Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK 1977 / JP 1981
Originaltitel:Kamen Rider Super-1: The Movie
Alternativtitel:Kamen Rider vs. Shocker
aka. Superrider against the Devils
Länge:73:15 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Lin Chong-Kuang, Minoru Yamada
Buch:Minoru Yamada
Kamera:-
Musik:Shunsuke Kikuchi
SFX:-
Darsteller:Hiroshi Miyauchi, Shunsuke Takasugi, Nobuo Tsukamoto , Akira Yamaguchi
Vertrieb:Marketing Film
Norm:PAL
Regionalcode:0
Bildformat:2.35:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 (Mono), Dolby Digital 5.1 (splitted)
Sprache:Deutsch, Englisch
Specials:
  • Original-Kinotrailer (2:33 Min.)
  • Kinoaushangmaterial (13 Bilder)
  • Artwork-Galerie (8 Bilder)
  • Trailer zu "Roboter der Sterne" (2:58 Min.)
Der Wissenschaftler Dr. Chien arbeitet an geheimen Technologien, die zur Vernichtung der Welt dienen. Als er dahinter kommt, wofür seine Erfindungen eingesetzt werden sollen, gibt er an zwei mutige Studenten das Ergebnis seiner Forschung weiter, um böse Mächte davon abzuhalten, großes Unheil anzurichten. Mit Dr. Chiens INFRA-Kampfgürteln erlangen die beiden außergewöhnliche Superkräfte. Diese brauchen sie auch, denn die bösartigen Monster der Satansbruderschaft terrorisieren die Erde. Unter dem Befehl des grausamen Dr. Morton sorgen die Kreaturen aus der Unterwelt für Zerstörung und Schrecken. Aber die beiden mutigen Kämpfer stellen sich dem Bösen und setzen all ihr Können ein, um Frieden und Ordnung wieder herzustellen.
Nun endlich ist der asiatische Trash-Klassiker "Krieg der Infras" als DVD erschienen, aber der Film bleibt wie sein Kompagnon "Frankensteins Kung-Fu Monster / Kung Fu Riders" ein bisher ungeklärtes Mysterium. Die turbulenten Actionszenen und die billig choreographierten Monsterfights stammen, soweit ich aus meinen Recherchen entnehmen kann, aus dem zweiten Kinofilm der japanischen "Kamen Rider"-Serie, der damals unter dem Titel "Kamen Rider vs. Shocker" lief und nur eine Laufzeit von knapp 30 Minuten besaß. Gerüchten nach zu folge sind die meisten Handlungsszenen in der deutschen Fassung Fremdmaterial aus Taiwan und/oder Hongkong. Woher nun das gesamte Material für "Krieg der Infras" stammt, ist wohl nicht mehr nachvollziehbar. Und daher gibt es auch verschiedene Angaben zu Originaltitel, Regisseur und Produktionsland bzw. -jahr. Deswegen habe ich alle mir bekannten Alternativen aufgeführt. Aufgrund des irreführenden Titels sei hiermit deutlich gesagt, dass der Film absolut nichts mit "The Super Inframan: Invasion aus dem Inneren der Erde" zu tun hat!
Aber wie dem auch immer sei, Fans dieser frühen Vorreiter der allgemein bekannten Jugendserie "Power Rangers" dürften hier voll auf ihre Kosten kommen. Denn was hier in knapp 70 Minuten auf den Betrachter einschlägt ist kaum in Worte zu fassen. Hier verbinden sich eine Aneinanderreihung von chaotischen, teils zusammenhangslos wirkenden Actionszenen, wie sie nur aus Asien kommen können: Zwei kampferprobte junge Männer, die sich in Superhelden verwandeln können und gegen ein Sammelsurium der groteskesten Monstren (z.B. menschenähnliche Motten, Raben, Fische und Pflanzen) kämpfen, die nach ihrer Niederlage sogar aufs spektakulärste explodieren. Zu denen gesellen sich eine Armee in schwarzen Strampelanzügen und ein alter Mann in Dracula-Outfit und Tunten-Make-up. Eine geradlinige Story ist kaum vorhanden und ehe man sich erholen kann, beginnt die nächste Klopperei in einem Schnitttempo, dass man gar nicht mehr zu Atem kommt. Denn das Atmen vergeht einem schnell, weil man teilweise gar nicht mehr aufhören kann zu lachen. Hier dürfte es wirklich nur zwei Reaktionen geben: Entweder man schaltet ab oder amüsiert sich köstlich. Godzilla-Anhänger und Monsterfilm geschulte Zuschauer dürfen ebenfalls einen Blick riskieren.

Neben dem guten Covermotiv gibt es keine Besonderheiten, es ist eben die übliche Gestaltung bei Marketing. Der Film besteht aus 8 Kapiteln und die Übersicht dazu befindet sich wie immer im Inlay. Die DVD selbst ist eine Picture-DVD mit dem Covermotiv darauf. Die Menüs bestehen lediglich aus Teilen des Covermotivs, und im Hauptmenü wird noch die entsprechende Filmmusik eingespielt. Da es von dem Film kein brauchbares Ausgangsmaterial mehr zu geben scheint, haben Marketing offensichtlich alles raus geholt, was nur ging. Das Resultat ist aber alles andere als lobenswert. Das Bild verfügt über einen wechselhaften Kontrast, der nur in den seltensten Fällen einen zufrieden stellenden Schwarzlevel erreicht. Die Farben sind natürlich und größtenteils okay. Fast das gesamte Material bewegt sich auf VHS-Qualität und zeichnet sich weitgehend durch erhebliche Unschärfen und Nachzieheffekten aus. Desöfteren durchziehen helle Längsstreifen das Bild. Leider ist auch die Kompression nicht immer geglückt, denn hin und wieder kommt es Unruhen in den Konturen, wo sehr helle und sehr dunkle Bildanteile aneinandergrenzen. Dafür präsentiert diese DVD das schöne Breitwandformat, das sogar anamorph abgetastet wurde. Ob das der Bildqualität geholfen hat, darf man allerdings bezweifeln.
Der Ton geht Hand in Hand mit der Bildqualität und zeichnet sich durch auffälliges Hintergrundrauschen aus. Die leichten Verzerrungen und das übliche Knistern bei so alten Tonspuren sind natürlich nicht verwunderlich. Die Dialoge sind aber immer gut verständlich, wenngleich die Soundeffekte etwas schwach aus den Boxen tönen. Der gesplittete 5.1 Sound ist, wie sollte es auch anders sein, wieder für die Katz, da die Monospur üblicherweise nur auf alle Kanäle verteilt wurde.
Die Extras sind im Prinzip nicht der Rede wert und bestehen lediglich aus dem deutschen Kinotrailer, zwei Bildergalerien mit Aushangmaterial und Artworks in mehreren Ansichten und Szenenfotos. Aber mehr wird es zu einem Werk wie diesem aus augenscheinlichen Gründen nicht geben. Zu guter Letzt gibt es noch den Trailer von "Roboter der Sterne", der ebenfalls bei Marketing erschienen ist.

Die DVD besitzt erhebliche Schwächen in der Bild- und Tonqualität und daher kann ich sie nur Fans des Films und Liebhabern von asiatischen Trash- und Monsterfilmen empfehlen. Und jene werden sich bestimmt darüber freuen, diese kleine Perle in ihre Sammlung stellen zu können.


Bild++----
Ton++----
Bonus+-----


Druckbare Version
Krieg der Infras (Trash Collection #35)
NewsCMV-Neuheiten im August / September '06
Krieg der Infras
Krieg der Infras (Trash Collection #35)
IMDb.com 



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.