Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2001
Originaltitel:Wishmaster 3 - Beyond the Gates of Hell
Alternativtitel:Wishmaster 3 - Devilstone
Länge:88 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Chris Angel
Buch:Alexander Wright
Kamera:Curtis J.Petersen
Musik:Daryl Bennett und Jim Guttridge
SFX:Dean Lewis
Darsteller:Jason Connery, A.J. Cook, Tobias Mehler, John Novak
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,85:1
Tonformat:Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
Sprache:Deutsch, Englisch
Specials:Audiokommentar mit Regisseurs & Cast, Featurette: The Making of "Wishmaster 3", Bio- und Filmographien, Original-Trailer, Alternative Trailer, e-m-s Trailershow
Studentin Diana besucht die Baxter Universität zu Illinois, fühlt sich für den einige Jahre zurückliegenden Tod ihrer Eltern verantwortlich und poliert versehentlich einen Rubin, der den gefürchteten Djinn vor der Menschheit gefangen hielt.
Frisch entlassen sucht sich dieser einen praktischerweise als Lustmolch verrufenen Professor zum Wirtskörper und verfolgt sodann seine Befreierin, um ihr die fatalen drei Wünsche zu erfüllen. Diana ahnt, dass dies kein gutes Ende nähme, und findet ihrerseits Unterstützung von himmlischer Seite.
Es ist also das passiert, was einige vorhergesehen haben, Wishmaster 3 geht in Richtung Endlosserie. War der indizierte Teil 1 noch sehr originell und brutal ausgefallen, kränkelte Teil 2 zwar nicht in punkto Härte, aber an Einfallslosigkeit. Trotzdem war Wismaster 2 - Evil never Dies erfolgreich genug um eine Fortsetzung folgen zu lassen.
Das Erstaunliche hierbei ist, dass der Film zwar immer noch recht harte Effekte aufweist, diese aber nicht so detailliert wie seine Vorgänger in Szene gesetzt werden, was unsere FSK dazu bewegte den Film mit einer Freigabe ab 16 Jahren zu bewerten. Die Story an sich ist wie immer die Selbe, versucht hier nur etwas in andere Bahnen zu lenken und den Mythos um den Djinn noch weiter auszubauen. Auch das Herbeiwünschen des Erzengels Gabriell ist eine gute Idee gewesen und zeigt, dass sich das Ende deutlich von den anderen beiden Teilen unterscheidet, was auch gut so ist, denn so bleibt der Film trotz seiner aufs jüngere Publikum zugeschnittenen Inszenierung immer roch recht interessant.

Und wo wir jetzt bei der Inszenierung sind, man merkt einfach dadurch, dass der Film einmal auf dem Campus spielt und anhand der jungen Darsteller, welches Publikum er ansprechen soll, allein die Musik ist nicht gerade mit dem neutralen und düsteren Score der ersten beiden Teile zu vergleichen und wurde hier durch Pop und Techno Beats ersetzt, was den Film etwas die Spannung nimmt, was aber wohl einer der Gründe für eine 16er Freigabe war.
Auch wird der Djinn hier nicht mehr als unzerstörbares Wesen gezeigt, sondern muss diesmal sehr viel einstecken, was ich persönlich nicht so toll finde. Noch zu erwähnen wäre, dass diesmal nicht Andrew Divoff den Part des bösen Dämons übernimmt, sondern Jason Connery, was natürlich rein storytechnisch logisch ist, da der Djinn sich ja eines neuen Körpers bemächtigen muss, dies war ja schon einer der Kritikpunkte bei Teil 2 gewesen.
Im Endeffekt kann man also sagen, dass Wishmaster 3 schon allein der Originalität her nicht an Teil 1 rankommt, kann er aber Teil 2 in manchen Punkten toppen auch wenn Teil 2 in Sachen FXs die Nase vorne hatte.

Das recht neue aber schon lange nicht mehr unbekannte Label Legend Films bringt im Vertrieb der e-m-s Wishmaster 3 völlig ungeschnitten auf DVD und das sogar in einer wirklich gelungenen DVD-Umsetzung. Die Bildqualität ist recht gut geworden auch wenn man an manchen Stellen das Rauschen bemängeln muss und die Detailschärfe hätte einen Tacken besser sein können. Ansonsten ist es aber sauber und mit einem guten Kontrast ausgestattet, also kein Grund zum Klagen.
Der Ton liegt uns hier einmal in deutsch 5.1 und 2.0 vor und in englisch 5.1. Beide 5.1-Tonspuren hören sich wirklich sauber an und die Effekte kommen auch recht ordentlich rüber. Ich muss aber sagen, dass mir die deutsche Tonspur wesentlich besser gefällt auch weil die Synchronisation sehr gut geworden ist und auch akustisch besser rüberkommt. Als Bonus gibt: einen Audiokommentar, Filmo- und Biografien, 3 Trailer und eine kurzes Behind the Scenes-Special.
Also, trotz kleiner Schwächen im Bild immer noch eine DVD, die sich lohnt zu kaufen.

Anmerkung der Redaktion:

Im November kommt schon der 4.Teil von der Firma M.I.B auf DVD. Ein ausführlicher Test folgt in Kürze.


Film++++--
Bild++++--
Ton+++---
Bonus++----


Druckbare Version
Wishmaster 2 - Evil Never Dies
Wishmaster
Wishmaster 2 - Das Böse stirbt nie (Uncut-Steelbook-Version)
Wishmaster 4 - Die Prophezeiung erfüllt sich (Special-Uncut-Version)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.