Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2002
Originaltitel:Harry Potter and the Chamber of Secrets
Länge:154 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Chris Columbus
Buch:Steven Kloves
Kamera:Roger Pratt
Musik:John Williams, William Ross
SFX:John Richardson
Darsteller:Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Richard Harris, Maggie Smith, Kenneth Branagh, Robbie Coltrane, Alan Rickman, Jason Isaacs, Warwick Davis, Sean Biggerstaff, Shirley Henderson, Miriam Margolyes, Alfred Burke, Sally Mortemore, David Bradley,
Vertrieb:Warner
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:2,35:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 5.1
Sprache:Deutsch, Englisch
Specials:
Disc 1:
  • Stab und Besetzung
  • Das erste Jahr in Hogwarts: "Trailer" zu Teil eins
  • Kinotrailer
Disc 2
  • 19 zusätzliche Szenen (gesamt ca. 16:59 Min.)
  • Lockharts Klassenzimmer: seine Fotos, Zertifikate und Bücher
  • Hinter Hogwarts:
    • Interview mit J.K. Rowling und Steve Kloves (ca. 16:10 Min.)
    • Dumbledores Büro inkl. Entstehung einer Szene (ca. 16:41 Min.)
    • Interviews mit Schüler, Professoren und anderen (gesamt ca. 9:40 Min.)
    • Galerie mit Produktionsnotizen
  • Besondere Auszeichnung: Kleine Vorschau auf den DVD-ROM Part
  • Aktivitäten: Vier kleine Spiele
  • Zauberspruchwissen: Quiz
  • Spielevorschau: Sechs Szenen vom EA-Spiel
  • DVD-ROM-Part
Für den jungen Zauberschüler Harry Potter (Daniel Radcliffe) steht das zweite Schuljahr in der berühmten Zaubererschule Hogwarts bevor, doch noch bevor er aufbricht, erhält er eine mysteriöse Warnung von dem Hogwarts-Hauself Dobby, nicht in die Schule zurückzukehren. Und tatsächlich gehen vor Ort seltsame Dinge vor: Harry hört geheimnisvolle Stimmen, die aus den Wänden zu kommen scheinen und die sonst niemand verstehen kann und verschiedene Schüler versteinern auf unheimliche Weise. Als dann auch noch eine Wandschrift gefunden wird, nach der die Kammer des Schreckens wieder geöffnet wurde, werden die Lehrer der Schule unruhig.
Zusammen mit seinen Freunden Ron, Hermine und Hagrid versucht Harry das Geheimnis auf eigene Faust zu lösen, doch was ist der Schlüssel? Hat der neue Lehrer zur Verteidigung gegen die dunklen Künste, Gilderoy Lockhart (Kenneth Branagh) seine Hände im Spiel? Oder doch Professor Snipe, der Harry wie zuvor haßt. Und welche Rolle spielt das Tagebuch des ehemaligen Schülers Tom Riddle, das Harry in die Hände fällt? Harry befürchtet schon bald eine neue Verschwörung des dunklen Lord Voldemort ...
Ein Jahr ist schnell vorüber und schon setzt sich die Harry-Potter-Saga fort. Der erste Film hat unendlich viel Kohle gemacht und obwohl es hier und da einiges zu meckern gab, waren die meisten mit dem Endresultat doch im Großen und Ganzen zufrieden. Diejenigen dürfen sich jetzt freuen, denn "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" ist das nötige Stück besser als sein Vorläufer.
Das fängt schon inhaltlich an, denn Chris Columbus und seinem Team, ist es herzlich egal, falls sich ein total Unwissender ins Kino verirren sollte. Die Kenntnis der Bücher oder Hörbücher wird vorausgesetzt und da das ein riskantes Unternehmen ist, geht man davon aus, daß der Rest im ersten Teil im Kino war (das erinnert jetzt ein wenig an die Pointe aus Carpenters "Die Mächte des Wahnsinns"...).
Okay, das sind auch so gut wie alle und die bekommen das totale Abenteuer serviert, die Story des zweiten Buchs auf den notwendigen Mystery-Plot reduziert. Der ist aber auf den gut 340 Seiten so umfassend, daß hier 160 Minuten lang der Hammer kreist. Da muß wie schon in Runde 1 das Schulleben weitgehend dran glauben, reduziert man wunderbar pubertäre Ausflüge (im Buch himmelt Hermine den neuen Lehrer Lockhart ununterbrochen an, das wird im Film nur angedeutet) bis auf zarte Pflänzchen ein und verläßt sich auf eine schier unendliche Anzahl von Tricks.
