Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, ESP 1983
Originaltitel:Altrimenti ci arrabbiamo
Alternativtitel:Watch Out We're Mad
aka. Y si no, nos enfadamos
Länge:97:35 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Marcello Fondato
Buch:Francesco Scardamaglia, Marcello Fondato, Jesús R. Folgar, Vicente Coello
Kamera:Arturo Zavattini
Musik:Guido De Angelis, Maurizio De Anglis, Dandylion, Bud Spencer (als Carlo Pedersoli), S. Duncan Smith
Darsteller:Terence Hill, Bud Spencer, John Sharp, Donald Pleasence, Patty Shepard, Manuel de Blas, Luis Barbero, Katy Shepard, Deogratias Huerta, Jose Panzio, Jose Santa Cruz
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,78:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 (Mono)
Sprache:Deutsch
Specials:
  • deutscher Originaltrailer
  • italienischer Originaltrailer
  • Slideshow (Originalkinoaushangfotos)
  • Filmo- und Biografie zu Bud Spencer
  • Filmo- und Biografie zu Terence Hill
Die Haudegen Ben (Bud Spencer) und Kid (Terence Hill) kommen bei einem Crash-Car-Rennen gleichzeitig durchs Ziel. In einem Wettessen mit Würstchen und Bier soll nun entschieden werden, wer den 1. Preis, einen Strandbuggy, erhält. Aber die skrupellosen Schläger des Möchtegern-Gangsters "Boss" (John Sharp) verschrotten zuvor ihr geliebtes Vehikel. Doch Ben & Kid lassen sich nicht unterkriegen. Mit schlagkräftigen Argumenten treten sie der Bande entgegen. Sie wollen doch nur eins: einen Buggy, rot, mit einem gelben Häubchen!
Nach den exotischen Rollen als Cowboys, Piraten und Urwaldflieger ist "Zwei wie Pech und Schwefel" der erste Spencer/Hill-Film, der einigermaßen real daherkommt. Ben (Bud Spencer) und Kid (Terence Hill) sind Stockcarfahrer, die bei einem Rennen zusammen einen rotten Buggy gewinnen. Doch da man sich nicht einigen kann wer ihn nun behält, trifft man sich zu einem Wettstreit: Auf dem benachbarten Jahrmarkt Würstchen essen und Bier trinken, bis einer nicht mehr kann. Doch als die Handlanger einen rücksichtslosen Immobilienspekulanten dort auftauchen und den Jahrmarkt zerlegen ist es vorbei mit der Wette. Als Ben und Kid für Ruhe sorgen wollen, wird ihr Buggy zerstört...
"Zwei wie Pech und Schwefel" leidet unter einem arg klamottigen Stil. Viele Ideen sind nicht witzig, sondern einfach nur albern. Das kindische Getue des Fieslings ist peinlich, Donald Pleasence wird als sein Handlanger völlig verschenkt und die menschlichen Punchingbälle stellen sich noch dämlicher als sonst an.
Immerhin sind die Schlägereien (vor allem das Finale) sehr gelungen und einige Gags wie das an eine Ritterparodie erinnernde Duell auf Motorrädern wirklich sehenswert. Als Kult darf man da den Profikiller ansehen, dem es beim besten Willen nicht gelingen will die beiden beim Gesangsunterricht (die beiden singen wirklich!!) abzuknallen. So handelt der Hauptteil des Films von den vergeblichen Versuchen Ben und Kid ordentlich einzuheizen, damit die nicht länger auf der Forderung eines neuen Buggys beharren. Klar, dass sich diese kaum umstimmen lassen...

Wie nicht anders zu erwarten, können wir zwar mit der Bildqualität zufrieden sein, aber gut ist das Bild deshalb noch lange nicht. Zuerst fällt einem die etwas zu blasse Farbgebung auf, die das Bild teilweise sehr weich und ausgewaschen erscheinen lassen. Der Kontrast ist dafür aber recht gut geworden. Auch die Schärfe ist angenehm ausgefallen, jedoch fehlt es hier etwas an Detailschärfe und auch die Konturen sind nicht immer optimal und neigen zu leichten Überstrahlungen an den Kanten. Außerdem hat das Bild bei Bewegungen mit leichten Nachzieheffekten zu kämpfen. Bildrauschen wurde gründlich terminiert und ist kaum auszumachen. Dafür sind die Kompressionen leider recht bescheiden geworden und offenbaren nicht selten unschönes Blockrauschen im Hintergrund. Verschmutzungen und Defekte sind ebenfalls keine Seltenheit, aber bei dem Alter auch kein Beinbruch. Summa summarum kann man mit dem anamorphen Transfer recht zufrieden sein, jedoch mehr als 3 Punkte sind nicht drin.
Tonal bleibt alles beim Alten und so haben wir wieder mal keinen Originalton drauf, sondern müssen uns mit der deutschen Synchro begnügen, die zwar wie immer gelungen ist, jedoch wäre eine zusätzliche Tonspur einmal ein nettes Extras gewesen. So gibt es lediglich einen ordentlichen Stereo Sound ohne besondere Höhen und Tiefen. Die Dialoge sind gut zu verstehen, wirken aber etwas kratzig. Insgesamt ist das Geschehen etwas zu dumpf geraten, dennoch kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein.
Die Extras sind eigentlich wie immer, nur dass diesmal sogar der Originaltrailer auf italienisch mit drauf ist, ansonsten bekommen wir nur die obligatorischen Bildergalerien und Bio-/und Filmografien zu Gesicht.

Aufgrund des zu albernen Stils wird nicht die Klasse sonstiger Spencer/Hill-Komödien erreicht. Der Wortwitz und die Prügeleien sind genau wie das Duo auf gewohntem Niveau, so dass Fans auf jeden Fall ihren Spaß haben. Einige kultige Einfälle heben den Film gerade noch so über Mittelmaß. Die DVD aus dem Hause e-m-s bietet uns eine solide Bild- und Tonqualität, ohne nennenswerten Extras. Für Spencer/Hill-Fans durchaus Pflicht, aber man hatte schonmal bessere DVDs aus der Reihe.


Film+++---
Bild+++---
Ton++----
Bonus------


Druckbare Version
Zwei wie Pech und Schwefel (Limited Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.