Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2004
Originaltitel:Manchurian Candidate, The
Länge:124:28 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Jonathan Demme
Buch:Daniel Pyne, Dean Georgaris
Kamera:Tak Fujimoto
Musik:Rachel Portman
SFX:Edward Drohan
Darsteller:Denzel Washington, Meryl Streep, Liev Schreiber, Jon Voight, Kimberly Elise, Jeffrey Wright, Ted Levine, Bruno Ganz, Miguel Ferrer, Dean Stockwell, Jude Ciccolella, Simon McBurney
Vertrieb:Paramount
Regionalcode:0
HD DVD-Start:01.10.2007 (Kauf)



Inhalt
US-Major Bennett Marco kann nachts nicht schlafen ... und er will es auch nicht. Seine Tage verbringt er mit Vorträgen über den Hinterhalt, in den seine Einheit in der kuwaitischen Wüste geriet, und den heldenhaften Einsatz von Sergeant Raymond Shaw, der für die Rettung von Marcos Leuten mit der Ehrenmedaille ausgezeichnet wurde. Aber bei Nacht verwandeln sich Marcos traumartige Erinnerungen an die Wüste in unheimliche und erschreckende Alpträume. Er beginnt sich zu fragen, ob die beiden Soldaten, die bei dem Kampf ihr Leben lassen mussten, vielleicht ein wesentlich schlimmeres Ende fanden als es offiziell heißt - und ob Shaw vielleicht gar nicht der strahlende Held ist, für den ihn jeder hält.
Als sich Shaw als sicherer Bewerber um das Amt des Vizepräsidenten bemüht - auch mit Betreiben seiner Mutter, der ehrgeizigen Senatorin Eleanor Prentiss Shaw - sieht sich Marco gezwungen, zu handeln und seinem wachsenden Misstrauen Gehör zu verschaffen. Während seine Vorgesetzten an seiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln und das Sicherheitsnetz um Shaw immer enger wird, bleibt Marco nur noch wenig Zeit, die ungeheure, schockierende Wahrheit aufzudecken, bevor das Weiße Haus in Gefahr gerät.

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / VC-1
 Obwohl aktueller als Interner Link"Black Rain", überzeugt das Bild der HD DVD nur bedingt und sollte nicht unbedingt als Präsentation des neuen HD DVD-Player genutzt werden. Dafür wirkt der Transfer einfach viel zu verrauscht und neben dieser Körnung treten auch immer wieder kleinere Defekte in Form von Kratzern auf. Die Schärfe erreicht hierbei zumindest in Nahaufnahmen gute Werte, zeigt viele Details, kann sich aber nicht durchweg auf diesem Level halten, gibt sich somit insgesamt sehr weich und zeichnet die Konturen meist schwammig. Dafür wirken die Farben sehr natürlich. Der Kontrast hingegen wurde sehr hart gewählt, wodurch viele Details verschluckt werden. Insgesamt können wir mit dem Kontrast aber zufrieden sein, da er nicht unnatürlich erscheint. Selbst die Kompression arbeitet sauber und unauffällig, dennoch wirkt das Bild etwas unruhig, was an dem vorhandenen Bildrauschen liegen dürfte.
 +++/--

Ton
FormateDolby Digial Plus 5.1, DTS 6.1 (nur engl.)
SpracheDeutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Türkisch, Tschechisch, Ungarisch
 An der Abmischung gibt es nichts zu beanstanden. Auch wenn "Der Manchurian Kandidat" als Polit-Thriller nur wenig Spielraum für knackige Surround-Effekte lässt, so überzeugt das Klangbild dennoch durch seine Weiträumigkeit, bei dem der Zuschauer dank eines sauberen Dynamikumfangs und einem gut platzierten Einsatz des Scores stets ein sehr räumlich wirkendes Soundambiente zu hören bekommt. Die Stimmwiedergabe ist hervorragend und selbst die Höhenwiedergabe lässt keinerlei Mängel aufkommen.
Der englische 5.1-Mix unterscheidet sich kaum vom deutschen Pendant und die DTS-Spur bietet ebenfalls keine wirklichen Vorteile, klingt sogar etwas leiser, dafür stellenweise etwas feiner aufgelöst, was aber nur geschulte Ohren wirklich heraushören dürften. Optional gibt es wie immer deutsche Untertitel, plus diverse weitere Sprachfassungen in Dolby Digital Plus 5.1.
 ++++--