J.K. Rowlings Zauberwelt wird dabei genauso detailliert zum Leben erweckt, wie es den Buchseiten sonst im Geiste entsprungen wäre. Da haben die Macher Großes geleistet. In die Tiefe geht auch dieser Film jedoch seltener, wobei dies spätestens im dritten Film zum Problem werden könnte, wenn man die moralischen Dilemmas und beginnenden Teenagerauswüchse dem reinen Abenteuerplot opfern sollte. Demzufolge ist "Harry Potter 2" ein einziger Fantasy-Spaß für Fans und endlich mal ein halbwegs gelungener.
Gut, ohne kleinere Meckereien geht es sicherlich nicht. Mal abgesehen von offensichtlichen Fehlern (das Reihenhaus der Dursleys zu Beginn ist besonders grob), verliert der Film so manchen Charme durch die CGI-Schöpfung Dobby, den Hauselfen, der nun wirklich extrem häßlich aussieht und den sich so mancher sicher anders vorgestellt hat. Sein magischer Angriff auf Malfoy am Ende wirkt ebenfalls logisch mehr als bemüht und die kitschige Schlußszene (die auf den Sommerheimfahrtszug verzichtet) hätte man sich auch sparen können. Daß man das Entgnomen der Gärten verpaßt hat, ist aber zu verschmerzen.
Auf der Plusseite steht sicherlich die Spiellust aller Beteiligten und die inzwischen wesentlich talentierteren Kinderdarsteller. Selbst Radcliffe ist sichtlich herangewachsen, kann zwar noch nicht ganz vergessen machen, daß Harry selbst eine eher fade Figur ist, spielt aber deutlich befreiter und besser auf. Emma Watson ist gut wie immer (wie wird sie erst aussehen, wenn sie sechzehn ist?) und Rupert Grint neigt mehr und mehr dazu, jede Szene zu stehlen, in der er auftritt. Während Coltrane und Cleese etwas zu kurz kommen, hat der kürzlich verstorbene Harris einige gute Szenen, sieht aber recht schwächlich aus.
Der wahre Star dieser Show ist jedoch Kenneth Branagh, der für den Gilderoy Lockhart mit jeder Faser geboren zu sein scheint. Der Shakespeare-Mime macht als selbstverliebter Autor keine Gefangenen und es ist jetzt schon schade, daß es sein einziger Auftritt bleibt. Unterhaltsam auch die sorgfältige Ausbreitung der Nebencharaktere (über die Malfoys, die Weasleys, Ginny, Fudge, Myrte, Riddle bis zu den verschiedenen Lehrern und Crabbe und Goyle). Seine stärksten Szenen (neben Branaghs Auftritten) hat der Film sicher in der Sequenz im Spinnenwald und als atmosphärischste Szene das Trainingsduell zwischen Potter und Malfoy, bzw. Snape und Lockhart. Der Showdown ist ein wenig Standard, aber immerhin besser gelungen als die Enttäuschung in Teil 1.
In diesem Zusammenhang sollte auch erwähnt werden, daß die Kürzungen in der deutschen Fassung (die Würgesequenzen der peitschenden Weide, einige Sequenzen im Showdown mit dem Basilisken) so gut gemacht sind, daß man sie nicht vermißt, wenn man nicht von ihnen weiß. Schludrig jedoch die Synchroänderung der Parselfdrohungen, die Harry in Hogwarts hört. Die hatte man von "Ich töte dich" auf "Ich kriege dich" geändert, jedoch die Nachfrage Rons, wer Harry den "töten" wollte, hat man drin gelassen. Unter dem Strich jedoch kehrt kaum Ruhe ein in der Zauberschule, die von erzählerischen Löchern (der Spiegel in Teil 1) weitestgehend verschont bleibt. Das Timing ist sichtlich verbessert und baut geschickt die Spannung zum Ende hin auf. Die Tricks hat man gleichzeitig auch verbessert, das Quidditch-Match sieht wesentlich besser getrickst aus, der Basilisk ist ordentlich und die Spinnen deutlich besser als z.B. in "Arac Attack". Den Flugszenen des Autos haftet jedoch weiterhin trotz perfekter Einarbeitung der Makel einer alten Disney-Idee an.
