Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2005
Titel:Faith - The Van Helsing Chronicles: Lucifers Tränen - Die magischen Amulette der Macht (Season 1 Episode 3)
Originaltitel:Faith - The Van Helsing Chronicles: Lucifers Tränen - Die magischen Amulette der Macht
Regie:Simeon Hrissomallis
Buchautor:
Dialogbuch:Simeon Hrissomallis
Musik:Jase Brandon
Sprecher:Nana Spier, Thomas Nero Wolff, Martin Kessler, Peter Gröger, Christian Rode, Nicolas Böll, Charles Rettinghaus, Petra Wolf, Daniela Hoffmann, Thomas Kästner, Detlef Bierstedt
Cover-Design:Timo Wuerz
Länge:63:59 Minuten (ungekürzt)
Vertrieb:R & B Company
Freigabe:ab 16 Jahre
Bonus:-



Inhalt
Lucifers Tränen führten mich und Christopher Lane nach Griechenland. Eine unbeschreibliche Tragödie hatte stattgefunden, und wir eilten der Gilde der Amulette zur Hilfe. Die Gefahr, unser Leben im Kampf gegen das Böse zu verlieren, war allgegenwärtig und ließ mich erschaudern. Und ich sollte Recht behalten! Unser dämonischer Gegner zeigte uns, was Angst ist. Pure Todesangst!

Fazit
Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und so muss ich gestehen, dass das dritte Abenteuer von "Faith" trotz vieler guter Kritiken in meinen Augen das Schlechteste ist. Dies liegt nicht am Produktionsstandard, der wie gehabt sehr hoch ist und neben den tollen Effekten und den sehr guten Sprechern zu dem besten gehört, was der deutschen Hörspielmarkt zu bieten hat. Problematisch ist die wenig durchdachte Grundgeschichte um die Sage von Lucifers Tränen. Durchweg positiv fällt die Anfangssequenz auf, in der Erzählerin Petra Wolf dem Unwissenden die Geschichte um die Amulette erklärt. Auch der darauf folgende dämonische Angriff auf die Dorfbevölkerung lässt den Spannungsbogen steigen, wobei die Stimme des Dämons doch etwas gewöhnungsbedürftig klingt. Sprecher Peter Gröger macht seine Arbeit gut, aber gruselig klingt sie nicht. Wenn Faith dann in Griechenland ankommt, es ist also ihr erster Auslandsauftrag, wird viel Potential verschenkt, denn man muss sich mit unnötigen Gesprächen zufrieden geben, die durch versuchte coole Sprüche von Faith für Auflockerung sorgen sollen. Die Passagen, die sich dann dazwischen im zerstörten Dorf und bei Pater Wassilios ereignen, sorgen dann zwar wieder für eine ansteigende Spannungskurve, die aber die Geschichte nicht mehr retten kann. Schließlich kommt es zum Showdown, der sich recht einfach und überraschend schnell ereignet. Irgendwie hat man das Gefühl, dass da noch hätte mehr sein sollen. Wichtiger Punkt in dieser Geschichte ist aber, dass Faith zur Besitzerin der Amulette wird und darauf spätere Folgen aufbauen werden. Somit bekommt der Zuhörer zwar ein im Verhältnis zu den ersten beiden Teilen passables drittes Abenteuer geboten, das aber nicht unwichtig für die gesamte Serie ist.

+++---







Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.