Extras
MediumHD-DVD 30
Extras
  • Audiokommentar mit Regisseur Jonathan Demme und Drehbuch Co-Autor Daniel Pyne
  • Der Feind in der Mitte: Hinter den Kulissen von "Der Manchurian Kandidat" (14:09 Min., 480p)
  • Die Darsteller von "Der Manchurian Kandidat" (11:59 Min., 480p)
  • 5 zusätzliche Szenen (opt. Audiokommentar von Regisseur Jonathan Demme und Drehbuch Co-Autor Daniel Pyne, 480p):
    • Marco und Raymond auf Patrouille (2:11 Min.)
    • Marcos besorgter Nachbar (1:07 Min.)
    • Raymond trifft die Firmenleitung, während Senator Jordan Liellie konfrontiert (3:32 Min.)
    • Die Wahlkampagne (2:00 Min.)
    • Marco und Raymond werden im Hauptquartier der Wahlkampagne gestört (0:42 Min.)
  • Geschnittene Szenen (480p):
    • Ellies Interview mit Stacey Newsome - Santiago (1:07 Min.)
    • Ellies Interview mit Al Franken (1:36 Min.)
  • Probeaufnahmen mit Liev Schreiber (2:55 Min., 480p)
  • Politik-Experten (opt. mit Audiokommentar von Regisseur Jonathan Demme) (10:02 Min., 480p)
  • HD Kinotrailer (2:18 Min., 1080p)
VerpackungAmaray HD-DVD-Case
 Das Bonusmaterial wurde komplett von der DVD-Edition übernommen und liegt bis auf den Kinotrailer in Standard Definition vor. Dank eines schönen und vor allem schnellen Pop-Up-Menüs lässt sich der Audiokommentar direkt während des Filmes hinzuschalten und liegt sogar mit deutschen Untertiteln vor. Regisseur Jonathan Demme und Co-Drehbuchautor Daniel Pyne wissen dabei eine Menge zu berichten, es wird nie langweilig und selbst die politische Komponente kommt nicht zu kurz.
"Der Feind in der Mitte: Hinter den Kulissen von 'Der Manchurian Kanditat'" ist ein 15minütiges, leider recht oberflächliches Featurette, bei dem wir überwiegend mit Filmausschnitten erschlagen werden, welche dann wiederum vom Regisseur und dem Drehbuchautor kommentiert werden. Da ist das nächste, knapp 12minütige Featurette "Die Darsteller von 'Der Manchurian Kandidat'" schon deutlich interessanter, da man sich hierbei mit allen Hauptcharakteren aus dem Film und deren Darstellern beschäftigt. Zudem gibt es fünf zusätzliche Szenen, ebenfalls mit einem optionalen Kommentar. Zum Schluss finden wir hier noch 3 Minuten an Probeaufnahmen mit Hauptdarsteller Liev Schreiber, sowie ein 10minütiges Feature bei dem sich Politikexperten über das Thema des Filmes äußern. Wirklich interessant. Alle Extras wurden deutsch untertitelt.
 +++---

Fazit
Es lebe die Aktualität - geht doch nichts über einen markanten politischen Thriller, wenn sich Amerika zum Zeitpunkt der Entstehung gerade im Wahlkampf befindet, noch dazu mit so einem umstrittenen Präsidenten. Das kann natürlich auch nach hinten losgehen, denn nicht selten hat dann das kinobesuchende Volk das Thema aus den Tagesmedien satt und quittiert selbst gute Qualität mit dauerhaftem Fernbleiben. "The Manchurian Candidate" ging zwar nicht unter, spielte aber nur mühsam sein Budget wieder ein - was ein wenig schade ist, weil Jonathan Demme zu alten Regiequalitäten wieder aufläuft und der Film, obschon ein Remake, gute Thrillerqualität besitzt.
Brauchbar für das neue Millennium aufpoliert und aus dem kalten Krieg herübergerettet, ersetzt nun ein mächtiger Firmenkonzern die rotchinesische Gefahr und bemüht sich, einen Schläfer ins Weiße Haus zu bringen, indem man einen Kriegshelden des Desert Storm per Gehirnwäsche ein- und ausschaltbar macht. Demmes Film folgt in den Grundzügen dem Klassiker mit Sinatra, hat aber bisweilen damit zu kämpfen, sein Geheimnis zu früh preiszugeben. Zu schnell ist klar, was in der Wüste wirklich geschah und der Aufklärungsprozeß des von Denzel Washington gespielten Marco gerät zwar zur flüssigen Angelegenheit, bleibt aber ziemlich überraschungsfrei. Liev Schreiber als Sleeper hat auch nur eine beschränkte Rolle, die oftmals Rätsel aufgibt, weil sie hin- und herschwankend sich einmal den Ideen Marcos verweigert und dann wieder folgt. Seit seinem bekannten Auftritt als vermeintlicher Scream-Mörder Cotton Weary hat sich da für ihn nicht viel verbessert. Ebenfalls kaum der Rede wert ist der Auftritt Meryl Streeps, die man eben in so einer unsympathischen Übermutterrolle noch nicht oft gesehen hat. Eine gute Vorstellung, aber nicht herausstechend, vor allem deuten sich ihre Verwicklungen in die Affäre zu früh an, um dann später, wie im Original, für einen große Überraschung zu sorgen. Dennoch bietet das Drehbuch genug mysteriöse Vorgänge und Aktionen, Wendungen und Überraschungen, um dem ziemlich geschrumpften Genre des Politthrillers neues Leben einzuhauchen. Diskutabel bleibt sicherlich das Ende, dessen Schlusspointe man schon eine Weile vorhersehen kann, die sich aber trotzdem gut in die Handlung einfügt. Gastdarstellern wie John Voight oder Bruno Ganz wünscht man aber substanziellere Parts.

Ausstattungstechnisch identisch zur DVD-Version, bietet die HD DVD ein gutes, obgleich nicht perfektes Bild, sowie für Thrillerverhältnisse einen sauberen 5.1-Mix. Wer bereits im Besitz der DVD ist und "Der Manchurian Kanditat" nicht unbedingt zu seinen Lieblingsfilmen zählt, sollte sich gut überlegen, ob ein Upgrade auf HD DVD zwingend notwenig ist. Der Wow-Effekt fehlt und für ein Backprogramm-Titel ist der Preis einfach noch zu hoch.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.