Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2005
Titel:DreamLand-Grusel 02 - Jagd auf den Werwolf
Originaltitel:Jagt auf den Werwolf
Regie:Thomas Birker
Buchautor:A.F. Morland
Dialogbuch:Thomas Birker, Joschi Hajek, Christian Daber
Musik:Tom Steinbrecher
Titelmelodie:Carsten Bohn
Sprecher:Norbert Langer, Andreas von der Meden, Christian Rode, Joschi Hajek, Heidi Schaffrath, Henry König, Daniel Antonowiez, Claudio “Hank” Vorlauf, Thomas Birker, Björn Schwenzer, Tanja Hartl
Cover-Design:Daniel Theilen
Länge:71:18 Minuten (ungekürzt)
Vertrieb:DreamLand Production
Freigabe:ab 16 Jahre
Bonus:
  • Interview mit Christian Rode
  • Musik Bonustrack



Inhalt
In den Vollmondnächten geschehen immer wieder schreckliche Morde im New Yorker Stadtteil Long Island. Captain Clay di Meola und sein Freund und Kollege Harry Walsh versuchen verzweifelt dem Mörder auf die Spur zu kommen. Als ein Zeuge sich meldet und berichtet, dass sich hinter dem Mörder ein Werwolf verbirgt, macht es denn Fall nicht gerade leichter. Hatten die Beamten doch noch nie etwas mit solch einem Wesen zu tun und haben daher nicht die geringste Ahnung, wie man solch eine Bestie bekämpfen kann. Von den Problem, dass sich der Werwolf außerhalb der Vollmondnächte als normaler Mensch durch die Welt bewegt und man nicht im Geringsten ahnt, wer sich hinter dem Monster verbirgt, ganz abgesehen. Wird es ihnen gelingen die Bestie zu enttarnen und ihrer habhaft zu werden, bevor sie sich noch weitere Opfer holt.

Fazit
"Back to the Roots" heißt die Devise von DreamLand-Chef Thomas Birker. In Zeiten in denen Hörspiele schon fast wie Kinofilme klingen, will er gar nicht mit der Konkurrenz mitziehen, sondern geht in die andere Richtung: Zurück in die 80er, in die Zeit, wo die Gruselserie von Europa ihre Hochzeit hatte. Ein reines Hörspiel ohne große Effekte, gehalten nur durch die Story und die Sprecher. Sieht man sich das Cover an, bemerkt man gleich eine gewisse Ähnlichkeit mit den Europa-Klassikern, obwohl die Cover genug Eigenständiges haben. Legt man die CD in den Player, wird einem richtig warm ums Herz. Dies liegt an der bekannten Titelmusik von Carsten Bohn, welche auch damals von Europa benutzt wurde und damit einen wohligen Widererkennungswert besitzt. Sofort fühlt man sich heimisch und verliert seine Gedanken an die vergangenen Zeiten. Nur basieren die Geschichten diesmal nicht nur auf Erzählungen von H.G. Francis sondern auch auf anderen bekannten Autoren, wie in diesem Fall A.F. Morland (Autor von Tony Ballard). Auch die Sprecher der Hauptpersonen wurde mit bekannten Stimmen wie Norbert Langer, Christian Rode, Heidi Schaffrath oder Andreas von der Meden besetzt, die jeder Hörspielfreund kennen wird. Die restlichen Rollen wurden aber mit unbekannten Sprechern besetzt, die eine unterschiedliche Qualität besitzen. Dies fällt mal mehr, mal weniger ins Gewicht, sollte aber in kommenden Produktionen verbessert werden, gerade was das etwas überhebliche Sprechen angeht. Die Geschichte um den Werwolf selbst ist zwar weniger gruselig, dafür aber recht spannend inszeniert. Aufgrund der Länge der Produktion wird der aufmerksame Zuhörer jedoch schnell feststellen, wer der Werwolf ist. Dies liegt wohl auch an der Vorlage von A.F. Morland, so dass man auch einen leichten Touch der Groschenromane verspürt. Auf jeden Fall kann man mit "Jagd auf den Werwolf" gut unterhalten werden und man darf gespannt sein, welche Geschichten noch das Licht des Ohrkinos erblicken. Anzumerken sei noch, dass man etwas Bonus auf die CD presste in Form eines kleinen Interviews und dem DreamLand-Score.

++++--







Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.