Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2006
Titel:Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf: 01 - Der dritte Sohn
Originaltitel:Der dritte Sohn
Regie:Günter Merlau
Buchautor:R.A. Salvatore
Dialogbuch:Günter Merlau
Musik:Günter Merlau
Sprecher:Tobias Meister, Elga Schütz, Michael Prelle, Günter Merlau d. Ä., Tim Grobe, Roland Floegel, Miriam Hensel, Nele Jung, Viola Livera, Carla Becker, Martin Sabel, Dorothea Reinhold, Corinna Poeszus, Peter Woy
Cover-Design:Tim Seeley
Länge:65.53 Minuten (ungekürzt)
Vertrieb:LAUSCH
Freigabe:ab 14 Jahre
Bonus:-



Inhalt
Das Unterreich. Die geheimnisvolle Welt unter der Oberfläche der Vergessenen Reiche. Hier herrschen die Drow, die Dunkelelfen, in ihrer prunkvollen Stadt Menzoberranzan über das Unbeherrschbare. In der Nacht, als das Haus Do'Urden gegen das sechste Haus von Menzoberranzan marschiert, soll Drizzt, der dritte Sohn des Hauses Do'Urden der grausamen Spinnenkönigin geopfert werden. Der Tod seines Bruders rettet ihm das Leben, doch ist es ein Glück, in der glücklosen Welt der Drow zu überleben?

Fazit
Die dritte Serie aus dem Hause Lausch basiert auf die Rollenspielserie Dungeons & Dragons bzw. deren Untergruppierung Forgotten Realms. Präsentiert wird in einer sehr gelungenen Umsetzung die Geschichte um den Dunkelelfen Drizzt Do'Urden. Ich für meinen Teil bin sehr unvoreingenommen an die Serie gegangen, da mir Rollenspiele nicht liegen und ich auch nicht sonderlich viel mit Dungeons & Dragons anfangen kann. Daher war meine Erwartung in Bezug auf die Rollenspielelemente auch nicht wirklich hoch und freute mich eher auf ein Fantasyhörspiel. Dies ist, was Sprecherauswahl und deren Leistung betrifft, wieder sehr gelungen. Durch den Einsatz eines tollen Soundtracks und effektvollen Geräuschen wird zudem eine schöne dunkle Grundstimmung geschaffen. Jedoch muss ich gestehen, dass man als Laie doch gewisse Passagen des Hörspiels zweimal hören muss, um alles zu verstehen. Daher wären bestimmte Grundkenntnisse sehr von Vorteil. Dies wird man sich sicherlich auch schon im Hause Lausch gedacht haben und fügte dem Booklet eine Landkarte von Menzoberranzan, einen Stammbaum des Hauses Do'Urden und ein kleines Lexikon mit einigen Begriffen aus der Welt der Dunkelelfen bei. So schafft man es dann auch recht gut, sich über die wichtigsten Dinge zu informieren und einen Überblick zu bekommen. Wie auch schon bei "Caine" wird die erste Folge dazu genutzt, die Charaktere und bestimmte Orte vorzustellen und erst gegen Ende kommt Spannung auf, wird aber dennoch abrupt beendet, so dass man wohl oder übel die 2. Folge direkt in den Player legen muss. Die Lücke im Bereich Fantasy hat Lausch mit "Drizzt" somit hervorragend geschlossen und der Einstand ist, trotz kleinere Probleme für Unwissende, nach einer kurzzeitigen Einführungsphase mehr als geglückt. "Drizzt" ist aber definitiv kein Hörspiel für zwischendurch, um wirklich den Sinn zu verstehen ist eine ruhige Atmosphäre von Vorteil, auch wenn sie innerhalb kürzester Zeit durch klirrende Schwerter und Monster zerstört wird.

++++--







Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.