Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 2000
Originaltitel:Another Heaven
Länge:89 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Jôji Iida
Buch:Jôji Iida
Kamera:Hiroshi Takase
Musik:Taroh Iwashiro, Luna Sea
Darsteller:Yosuke Eguchi, Miwako Ichikawa, Yoshio Harada, Takashi Kashiwabara, Yukiko Okamoto
Vertrieb:I-On/Splendid
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1.85:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 (Deu), Dolby Digital 5.1 (Deu, Jap)
Sprache:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Specials:
  • 12 Special Effects-Szenen (8:47 Min.)
  • Making Of (15:56 Min.)
  • Trailer dt. (1:28 Min.)
  • Trailer A jap. (1:28 Min.)
  • Trailer B jap. (0:49 Min.)
  • TV-Spot jap. (0:32 Min.)
  • Trailershow:
    • Cradle Of Fear (1:13 Min.)
    • Eternal Blood (1:29 Min.)
    • Love Bites (1:47 Min.)
    • No Blood No Tears (1:56 Min.)
    • Ressurection Of The Little Match Girl (1:56 Min.)
    • Suicide Club (1:38 Min.)
    • Undead (2:30 Min.)
    • Wheels (1:55 min)
Eine unheimliche Serie von Morden schockiert Japan. Der Mörder geht mit einer bislang ungekannten Brutalität vor und hinterlässt grausam verstümmelte Leichen. Die beiden Cops Manabu und Tobitaka nehmen seine blutige Spur auf, die immer wieder im Nichts endet. Während immer mehr pervers zugerichtete Leichen gefunden werden, müssen die Polizisten erfahren, dass der Serienmörder eine unheimliche Macht besitzt, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Eine wahnwitzige Jagd beginnt, die bald sehr persönliche Formen annimmt und ein unfassbares Geheimnis offenbart ...
"Ich kann sie hören..." - "Was denn?" - "Deine unanständigen Gedanken. Es macht Spaß einen Kopf zu öffnen. Unanständige Gedanken verändern die Farbe des Gehirns." (Jitzuro gegenüber einem ihrer Opfer)

Japans Filmindustrie lässt sich immer dazu hinreißen, europäische Details in ihre Filme einzubauen und doch eigenständig, in vielen Fällen sogar innovativ zu bleiben, obwohl es sich in den meisten Fällen doch gerade andersherum verhält. "Another Heaven" ist nicht unbedingt innovativ, aber zumindest eine gelungene Ansammlung an Genrezitaten, die im Film doch zu einer stimmigen Einheit zusammengesetzt wurden. So beginnt er als Serienkillerfilm mit jeder Menge dreckiger Polizeiarbeit und einer unschönen Tatortbegehung, dessen Ausgang wohl jeden an die kulinarischen Raffinessen von "Hannibal" erinnern wird und sogar ein wenig von dessen unterschwelligen Humor anbringt, nur in einer etwas deutlicheren Form. Die Suche nach dem Mörder, der seinen Eintopf mit menschlichen Hirnen verfeinert und dessen rohe Gewaltanwendungen auf einen unheimlich starken Mann schließen lassen, begibt sich bald ins Reich des Übernatürlichen.
Nebenher werden die Hintergründe um die sich bald herauskristallisierende Hauptperson, dem jungen Ermittler Manabu, verfeinert und vertieft, dessen Privatleben mit der einseitigen Beziehung zu einer anhänglichen Straffälligen unausgeglichen ist. Interessant ist, dass ihn gerade diese naive Kindfrau Asako zu Beginn auf wichtige Details in seinen Ermittlungen stößt, trotzdem aber nicht die Intelligenz besitzt, ihre Finger vom angeödeten Manabu zu lassen und immer wieder in ihrer katzenhaften Art zu ihm zurückkriecht. Der größte Kritikpunkt ergibt sich aus eben jenen Gesprächen, denn hier hätte man das mit über 2 Stunden sehr lange Werk gut um 10 bis 20 Minuten kürzen können, ohne den Charakteren wesentlich an Tiefe zu nehmen. Möglicherweise geschieht das in einem späteren Director's Cut, die hier vorliegende deutsche DVD enthält übrigens nur die normale Kinofassung, ist also nicht länger oder kürzer als die Hongkong-DVD. Was jedoch absolut stimmt, ist der Actiongehalt der Story, der sich vor allem in der ersten Hälfte in einigen furiosen Verfolgungsjagden per Vehikel, per pedes oder eben in der Luft (aber ohne Hubschrauber, mehr sei nicht verraten) ausdrückt. Beachtlich ist, dass innerhalb der sehr lang gezogenen ersten Hatz trotz Ausbleibens einer Materialschlacht niemals die Spannung abhanden kommt. Das Geld der anscheinend recht teuren Produktion wurde stattdessen in einige hervorragende CGIs und Special Effects angelegt, welche sich, wie im asiatischen Grusel- und Mysterykino üblich, zwar kurz, aber wiederum extrem realistisch und daher schmerzvoll auf den Zuschauer übertragen. Die schaurig-schönsten ergeben sich beim tollen Augenbluten-Effekt, der mit dem Verfall des Wirtskörpers zu tun hat, wie man später erfährt. Als ebenso makellos wie die Effektpalette erweist sich die mehr als solide Kameraarbeit, die sich die Vorteile des Breitbildes in statischen Szenen als auch in Schwenks zunutze macht.
Zwar wird der Mörder gegen Ende hin als eine geisterhafte Erscheinung entlarvt, die ihren Wirtskörper verbraucht und so stets zwischen verschiedenen Hüllen wechseln muss, packend bleibt die Geschichte aber bis zur letzten Minute, denn nach der anfänglichen Frage nach dem "Wer" gesellt sich die Frage nach dem "Warum" hinzu. Für Manabu und seinen altmodischen, ruppigen Kollegen spitzt sich die bizarre Mordserie zu einer gefährlichen, immer tiefer greifenden persönlichen Angelegenheit zu, denn das fremde Wesen sucht seine Opfer fortan in Manabus Nähe, was in einem unheimlich starken Finale mündet.

