Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1998
Originaltitel:Faculty, The
Alternativtitel:Feelers
Länge:100:10 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Robert Rodriguez
Buch:Kevin Williamson, David Wechter, Bruce Kimmel
Kamera:Enrique Chediak
Musik:Marco Beltrami
SFX:.N.B. Effects Group, Centropolis Effects, Cinema Production Services, Hybride Technologies, XFX Images u.a.
Darsteller:Jordana Brewster, Clea DuVall, Laura Harris, Josh Hartnett, Shawn Hatosy, Salma Hayek, Famke Janssen, Piper Laurie, Christopher McDonald, Bebe Neuwirth, Robert Patrick, Usher Raymond, Jon Stewart, Daniel von Bargen, Elijah Wood, Susan Willis
Vertrieb:Kinowelt
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1.85:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 5.1
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:Deutsch (nicht optional im engl. Ton)
Verpackung:KeepCase
DVD-Start:28.10.1999 (Kauf)
Specials:
  • 8seitiges Booklet
  • Trailer "The Faculty" (1:56 Min.)
  • Produktionsnotizen (9 Seiten)
  • Trailer (10:56 Min.):
    • Scream 2
    • Money Talks
    • Celebrity
    • Crash
    • 14 Tage lebenslänglich
    • Halloween H20
Panik an der High School! Sechs Schüler machen eine unheimliche Entdeckung: Außerirdische haben die Kontrolle über die Körper der Lehrer übernommen. Sie setzen alles daran, die Invasion der extraterrestrischen Körperfresser zu stoppen. Doch die Aliens vermehren sich mit rasender Geschwindigkeit und ergreifen Besitz von allen Menschen, denen sie über den Weg laufen. Um dem Spuk ein Ende zu setzen, muss der Anführer der Aliens ausfindig und unschädlich gemacht werden.
Dass Lehrer im Allgemeinen nicht allzu sehr beliebt sind, versteht sich fast von selbst. Sie vermiesen einem den Tag mit ihren uninteressanten Floskeln, versuchen uns Sachen beizubringen, die wir im später Leben eh kaum brauchen und haben auch sonst nicht gerade die Freundlichkeit mit Löffeln gefressen. So oder so ähnlich dachten wir wohl so ziemlich alle während unserer Schulzeit. Doch wenn wir auch nur geahnt hätten, was für schreckliche Kreaturen die Lehrer aus Rodriguez' "The Faculty" sind, wir hätten unsere Lehrer damals wohl geradezu vergöttert. Denn diese Lehrerbrut hier bildet den Stoff für 101 Minuten galaktisch guten Teenie-Alien-Grusel, verfasst von Interner Link"Scream"-Autor Kevin Williamson.


"The Faculty" dürfte, nach der erfolgreichen Wiederbelebung des Teenie-Grusels durch Interner Link"Scream", wohl so ziemlich einer der ersten Teenie-Horrorstreifen gewesen sein, in dem nicht ein verrückter Killer sein Unwesen treibt. Dieses mal sind es Aliens, die die Körper der Menschen dazu benutzen wollen, die Weltherrschaft zu erobern. Doch sie haben nicht mit einigen mutigen Teenagern gerechnet, die sich ihnen in den Weg stellen. Die Story ist wirklich ein wunderbares Genre-Stück geworden, das von vorne bis hinten passt. Williamson ist hier noch in der Blütezeit seiner Karriere gewesen und lieferte ein Skript ab, das wirklich alles hat, was man von einem wirklich guten Teenie-Shocker erwarten darf. Auch wenn es unterm Strich sicher nicht das Innovativste ist, dabei seinen Ideenklau, durch zahlreiche Zitate, aber auch zu keinem Zeitpunkt verleugnet.


Es gibt gut gezeichnete Charaktere, die allesamt eine gewisse Tiefe besitzen und mit denen man mitfühlen kann. Vor allem die Figuren der Schüler wirken realistisch und meist sogar recht glaubwürdig auf den Zuschauer. Und das ist bei einem Horror-Streifen schon einmal viel Wert. Desweiteren ist das Skript auch reich an geschickt gelegten Wendungen und ist auch größtenteils nicht all zu vorhersehbar ausgefallen. Sprich der Zuschauer ist wirklich bis zum knackigen Finale am Mitfiebern und erlebt eine Spannung, die manchmal regelrecht am Überschwappen ist. Auch wenn natürlich nicht jede Handlung der Figuren logisch und gut durchdacht ist, so bleibt das ganze Treiben dennoch meist auf einem vergleichsweise nachvollziehbaren Niveau, was eben für die angesprochene Spannung mehr als gut ist.

