Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1995
Originaltitel:Xtro 3 - Watch the Skies
Alternativtitel:Xtro: Watch the Skies
aka. Xtro³
aka. Xtro 3
aka. X-Tro 3
Länge:92:39 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Harry Bromley Davenport
Buch:Harry Bromley Davenport, Daryl Haney
Kamera:Irv Goodnoff
Musik:Van Rieben
SFX:Modus EFX, Zero Gravity
Darsteller:Robert Culp, Andrew Divoff, Daryl Haney, Jim Hanks, Andrea Lauren Herz, Sal Landi, Lisa London, Karen Moncrieff, Jeanne Mori, Al Ruscio, David Weininger
Vertrieb:Screen Power / United Video
Norm:PAL
Regionalcode:0
Bildformat:1,33:1 (Vollbild)
Tonformat:Dolby Digital 5.1
Sprache:Deutsch
Untertitel:-
Verpackung:KeepCase
DVD-Start:21.02.2002 (Kauf)
Specials:
  • Slideshow (14 Bilder)
  • Goofs (1 Seite):
    • Szene 1 (0:24 Min.)
    • Szene 2 (2:54 Min.)
  • Infos zur "X-Tro"-Serie (1 Seite)
  • Trailershow:
    • Die Kreuzritter (3:10 Min.)
    • Spy High (1:28 Min.)
    • Rollerblade Knights (1:41 Min.)
    • Alien Arsenal (1:36 Min.)
Lieutenant Martin Kirn, Sprengexperte und Militärausbilder, erhält von seinem Vorgesetzten neue Befehle - direkt aus dem Pentagon. Er wird eine Truppe U.S. Marines für Bombenvernichtungsmission auf einer Insel anführen, die im Zweiten Weltkrieg als Stützpunkt benutzt wurde. Nach der Landung finden Kirn und seine Kompanie ein verlassenen Militärcamp vor. Sie beginnen die Gegend nach Bombenblindgängern abzusuchen. Kurz darauf entdeckt Kirn ein Massengrab, während sein Team nichtmenschliche Schreie vernimmt und über einen mysteriösen Betonbau stolpert. Um Mitternacht wird Kirn von einem Geräusch außerhalb seines Zeltes geweckt. Er kann einen alten Mann in zerfetzter Kleidung festnehmen, der sich "der Überlebende" nennt. Während seiner Vernehmung untersuchen Hendricks und Banta den Bau. Hendricks gibt darin plötzlich Schreckensschreie von sich. Banta versucht wieder rauszukommen, als ihr Arm von einer weißen, klebrigen und brennenden Substanz überzogen wird. Schmerzverzerrt sieht sie die Schmenen einer ihr fremden Kreatur ...
Als B-Movie-Fan darf man kann kein Kostverächter sein. "X-Tro 3 - Watch the Skies" stellt die Geduld des Zuschauers jedoch auf eine harte Probe. Fünf Jahre nach dem charmant-trashigen "Xtro II: The Second Encounter" vollendet Regisseur Harry Bromley Davenport seine Interner Link"X-Tro"-Reihe zu einer Trilogie. So lange scheint er wohl auch gebraucht zu haben, um das Budget für den schwachen letzten Teil zusammenzubetteln.



Was hier so bitterernst und möchtegernoriginär serviert wird, grenzt schon an Frechheit. Da wird zunächst eine menschenleere, alte Lagerhalle, in die man einen Schreibtisch und eine amerikanische Fahne stellt, als Büro verkauft, eine Ansammlung grenzdebiler Marines als Sprengstoffexperten vorgestellt und ihr Anführer noch als Mustersoldat verheizt (Ehe geht natürlich vor Militär). Sie sollen auf einer abgelegenen Insel Sprengstoff wegräumen, nehmen dafür einen Geheimdienstler (Andrew Divoff, Interner Link"Wishmaster") mit und tuckern auf einem heruntergekommen Kahn los.

Das glaubt man schon mal hinten und vorn nicht, weil die Truppe sich wie infantile Clowns aufführt und alles was einen Soldaten ausmacht, vermissen lässt. Die Krönung ist aber die Idee nun eine Handvoll Khakihemden die gesamte Insel aufräumen zu lassen. Wie viel Jahre soll das denn dauern? Zudem die Jungs nach ihrer Ankunft eh lieber in der Gegend herumspazieren.

Es dauert dann ein wenig bis man das einbetonierte Alien dann endlich freisprengt und einen Robinson Crusoe aufgreift, der nur wirres Zeug von sich gibt, mit einem 8mm-Filmchen dann aber für Aufklärung sorgt. Das Alien durchstreift mittlerweile die Insel, schaltet beizeiten den Chamäleontarnmodus ein und sabbert dazu noch säuriges Sekret.

