Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2007
Titel:Die schwarze Sonne 06 - Whitechapel
Originaltitel:Whitechapel
Regie:Günter Merlau
Buchautor:Günter Merlau
Dialogbuch:Günter Merlau
Musik:Debbie Wiseman, Günter Merlau, Raymond Hessandrini
Sprecher:Christian Stark, Harald Halgard, Stefan Brentle, Simona Pahl, Konrad Halver, Reinhild Schneider, Jürgen Holdorf, Dhndup Dhakyitsang, Isewang Dhakyitsang, Martin Sabel, Jonas Zumdohme, Bernd Hölscher, Thomas Birker, Kim Frank
Cover-Design:Günter Merlau
Länge:60:29 Minuten (ungekürzt)
Vertrieb:LAUSCH
Freigabe:ab 16 Jahre
Bonus:-



Inhalt
Die Gründung des geheimnisvollen "Hermetic Order of the Golden Dawn" im Jahr 1888 steht unter einem schlechten Stern. Der theosophisch/esoterische Orden ist im Besitz eines Artefakts, der einen bösartigen Einfluss auf die Mitglieder und ihr Umfeld nimmt. Adam Salton und Nathaniel de Salis sind wieder auf dem Weg nach England, um dort die Kontrolle über die fremdartige Macht zu bekommen. Zu Hilfe kommt ihnen Joseph Bell, der gerade in den mysteriösen "Whitechapel-Morden" ermittelt.
Doch ihr gemeinsamer Gegner ist mächtiger, als die drei Detektive erahnen können ...

Fazit
Die 1 war von klassischer Schönheit. Die 2 verwirrte etwas mit verschiedenen Zeitebenen und der plötzlichen Vermischung von Esoterik und Dark-Fantasy-Elementen. 3 und 4 brachte dann die zu erwartende Nazi-Okkultismus-Kiste mit ein, die einen etwas um die Bedenklichkeit der Serie bangen ließ. Die 5 transzendiert die Ereignisse des Vorgängers geschickt, schafft eine neue Zeitebene, und die vorliegenden Nummer 6 den bravourösen Brückenschlag nach vorn und auch in sinniger Weise zurück: RESPEKT! Dazu gibt es nun auch die volle Ladung westlicher Hermetik: Mathers, Crowley und Co. - obwohl mich die Rolle Crowleys schon einigermaßen befremdet ... Ich muss gestehen, die Serie macht richtig Spaß!!
Die "Schwarze Sonne" ist sicher eine der komplexesten Serien und sicher die am vielschichtigsten erzählte Serie der deutschen Hörspielgeschichte. Nie zuvor hat mich eine Reihe dermaßen gefordert, dem nichtlinearen Verlauf - und die verschiedenen Zeitebenen sind nur ein Aspekt hierbei - zu folgen. Doch dies ist ein Anspruch, dem ich gerne nachkomme ... und wie die Fäden mehr und mehr kunstvoll verwoben werden ist poetisch schön, wie die metaphysischen und bedrohlichen Elemente in Szenen gesetzt werden ist mächtig beeindruckend und das Gesamtwerk einfach grandios.
Auch scheint es so zu sein, dass man sich nach und nach allen okkulten Strömungen annimmt, mit denen ich mich über lange Zeit mal auseinandergesetzt habe. Hier hat jemand löbliche Recherche-Arbeit geleistet - auch wenn alles nicht nur künstlerisch überhöht sondern auch im Sinne der Phantastik verfremdet wird:

Eine wild-intellektuelle Tour de Force durch die bizarren Abgründe phantastischer Kunst und historischer Okkultur, die Robert Anton Wilsons "Illuminatus"-Trilogie vom Thron stoßen könnte!

Tatsächlich frage ich mich, ob es hierfür überhaupt eine konstante Hörerschaft gibt. Zum einen ist da die schwere Zugänglichkeit der Handlung, die sich durch die Erzählweise ergibt, die den typischen Hörspiel-Hörer sicher vergraulen könnte. Und zum Anderen sind da die diversen und in immer größerer Anzahl auftauchenden Protagonisten, die vielen den Überblick erschweren. Mal abgesehen davon, dass ihnen die Einordnung sicher ebenfalls schwer fallen wird - obwohl es ja historische Figuren sind, erfreuen sich diese aber keiner allgemeinen Bekanntheit und stellen für den Durchschnittshörer daher wohl wirklich immer "neue" Charaktere dar. Nur wenigen werden Personen wie Weisthor oder Mathers ein Begriff sein. Für diese ist die Handlung zwar ein Fest, aber funktioniert dies auch ausreichend und auf Dauer, wenn man sich da nicht entsprechend auskennt? Ich kann dies nicht beurteilen. Hoffe aber, dass es so ist. Oder, dass ich die Hörspiel-Hörerschaft gründlich unterschätze. Bei den oben erwähnten und von mir zutiefst geschätzten "Illuminatus"-Büchern hat es ja auch funktioniert ...
Auf qualitativer Ebene wartet man im Hause LAUSCH wie schon bei den vorrangegangenen Episoden mit einer herrvorragenden Kulisse und den dazugehörigen Sprechern auf.

Jörg Kopetz & Marc Schulz
++++++







Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.