Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
KR 2003
Originaltitel:Oldboy
Alternativtitel:Old Boy
Länge:114:55 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Chan-wook Park
Buch:Garon Tsuchiya, Jo-yun Hwang, Chun-hyeong Lim, Joon-hyung Lim, Chan-wook Park
Kamera:Jeong-hun Jeong
Musik:Yeong-wook Jo
Darsteller:Min-sik Choi, Ji-tae Yu, Hye-jeong Kang, Dal-su Oh, Dae-han Ji, Byeong-ok Kim, Seung-Shin Lee, Jin-seo Yun, Kwang-rok Oh, Dae-yeon Lee, Tae-kyung Oh, Yeon-suk Ahn, Il-han Oo
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:2.35:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 5.1 (Deu, Kor), DTS 5.1 (Deutsch)
Sprache:Deutsch, Koreanisch
Specials:
  • DigiPack im Pappschuber
    • 16seitiges Booklet
DVD 1:
  • Dt. Untertitel
  • Audiokommentar
  • Kinotrailer (2:13 Min.)
  • Originaltrailer (2:24 Min.)
  • Bei den Dreharbeiten (11:30 Min.)
  • Weitere DVDs:
    • Into The Mirror (1:46 Min.)
    • Ginger Snaps 2 (1:18 Min.)
    • Inugami (0:39 Min.)
DVD 2:
  • Making Of (71:37 Min.):
    • Rückblick (23:34 Min.)
    • Produktion (10:55 Min.)
    • Produktionsdesign (13:12 Min.)
    • Computereffekte (7:06 Min.)
    • Entstehung der Filmmusik (16:47 Min.)
  • Interviews (41:01 Min.):
    • Park Chan-Wook (6:59 Min.)
    • Tsuchiya Garon (2:15 Min.)
    • Choi Min-Sik (6:13 Min.)
    • Yoo Ji-Tae (3:52 Min.)
    • Kang Hye-Jeong (3:58 Min.)
    • Yun Jin-Seo (3:35 Min.)
    • Chi Dae-Han (3:17 Min.)
    • Kim Byoung-Ok (2:34 Min.)
  • Cannes-Special (8:49 Min.)
  • Entfernte Szenen (25:00) min:
    • Polizeistation (10:57 Min.)
    • Eingesperrt (2:50 Min.)
    • Restaurant (0:37 Min.)
    • Einer gegen alle (1:21 Min.)
    • Oh Dae-Su & Mido 1 (1:47 Min.)
    • Oh Dae-Su & Mido 2 (1:09 Min.)
    • Oh Dae-Su & Mido 3 (1:24 Min.)
    • Friseursalon (2:00 Min.)
    • Rolltreppe 1 (1:47 Min.)
    • Rolltreppe 2 (1:05 Min.)
  • Musikvideo (2:41 Min.)
  • Trailer:
    • Kor. Originaltrailer (2:24 Min.)
    • Teaser Trailer (1:08 Min.)
    • TV-Spot (0:31 Min.)
  • Bildergalerie (3:12 Min.)
Oh Dae-Su (Min-sik Choi), ein durchschnittlicher Geschäftsmann und Familienmensch, wird von Unbekannten scheinbar grundlos entführt und in ein fensterloses Zimmer gesperrt. Es vergehen viele Jahre ohne jeden menschlichen Kontakt. Jahre, in denen sich Oh Dae-Su immer wieder fragt, wer sein Peiniger ist. Vom Hass getrieben fängt er an, seine nackten Fäuste an der Zellenwand abzuhärten. Einzig der Gedanke an Rache zählt noch.
Plötzlich, nach 15 Jahren, findet sich Oh Dae-Su in Freiheit wieder. Doch sein Alptraum ist damit längst nicht zu Ende ... er fängt gerade erst an.
"Oldboy" geht an die Substanz!
Das ist doch schon mal was im Kanon der Filmwelt und wenn dies dann auch noch beidseitig geschieht, in puncto Publikum und Figuren auf der Leinwand, dann hat das Hochachtung verdient. Von der Kritik prachtvoll abgefeiert und mit Preisen bedacht, führt der Film den unbedarften Zuschauer geradewegs hinab in das Tal nicht endender Schmerzen. Oh Dae-Su, sich keiner Schuld bewusst, wird zum modernen Graf von Monte Christo, mit dem feinen Unterschied, nicht zu wissen, warum ihn ein Unbekannter für 15 Jahre in demselben Zimmer festhält, ohne Kontakt zu anderen Menschen, weggeschlossen für die Ewigkeit.
Und seine Entlassung in einem großen Koffer gerät nicht zur Befreiung, sondern in ein neues Gefängnis, denn der Unbekannte hat eine Rechnung mit ihm offen. Fünf Tage hat der Ex-Gefangene Zeit, nicht nur den Gegner zu entlarven, sondern auch zu ergründen, warum ihm das alles angetan wurde.


