Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2008
Titel:Sacred - Der Schattenkrieger (Folge 2): Das trügerische Paradies
Originaltitel:Sacred
Regie:Patricia Nigiani
Buchautor:A. D. Portland
Dialogbuch:Thomas Plischke & Ole Christiansen
Musik:Udo Baumhögger
Titelmelodie:Blind Guardian
Sprecher:Helmut Krauss, Thomas Fritsch, Annabelle Krieg, Marco Sand, Jürgen Holdorf, Dominik Freiberger, Simon Roden, Oliver Krietschmann, Peter Tabatt, Dorothea Reinhold, Gabriela Kühne, Hans-Gerd Kilbinger, Michael Pan, Karlheinz Tafel, Sandra Schwittau
Cover-Design:Sandra Tempus
Länge:79:26 Minuten (ungekürzt)
Vertrieb:Weirdoz*
Freigabe:k.A.
Bonus:
  • Booklet



Inhalt
Zum Werkzeug eines finsteren Großinquisitors erniedrigt, der im Dienste der Chaosgöttin Ker die Welt unter seine Knute zwingen will, warten neue Prüfungen auf den in der Zeit gestrandeten Krieger Garlan.
Wider seinen Willen aus dem Totenreich zurückgeholt und geknechtet, hat sich der Schattenkrieger aufgemacht, einem der ältesten Rätsel Ancarias auf den Grund zu gehen. Seine Reise führt ihn auf die Spuren seiner eigenen Vergangenheit, und gemeinsam mit der Halbelfe Leandra und dem Schurken Loi stellt er sich bizarren Monstren, falschen Propheten und dem abgrundtief Bösen in seiner gemarterten Seele. Doch Garlan ahnt nicht, dass einer seiner Begleiter einem fremden Herren dient und ihm die Häscher dieser grauen Eminenz schon längst auf den Fersen sind ...
Wird er erkennen, dass sich Mordlust und Blutdurst gern in den Mantel der Gastfreundschaft hüllen? Kann er gegen die grausigen Unholde bestehen, die in den düsteren Kammern einer lange vergessenen Bibliothek auf ihn lauern? Ist die Treue, die er für einen alten Kampfgefährten empfindet, unerschütterlich genug, um selbst die Ketten des Wahnsinns zu sprengen?

Fazit
Weiter geht die Reise durch Ancaria und man darf vorweg darauf aufmerksam machen, dass nach einem grandiosen Auftakt auch das zweite Hörspiel der Fantasy-Reihe "Sacred - Der Schattenkrieger" eine phantastische Weiterführung der Geschichte erfährt. Besonders der Zwiespalt Garlans und dessen zu seinem zweiten Ich gewordenen Schattenkriegers mit seiner grenzenlosen Wut sorgen für eine interessante Weiterentwicklung. Aber dies ist nur einer der Handlungsstränge, die sich spannend und actionreich gestalten. Dass noch viel Potenzial vorhanden ist, beweisen die angedeuteten Intrigen der Elfen, die nach einem fulminanten Kampf in der hiesigen Folge wohl noch für viel Zündstoff sorgen werden. Von Langeweile kann bei der zweiten Folge keine Rede sein, denn neben der ansprechenden Geschichte treten wieder eine Vielzahl phantastischer Sprechern hinter die Mikros, denen es auch zu verdanken ist, dass dem Abenteuer der richtige Flair verpasst wird.
Die Hauptrolle des Garlan (inkl. dessen Alter Ego des Schattenkriegers) wird wieder von Thomas Fritsch gesprochen, der sein sprachliches Können sehr facettenreich unter Beweis stellt. Die ihm zur Seite gestellte Annabelle Krieg in der Rolle der diebischen Elfe Leander ist als gegensätzlicher Charakter ebenfalls nicht mehr aus der Rolle wegzudenken. Zwar fehlt der Platz für eine komplette Sprecherauflistung, es sei gesagt, dass es keinen einzigen Ausfall zu vermelden gibt. Da wünscht man sich schon, dass sich einige Filmlabels an diesem Hörspiel ein Beispiel nehmen und ebenfalls eine derartig hochwertige Synchronisation abliefern würden. "Sacred" ist der beste Beweis, wie man eine akustische Glanzleistung vollbringt, die auch noch mit einer sehr ansprechenden Geschichte erfreut. Auch auf der technischen Seite hat das weirdoz*-Team um Regisseurin Patricia Nigiani wieder Unglaubliches geschaffen. Was nützt der tollsten Geschichte die besten Sprecher, wenn die Musik oder Hintergrundgeräusche nicht passen oder gar nicht vorhanden sind. Bei "Sacred - Der Schattenkrieger" gilt dies nicht, denn hier bekommt der Zuhörer großes Ohrkino geliefert, das dank einer sehr ansprechenden Hintergrundmusik und toller Geräusche eine bombastische Soundkulisse liefert, die mal ruhigere Töne, dann aber auch brachiales Soundgewitter anschlägt. Hier heißt es wirklich Augen zu und in die Welt von Ancaria entfliehen.
Die Aufmachung entspricht die der ersten Folge und wird in einem edlen Digipack ausgeliefert. Wieder befindet sich ein Booklet mit Informationen zur Geschichte im Inneren, womit auch an Neueinsteiger gedacht wurde, die ihre ersten Schritte in Ancaria beschreiten. Nur schade, dass diesmal keine DVD mit einer Dolby Digital 5.1-Abmischung der Geschichte zur Auswahl steht, der Subwoofer hätte sicherlich mit dem dynamischen Bass zu kämpfen gehabt.
Somit ist auch der zweite Ausflug nach Ancaria ein Volltreffer geworden und man darf sich über eine spannende Weiterführung der Geschichte freuen, welche die trüben und kalten Wintertage vergessen lässt.

++++++







Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.