Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1962
Originaltitel:Dr. No
Alternativtitel:James Bond jagt Dr. No
aka. James Bond - 007 jagt Dr. No
aka. Doctor No
aka. Ian Fleming's Dr. No
Länge:105 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Terence Young
Buch:Richard Maibaum, Johanna Harwood, Berkely Mather, Terence Young
Kamera:Ted Moore
Musik:Monty Norman, John Barry
SFX:Frank George
Darsteller:Sean Connery, Ursula Andress, Joseph Wiseman, Jack Lord, Bernard Lee, Lois Maxwell, Anthony Dawson, Zena Marshall, John Kitzmiller
Vertrieb:MGM/Fox
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,85:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 1.0 (Mono)
Sprache:Deutsch, Englisch, Spanisch
Specials:
- 10 Untertitel
- Audiokommentar des Regisseurs Terence Yound und Mitgliedern der Film Crew
- Dokumentation: Inside Dr. No (42:07 min)
- Dokumentation: Terence Young (17:55 min)
- Kurzfilm: Dr. No 1963 (8:19 min)
- Goldfinger/Jagt Dr.No (TV-Werbung #1)
- Goldfinger/Jagt Dr. No (TV-Werbung #2)
- 6 Rundfunkwerbungen
- Bildergalerien mit Textkommentaren
- Trailer #1
- Trailer #2
- Jagt Dr. No/Liebsgrüße aus Russland Trailer
- Goldfinger/Jagt Dr. No Trailer
Geheimagent 007 James Bond wird von London nach Jamaika entsandt, um das mysteriöse Verschwinden eines Mitarbeiters des Geheimdienstes aufzuklären. Dort gerät er in ein gefährliches Abenteuer, als er dem geheimnisvollen Dr.No nachspürt, der mit seiner Organisation von einer atomtechnisch hochgerüsteten Karibikinsel aus die amerikanischen Raketenstarts in Cap Canaveral zu stören versucht.
James Bond steht nicht nur bei den Damen hoch im Kurs, auch sein Chef M ist überzeugt, seinen besten Mann ausgewählt zu haben, als er Bond alias Geheimagent 007 nach Jamaika schickt, um den mysteriösen Mord an einem Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes in Kingston aufzuklären. Miss Moneypenny, seine Sekretärin, sieht Bond nur ungern scheiden. Kaum ist 007 in Kingston gelandet, trachtet man ihm schon nach dem Leben. Manches deutet darauf hin, dass ein geheimnisumwitterter Dr. No seine Hand dabei im Spiel hat. No hat sich auf einer Insel niedergelassen, die seine Leute hermetisch abschirmen. Angeblich tötet dort ein Feuer speiender Drachen jeden Eindringling, erzählt man sich auf Jamaika. James Bond fürchtet weder Drachen noch sonstige Machenschaften, mit denen Dr. No unerwünschte Besucher fern halten will. Er fährt nachts heimlich auf die Insel; am Strand trifft er die aufregende Honey, die seltene Muscheln sammelt. Dr. Nos Männer machen bald Jagd auf sie; als sie Bond und Honey fangen und zu ihrem Boss schleppen, scheint das Leben der beiden keinen Pfifferling mehr wert zu sein...
Es ist zwar alles noch etwas roh und unbehauen im allerersten richtigen Bond, doch dafür präsentiert er den besten Geheimagenten der Königin in absoluter Erntefrische.
"Dr. No" hat bereits alle Ingredienzien, die die Reihe später unverwechselbar machen: den Superschurken, das schöne Mädchen, die allmächtige Bedrohung, die exotischen Schauplätze. Insofern hat sich das Rezept der Bondfilme später kaum wesentlich verfeinert, doch scheint "Dr.No" eine gelungene Überraschung gewesen zu sein.
Connery ist noch rauh und knusprig, doch die Abwesenheit seiner typischen Synchronstimme (G.G.Hoffmann) trüben das Vergnügen noch etwas. Auch der Charme und Humor ist noch nicht konkret destilliert, agiert der Agent doch hier mitunter noch etwas roh und kaltschnäutzig, beispielsweise beim Mord an Professor Dent. Sparsam ging man auch beim Versteck des Schurken um, dessen Inseldomizil sich auf ein üppiges Quartier beschränkt. Das dazugehörende Reaktorzentrum wirkt heutzutage doch recht billig und in punkto Radioaktivität schweigen wir uns mal ganz aus. So gelingt denn auch die erste Hälfte incl. der "Three Blind Mice"-Killer und der Spinnensequenz ganz vorzüglich, während die zweite zwar die Inselexotik ausspielt, aber dafür beim Endkampf zu wünschen übrig lässt. Den absolviert 007 ungewöhnlich schnell und ohne wirklich größere Schwierigkeiten. An Nebendarstellern hat Joseph Wiseman kaum wirklich Gelegenheit, sich als Dr.No zu profilieren, während Ursula Andress zwar immer noch die beliebteste Bondine ist, aber nichtsdestotrotz komplett fehlbesetzt ist. Als Felix Leiter überzeugt übrigens Hawaii 5-0-Star Jack Lord. Der rauheste Bond gleich zu Beginn. Schön bunt, aber noch formbar. Trotzdem immer noch ein Genuss.