Was man schon bald ahnt, ist, dass die Freiheit und eine morbide Form neuen Glücks in Gestalt der Sushi-Köchin Mido nur ein Teil einer riesigen Falle ist, angetan, die Rache zu vollenden. Bis dahin sieht sich der Zuschauer einem Bilderrausch ausgesetzt, gehetzt zwischen Rachegedanken und gefühlsmäßiger Abgestumpftheit.
Der Rachegedanken führt zu einer brachialen Vorgehensweise, die in Bilder mündet, die man sich allen Ernstes nicht problemlos anschauen kann, so ein Gefecht in einem langen Gang, bei dem die Gegner mit einem Hammer niedergemacht werden, die Entnahme diverser Zähne mit demselben Instrument, das Abschneiden der eigenen Zunge. Wesentlich intensiver noch die Szene, in der Oh Dae-Su etwas Lebendiges verspeisen will und mit einem gewaltigen Bissen (und Nachschieben) einen lebenden Tintenfisch herunterschlingt. Der Todeskampf des Kopffüßlers, der sich mit seinen Saugnäpfen an der Nase seines Verschlingers festklammert, ist an Intensität kaum noch zu übertreffen.


Der Zweck des Konstrukts bleibt jedoch im Dunklen, allenfalls ahnt man, dass hier eine klassische Tragödie eine neue Form findet, ein Drama aus Rache und Trauer (und Gewalt). Schlussendlich scheint der Grund für die Tortur eine Nichtigkeit zu sein (wenn auch mit Folgen), die Spiegelung des Geschehens der Vergangenheit ein überlebensgroßes Bild der Rache.
Problematisch wird es dort, wo der Film die Emotionen des Zuschauers einfordern müsste, doch da bleibt der gebrochene Hauptcharakter leider ein unterentwickeltes Chiffre, zu wenig erfährt man von ihm und seiner Vorgeschichte, die wenigen Szenen vor seiner Entführung deuten lediglich auf den Grund seiner Gefangenschaft: Er redet zu viel. Natürlich kann Mitleid aufkommen und die Rachegedanken sind nachvollziehbar, aber das Einfühlen in die Figur ist nicht möglich, zu abstrakt scheint die Konstruktion der Situation, zu unpersönlich und fern bleibt der Protagonist, wenn auch die Liebesszenen eine brutal-zärtliche Realitätsnähe aufweisen.