Was folgt ist der übliche "Militäreinheit wird von unbesiegbarem Alien attackiert"-Plot. Da verfängt sich ein weibliches Mitglied in einem klebrigen Netz des missgelaunten Außerirdischen, wird ordentlich durchgefoltert und die Kameraden kommen erst Tage später auf die Idee mal vorbeizuschauen und den Gnadenschuss zu setzen. Derweil darf das Alien gar lüstern jedes Opfer massakrieren, zerbrechen, ausweiden und wegschocken. Die Make-Up-Effekte sind dabei ganz ansehnlich, ich fand diesen Kram nur reichlich widerlich und menschenverachtend.

Es gibt hier ein paar Anschlussfehler, doch das ist nicht weiter von Belang. Wirklich katastrophal sind die unterirdischen schauspielerischen Leistungen und die stümperhaften Dialoge, sowie jegliches Fehlverhalten der Protagonisten. Insbesondere diese Einschübe von sinnierenden möchtegernphilosophischen Monologen treiben die Finger immer wieder nah an die Vorspultaste.

Nein, "X-Tro 3 - Watch the Skies" hat wirklich nichts, was man unbedingt gesehen haben muss. Die Charaktere entsprechen den üblichen Klischees, das gesamte Unternehmen ist eigentlich ohne jeglichen Sinn (wie man im Laufe des Films erfährt) und gut gemachte Action gibt es auch keine. Ganz im Gegenteil, es wurde gespart, wo es geht. Bis dann am Ende nur noch Miniaturmodelle zum Einsatz kommen.

Das Alien selbst ist eine billige Gummipuppe, die in etwa die Qualität seiner Artverwandten aus Interner Link"Bad Taste" hat und das war bekanntlich eine Amateurproduktion. Es kann sich blitzschnell selbst heilen, ist flink wie ein Wiesel und tag- wie nachtaktiv. Trotz seiner schmalen Figur scheint es zudem Kraft wie ein Bär zu haben. Nun ja ...



Sehr mittelprächtiges Ergebnis auch bei der deutschen DVD, die bereits 2002 unter dem Label Screen Power erschien und wie, nicht anders zu erwarten von dieser Firma, kaum eine angemessene Behandlung erfuhr. Heutzutage würde man selbst billigen SciFi/Action-Schrott wie diesen versuchen besser hin zu bekommen, damals war das videotaugliche Bild aber noch in Ordnung. Weder bringt das Vollbild mehr als durchschnittliche Schärfe mit sich, noch sind die Farben zeitgemäß. Alles geht in einem etwas trüben Farbton unter, Gesichter sehen gelblich bzw. bräunlich verfälscht aus und der Kontrast bekommt selten ein annähernd dichtes Schwarz zusammen. Dazu kommt dann noch ein Ghosting, das in Bewegungen deutlich wird, und Video-Rauschen, das gegenüber dem Rauschen des ursprünglichen Filmmaterials etwas unbeständiger und vernichtender bei der Schärfe ist. Wenn man keine Ansprüche stellt, dürfte das trotzdem genügen. Um die ungekürzte Fassung zeigen zu können, hat Screen Power die ehemals gekürzten Stellen aus einer schlechteren Vorlage (Videokassette) wieder eingefügt, was zu kurzen Sprüngen führt. Fraglich nur, ob die Abfolgefehler des Filmes, die an allen Ecken und Enden vorkommen, dadurch nur zufällig verstärkt wurden.

Beim Ton, den es lediglich in Deutsch gibt, wird man sich erst wundern, dass der Bass doch angenehm mitarbeitet, später stellt sich aber heraus, dass dies lediglich eine Tendenz zu einem ohnehin brummigen Ton ist. Die Dialoge sind zwar sehr klar, aber sehr frisch klingt das alles nicht mehr. Nervig wird es, weil der Dolby Digital 5.1-Ton eigentlich gar keiner ist, sondern ein ziemlich dilettantisch auf alle Lautsprecher verteilter Stereoton. Dürfte klar sein, dass das Resultat durch die Rear-Dauerbeschallung keine wirklichen Effekte unterbringen kann.

Das Bonusmaterial ist eher dürftig als überzeugend: Die Qualität der Trailer in der Trailershow ist schlecht, das Bildmaterial in der Galerie lediglich von der DVD abgeknippst, die Infos zur Interner Link"X-Tro"-Serie kann man wesentlich besser von der OFDb besorgen und die Goofs umfassen gerade mal zwei Szenen, wo der Film doch wirklich Unmengen an Abfolgefehlern besitzt.

Unterirdischer Science-Fiction-Horror-Schrott, der ausgetrampelte Pfade begeht und damit alles andere als gut fährt. "X-Tro 3 - Watch the Skies" ist langweilig, hirnlos, unfertig, schwach inszeniert, langweilig und frei jeglicher Spannungsbögen oder Schauspielerei - im Gegensatz zum Vorgänger Zeitverschwendung.
Die deutsche DVD ist ein schwaches Produkt, das technisch und beim Bonusmaterial einen lieblos zusammengebastelten Eindruck hinterlässt.


Film+-----
Bild+++---
Ton+++---
Bonus+-----


Druckbare Version
Xtro - Nicht alle Außerirdischen sind freundlich (Complete Edition)
X-Tro 3
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.