Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1989
Originaltitel:This is Horror
Alternativtitel:Stephen King's World of Horror
aka. Horror Classic's
aka. Stephen King's This is Horror
aka. World of Horror
Länge:86:43 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft (Hauptfilm ab 16 Jahre)
Regie:Rick Marchesano, John Simmons
Buch:Jessie Horsting
Kamera:-
Musik:Daniel Lessner
SFX:-
Darsteller:Dario Argento, Charles Band, Wes Craven, Stephen King, John Landis, Linnea Quigley, Sam Raimi, George A. Romero, Brian Yuzna
Vertrieb:Eightyfour Entertainment
Norm:PAL
Regionalcode:0
Bildformat:1,33:1 (Vollbild)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 Stereo
Sprache:Deutsch (Voice-Over)
Untertitel:-
Verpackung:Große Hartbox / Kleine Hartbox
DVD-Start:08.05.2013 (Kauf)
Specials:
  • Artwork-Galerie (1:20 Min. / 15 Bilder)
  • Trailershow:
    • Conquest (2:44 Min.)
    • Suspiria (1:06 Min.)
    • Hellraiser IV (1:19 Min.)
    • The Devil's Rock (1:40 Min.)
    • Return to Nuke 'em High (1:25 Min.)
    • Father's Day (2:34 Min.)
Stephen King, der Meister des Horrors, präsentiert eine der beeindruckendsten Dokumentationen aller Zeiten. Er gibt Einblicke hinter die Kulissen, zeigt Interviews mit Filmemachern und Stars der bekanntesten Horrorfilme und kommentiert persönlich das Horrorgenre. Diese Dokumentation über die Horrorklassiker, mit denen viele Fans groß geworden sind, ist unglaublich aufschlussreich und wird es kein zweites Mal geben.

In dieser Episode geht es unter anderem um John Carpenter (Interner Link"Halloween"), Clive Barker (Interner Link"Hellraiser"), die KNB Special Effects Group mit ihren Arbeiten zu Interner Link"Horror House", Interner Link"Re-Animator 2" und Interner Link"Nightmare on Elm Street", Interner Link"Angel Heart" (mit seltenem Behind-the-Scenes-Material), Dario Argento (Interner Link"Tenebrae", Interner Link"Phenomena", Interner Link"Suspiria"), Linnea Quickley (Interner Link"Return of the Living Dead", Interner Link"Night of the Demons"), Sam Raimi (Interner Link"Tanz der Teufel 2"), Interner Link"Geschichten aus der Gruft" und das Horror-Filmgeschäft.
Bei "World of Horror" haben wir es mit einer von Stephen King präsentierten Doku zu tun, die sich mit einigen der größten Horrorklassikern der Filmgeschichte sowie deren Produktion auseinandersetzt.
Ich habe die beiden VHS (in einem Bundle mit einer dritten VHS, auf der drei reichlich seltsame, aber lustige Kurzfilme nach King zu sehen waren) irgendwann einmal zu Weihnachten geschenkt bekommen. Und beim Anblick des Covers wusste ich nicht so recht, ob ich lachen oder weinen sollte (Im Folgenden beziehe ich mich auf die Videokassetten von "Jünger Video Edition"): Etliche Rechtschreibe- und Outlayfehler grinsten mich an und ließen eine grottenschlechte Doku vermuten. Ein paar Beispiele gefällig?
Nun, im Titel hieß es "Horror Classic's" (ja, ja, der Apostroph), Mickey Rourke und Jamie Lee Curtis hießen im Text auf der Rückseite "Mickey Rouke" und "Jeremy Lee Curtis". Aber man soll den Teufel ja nicht verfluchen, bevor er einem den Dreizack in den Arsch gerammt hat, also hab ich die Kassette einfach mal in den Player geschoben. Und siehe da: Wir haben es hier mit einer verflucht guten Doku zu tun!


Einleitend sieht man Stephen King vor oder in seinem vom Schnee Maines dekorierten Haus, während er ein paar warme Worte bezüglich des kommenden Vortrages spricht. Dann erfolgt ein mehrminütiger Zusammenschnitt aus Interviews mit Regisseuren, Filmausschnitten, Behind-the-Scenes-Material und Besuchen bei Effekte-Workshops, vornehmlich bei der KNB Effects Group. Schließlich wird das Ganze mit einer Texttafel abgeschlossen, auf der die Titel der besprochenen Filme aufgelistet sind, bevor wir wieder zurück zu Stephens Haus schneiden und den nächsten Beitrag sehen.


Die Qualität des Materials kann sich sehen lassen. Wir bekommen einen großzügigen Querschnitt der Horrorfilmgeschichte zu Gesicht. Angefangen bei den Hitchcock-Schockern bis hin zu Interner Link"Evil Dead 2" ist wirklich fast alles dabei. Hier ein kurzes Brainstorming dessen, was ich noch im Kopf habe: sämtliche Hitchcock-Filme (v. a. Interner Link"Psycho" in Teil 1), Interner Link"Suspiria", die Interner Link"Nightmare"-Reihe, Interner Link"Evil Dead 2", Interner Link"Hellraiser", Interner Link"Society", Interner Link"Re-Animator", Interner Link"Angel Heart". Besonders schön ist die Tatsache, dass wirklich sämtliche Arten von Horror zur Sprache kommen. Psychoschocker, Suspense, Splatter, Grusel, Monsterfilm, Tierhorror ... Alles ist dabei.