In Anbetracht des hohen Alters ist das anamorphe Bild wirklich gut geworden. Zwar ist das Bildrauschen recht auffällig, jedoch stört es nicht wirklich. Dropouts und Verschmutzungen stören ein wenig, aber dafür ist das Bild sehr kontrastreich und farbenfroh. Auch die Schärfe kann bis auf wenige Ausnahmen überzeugen und nur in einigen Sequenzen wirkt das Bild zu weich. Hier liegt uns dreimal der originale Monoton vor, die alle im Großen und Ganzen recht gut sind. Der deutsche Ton klingt recht kräftig und kommt mit einer guten Dialogverständlichkeit daher. Rauschen gibt es kaum zu bemängeln und nur selten klingen die Stimmen etwas verzerrt. Dafür klingt die englische etwas dynamischer, jedoch im Dialogbereich schwankt der Ton etwas und ist nicht immer so verständlich wie man es gerne hätte. Dafür kann man aber optionale Untertitel hinzuschalten.
Auch beim Bonusmaterial hat sich MGM richtig ins Zeug gelegt und bietet uns nicht nur einen Audiokommentar mit dem Regissuer Terence Young , sondern noch einige an Trailer und TV-Spots. Sehr interessant auch das Special "Inside Dr.No". Bei dieser 42-minütigen Dokumentation erfährt man alles über die Entstehung des ersten richtigen Bond-Films. Dann gibt es noch eine knapp 18 Minuten lange Doku über den 1994 verstorbenen Regisseur Terence Young , sowie den Kurzfilm "Dr. No 1963", der eine Art Vorstellung des Filmes ist. Weiter geht es mit einer Bildergalerie und einem 8-seitigen Booklet in dem man noch einige Infos zu den Darsteller findet.

"James Bond jagt Dr.No" war schon immer ein Film, den man sich immer und immer wieder angucken konnte und diese tolle DVD-Umsetzung erhöht den Spaß nochmal ungemein. Noch nie sah man den Film in einer solch tollen Bildqualität. Ein Pflichtkauf für Connery- und Bond-Fans.


Film+++++-
Bild+++---
Ton++----
Bonus+++++-


Druckbare Version
James Bond 007 - GoldenEye (Ultimate Edition)
James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau (Special Edition)
James Bond 007 - Goldeneye (Special Edition)
James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie (Special Edition)
James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug (Special Edition)
James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag (Special Edition)
James Bond 007 - Im Geheimdienst ihrer Majestät (Special Edition)
James Bond 007 - Man lebt nur zweimal (Special Edition)
James Bond 007 - Feuerball (Special Edition)
James Bond 007 - Goldfinger (Special Edition)
James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie (Ultimate Edition)
James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag (Ultimate Edition)
James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug (Ultimate Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.