Mast emporgezogen. Möglicherweise soll das den Tod des Meisters verdeutlichen, vielleicht ist es aber auch ein Symbol für die Neugründung der Kampfschule Chang Wu. Nur in der Kurzfassung ist nun eine sehr lange Handlungs- und Action-Szene enthalten: Der Meister und die Rekruten einer Nachbarschule besuchen die gerade im Rekrutierungsprozess stehende neue Schule und versuchen Ärger zu machen. Es kommt zu einer Massenkeilerei. Als der streitsüchtige Meister ziemlich blamabel geschlagen wird, trollen er und seine Schlägertruppe sich wieder. (417,5 Sek.)
    In der nächsten Szene spricht der Geschlagene bei Akumora vor und verleumdet die Chang Wu-Schule: Es seien Rebellen darin versteckt und man müsse etwas dagegen unternehmen. Akumora geht nur zögerlich darauf ein, verspricht dann aber, der Su Wan Lei und ihren Schülern einen Besuch abzustatten. LF: In der LF ist das erstarrte Gesicht von Wan Lei noch ein paar Sekunden zu sehen. Danach sieht man seine Tochter an seinem Begräbnis sitzen. Sie beschuldigt die Japaner, für den Tod ihres Großvaters verantwortlich zu sein und sie beschließt, nun endlich etwas gegen die Besatzer zu übernehmen. (98,5 Sek.)
    Differenz: -319 Sek.
  • 0:51:27
    Lung will in der LF gerade aufstehen, um sich gegen Akumora zu erheben, da hält ihn Chin zurück.
    9.5 Sek.
  • 0:54:48
    In der KF fehlen ein kurzes Standbild von Bruce Lee, dann der sich nähernde Lung, Gegenschnitt auf Su und dann wieder ein Standbild von Bruce Lee. Vermutlich ein Einsprengsel, das der deutschen Titelschmiede geschuldet ist (alter Titel des Films: "Zwei Fäuste stärker als Bruce Lee").
    11 Sek.
  • 1:01:12
    Die Frau gibt vor Bauchschmerzen zu haben. (6,5 Sek.) In der KF wird stattdessen länger gezeigt, wie sie durch die dunklen Gassen zum Haus von Chin läuft. (12 Sek.)
    Differenz: -5.5 Sek.
  • 1:04:27
    Lediglich die LF enthält wie der Truppenführer seine Mannschaft beordert, mit ihm mitzukommen. Er geht die Treppe hinauf und trifft dort Meister Hung, der gerade Zeitung liest. Das kommt der Polizei natürlich verdächtig vor. Doch Hung lässt sich nicht aufziehen und bietet scheinheilig seine Kooperation bei der Suche der Rebellen an.
    40 Sek.
  • 1:06:45
    KF: Su und Meister Hung stehen im Verhör und werden beschuldigt, Rebellen zu beherbergen. Sie streiten aber alles ab und können den Verhörenden sogar noch witzig in die Schranken verweisen. Akumora schaut der aussichtslosen Anklage von einem Stockwerk weiter oben zu und beordert dann einen Polizisten nach unten, der für Su und Hung aussagt. (153 Sek.)
    LF: Die Flüchtlinge aus der Kampfschule setzen sich per Boot aus dem Land ab. Hier wurde wohl Restverwertung betrieben, denn die Szene war so schon zu Beginn des Films zu sehen. Dann Schnitt auf eine Besprechung zwischen Akumora und seinen Gefolgsleuten, u.a. auch das Polizeioberhaupt, welches gerade eben noch das Verhör geleitet hat. Akumora spornt seine Leute an, im Kampf gegen die Rebellen den Verstand anstatt Gewalt zu benutzen. Er plant einen Hinterhalt, führt diesen aber nicht näher aus. Die nächste Szene beginnt etwas eher. (101 Sek.)
    Differenz: -52 Sek.
  • 1:09:41
    Eine unwesentliche Szene in der LF: Die Delegation der Chang Wu-Schule begibt sich zum Treffpunkt.
    8 Sek.
  • 1:10:33
    Nur in der KF zu sehen ist die Verlängerung der vorangegangenen Szene, bei der die Chang Wu-Schüler und Lehrer in die Mitte des Raumes treten, sich nach allen Seiten verbeugen und damit jeden im Raum begrüßen. Anschließend setzen sie sich an ihren Tisch.
    -14 Sek.
  • 1:18:56
    Diesmal fehlt der LF eine Action-Sequenz, nämlich wie Chin auf den Boden spuckt und dann die Fußtritte von Akumoras Tochter abwehren muss, in dem er ihr fortwährend gegen die Oberschenkel schlägt.
    -20 Sek.
  • 1:27:54
    In der KF wird das letzte Standbild etwas länger angezeigt und es schließen sich die Credits des HK-Lizenzgebers an.
    -22 Sek.


Matthias Paul



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.