Der Informationsgehalt ist recht hoch und wird durch Interviews mit Legenden wie Dario Argento nochmal aufgewertet. Man erfährt etwas über die Umstände, in denen die Filme entstanden, die Probleme, die während des Drehs auftraten, über Schwierigkeiten mit Zensuranstalten und Ähnliches. Bei besagten Rundgängen durch die Effektestudios werden sämtliche Geheimnisse der Filmemacher gelüftet. So bekommt man Einblick in die Gestaltung von Make-Up oder auch animatronische Puppen.


Und noch ein Wort zu den Filmausschnitten. Auch hier gibt es ein Potpourri wirklich erinnerungswürdiger Szenen, die ganz nebenbei für eine FSK16-Freigabe recht blutig geworden sind. Da hätten wir etwa Ash im Kampf gegen seine besessene Hand oder Freddy, dem seine Opfer aus dem Bauch kriechen. Schöner Mischmasch, der gerade durch seine Abwechslung sehr gory wirkt (als ich das Video zum ersten Mal sah, war ich im Horrorgenre noch nicht so bewandert und staunte nicht schlecht bei den gezeigten Szenen).
Besonders interessant ist dann auch das gegen Ende des ersten Teils gezeigte Material rund um die Hitchcock-Filme. Hier werden wir Zeuge davon, wie Hitchcock auf einem Tonband per Megaphon die Zuschauerschlange vor dem Kino beschwört, nach Ansehen des Filmes bloß kein Wort weiterzuerzählen; oder davon, wie den Zuschauern eine "Angst-Versicherung" angeboten wird, die sie in Anspruch nehmen konnten, um ihr Geld zurückzubekommen, wenn sie es vor lauter Panik im Kino nicht mehr aushalten ...


"Stephen Kings World of Horror" ist eine sehr empfehlenswerte Horrordoku, die mit einem ausgewogenen Angebot der verschiedensten Horror-Subgenres punkten kann und dabei sehr interessante Zusatzinfos mitgibt. Die inhaltliche Klasse eines "Halloween: A Cut Above The Rest" erreicht sie zwar nicht, dafür umfasst sie ein sehr weites Gebiet, ohne dass die Hälfte mit Pseudo-Horrortrash gefüllt wird. Hier haben wir es fast ausschließlich mit der Speerspitze des Horrors zu tun. Noch ein kleiner Tipp: King-Fans sollten sich nicht zu viel versprechen. Dies ist definitiv keine King-Doku, weder bezüglich der Verfilmungen noch bezüglich seiner Person. Der Schwerpunkt liegt auf den Regisseuren, wie Brian Yuzna oder Dario Argento. Man sollte also sehr offen an die Sache herangehen.


'84 Entertainment veröffentlicht den zweiten Teil von "Stephen King's World of Horror" auf DVD und hätte auch hier gerne auf die Original-Masterbänder zurückgegriffen, um die Serie ordentlich restaurieren zu können. Doch leider gelten diese laut Produzenten John Simmons als verschollen, weshalb die Chancen schlecht stehen, die Serie in einer besseren Qualität als dieser zu Gesicht bekommen.
Das Vollbild-Material sah damals schon nicht gut aus, hat sich im Vergleich zu früher aber nicht verschlechtert, ganz im Gegenteil: Hier wurde das zur Verfügung stehende Material gut aufgearbeitet. Aufgrund der unterschiedlichen Quellen erweisen sich viele Ausschnitte als extrem schwammig und unscharf, bleiben aber meist auf einem guten Video-Niveau. Im direkten Vergleich zum ersten Teil wirkt die Kompression nun etwas schlechter und das Bild eine Spur pixeliger, bleibt aber dennoch ansehnlich. Heute könnten die Produzenten der Dokumentation wahrscheinlich auf deutlich besseres Bildmaterial zurückgreifen, damals waren es jedoch augenscheinlich mittelmäßige Kopien und Importe. Die Interview-Sequenzen sind noch am besten, erreichen aber keine herausragende Werte. Aber ich denke, mehr erwartet man hier auch gar nicht.



Beim Ton hat man sich bereits damals über die stümperhaften Voice-Over-Synchronisation lustig gemacht, doch irgendwie könnte man sich "World of Horror" ohne diese gar nicht mehr vorstellen. Während man im Hintergrund immer wieder den Originalsprecher hört, ist die deutsche Übersetzung teilweise aus dem Zusammenhang gerissen und fernab dessen, was im Original gerade gesprochen wird. Tontechnisch wird aber ein gut verständlicher Stereo-Mix geboten. Im Hintergrund hört man zwar immer wieder deutliches Rauschen, dies ist aber auf die unterschiedlichen Quellen zurückzuführen, auf die die Macher zugegriffen haben.
Als Bonusmaterial gibt ein paar seltene Artwork-Bilder in einer mit Musik unterlegten Slideshow sowie eine Trailershow mit weiteren '84-Titeln.


"World of Horror" nach über 20 Jahren mal wieder zu sehen, weckt Erinnerungen und allein das ist der Kauf dieser limitierten großen Hartbox von '84 Entertainment Wert. Ausgeliefert wird Teil 2 in zwei Cover-Varianten, die jeweils auf 111 Stück limitiert sind. Cover A wurde mit einem Glanzeffekt produziert. Zudem erschienen auch zwei kleine Hartboxen, die jeweils auf 84 Stück limitiert sind.





Film++++/-
Bild++/---
Ton+++---
Bonus/-----


Druckbare Version
Best of Stephen King's World of Horror, The
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.