Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2002
Originaltitel:American Psycho 2 - All American Girl
Alternativtitel:American Psycho 2 - The Girl that wouldn't die
Länge:84:49 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Morgan J. Freeman
Buch:Alex Sanger, Karen Craig
Kamera:Vanja Cernjul
Musik:Norman Orenstein
SFX:Mr. X Inc., JMS Special Effects, Grand Unified The
Darsteller:Mila Kunis, William Shatner, Eric Daniels, Brian Leads, Cassandra Blaire, Kim Schraner, Geraint Wyn Davies
Vertrieb:Concorde
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1.85:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 (Deu, Eng), Dolby Digital 5.1 (Deu, Eng), DTS (Deu)
Sprache:Deutsch, Englisch
Specials:
  • 4seitiges Booklet
  • Trailer:
    • American Psycho 2 (1:05 Min.)
    • American Psycho (2:04 Min.)
  • Besetzung / Stab:
    • Mila Kunis
    • William Shatner
    • Geraint Wyn Davies
    • Lindy Booth
    • Morgan J. Freeman
  • Deleted Scenes (11:15 Min.)
  • Fotogalerie (20 Bilder)
  • Trailershow:
    • American Psycho (1:56 Min.)
    • Birthday Girl (1:43 Min.)
    • Mulholland Drive (1:46 Min.)
    • The Mothman Prophecies (2:27 Min.)
  • DVD-ROM-Teil
Rachael Newman ist ein ganz normales amerikanisches Mädchen, so macht es jedenfalls den Anschein bei ihren Mitkommilitonen. Doch die Wahrheit sieht ganz anders aus: Als Rachael 12 Jahre alt war, tötete sie den Serienkiller Patrick Bateman und schwor sich seit diesem Tag an, dass sie zum FBI und weitere Massenmörder zur Strecke bringen will. Der beste Start hierfür wäre das Amt des Assistenten von Professor Starkman, einem frühren Fahnder im Bateman-Fall. Zwar ist Rachael beste ihres Semesters, aber das Problem ist anderer Natur: Nicht nur dass andere Studenten mit Starkman Affären haben oder ihn bestechen wollen, nein, unsere Reiseführerin durch die menschliche Psyche hat sich in den Kopf gesetzt diesen Posten inne zu haben! Egal was es kostet oder wer alles dafür umgebracht werden muss. Also macht sie sich an die Arbeit, doch schon bald läuft die Sache aus dem Ruder.
Warum in aller Welt heißt dieser Film "American Psycho 2"???????? Bis auf die ersten 3 Minuten hat er mit seinem Vorgänger oder gar mit dem Roman von Brad Easton Ellis nichts gemein, außer der Tatsache, dass Rachael auch leicht gestört mit ihrem Erfolgsdruck umgeht. Doch während es in "American Psycho" um die Klassengesellschaft der Yuppies in den 80ern geht, spult diese Direct-to-Video-Klamotte nur das übliche Slasherprogramm aus der untersten Schublade ab, ohne je nur ansatzweise sowas wie Innovation an den Tag zu legen.
20 Tage Drehzeit, ein Budget von 3 Millionen Dollar, zwei blauäugige Autoren und ein Regisseur, der miese "Dawsons Creek"-Folgen inszenierte - Juhu! Beifall! Mehr kann man mit einem Film nicht aufs Maul fallen! Unter einem anderen Titel vielleicht noch grade tragbar, aber als Fortsetzung ein Ärgernis ohne gleichen. Zum Fall William Shatner: Es sieht wirklich so aus, als bräuchte er dringend Geld. Seinen Kirk-Bonus hat er jetzt endlich verspielt, so gelangweilt wie er sich durch diese Schmonzette quält. Also Bill, bitte geh lieber betteln und verschon uns mit weiteren Rollen, die dir niemand mehr abkauft! Ein greiser "Star Trek"-Captain als Womanizer??? Wer das Casting verbrochen hat, sollte lieber umschulen! Einziger Lichtblick dieses trüben Aufgusses ist Mila Kunis, die wenigstens routiniert ein diabolisches und zugleich liebliches Minenspiel beherrscht. Wer jetzt wenigstens kreative und blutige Mordszenen erwartet, wird auch enttäuscht sein. Bis auf die Morde mit einem Kondom und einem Bilderrahmen passiert fast alles im Off oder ist schlichtweg nur lahm. Fabse fordert: BITTE KEINEN 3.TEIL MACHEN!!!!!!