Problematisch wird es für die Zukunft jedoch für die Altersfreigabe. Hier hat die Metzgerschere noch für eine FSK 6 gesorgt, beim Gefangenen von Askaban dürfte das langsam unmöglich sein, obwohl schon dieser Film Sechs- und Siebenjährige deutlich überfordern wird. Auf jeden Fall ist es in der Tradition der Potter-Verfilmungen eine würdige Fortsetzung, die von vorne bis hinten Spaß macht und in der man beständig etwas Neues entdecken kann. Natürlich muß man interessiert an den Potter-Kosmos herangehen, ansonsten werden natürlich wieder alle Vorurteile erfüllt. Dennoch: "die Kammer des Schreckens" ist deutlich reifer, raffinierter und interessanter als sein Vorgänger und es gibt hier deutlich schlechtere Investitionen, als sein Geld diesem Hype zu überantworten. Für Muggel besonders geeignet ...



Um es gleich vorweg zu nehmen, die Schweizer DVD ist absolut identisch mit der deutschen Veröffentlichung bis auf die Tatsache, das die Deutsche FSK 6 Version an 11 Stellen um ganze 144 Sekunden erleichtert wurde. Deshalb besprechen wir auch nur die Schweizer DVD und Linken die deutsche Fassung nicht bei Amazon, da wir eine Selbstzensur im Sinne des Kommerzes nicht unterstützen werden. Bis heute könne wir nicht verstehen, weshalb Warner nicht Zwei Auflage herausgebracht hat, wie man es in letzter Zeit bei DVD wie z.B. "Daredevil" sieht. Dann hätte Warner bei den Käufern der ungeschnittenen Fassung noch einmal richtig absahnen können und hätten nicht so große Verluste durch den Kauf vieler Fans bei Schweizer Händler. Wir gehen jetzt einfach davon aus, dass Warner Angst vor Verlust hatte, sonst hätte sie den Import der ungeschnittenen Fassung nicht verboten. Bliebt nur noch zu hoffen, dass der dritte Teil der im Frühjahr 2004 in die Kino kommen wird und rein thematisch schon wesentlich härter ausfällt diesmal in seiner ungeschnittene Form veröffentlicht wird. Ein Witz ist es allerdings, dass die Schweizer Fassung als ungeprüft gilt, was nicht stimmt, denn die uncut Version hat eine FSK 12 bekommen und daher das Versenden des Titels unter Strafe steht. Bei Amazon kann man sich aber die ebenfalls ungeschnittene UK-DVD ohne Probleme Ordern. Verkehrte Welt, mehr kann man dazu nicht mehr sagen.

Kommen wir jetzt aber zu der eigentlichen DVD und dem technischen Teil dieses Reviews. Die Bildqualität gut geworden ist war nach der schon guten DVD des ersten Teils zu hoffen und im Grunde wurden alle Erwartungen noch übertroffen, obwohl man leider sagen muss, dass es hier wieder mal nicht für die Höchstnote reicht. Als erstes fallen hier leichte Schwächen im Kontrast und in der Schärfe auf. Wo der Kontrast in Dunklen Szenen mehr ins grauliche Tendiert, kränkelt die Schärfe gerade im Hintergrund oder bei Gesichtern etwas. Zwar besser als bei der ersten DVD, aber insgesamt wirkt das Bild immer roch viel zu weich, was man auch einigen Nachtszenen deutlich sieht. Die Farben hingegen sind wieder schön kräftig ausgefallen und lassen keine Wünsche übrig. Über Bildrauschen brauchen wir uns gar nicht unterhalten, denn dieses ist hier mir der Lupe zu suchen. Auch die Kompressionen machen einen guten Eindruck und Defekte oder Verschmutzungen sind kaum ausfindig zu machen.
Auch beim Ton können wir keine Höchstnote verteilen, was einfach daran liegt, dass der Dolby Digital 5.1 EX Ton einfach zu zurückhaltend ist. Die Verständlichkeit ist zwar hervorragend und auch der Bassbereich kann überzeugen, aber leider ist es so das die Effektlautsprecher meist nur für die Filmmusik und den Umgebungsgeräuschen genutzt wird und sich ansonsten recht frontlastig gibt. Positive Ausnahmen wären da "Auto Abenteuer", das "Quidditch-Spiel" und der Kampf gegen den Basilisken, die den Rearspeakern einige abverlangen. Im Ganzen ein guter Raumklang, dem es an das gewisse Etwas fehlt.

