Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D, IT, FR 1960
Originaltitel:Tausend Augen des Dr. Mabuse, Die
Alternativtitel:Diabolico Dr. Mabuse, Il
aka. Diabolical Dr. Mabuse
aka. Eyes of Evil
aka. The Shadow Versus The Thousand Eyes
Länge:99 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Fritz Lang
Buch:Fritz Lang, Heinz Oskar Wuttig
Kamera:Karl Löb
Musik:Bert Grund
Darsteller:Dawn Addams, Peter Van Eyck, Wolfgang Preiss, Lupo Prezzo, Gert Fröbe, Werner Peters, Andrea Checchi, Marielouise Nagel
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,78:1
Tonformat:Dolby Digital 1.0 (Mono)
Sprache:Deutsch
Specials:
- Dr.Mabuse Trailershow
- Interview mit Wolfang Preiss
- Bildergalerie
Der genial-verrückte Dr. Mabuse will endlich die Weltherrschaft an sich reißen. Um sein Ziel zu erreichen, kontrolliert er ein Luxushotel, in dem reiche und prominente Gäste aus aller Welt absteigen. Durch geheime "Augen" kann er jedes Zimmer überwachen und den jeweiligen Bewohner entsprechend manipulieren. Eines seiner Opfer ist ein amerikanischer Multimillionär, der in ein fingiertes Mordkomplott gerät. Doch der durchschaut das Spiel und schaltet Kommissar Kras ein.
"Die 1000 Augen des Dr.Mabuse" ist der letzte Film von Regieass Fritz Lang. 1958 gelang es dem Produzenten Artur Brauner Lang für einige Filme wieder nach Deutschland zu holen. In dieser Zeit entstanden: "Das indische Grabmal", "Der Tiger von Eschnapur" und "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse", in dem Lang an die Mabuse-Filme aus den 20er/30er Jahren anknüpfen wollte.
Das Problem bei "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" ist, dass man schon die ersten beiden Teile gesehen haben muss, um diesen richtig interpretieren zu können. "Dr. Mabuse, der Spieler" gilt als Auseinandersetzung mit der Weimarer Republik und es ging um einen Therapeuten, der durch Hypnose die Menschen blendete und dadurch seine Taschen mit Geld füllte. "Der Spieler" war ein Film über Arm und Reich und über die Profitgier jener Zeit.
In "Das Testament des Dr.Mabuse" wird das Thema Nationalsozialismus und dessen Gefahren angesprochen.

"Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" ist der erste Mabuse-Teil einer neuen Reihe, die es von 1960 bis 1964 auf insgesamt 6 Teile schaffte. 1971 drehte Jess Fanco ebenfalls einen Mabuse-Film, der wenig erfolgreich war und unter dem Titel "Dr.M schlägt zu" im TV erschien. Dies war auch der letzte Mabuse-Film, der von Artur Brauner produziert wurde.
Artur Brauner wollte natürlich von dem Erfolg der "Edgar Wallace"-Filme profitieren und benutze die Figur des Doktor Mabuse um die Kasse klingeln zu lassen. Eines steht jedoch fest, ohne die Regie von Fritz Lang wäre ihm der Einstieg wohl kaum geglückt.
Wenn man sich den Film das erste Mal anguckt, kann man den Eindruck bekommen, dass er nichts anderes ist als ein Krimi, aber beim intensiven Anschauen merkt man deutlich, dass Fritz Lang einen Film gedreht hat, der durchaus als kleines Juwel bezeichnet werden kann. Er schafft es gekonnt einen Mythos um die Geschichte des Dr. Mabuse und dessen Vergangenheit zu legen. Niemand will mehr was von ihm wissen und hat ihn aus den Gedanken verdrängt. Dr. Mabuse existiert für die Menschen nicht und das macht ihn so stark und unheimlich gefährlich.

In den Hauptrollen brilliert Peter van Eyck und Gert Fröbe, letzterer wurde 1964 als James Bond-Gegner bekannt und spielt sich in Goldfinger zu einer festen Kultfigur bei den Bond-Fans.

Das Bild der DVD ist für einen knapp 43 Jahre alten Film hervorragend geworden. Das schwarz-weiße Bild hat einen ordentlichen Kontrast und einen geringen Rauschfaktor. Bildstörungen und Kratzer muss man allein wegen dem Alter schon akzeptieren und an einigen Stellen sind auch Artefaktebildung zu sehen. Das Bild ist jedoch überdurchschnittlich scharf und auch Nachzieheffekte sind so gut wie nicht auszumachen. Tolle Leistung Polyband.
Der Monoton kommt klar und mit einem geringen Rauschen aus dem Center. Als Bonus gibt es ein sehr interessantes Interview mit dem leider am 27.11.2002 verstorbenen Wolfgang Preiss. Dann gibt es noch eine Bildergalerie und 4 Trailer von weiteren Mabuse-Filmen in schlechter Qualität. Diese DVD können wir jedem Nostalgiker ans Herz legen.


Film+++++-
Bild++++--
Ton++----
Bonus++----


Druckbare Version
Testament des Dr. Mabuse, Das (1962)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.