Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
HK 1993
Originaltitel:Die ying jing qing
Länge:86:36 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Casey Chan
Buch:Joyee Cheung, Shirley Woo, Lee Kok-Wai
Kamera:Chu Kwok-Fai
Darsteller:Michelle Reis, Waise Lee, Wing Cho, Lester Chan
Vertrieb:Marketing Film
Norm:PAL
Regionalcode:0
Bildformat:1,85:1 (Letterbox)
Tonformat:Dolby Digital 5.1 (splitted), Dolby Surround
Sprache:Deutsch, Kantonesisch, Mandarin
Specials:Trailer, Slideshow, Filmographien, Marketing Film-Trailershow
Die beiden Zwillinge Michelle und Li wurden als kleine Kinder getrennt und haben sich seitdem nicht mehr wiedergesehen. Li fristet ihr karges Dasein nun als heruntergekommene Profikillerin in der japanischen Metropole Tokio.
Eines Tages hat Michelle, sie ist mittlerweile zu einer angesagten Designerin aufgestiegen, dort eine Modenschau. Durch einen Zufall entdeckt sie bei ihrem Freund eine Diskette. Mit Entsetzen muss sie feststellen, dass die darauf befindlichen Daten zur Herstellung von Falschgeld benutzt werden. Dadurch gerät sie in Streit mit ihrem Freund und kann nach einer Auseinandersetzung mit der Diskette entkommen.
Nun wird Li von den Hintermännern des Geldfälscherings auf die Flüchtige angesetzt, um sie zu töten und die Diskette wiederzubeschaffen. Ihren Auftrag erledigt sie auch eiskalt und muss aber plötzlich erkennen, dass sie vor der Leiche ihrer Schwester steht.
Sie ist verstört und geht daraufhin nach Hong Kong, um dort ihre Tat zu verarbeiten und das Leben ihrer toten Schwester kennenzulernen. Da Michelle aber kurz vor ihrem Mord die Diskette noch zu ihrem Bruder nach Hong Kong geschickt hat, macht sich nun auch ihr brutaler Ex und seine Mannen dorthin auf, um die wichtigen Daten wieder in ihre Hände zu bekommen. Das ist nun die Chance für Li, Rache an ihren Auftraggebern zu nehmen.
The Black Morning Glory ist ein konfuser Actionthriller ohne großartige Action geworden. Der Film schleppt sich von einem Dialog zum nächsten und kann in der Hinsicht kein Stück überzeugen, da das Drehbuch einfach nicht funktioniert. Somit wird der Zuschauer auf eine harte Geduldsprobe gestellt.
Die Story ist total an den Haaren herbeigezogen und auch die ganze Umsetzung ist mehr als nur dürftig. Es fängt an bei der Kameraführung und hört beim Schnitt auf. Am Ende hin bekommt man dann doch etwas Action geboten, die aber auch nicht gerade überzeugen kann. Auch die darstellerische Leistung von Michelle Reis ist nicht sehr überzeugend und sie passt kein Stück in die Rolle. Was im Endeffekt bleibt ist ein langweiliger Film, den niemand so recht braucht.

Die Bildqualität der Marketing-DVD ist unterdurchschnittlich gut. Am Anfang kann man schon von einer kleinen Katastrophe reden. Unangenehm starkes Rauschen und Schmutz trüben das Sehvergnügen. Auch wirkt das Bild recht milchig und teilweise unscharf. Zwar wird es in der Mitte des Filmes wesentlich besser, aber zum Ende hin wieder genauso schlecht und bekommt daher nicht mehr als zwei Punkte.
Der Ton wird uns einmal auf deutsch in Dolby Digital 2.0 und in splitted 5.1 präsentiert und einmal auf kantonesisich und mandarin in Dolby Digital 2.0. Die deutschen Tonspuren sind beide sehr verständlich, hören sich aber dennoch etwas gedrungen an und auf die 5.1-Spur kann man getrost verzichten. Die beiden anderen Sprachfassungen sind eigentlich uninteressant, da es keine deutschen Untertitel gibt und man daher echt wenig Interesse daran zeigt.
Als Bonus gibt es 3 Trailer, Filmografien, Bildergalerien und eine Marketing-Trailershow, nichts weltbewegendes eigentlich.


Film++----
Bild++----
Ton+++---
Bonus+-----


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.