Asienfilme haben meist mit vielen Kratzern und Defekten zu kämpfen, aber schon die RC3-DVD war in dieser Hinsicht vorbildlich und die deutsche DVD übernimmt diese guten Eigenschaften. Aber auch dessen Schlechte, denn Nachzieheffekte, die sich durch Unschärfen an Konturen bei normalen Bewegungen und leichten Verwischungen des Bilds bei schnellen Schwenks bemerkbar machen, sind immer noch vorhanden. Sehr gut ist die kräftige Farbgebung, wobei immer wieder der Kontrast zwischen stark farbigen Flächen und einem schlichten, düsteren Hintergrund auffällt. Einzig ein geringer Grauschleier wäre vermeidbar gewesen und die Schärfe ist oft ein wenig gedämpft. Zumindest fällt hier keine Nachbearbeitung auf, denn Kanten- und Detailschärfe befinden sich auf gleichem Niveau, auch wenn dieses in einigen Szenen nicht überzeugen kann. Bei der Kompression fällt wie auch von der Universe-DVD her auf, dass sie in Bewegungen durch Blockbildung unterfordert ist, bestens sichtbar in der feurigen Endsequenz, ein Bildrauschen tritt aber nur sehr leicht auf. Insgesamt eine Qualität, die sich zwischen "gut" und "mittelmäßig" bewegt, je nach Schärfe der jeweiligen Szene, also knappe 4 Punkte.
Was einen Film zum B-Movie degradieren kann, ist die Synchronisation und für die hätte man nun wirklich bessere Sprecher engagieren sollen, die mich durch ihre wenig professionelle Teilnahme am Geschehen schnell auf den Originalton in 5.1 umschalten lassen, schließlich sind deutsche Untertitel vorhanden. Auffällig beim Umschalten zwischen den zwei Dolby Digital 5.1-Tonvarianten ist, dass sie doch sehr unterschiedlich abgemixt wurden. Beide nutzen die Rearspeaker oft für Effekte und Umgebungsgeräusche, die Japanfassung ist aber wesentlich druckvoller und klarer ortbar in einigen künstlichen Soundeffekt. Zum Vergleich sollte man einfach mal den Übergang bei 6:48 Min. heranziehen, der im Original mit einem bassunterlegten, heftigen "Ssssswusch" von den linken Speakern aus beginnt und im rechten Rear endet. Die deutsche Fassung wirkt weniger intensiv (insgesamt auch leiser) durch einen verhalteneren Basseinsatz und beginnt gleichzeitig in beiden hinteren Speakern, was dem Effekt die Bidirektionalität nimmt. Auch sind die Umgebungsgeräusche der deutschen Fassung weniger differenziert als im Original und liegen dauerhaft auf den Rear Speakern, wohingegen im Original nur leichte Akzente gesetzt werden. Nichtsdestotrotz ist der deutsche Ton abgesehen von der Comic-Synchronisation gut gelungen, rausch- und störungsfrei, nur hätte man sich in vielen Passagen lieber an den japanischen Ton halten sollen. Da sich der Käufer aber sicherlich nicht mit dem Originalton mit dt. Untertiteln zufrieden geben wird, gibt es nur 3 Punkte.
Das schön gestaltete Cover der DVD lädt auf jeden Fall zum Kauf ein, aber auch die Bonussektion hat zumindest zwei interessante Features vorzuweisen. Neben den üblichen Trailern zum Film und einer umfangreichen Genre bezogenen Trailershow zu weiteren Titeln aus dem Hause I-ON bekommt man in 12 kurzen Szenen knapp und unkommentiert, aber äußerst interessant die Entstehung der wichtigsten Special Effects nahe gelegt. Das nachfolgende viertelstündige Making Of zeigt ebenfalls nur Behind The Scenes-Material, besteht also zu 100% aus wirklich interessanten Ausschnitten zur Entstehung des Films, leider aber ohne dt. Sprache oder Untertitel. Was noch fehlt neben der deutschen Synchro sind Angaben zur Crew und vielleicht ein Interview mit dem Regisseur, aber es ist insgesamt schon mehr als die Hongkong-DVD zu bieten hat.

Dieser Mix aus Science-Fiction, Horror, Action und einer tragischen Liebesgeschichte ist zwar etwas zu lang geraten, sollte aber von Fans des Mystery-Genres auf keinen Fall verpasst werden. Vor allem der ausschließlich gute Cast überzeugt. Die deutsche DVD schneidet im technischen Bereich gerade noch gut ab und die Extras hätten mit ein wenig mehr Sorgfalt zusammengestellt werden können, das Design der DVD und der Hülle ist aber äußerst chic.


Film++++--
Bild++++--
Ton+++---
Bonus++----


Druckbare Version
NewsVerleih-Neuheiten von Planet Media im Dezember 2003/Januar 2004
Another Heaven
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.