Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, USA 1972
Originaltitel:Continuavano a chiamarlo Trinitá
Alternativtitel:Trinity is still my Name
aka. All the Way Trinity
aka. Vier Fäuste lassen's krachen
aka. Kleine und der müde Joe, Der
Länge:113 Minuten (gekürzte Alternativfassung)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Enzo Barboni
Buch:Enzo Barboni
Kamera:Aldo Giordani
Musik:Maurizio und Guido De Angelis
SFX:Sergio Chiusi
Darsteller:Terence Hill, Bud Spencer, Yanti Sommer, Benito Stefanelli, Enzo Tarascio, Gerard Landry, Harry Carey Jr., Enzo Fiermonte
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:2.30:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 Mono
Sprache:Deutsch
Specials:
  • Originaltrailer
  • Slideshow (36 Bilder)
  • Filmo- und Biografie Bud Spencer (18 Texttafeln)
  • Filmo- und Biografie Terence Hill (17 Texttafeln)
  • Filmografie Spencer & Hill (6 Texttafeln)
  • Trailershow:
    • Das Krokodil und sein Nilpferd (ana)
    • Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle
    • Die Rechte und die linke Hand des Teufels
    • Viva Afrika
    • Grasgeflüster
    • Spiel der Götter
Am Sterbebett seines Vaters muss der Pferdedieb Bambino versprechen, auf seinem kleineren Bruder Trinity acht zu geben und einen richtigen Ganoven aus ihm zu machen. In der nächsten Kleinstadt treffen sie auf allerlei Gangster, die sich um den reichen Unternehmer Parker geschart haben. Dieser besticht die beiden Halunken, als die sich fälschlicherweise als Regierungsbeamte ausgeben. Grund genug für die Zwei, ihre Nase tiefer in die Angelegenheit zu stecken, denn auch die Ortsansässigen beklagen sich über die eigenartigen Vorgänge in der nahe liegenden Mission, die als Tarnung für dunkle Geschäfte dient.
"Warum denn nur diese Gewalt?" - "Weil's die Denkfähigkeit erhöht."

Mit "4 Fäuste für ein Halleluja" bekommen wir sozusagen die Fortsetzung zum grandiosen "Die Linke und die Rechte Hand des Teufels" vorgesetzt. Einiges hat sich bisher geändert, die Namen der zwei Brüder beispielsweise wechselte in dieser Version vom "müden Joe" (Hill) und "dem Kleinen" (Spencer) auf "Trinity" und "Bambi", was den Originalnamen näher kommt. Diese Version, weil neben der hier vorliegenden, sehr bekannten TV-Fassung auch eine ältere und längere Kinofassung existiert, die in den 80ern unter der Leitung von Rainer Brandt neu synchronisiert wurde, somit noch eine Spur komödiantischer wurde und auch um ein paar Minuten Handlung erleichtert wurde. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, der kann sich durchs Einschicken von 8 Coupons weiterer Spencer/Hill-Titel aus dem Hause eine kostenlose Bonus-DVD zuschicken lassen, die die deutsche Originalfassung unter dem Titel "Vier Fäuste lassen's krachen" enthält.
Aber nun zum Film selbst: Mit dem ungleichen Paar Spencer/Hill kann man eigentlich in den seltensten Fällen etwas falsch machen, sollte man einen kurzweiligen Action-Comedy-Abend bestreiten wollen. Vor allem, wenn man ein wenig für den Western übrig hat, den die Beiden wunderbar parodieren. Wie immer schlägt sich der Brummbär Spencer mit mies gelaunter Miene durch die Ganovenwelt und muss sich dabei mit dem flachsigen, aber äußerst intelligenten Filmpartner Hill abgeben, der durch seine liebenswürdige Art, die dem fiesen Gesinde selten passt, stets auf die nächste Konfrontation zusteuert. Angebahnt durch scharfzüngige Wortspiele und Oneliner, die mich auch nach der x-ten Wiederholung aufs Neue amüsieren, werden diese dann mit schlagkräftigen Argumenten "ausdiskutiert". Keiner kann mir erzählen, dass er noch nie eine der legendären Keilereien gesehen hat, bei denen Spencer seine Bärenstärke bevorzugt mit kräftigen Hieben auf den Deckel beweist und der gewitzte Hill zwischen seinen Gegnern hindurchschlängelt und sie durch seine Flinkheit überrascht stehen lässt, bevor er ihnen ebenfalls die Visage glättet. Gewalt spielt trotzdem eine untergeordnete Rolle, wenn unter Zuhilfenahme von comichaften "Paff-und-Pow"-Toneffekten die muskulösen Pappgesichter reihenweise mit verdrehten Augen in Ohnmacht fallen und sich am Ende des Kampfes niemand mehr als ein blaues Auge geholt hat. Hier schwingt der Spaß das Zepter!
So richtig lässt man aber nicht durchblicken, wonach Trinity und Bambi auf der Suche sind. Die Zwei wissen es zwar selbst nicht, aber es erweckt beim Zuschauer den Eindruck, als ob hier Lückenfüllerei betrieben wurde, um eine minderwertige Story zu überdecken. Der Vorgänger hatte da eine deutlichere Schurkenfront-Zeichnung und Zielstellung, die hier ein wenig abhanden geht. Die finale Klopperei ist beschlossene Sache, geht in Western untypischer, herber Rugby-Manier sogar bestens ab, die Gegnerschaft und die Umstände, unter denen es dazu kommen soll, werden aber erst kurz vorm Beginn der Auseinandersetzung klar. Vielleicht das einzig wirkliche Manko, denn ansonsten wird interessante Abwechslung geboten, die sich von der romantischen, aber völlig harmlosen Liebelei zwischen Trinity und der namenlosen, blonden Schönheit des Wagentrecks (Yanti Sommer *lächz* :D) über Bambinos erschütternde Beichte und Trinitys Kartentricks erstreckt und mit der urkomischen Fressorgie der zwei Rüpel im Restaurant DEN Höhepunkt des Filmes vorzuweisen hat. Von Plattheiten oder Gross Out-Lächerlichkeiten keine Spur, "Vier Fäuste für ein Halleluja" bleibt stets auf der sonnigen Seite des Humors und darf sich auch deswegen zu Recht als Klassiker bezeichnen.