5 Audiospuren enthält die DVD (+zwei Audiokommentare), von denen man sich zumindest die zwei Stereotracks hätte sparen können. Die drei restlichen machen alle einen sehr guten Höreindruck, obwohl die Räumlichkeit meist nur durch die Musik erzeugt wird. Die zumindest ist sehr wohlklingend und mit einem heftigen Bass unterlegt. Nebenher spielt sich nur selten etwas auf den hinteren Lautsprechern ab, die klar verständlichen Dialoge sind nur über den Center zu hören. Die Unterschiede zwischen DTS- und Dolby Digital-Spur sind minimal, auch der englische Ton wird bis auf die bessere Integration der Stimmen nicht besonders auffallen. So bleibt ein sauberes Klangbild, das für sich allein zwar überzeugend ist, den Raumklang aber wenig effizient nutzt.
Ein leichtes Rauschen zieht sich übers Bild, bleibt aber meist unerkannt. Die Farben wirken ein wenig knallig in einigen Einstellungen, was durchaus passend zur flippigen Umsetzung dieser schwarzen Komödie ist. Vorstellen muss man sich das aber nicht als bonbonfarbener Comic, denn die Helligkeit wurde herabgesetzt, so dass ein wenig der Farbbrillanz verloren geht. Trotzdem muss man sich nicht über den Kontrast beklagen. Ein wenig weich erscheint das Bild, obwohl die Kantenschärfe fast immer gut ist, denn gestochen scharfe Details wird man nie erblicken können. Ein paar Dropouts, die man hätte vermeiden können, flitzen übers Bild, machen den guten Gesamteindruck aber nicht madig.
Concorde wusste wohl, was sie hier dem Kunden vorsetzen und haben wenigstens ein paar feine Extras aufgespielt. Darunter befinden sich textlich aufbereitete Infos zu den Darstellern, den englischen Trailern zum 1. und 2. Teil (hier sogar anamorph) der Serie, eine Bildergalerie zu Szenenfotos mit Auswahlfunktion und ein paar Deleted Scenes, unter denen sich auch einige Outtakes befinden, eine 4teilige Trailershow und ein DVD-ROM-Teil, der aber nur einen einzigen Link zur Website von Concorde beinhaltet. Der erste Audiokommentar ist vom Regisseur verfasst und in meinen Augen nicht sonderlich interessant, da ständig Dinge erklärt werden, die man schon weiß oder vorher schon gehört hat. Der zweite Audiokommentar ist dank Hauptdarstellerin Mila Kunis etwas ausgelassener, wer nach richtigen Informationen über den Film sucht, wird aber beim Girlie-Gezuppel nicht auf viel stoßen. Ein Audiokommentar (warum darf der Regisseur zweimal ran, wo er doch nicht viel zu sagen hat?) insgesamt hätte es auch getan. Das 4seitige Booklet gibt eine Übersicht über die DVD und einige Fotos, aber keine schriftlichen Hintergrundinformationen.

Seid gewarnt, denn mit dem erfolgreichen ersten Teil hat dieser Teenie-Slasher, den man zu keiner Zeit richtig ernst nehmen kann, bis auf den Namen "Bateman" rein gar nix zu tun. Die humorvolle Komponente steht im Vordergrund - ich konnte da bei den irrsinnigen überdrehten Handlungen vom Yuppi-Broker mehr Lachen. Bild und Ton sind gut und das Bonusmaterial nicht überragend, aber angemessen für diesen Videoschnellschuss.


Film++----
Bild++++--
Ton++++--
Bonus+++---


Druckbare Version
American Psycho 2
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.