Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1974
Originaltitel:Anche gli angeli tirano di destro
Alternativtitel:Nicht alle Engel essen Bohnen
Länge:110 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Enzo Barboni (als E.B. Clucher)
Buch:Enzo Barboni (als E.B. Clucher)
Kamera:Marcello Masciocchi
Musik:Guido De Angelis und Maurizio De Angelis
Darsteller:Giuliano Gemma, Ricky Bruch, Laura Becherelli, Fortunato Arena, Carla Mancini, Paolo Zilli, Dominic Barto, Riccardo Pizzuti, Giuseppe Castellano, Edoardo Faieta, Enzo Fiermonte, Pupo De Luca, Nazzareno Natale, Salvatore Baccaro, Roberto Alessandri
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,78:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 (Mono)
Sprache:Deutsch
Specials:
  • Trailershow
  • Original Trailer
  • Bio- und Filmografie von Giuliano Gemma
Im New York der 30er Jahre, zu Zeiten der Prohibition, schafft es der lausige Ganove Sonny (Giuliano Gemma), von Gangsterboss Tiger (Edward Faieta) als Schutzgeld-Zuständiger für die gesamte Mulberry Street eingesetzt zu werden, worauf er durchaus stolz ist. Zusammen mit seinem Eintreiber Barabbas (Dominic Barto) muss Sonny erkennen, dass die Aufgabe alles andere als ein Kinderspiel ist, denn der berühmt-berüchtigte "Rocky" nimmt die Geschäftsleute der Gegend bereits mit seinen Leuten aus. Auch von der Kirche ist nichts zu holen, wie ihm der irischstämmige Gemeinde-Pfarrer O'Flanagan (Ricky Bruch) handfest deutlich macht. Selbst beim Wetten auf Sieger eines Catch-Turniers ist ihm der Pfaffe überlegen. Was tut man am besten bei starken Gegnern - man freundet sich an. Gleichzeitig verliebt sich Virginia (Laura Becherelli) in Sonny und erobert mit Shakespeare-Zitaten sein weiches Herz. Als noch eine konkurrierende Bande auftaucht, schlägt sich Sonny als angeblicher "Undercover-Agent der Polizei" auf die Seite der Schwachen und räumt mit Unterstützung des Pfarrers in der Unterwelt auf. Nun will aber leider der Tiger die Kontrolle zurück, und dies bedeutet Gefahr für die Anwohner ...
Der ehemalige Leistungssportler Giuliano Gemma kam durch eine kleine Statistenrolle zum Film und bekam schnell Rollenangebote für Filme wie "Titan der Gladiatoren" oder "Tyrann von Theben". Seine Karriere verlief in den 60ern unter dem Pseudonym Montgomery Wood in diversen Italo-Western weiter und er brillierte in dem Kriegsdrama Interner Link"Der Leopard" an der Seite von Burt Lancaster und Alain Delon in einer Nebenrolle. 1973 sah man ihn dann wieder als Giuliamo Gemma in Interner Link"Auch die Engel essen Bohnen" an der Seite von Bud Spencer, der später auch unter dem Titel "Der Dicke in Amerika" ausgestrahlt wurde.

In der inoffiziellen Fortsetzung "Auch die Engel mögen's heiß" übergab man Giuliano Gemma dann gleich die Hauptrolle und stellte ihn den Riesen Ricky Bruch zur Seite. Ricky Bruch dürfte den meisten in seiner Rolle als Vater Labbas in dem Astrid Lindgren-Klassiker "Ronja Räubertochter" bekannt sein. Gemeinsam sollten beide nun in der Unterwelt aufräumen und das gelingt Regisseur Enzo Barboni, der hier sein Pseudonym E.B Clucher benutzt, abermals mit Bravour.

Zwar ist "Auch die Engel mögen's heiß" einer dieser typischen Italo-Komödie, wo die Handkantenschläge nur noch durch die blöden Sprüche getoppt wurden, aber genau das ist es, was die Filme so sehenswert und beliebt machen. Jeder, der die Bud Spencer- und Terence Hill-Filme liebt, kommt an diesen Streifen einfach nicht vorbei. Allein Gemmas Auftritt ist das Anschauen des Filmes wert. Seine coole und überhebliche Art, seine fast schon tanzenden Schritte und Bewegungen und sein breites Grinsen, lassen kein Auge trocken. Natürlich dürfen die coolen Sprüche hier nicht fehlen, die -wie sollte es auch anders sein- in der deutschen Synchronisation noch um einiges veralbert wurden.

In "Auch die Engel mögen's heiß" werden uns eine Menge nette Gags geboten, sowie die gewohnten Haudraufszenen. E.B.Clucher inszenierte hier eine durchweg gelungene Gangster-Parodie ohne wirkliche Höhen und Tiefen im Film und wartet mit einigen bekannten Gesichtern wie z.B. Ricardo Pizzutti auf. Zwar ist der Film mit knapp 110 Minuten durch ein paar Längen in der Mitte des Filmes etwas gebremst, aber im Ganzen kann man sich nicht beschweren. Es gibt bessere Genrevertreter, aber auch weitaus Schlechtere. "Auch die Engel mögen's heiß" liegt irgendwo dazwischen und wird durch einen stimmigen Score der De Angelis-Brüder unterstützt.

Die damalige Videofassung unter dem Titel "Nicht alle Engel essen Bohnen " war um knapp 20 Minuten von UFA geschnitten worden um eine FSK6-Freigabe zu erlangen. Später lief er dann einige mal ungeschnitten im TV und auch diese dem Test vorliegende e-m-s-DVD stellt zum Glück die völlig ungeschnittene FSK16-Fassung dar.
Der gut 30 Jahre alte Film wurde hier löblicherweise anamorph abgetastet, kann aber trotzdem vom Bild her nicht so ganz überzeugen. Zwar bleibt uns ein störendes Bildrauschen fast komplett erspart, aber dank des Einsatzes von Rauschfiltern müssen wir starke Abstriche im Bereich Schärfe machen. Hier hat das Bild mit deutlichen Bewegungsunschärfen zu kämpfen und auch die Detailschärfe ist nicht optimal. Der Kontrast ist durchweg gut und auch die Farbsättigung ist bis auf kleine Ausnahmen natürlich und frisch ausgefallen. Die Kompressionen sind ebenfalls recht gut, nur im Hintergrund fällt ein deutliches Blockrauschen negativ auf und auch stehende Rauschmuster lassen nicht unbedingt Freude aufkommen. Bildfehler gibt es kaum und auch Defekte halten sich vorbildlich zurück. Trotzdem hätte man sich ein besseren Transfer vor allem im Bereich Schärfe gewünscht.

Der deutsche Monoton wurde auf die beiden Frontkanäle gelegt und kommt mit einem geringen Rauschen daher. Die Dialoge klingen klar und verständlich, hier kann man wirklich nicht meckern. Eine Originalspur gibt es leider nicht und auch das Bonusmaterial ist mit einer Bio- und Filmografie von Giuliano Gemma nicht gerade das, was man sich unter Extras vorstellt.

Trotz einer etwas schlechteren Bildqualität und dem fehlenden O-Ton kann man hier für Fans eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Der Film ist hier erstmalig ungeschnitten und wird wohl in Kürze nicht in einer besseren Qualität auf DVD erscheinen, dafür ist die Fangmeinde in Deutschland leider viel zu klein und daher kann man e-m-s hoch anrechnen, dass sie dieses Genre trotzdem unterstützen.


Film++++--
Bild++----
Ton++----
Bonus+-----


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.