Schick, schick! Die Special Edition lohnt sich schon wegen der tollen Aufmachung: Das aufklappbare DigiPack wird im stabilen Pappschuber ausgeliefert und bekommt ein 16seitiges Booklet eingesteckt, welches neben Biografien zu Park Chan-Wook, Kang Hye-Jeong, Yoo Ji-Tae, Choi Min-Sik einen einführenden Text zum Film, ein Interview mit dem Regisseur, eine Auflistung der eingeheimsten Preise und natürlich viel Bildmaterial enthält.
Auf DVD 1 finden sich zwei Trailer und ein Behind-The-Scenes-Special, welches typisch für asiatische Produktionen ist und ausschließlich unkommentierte Aufnahmen während des Drehs zeigt. So bekommt man schon einen guten Einblick in die Drehbegebenheiten und kann den Darstellern und dem Regisseur hautnah über die Schulter schauen. Alle diese Extras, sogar die Trailer, sind schon deutsch untertitelt, ebenso wie der Audiokommentar. Dieser wurde von Regisseur Park Chan-Wook und den Darstellern Choi Min-Sik, Yoo Ji-Tae und Kang Hye-Jeong eingesprochen und scheint in lockerer Atmosphäre entstanden zu sein. Wer erwartet, hierbei mit Hintergrundinformationen vollgestopft zu werden, könnte enttäuscht sein, denn die Kommentare sind mehr Retrospektive denn als aufschlussreiche Aufbereitung. Auf dieser DVD folgen noch 3 Trailer aus dem e-m-s-Programm, bevor mit der zweiten DVD das Bonusmaterial richtig losgeht.
Ebenso wie der Film ist auch das in 5 Kapitel unterteilte Making Of mit einer Gesamtspielzeit von über 71 Minuten etwas Besonderes. In "Rückblicke" beispielsweise werden Interviews gezeigt und dazu Fragen von Fans oder vom Team selbst gestellt, was natürlich viel mehr Einblick in die Arbeit der Schauspieler gewährt als reine Vorstellungen der Rollen. Ebenso erfährt man Genaueres über die Entstehung der Effekte am Computer, die im Detail vorgestellt werden, der Produktion und der Musik, die nebenläufig kommentiert wird. Zwar hat man nun bereits schon eine Menge übers Team und ihre Arbeit erfahren, dies wird in den Interviews aber noch vertieft, die sich nicht mit dem bisher Gesehenen überschneiden. Auch die Vorführung auf dem Cannes Film Festival, wo "Oldboy" den Jury-Preis absahnte, wird in einem kurzen Special mit Interviews und Material vor Ort vorgeführt. Die 25 Minuten an geschnittenen Szenen bestehen dann hauptsächlich aus Rohmaterial, sind aber trotzdem einen Blick wert. Abschließend kann man sich noch verschiedene Trailer, ein Musikvideo von Starsailor und eine animierte Bildergalerie zu Gemüte führen. Insgesamt also sehr umfangreiches und sehr sehenswertes Bonusmaterial, bei dem alle wichtigen Informationen deutsch untertitelt werden. Zwar keine Höchstnote, da noch wesentlich mehr Material existiert, aber sehr gut.


Besonders toll fällt die Bildqualität dieser DVD nicht aus. Erwartet hatte ich in etwa ein "sehr gutes" Bild, die Schärfe des anamorphen Transfers hält dieser Anforderung aber nicht stand. Gut ist wohl, dass nur wenig Rauschen zu sehen ist und keine Defekte das Filmerlebnis stören, aber der Detailreichtum hält sich in Grenzen, einige Szenen erreichen in dieser Hinsicht gar nur befriedigendes Niveau. Beim Kontrast und den Farben hat man eine Menge nachbearbeitet von Seiten des Regisseurs, so dass hier durchweg interessant ausgeleuchtete und farblich gute Szenen entstehen, wobei der Schwarzwert noch einer Anpassung ins Dunklere hin vertragen könnte, manchmal sogar zu sehr ins Gräuliche abschweift. Weitere Störfaktoren wie Ausfälle in der Kompression oder Ghosting sind aber nicht sichtbar, so dass es für 4 Punkte langt.


Die Leistung des deutschen Tones ist etwas besser als die des Bildes. Das Klangbild ist störungsfrei, wohlverständlich und auch sehr dynamisch, wobei sich dies vor allem auf die sehr vorsichtig erklingenden Dialoge bezieht, die dann und wann von plötzlicher Geräuschkulisse aufgeschreckt werden. Die Effektpalette, die im Deutschen wie im koreanischen Original gleich kräftig ausfällt, bezieht die Rears geschickt, wenn auch nicht ständig mit ein, wobei ein großer Anteil davon an die musikalische Untermalung geht. Beim DTS-Ton kann man zwar keine Verbesserung feststellen, der Ton ist aber ohnehin sehr lebendig und beinahe makellos. Einzige Auffälligkeiten sind die wesentlich direkteren Dialoge des O-Tons und die doch stark abweichenden Untertitel von der deutschen Synchronisation, welche an sich sehr gut gelungen ist.


Ja, "Oldboy" ist mir an die Substanz gegangen, schmerzhaft die Bilder, groß das Drama. Doch die menschliche Komponente, das Andocken an meine Persönlichkeit als Zuschauer findet nicht statt. So steht das intensive Erlebnis für sich allein, großes, schier unerträglich hartes Kino, fürwahr! Zum Doppel-Disc-Set im Pappschuber mit moderaten Ton- und Bildwerten, aber nem mächtigen Batzen an Extras kann man nur sagen: Zugriff!


Film+++++-
Bild++++--
Ton++++--
Bonus+++++-


Druckbare Version
Oldboy
Oldboy
Oldboy
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.