Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK, USA 1995
Originaltitel:Hong faan kui
Alternativtitel:Red Bronx
aka. In der Bronx ist die Hölle los
Länge:85:30 Minuten (gekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Stanley Tong
Buch:Edward Tang, Fibe Ma
Kamera:Jingle Ma
Musik:Jonathan Wong
SFX:Allen Benjamin, David Paller, Michael S. Vincent
Darsteller:Jackie Chan, Anita Mui, Francoise Yip, Bill Tung, Marc Akerstream, Garvin Cross, Morgan Lam
Vertrieb:Splendid
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,85:1 (Letterbox)
Tonformat:MPEG Stereo 2.0
Sprache:Deutsch
Specials:
- Interview mit Jackie Chan (2:17)
- "Kung-Fu Music Video" von Ash (2:22)
- Rumble In The Bronx Trailer-Special (4:38)
- Jackie Chan Trailer-Collection (18:03)
- 3 Trailer zu weiteren DVDs (6:12)
- Booklet
Keung kommt aus Hong Kong in die Bronx, um die Hochzeit seines Onkels Bill zu feiern. Dieser hat gerade eben seinen kleinen Supermarkt verkauft und bittet Keung, der neuen Besitzerin Elaine ein wenig unter die Arme zu greifen. Dummerweise zieht Keung die Aufmerksamkeit einer Bikergang aus sich, die versuchen, ihn bei jeder Gelegenheit zu überfallen. Durch einen kleinen Jungen, der an den Rollstuhl gefesselt ist, kommt er in Kontakt mit Nancy, der Freundin des Bandenchefs. Als eine paar Gangster im Viertel einen Kleinkrieg auf der Straße anzetteln, verlieren sie ihre Diebesbeute: Diamanten im Wert von mehreren Millionen Dollar. Von jetzt an sind die Gangster, die Biker und die Polizei hinter dem Beutel mit den Diamanten her und Keung steht mal wieder im Mittelpunkt des Geschehens, denn nur er weiß, wo sich die Diamanten befinden.
Oh man, der Typ ist einfach unglaublich. In einem Alter (immerhin war Chan beim Dreh bereits 40 Jahre alt), in dem manch einer schon daran denken muss, sein Leben ruhiger zu gestalten, wedelt unser "Super-Jackie" wie ein kleiner Wirbelwind durch die Gegend und heizt seinen Gegnern reihenweise mit seinen reaktionsstarken und einfallsreichen Streetfighter-Künsten ein. Die Stunts sind atemberaubend und teilweise mehr als gewagt. Und Jackie Chan macht dabei alle Stunts selbst -wer sonst sollte das wohl übernehmen- und wie im Abspann gezeigt wird, hält ihn auch kein Gips von der Fortführung des Drehs ab. Die Outtakes sind sowieso eines der Highlights des Filmes und belohnen die geduldigen Zuschauer mit lustigen Szenen oder verpatzten Stunts.
Special Effects werden weniger angewandt, die braucht man aber auch gar nicht, schließlich liegt hier das Hauptaugenmerk auf den akrobatischen Verrenkungen und Kampfhandlungen des Hauptdarstellers, der sich stets seine Umgebung und die herumliegenden Gegenstände zu Nutze macht, um seinem verblüfften und meist völlig unterlegenen Gegenüber die Handkante zu zeigen. Schaut euch nur mal die Sache mit dem Luftkissenboot an, das durch die Stadt rast und alles platt macht, was ihm in den Weg kommt. Zwar ist es ein wenig unglaubwürdig, wie Jackie das Gefährt mit einem Lamborghini und einem alten Schwert stoppt und noch abstruser, wie man den Schlauch mit Klebeband flickt, aber dafür werden hier so richtig schöne Action-Zerstörungssequenzen abgefahren. Bei einem Budget von gerade einmal 7,5 Mio. Dollar hat man hier wohl das Maximum rausgeholt. "Rumble In The Bronx" ist im Gegensatz zu den anderen, neueren Produktionen mit Jackie Chan recht ernst, was nicht unbedingt auf die magere Story zu beziehen ist, die eigentlich nur Mittel zum Zweck für die nächste gepflegte Klopperei ist. Natürlich kommt wieder der gewohnt flachsige Humor durch, den Mr. Chan ja schon von früh auf in seine Rollen einbrachte. Aber solche Sachen wie die "Rocker beschmeißen Jackie mit Glas"-Szene oder die, wo einer der Typen zershreddert wird (nur angedeutet, keine Angst), ziehen das sonst so vergnügliche Erlebnis ein wenig runter. Dagegen halten die teilweise ins Lächerliche gezogenen Charaktere wie der tollpatschige Rocker Angelo (Garvin Cross) oder die frischgebackene Supermarktbesitzerin. Bei diesen überzogenen Charakteren muss man einfach dem Film seine komische Seite anerkennen.

Das Bonusmaterial ist auch nicht so rühmlich, wie es den Anschein hat. Neben einem sehr kurzen Videointerview mit Jackie Chan gibt es eine Trailershow zu "Rumble In The Bronx" mit einigen lustigen Beiträgen, eine Trailershow zu weiteren, vor allem älteren Jackie Chan-Filmen mit trashigen Off-Kommentar zu "Karate Bomber", "Shaolin Wooden Men", "Der Superfighter 1+2", "Der Herausforderer", "Police Story 2" und "City Hunter". Dann noch ein Musikvideo von Ash (eher bescheiden finde ich, mit einigen Videoschnipseln aus dem Film ausgeschmückt) und Trailer zu 3 weiteren Filmen aus dem Hause Splendid. Das beiliegende Booklet enthält statt Extrainformationen nur eine Übersicht über die Produktpalette von Splendid. Na ja, das nenn ich nun mal nicht gerade umwerfend viel Ausstattung, grad mal 2 Punkte ist mir das Wert.
Das Bild ist leider nicht so toll, da es etwas zu dunkel und grobkörnig ist. Dadurch und durch die hohe Kompression der Bilddaten (im Schnitt nur 5,3 MBit/s) treten einige Nachzieheffekte, ein stetiges Bildrauschen und sichtbare Artefakte auf. Am schlimmsten sind aber die ständigen Kratzer, Fäden und punktuellen Störungen auf dem Bild, die auf ein recht schlechtes Master schließen lassen. In den Actionsequenzen sieht man sehr deutlich die schlechte Bildschärfe. Außerdem hat man mit einem Seitenverhältnis von 1,78:1 ein falsches Format auf DVD gepresst, "Rumble In The Bronx" wurde in 2,35:1 gedreht.
Beim Stereoton kann man keine Surroundeffekte erwarten, aber wenigstens ist er rauschfrei und gut verständlich. Es soll eine Zweitauflage von Splendid erschienen sein, die neben einem 5.1-Ton auch ein 16x9-Bild bietet.
Leider ist dieser Film, wie einige andere Jackie Chan-Streifen auch, in Deutschland und dem Rest der Welt um einige Szenen geschnitten. Nur in Japan und Taiwan kann man bisher auf eine längere Fassung auf DVD zurückgreifen.

Fans von Martial Arts in Verbindung mit Komik werden bei "Rumble In The Bronx" zugreifen müssen, obwohl die technische Umsetzung mal wieder verhunzt wurde, für anspruchsvolle Filmfans mit hohen Erwartungen an Story, schauspielerische Leistungen und stilvolle Umsetzung ist er sicher nichts.


Film+++++-
Bild+++---
Ton+++---
Bonus++----


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.