Dazu die atmosphärische Inszenierung, die auch ihren Teil zum Gelingen des Films beiträgt. Die dunklen Gänge der Schule bilden mitunter beste Grundlagen, für ein vergnügtes Schlottern vor der Glotze. Die Ausleuchtung der stimmigen Sets, die gelungenen Kameraarbeiten und die fabelhafte Regie von Rodriguez sorgen für eine Atmosphäre, die wirklich bis zum Schluss nicht abreißen will. Verstärkt wird dieses Gefühl dann noch durch die grandiose Soundkulisse, inklusive Score- und Soundtrack, die das Geschehen durchgehend optimal unterstreicht.


Und auch die Gore-Effekte können sich sehen lassen. Auch wenn wir es hier natürlich nicht mit einem Splatter-Movie oder ähnlichem zu tun haben, so spritzt das Blut auch hier nicht gerade selten. Herrlich stimmig sind die Effekte ausgefallen, die sich zudem mit einigen wunderbaren Alien-Effekten vermengt worden, die allesamt recht ordentlich ausgefallen sind. Nun dürfte wohl auch der letzte Horror-Freund überzeugt sein!

Was die Darsteller angeht, wird ebenfalls gute "Ware" abgeliefert. Damals noch recht neu im Geschäft, bewiesen Teenie-Schwarm Josh Hartnett, Hobbit Elijah Wood, Clea DuVall und Laura Harris bereits hier, dass in ihnen ein annehmbare Darstellertalente schlummern, was es zu trainieren galt und welches sie heutzutage mittlerweile wunderbar ausspielen können. Dazu einige "alte Hasen", wie z.B. ein ewig guter Robert Patrick, Piper Laurie, in einer viel zu kurzen Rolle Salma Hayek und eine rasiermesserscharfe Famke Janssen. So und nicht anders hat man sich diesen Cast gewünscht.


4 Punkte bei der Bildbewertung kann diese Kinowelt-DVD nur knapp erreichen, obwohl das Label sonst sehr gute Ereignisse mit ihren Veröffentlichungen erzielen kann. Die Grundcharakteristika des anamorphen Transfers sind gut, werden doch knackige Farben und ein beinahe perfekter Kontrast geboten, so dass das Bild in diesen Bereichen frisch aussieht. Leider ist die Kompression sehr niedrig angesetzt, um den Film auf eine DVD-5 zu bekommen. Zwar werden außer vertretbarem Blockrauschen keine Artefakte sichtbar, aber im Detail fehlt dem Bild Ausdruckskraft. So erscheinen die Gesichter in Szenen oftmals sehr glatt und die Konturen dürften für diese große Produktion auch etwas besser ausgeprägt sein. Was also damals, mit Erscheinen der DVD 1999, im oberen Qualitätssegment eingeordnet werden konnte, relativiert sich nach heutigen Maßstäben auf ein gerade noch gutes Level.


Der deutsche Ton genügt den Ansprüchen an einen ordentlichen Horror-Soundtrack. Musikeinspielungen sind weitestgehend dynamischer Natur, Effekte werden immer wieder zur Auflockerung genutzt und die Dialoge sind klar verständlich. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es trotzdem, denn Letzteres positioniert sich zu sehr im Center und klingt ein wenig, als ob er es von einer Kinorolle abgenommen wurde, also etwas weich. Auch im Effektbereich wären hellere Klänge und ein wenig mehr Bass möglich. Trotzdem bleibt es bei vier Punkten, denn der Ton ist nicht nur absolut störungsfrei, sondern auch weitestgehend wohlklingend und abwechslungsreich. Ärgerlich ist nur, dass der englische Ton deutsche Zwangsuntertitel mit sich bringt und eine Umschaltung der Tonspur nur übers Menu funktioniert, was jedes Mal den Film neu starten lässt. Auch wenn das aus lizenzrechtlichen Gründen so ist, nervt es den Zuschauer doch, der vielleicht einfach mal testweise umschalten möchte.

Das Booklet enthält auf den vier Innenseiten neben einer Kapitelauflistung kurze, aber aufschlussreiche Darsteller- und Regisseur-Biografien. Die DVD bietet dann neben Trailern und einem etwas verzerrt aussehenden Bild (der Hintergrund ist zwar anamorphotisch, aber ohne das entsprechende Flag) noch ein paar Textseiten, die auf die Hintergründe der Entstehung des Films eingehen.


Hochspannender Teenie-Horror-Schocker, der mal nicht mit einem wahnsinnigen Killer aufwartet, sondern mit einer herrlich fiesen Alien-Schar, in Form von Lehrern, dem ewigen Grauen eines jeden Schülers. Das spannende und durchgehend gelungene Skript vereint sich mit einer hoch atmosphärischen Inszenierung und tollen Darstellern. Und das Ergebnis ist ein wirklich wunderbarer Teenie-Schocker, den sich Genre-Fans auf keinen Fall entgehen lassen sollten!


Film+++++-
Bild++++--
Ton++++--
Bonus+-----


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.