Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1963
Originaltitel:Segno di Zorro, Il
Alternativtitel:Capitán Intrépido, El
aka. Duel at the Rio Grande
aka. Sign of Zorro
aka. Signe de Zorro, Le
Länge:89 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Mario Caiano
Buch:Guido Malatesta
Kamera:Miguel Fernández Mila
Musik:Gregorio García Segura
Darsteller:Sean Flynn, Folco Lulli, Gaby André, Enrique Diosdado, Armando Calvo
Vertrieb:Marketing Film
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,85:1
Tonformat:Dolby Digital 2.0
Sprache:Deutsch
Specials:
- Slideshow
Don Ramon reist auf Wunsch seiner Mutter nach Mexiko, wo er zum ersten Mal in seinem Leben seinen Vater treffen soll - Doch dieser ist tot. Don recherchiert auf eigene Faust nach den Ursachen für den Tod seines Vaters und beschließt dem Unheil entgegenzutreten und wird zu Zorro, dem Rächer der Unterdrückten mit dem markantem "Z" als Markenzeichen.
Naja, was vor ca. 40 Jahren ein Knaller zu sein schien ist heute wohl eher ein Museumsstück. Der Film ist eben einer aus diesen unendlichen Zorro-Streifen und bringt auch nichts überraschendes mit sich.
Die Stunts sind natürlich nicht beeindruckend, die Story kennt schon jedes Kind und das Ende ist schon klar, bevor man die DVD überhaupt ins Laufwerk getan hat. Womit der Film jedoch hervorragend umgeht ist die Klamaukschiene, denn nicht nur die Prügeleien, sondern auch die Dialoge sind teilweise einfach nur witzig und das nicht unabsichtlich. Dadurch entsteht eine sehr angenehme Szenenkomik, die den Film deutlich aufwertet.
Mit dem Rest konnte ich leider gar nichts anfangen; da ich hier aber den Fans solcher Filme nicht auf die Füße treten will sage ich auch: "Vielleicht bin ich einfach zu jung für diesen Scheiß."

Das Bild der DVD ist gemessen am Alter des Films durchaus gelungen. Natürlich gibt es unzählige Defekte in Form von weißen und schwarzen Punkten, Fäden und dergleichen und natürlich rauscht das Bild sehr heftig, aber da der Film nun mal aus dem Jahre 1963 stammt, ist das auch nicht anders zu erwarten und damit verzeihlich.
Die Farben sind blass und alles andere als plastisch, aber auch das ist einfach nicht zu erwarten. Die Schärfe und der Kontrast hingegen können doch über weite Strecken überzeugen und sorgen dafür, dass der Zuschauer auch viele Details näher erkennen kann, weshalb es hier wenig Anlass zur Kritik gibt. Die Kompression verrichtet ihre Arbeit weitgehend im Hintergrund und fällt nicht weiter störend auf.
Der Ton, der in Dolby Surround vorliegt ist, natürlich immer am Alter gemessen, gut und hat den einen oder anderen Effekt zu bieten, auch wenn diese nur sehr dezent aus den hinteren beiden Lautsprechern zu vernehmen sind. Die Stereofront arbeitet zwar teilweise sehr eintönig und weist kein differenziertes Klangbild auf, dafür können aber die Stimmen Pluspunkte sammeln, da sie stets klar und deutlich rüberkommen.

Die Ausstattung dieser DVD beschränkt sich leider auf eine Slideshow, die man nicht positiv vermerken kann, da man nur einzelne Bilder des Films nochmals aneinander gereiht hat und es dafür noch keine Aufwertung geben kann.
Lasse Hambruch


Film+-----
Bild+++---
Ton+++---
Bonus------


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.