Wie schon bei Teil 1 ist die Ausstattung der Extras, schon gewöhnungsbedürftig, wird uns aber zumindest auf den ersten Blick preisgegeben und nicht erst nach langwierigen Spielereinen. Auf der ersten Disc dürfen wir neben dem Trailer zu "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", der in der deutschen Fassung nicht anwählbar ist noch eine kurze Zusammenfasusng des "ersten Jahres in Hogwarts" erleben, sowie einige Infos zu Cast and Crew. Auf der zweiten Disc, dessen vollanimiertes Menü in 3 Sprachen anwählbar ist und von einem Sprecher dokumentiert wird, sehen wir als erstes 19 Zusätzliche Szene, die es leider nicht in den Film geschafft haben. Diese gelöschten und erweiterten Szenen, die eine Gesamtlaufzeit von knapp 17 Minuten ausmachen, liegen hier in deutsch synchronisiert, in Dolby Surround und im anamorphen Widescreen Format von 2,35:1 vor. Die Szene wurden herausgenommen, damit der sowieso schon lange Film nicht noch länger wird. Für eine DVD-Veröffentlichung, wäre es aber schön gewesen diese Szene alle im Film zu haben.
Unter dem Menü Punkt "Gilderoy Lockharts Klassenzimmer" bekommen wir eine Fotogalerie von ihm zu sehen, in dem er an unterschiedlichen Orten zu sehen ist. Da lustige dabei ist, das ein Sprecher jedes Bild dokumentiert und man mehr über diesen Möchtegern Zauberer und seine fiktiven Abenteuer erfährt. Dann gibt es noch seine sämtlichen Zertifakte und eine ironische Lobpreisung seiner Bücher. Kein wirklich nützliches Extras, für Kinder aber durchaus witzig. Unter "Besondere Auszeichnung" im Hauptmenü bekommen wir eine kurze Vorschau auf den DVD-Rom Teil geboten. Wie schon bei Teil 1 kann man den DVD-Rom-Bereich per Mikrofon Sprachsteuern und neben einer Hogwarts-Chronologie und einigen Games, gibt es noch Weblinks.
Unter der Rubrik "Hinter Hogwarts" bekommen wir ein knapp "16-minütige Interview mit J.K. Rowling und Steve Kloves" zu sehen, welches deutsch untertitelt wurde und nebenbei sehr infomrativ ausgefallen ist. In "Dumbledores Büro" dürfen wir in einem knapp 17-minütigen Featurette die Arbeit der Bühnenbildner bei der Erstellung von Albus Dumbledores Büro beiwohnen. Außerdem gibt es noch eine Interaktive Führung durch Dumbledores Büro. Unter "Interviews mit Schülern, Professoren und anderen" bekommen wir eine Ansammlung kurzer Interviews mit den Schauspielern. Zum Abschluss gibt es noch eine umfangreiche Bildergalerie mit Produktionsskizzen.
Unter "Aktivitäten" findet wir mit "Die Kammer", "Der verbotene Wald", "Colins Dunkelkammer" und "Führung durch die Winkelgasse" fünf Spiele für Kinder. Bei "Zauberspruch-Wissen" handelt es sich um ein Quiz, in dem man Zaubersprüche ihrer Wirkung zuordnen muss. Unter "Spiele-Vorschau" sieht man 6 Ausschnitte aus dem "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" Videospiel.

Im ganzen darf man der DVD-Umsetzung des zweiten Hogwarts Abenteuer Gratulieren, den die Bild- und Tonqualität sind auf einem hohen Niveua. Leider ist das Bonusmaterial meist nur für Kinder wirklich interessant und bietet kaum Hintergrundinfos zum den Drehabreiten, den Effekten oder sonstiges, was man beim Bonusmaterial erwartet. Für Fans der "Harry Potter" Reihe ist aber auch wieder der zweite Teil ein Augenschmaus und das schöne Digipack sollte in keiner Sammlung fehlen. Leider läßt sich die ungeschnittene Version des Film sehr schwer importieren.


Film+++++-
Bild+++++-
Ton+++++-
Bonus+++---


Druckbare Version
Harry Potter und der Feuerkelch (2-Disc Edition)
Harry Potter und der Stein der Weisen (2-Disc Special Edition)
Harry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (2DVD)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.