Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2002
Originaltitel:Girl Fever
Länge:94:43 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Michael Davis
Buch:Michael Davis
Kamera:James Lawrence Spencer
Musik:-
SFX:Ken Rudell
Darsteller:Chad Donella, Jennifer Morrison, Erinn Bartlett, Steve Monroe, Juleah Weikel, Craig Borden, Suyun Kim, Jill Ritchie, Melissa Stone
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,78:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 5.1(dt.), Dolby Digital 2.0 Stereo (dt., engl.)
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:-
Verpackung:KeepCase
DVD-Start:13.05.2003 (Verleih) / 07.08.2003 (Kauf)
Specials:
  • Originaltrailer (2:23 Min.)
Der eine hat 6 Richtige im Lotto - der andere 'ne 8 im Fahrrad. Sam ist der größte Pechvogel unter der Sonne. Bis er Hope trifft, das Mädchen, das ihn zum Lachen bringt. Sam ist hin und weg... und weg ist auch ihre Telefonnummer. Er hat nur zwei Hinweise: Einen Gipsabdruck von ihrem Hintern und das Wissen, dass sie in einem Haus mit 99 weiteren Girls lebt... wie soll er sie da finden? Es gibt alle Hände voll zu tun!
In erster Linie ist eine Komödie dafür da, das Publikum gut zu unterhalten und im besten Falle noch richtig zum Lachen zu bringen und das schafft Michael Davis mit "100 Women" in beiden Fällen. "Girl Fever", so der Originaltitel, ist eigentlich eine eine Art Remake seines "100 Girls" oder in Deutschland auch unter "Eins, zwei, Pie - Wer die Wahl hat, hat die Qual" bekannten Filmes.
Man sollte hier zwar kein Highlight erwarten, dafür ist das ganze Thema schon zu altbacken und vorausschaubar. Es reicht hier aber für 90 Minuten gute Unterhaltung, mit einigen witzigen Momenten, die einem den einen oder anderen Lacher herauskitzeln. Hauptdarsteller Chad E. Donella (Interner Link"Final Destination">) spielt hier den Pechvogel schlechthin, der unter 100 Frauen, die allesamt ihre Macken haben, seine Geliebte wieder zum Lachen zu bringen versucht. Dass dies nicht allzu leicht ist, wird jedem wohl klar sein, aber zumindest schafft man es beim Zuschauer leichter als bei Erinn Bartlett (Interner Link"Deep Blue See", "Little Nicky"). Hier sei nur die Szene mit der hübschen Schoko-Amazone erwähnt, eine arrogante Reporterin, die ihren Pieper als Vibrator benutzt und sich damit immer fleißig selbst anpiept. Da kann es natürlich schon einmal passieren, dass sie ihren Pieper bei einer Live-Sendung stecken hat und unser Pechvogel und sein Freund die Nummer haben und es mal vibrieren lassen.


Auch Clint Howard (Interner Link"The House of the Dead", Interner Link"Barb Wire"), sowie über 100 weiter Haupt- und Nebenrollen) als Popel-Asi vom Dienst ist mit von der Partie und legt eine superbe und total abgefahrene Performance hin und bietet sich mit Chad E. Donnella das eine oder anderen Popelduell. Aber der Film bietet noch viel mehr lustige Dinge, viele davon auf einer Fäkalhumor-Ebene, wie sie seit Interner Link"American Pie" gerne praktiziert wird, ich sage hier nur: Das Chinesische Fingerpuzzle ...


Die Bildqualität der e-m-s-DVD zeichnet sich durch seine kräftigen Farben aus und auch der Kontrast kann durchweg überzeugen. Die Schärfe ist meist auf einem hohen Niveau auch, wenn man hier mit einigen Bewegungsunschärfen rechnen muss. Bildrauschen gibt es so gut wie gar nicht und auch die Kompressionen lassen kaum was zu wünschen übrig. Nur im Hintergrund gibt es leichtes Blockrauschen zu bemängeln. Die Detailschärfe hätte streckenweise etwas besser sein können und Defekte oder Verschmutzungen gibt es gar nicht.
Der deutsche 5.1 Track kommt mit einer sehr guten Dialogverständlichkeit daher, auch wenn einige Dialoge etwas zu blechern klingen. Der Raumklang beschränkt sich meist auf die Musik und nur selten kommen richtige Umgebungsgeräusche aus den Rearspeakern. Ansonsten ist das ganze Geschehen etwas Centerlastig und lässt ein wenig die Räumlichkeit vermissen, die man sich gewünscht hätte. Der Stereo Track klingt ebenfalls sehr verständlich, kommt aber mit weniger Druck daher als der Digital Mix, wirkt jedoch etwas klarer. Der englische Ton ist am natürlichsten, hier wurden den Dialogen und Nebengeräuschen mehr Beachtung geschenkt und der Music Score ist hier mehr im Hintergrund wahrzunehmen, was bei der deutschen Spur nicht der Fall war. Ein englischer 5.1 Track, wie es auf dem Cover angegeben ist, findet sich nicht auf der DVD und auch auf Bonusmaterial muss man hier leider gänzlich verzichten.


"100 Women" ist eine leichte Komödie für zwischendurch und wird Fans von Filmen wie Interner Link"American Pie" gefallen und die Wartezeit auf Teil 3 verkürzen. Die DVD-Umsetzung kränkelt an dem etwas zu schwachen Ton und dem fehlenden Bonusmaterial. Man sollte trotzdem einmal Probegucken und das Lachen nicht vergessen...


Film++++--
Bild++++--
Ton+++---
Bonus------


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.