e-m-s hat dem gut 30 Jahre alten Film eine angemessene, aber nicht überwältigende Bildqualität spendiert, auch wenn das Bild insgesamt zu dunkel erscheint und die Farbsättigung trotz Westernthematik etwas höher hätte sein dürfen. Die Farbgebung ist leider uneinheitlich, mal hat das Bild einen stärkeren Braunstich, mal ist es etwas farbenfroher. Ein paar Szenen fallen in ihrer Qualität noch etwas ab und erscheinen stark verschmutzt, über weite Strecken sieht man aber nur kleinere Bilddefekte im Film. Das anamorphe Breitbild im unüblichen Format von 2.30:1 weist natürlich eine gewisse Grobkörnigkeit auf, welches die Detailzeichnung schwächt, das Bildrauschen fällt aber recht gering aus und wird meist nur auf hellen Hintergrundflächen und in Schwenks bemerkbar, was darauf schließen lässt, dass man hier nachträglich stabilisiert hat. Nachzieheffekte werden trotzdem nicht deutlich und die Schärfe bewegt sich auf mittlerem Niveau ohne Aussetzer. Insgesamt also etwas, womit man zufrieden sein darf.
Der deutsche Ton ist etwas dumpf und fällt beim Soundtrack durch hörbare Verzerrungen auf. Schade, denn der Ohrwurm-Soundtrack der De Angelis-Brüder ist wieder einmal eine Wucht. Die Dialoge klingen zwar auch etwas eingeschränkt in ihrer Dynamik, aber auch im TV wird man keine bessere Qualität dieses Filmes erleben, ein Western ohne einen leicht kratzigen Sound wäre sowieso unangebracht. Glücklicherweise wurde der Monoton auf die Stereolautsprecher gelegt, was ein recht gutes Resultat bringt. Der O-Ton befindet sich nicht auf DVD, ich bezweifle aber mal, dass er an die Qualität der deutschen Spaßsynchronisation herankommt.
Bei der Gestaltung der Menus hat man sich Mühe gegeben und ein CGI animiertes Kirchengebäude als Hauptstruktur benutzt. Unter den Extras befinden sich ausführliche Filmo- und Biografien der zwei Hauptdarsteller, eine Übersicht ihrer gemeinsamen Projekte und den Originaltrailer (anamorph) abgetastet. Die Slideshow enthält überwiegend Szenen aus dem Film, aber auch ein paar Aushangfotos und in der Trailergalerie kann man sich u.a. Vorschauen zu 3 weiteren Spencer/Hill-Streifen anschauen.

"4 Fäuste für ein Halleluja" ist der reinste Rüpelfilm mit Charme, Witz, Action und Western-Feeling, zwar mit weniger Haudrauf-Action als gewohnt, aber dafür lässt man öfters die Colts rauchen. Sowieso bevorzuge ich die älteren Schinken und wer sich mit den anderen Filmen des Duos anfreunden kann, der wird sich hierbei bestens wohlfühlen. Die DVD ist Standardprogramm, was ähnliche Extras wie auf den vorhergehenden Spencer/Hill-Filmen und eine moderate Bild- und Tonqualität bedeutet. Geht aber in Ordnung und beim Preis von nur 10 ? lohnt sich auch der Blindkauf für Neulinge, die noch keinen Kontakt mit der Materie hatten.


Film+++++-
Bild+++---
Ton++----
Bonus+-----


Druckbare Version
Vier Fäuste für ein Hallelujah (High Definition Remastered)
Vier Fäuste für ein Halleluja
Vier Fäuste für ein Halleluja (Comedy-Fassung)
News"Vier Fäuste für ein Halleluja" - Remastered am 28.9.2009 von 3L
"Vier Fäuste für ein Halleluja " - als Remastered Blu-ray am 28.9 von 3L
3L- und Wicked-Vision-Gewinnspiel zum Spencer/Hill-Comeback!
Vier Fäuste für ein Halleluja
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.