Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2002
Originaltitel:Scooby-Doo
Länge:83 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Raja Gosnell
Buch:Craig Titley und James Gunn
Kamera:David Eggby
Musik:David Newman
Darsteller:Freddie Prinze Jr., Sarah Michelle Gellar, Matthew Lillard, Linda Cardinelli, Rowan Atkinson, Isla Fisher, Migual A. Nunez Jr., Steven Grives
Vertrieb:Warner
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1.85:1
Tonformat:Dolby Digital 5.1
Sprache:Deutsch, Englisch, Spanisch
Specials:zwei Audiokommentare, entfallene Szenen, Making Of, "Gruselige Plätze" "Der Mystery Van", "Kampfszene von Daphne", Musikvideo, Soundtrack-Info, DVD-ROM-Part
Emile Mondavarious, der stolze Besitzer eines schnieken Ferienclubs für College-Studenten, befürchtet, dass es auf seiner Anlage spukt. Daher engagiert er die Detektive der Mystery Inc. Die Superschnüffler um die dänische Dogge Scooby-Doo sind seit jeher auf alles Übernatürliche spezialisiert. Aber spukt es tatsächlich auf der Urlaubsinsel oder verbirgt sich hinter den Gespenstern in Wahrheit ein ganz anderes Geheimnis?
"Scooby-Doo" ist schon seit Jahrzehnten der absolute Kult in Amerika und auch in Deutschland liebt man die ängstliche Riesendogge und seine 4 Freunde.
Jetzt folgt das lang ersehnte Leinwanddebüt der Kultserie in einer knallbunten Mischung aus Animationen und Realfilm. Neben der komplett am Computer entstandenen Dogge gibt es noch reale Figuren wie seine Freunde "Das Mystery Inc. Team", gespielt von Freddie Prinze Jr., Sarah Michelle Gellar, Matthew Lillard, Linda Cardellini, sowie Rowan "Mr.Bean" Attikson als Parkbesitzer, die sich allesamt wirklich Mühe geben, aber eher blass gegenüber Scooby Doo aussehen.
In den USA war "Scooby-Doo" weitaus erfolgreicher als in Deutschland, was auch nahe lag, da die Fangemeinde drüben wesentlich größer ist, dennoch kann man nicht von einem Blockbuster reden. "Scooby-Doo" kann bei weitem nicht an die "Qualität" der Kultserie rankommen, weil die Fans sich ein bestimmtes Bild gemacht haben, und außerdem was im Trickfilm funktioniert muss noch lange nicht im Realfilm funktionieren und das tut es auch nicht...
Viele waren enttäuscht oder gar entrüstet und auch ich muss zugestehen, dass ich anfangs geflucht habe und ich war fest der Meinung, dass man den Film lieber hätte nie drehen dürfen. Viele Dinge waren zwar lustig wirkten oftmals aber auch total lächerlich und auch die Spezialeffekte waren nicht immer perfekt und rochen zu stark nach Computeranimation.
Aber dank meiner kleinen Tochter habe ich "Scooby-Doo" mittlerweile 10mal gesehen und er gefällt mir. Man muss sich einfach nur auf die dünne Story und die total überdrehten Ideen einlassen und sagen: "Es ist nur ein Trickfilm, mit ziemlich echt wirkenden Figuren".

Mittlerweile wird schon an einer Fortsetzung gebastelt, die hoffentlich genauso witzig ist und bei den Spezialeffekten noch etwas verbessert wird.
Ein Film für "Scooby Doo"- und Comic-Fans. Auf jedenfall mal reinschauen.

Warner präsentiert uns hier einen hochwertigen Bildtransfer mit knalligen und perfekten Farben, superber Detailschärfe und einem traumhaften Kontrast. Hier gibt es wirklich nichts zu motzen und das Bild bekommt von uns daher die Höchstnote. Wirklich spitze.
Auch der Ton ist wirklich hervorragend geworden und präsentiert uns ein akustisches Highlight auch wenn man keine Surround-Gewitter erwarten darf. Die Dialogverständlichkeit ist sehr gut und auch der Bass kommt hier voll und ganz zum Tragen.
Das Bonusmaterial hat mich persönlich sehr enttäuscht. Erst einmal wäre da ein sehr interessanter Audiokommentar vom Regisseur Gosnell und den Produzenten "Charles Roven" und Richard Suckle. Sie gehen sehr auf technische Details wie die Effekte und die Ausstattung ein, aber das alles kommt so trocken daher, dass man beinahe einschläft.
Der Audiokommentar der Darsteller hingegen ist total witzig ausgefallen. Leider fehlen bei beiden die Untertitel, was das ganze wieder uninteressant für diejenigen macht, die kaum Englisch können. Die sieben entfallenen Szenen sind spitze und man fragt sich, wieso die es nicht in den Film geschafft haben. Allein der alternative Beginn, welcher die Trickfiguren in Action zeigt ist Kult und man möchte wirklich gerne wissen, was den Regisseur geritten hat.
Dann gibt es noch ein interessantes Making of, ein Musikvideo von "Oustcast" "The Land of the Million Drums", ein langweiliges Feature über den Mystery Van, Einblicke in Daphnes Kampfszenen, blöde Soundtrack-Werbung, ein dümmliches Hidden Feature, einen DVD-ROM-Part und ein etwas zu kurz geratener Blick über die Schulter des Kulissenbauers. Komischerweise fehlen komplett alle Infos über die Animation von Scooby-Doo. Schade eigentlich. Ein technisch wirkliche gelungene DVD, mit enttäuschendem Bonusmaterial.


Film++++--
Bild++++++
Ton++++++
Bonus+++---


Druckbare Version
Scooby-Doo 2: Die Monster sind los
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.