Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA, CAN 1993-1994
Originaltitel:X Files, The
Alternativtitel:Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
aka. Akte X - Die Serie
aka. X-Files, The
aka. Expediente X
Länge:1045:50 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Robert Mandel, Daniel Sackheim, Harry Longstreet, Joe Napolitano, Michael Katleman, Jerrold Freedman, David Nutter, William Graham, Larry Shaw, Fred Gerber, Rob Bowman, Michael Lange, R. W. Goodwin
Buch:Chris Carter, Glen Morgan, James Wong, Alex Gansa, Howard Gordon, Kenneth Biller , Chris Brancato, Larry Barber, Paul Barber, Scott Kauffer, Marilyn Osborn, Chris Ruppenthal
Kamera:John S. Bartley
Musik:Mark Snow
SFX:Lindala Make-Up Effects, Area 51, Digital Muse, K.N.B. Effects Group, RK Industries u.a.
Darsteller:David Duchovny, Gillian Anderson, Seth Green, Doug Hutchison, Mitch Pileggi, Michael Cavanaugh, Claire Stansfield, William B. Davis, Jerry Hardin, Harriet Harris, Mark Sheppard, Brad Dourif, Sheila Larken, Robin Mossley, Tom Braidwood, Dean Haglund, Bruce Harwood
Vertrieb:20th Century Fox
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1.33:1 (Vollbild)
Tonformat:Dolby Digital 2.0
Sprache:Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Spanisch
Verpackung:DigiPack im Schuber
DVD-Start:29.03.2001 (Kauf)
Specials:
  • 24seitiges Booklet
DVD 1:
  • Internationale Clips zu "Gezeichnet":
    • Japanisch (1:03 Min.)
    • Deutsch (1:12 Min.)
    • Spanisch (1:05 Min.)
    • Italienisch (0:54 Min.)
  • Nicht verwendete Szenen zu "Gezeichnet"
DVD 2:
  • Internationale Clips zu "Eis":
    • Japanisch (1:04 Min.)
    • Spanisch (1:02 Min.)
    • Italienisch (1:08 Min.)
  • Internationale Clips zu "Der Teufel von Jersey":
    • Japanisch (1:15 Min.)
    • Deutsch (1:03 Min.)
    • Spanisch (1:20 Min.)
DVD 3:
  • Internationale Clips zu "Besessen":
    • Japanisch (0:58 Min.)
    • Deutsch (1:12 Min.)
  • Internationale Clips zu "Feuer":
    • Japanisch (0:59 Min.)
    • Spanisch (0:53 Min.)
    • Italienisch (1:04 Min.)
DVD 4:
  • Internationale Clips zu "Die Botschaft":
    • Japanisch (1:24 Min.)
    • Deutsch (1:09 Min.)
    • Spanisch (1:00 Min.)
    • Italienisch (1:04 Min.)
DVD 5:
  • Internationale Clips zu "Täuschungsmanöver":
    • Japanisch (1:07 Min.)
    • Deutsch (1:06 Min.)
    • Spanisch (1:22 Min.)
    • Italienisch (1:03 Min.)
DVD 6:
  • Internationale Clips zu "Das Nest":
    • Japanisch (1:04 Min.)
    • Deutsch (0:48 Min.)
    • Spanisch (1:17 Min.)
    • Italienisch (1:07 Min.)
  • Internationale Clips zu "Wiedergeboren":
    • Japanisch (0:56 Min.)
    • Deutsch (0:57 Min.)
DVD 7:
  • Die Wahrheit über die erste Staffel (11:07 Min.)
  • Chris Carter spricht über die Folgen der ersten Staffel:
    • Gezeichnet (4:56 Min.)
    • Die Warnung (1:31 Min.)
    • Das Nest (3:33 Min.)
    • Signale (2:38 Min.)
    • Eis (2:07 Min.)
    • Gefallener Engel (4:21 Min.)
    • Eve (1:54 Min.)
    • Die Botschaft (3:18 Min.)
    • Täuschungsmanöver (2:24 Min.)
    • Der Kokon (2:44 Min.)
    • Ein neues Nest (2:01 Min.)
    • Das Labor (2:30 Min.)
  • Die Wahrheit hinter Akte X:
    • Fox Mulder (1:04 Min.)
    • "Die Warnung" (1:04 Min.)
    • "Das Nest" und "Ein neues Nest" (1:04 Min.)
    • Titelmusik (1:04 Min.)
    • Toby Lindala (1:04 Min.)
    • Die einsamen Schützen (1:04 Min.)
    • "Eis" (1:03 Min.)
    • "Die Botschaft" (1:03 Min.)
    • Der Requisitenlaster (1:04 Min.)
    • Dana Scully (1:04 Min.)
    • Mulders Büro (1:04 Min.)
    • "Das Labor" (1:03 Min.)
  • TV-Spots:
    • Gezeichnet (1:02 Min.)
    • Die Warnung (0:12 + 0:21 Min.)
    • Das Nest (0:11 + 0:22 Min.)
    • Signale (0:12 + 0:22 Min.)
    • Der Teufel von Jersey (0:12 + 0:22 Min.)
    • Schatten (0:12 + 0:21 Min.)
    • Die Maschine (0:12 + 0:21 Min.)
    • Eis (0:12 + 0:22 Min.)
    • Besessen (0:11 + 0:21 Min.)
    • Gefallener Engel (0:12 + 0:22 Min.)
    • Eve (0:11 + 0:21 Min.)
    • Feuer (0:12 + 0:22 Min.)
    • Die Botschaft (0:11 + 0:22 Min.)
    • Verlockungen (0:12 + 0:22 Min.)
    • Lazarus (0:11 + 0:22 Min.)
    • Ewige Jugend (0:11 + 0:21 Min.)
    • Täuschungsmanöver (0:12 + 0:22 Min.)
    • Der Wunderheiler (0:12 + 0:21 Min.)
    • Verwandlungen (0:11 + 0:22 Min.)
    • Der Kokon (0:11 + 0:21 Min.)
    • Ein neues Nest (0:12 + 0:22 Min.)
    • Wiedergeboren (0:11 + 0:22 Min.)
    • Roland (0:12 + 0:22 Min.)
    • Das Labor (0:12 + 0:22 Min.)
  • Nicht verwendete Szenen:
    • Szene 1 (1:39 Min.)
    • Szene 2 (1:19 Min.)
    • Spezialeffekte aus "Gefallener Engel"
1. Gezeichnet / The X-Files (46:16 Min.)

Die junge FBI-Agentin Dana Scully wird dem dienstälteren und eigenbrötlerischen Kollegen Fox Mulder an die Seite gestellt. Mulder hat sich auf die sogenannten "X-Akten" spezialisiert, eine Sammlung von Fällen mit paranormalen Hintergründen. In ihrem ersten Fall müssen die beiden eine Mordserie an Jugendlichen aufklären, die angeblich von Außerirdischen entführt wurden ...


2. Die Warnung / Deep Throat (43:57 Min.)

Ein Pilot der US Airforce verschwindet spurlos. Bevor Mulder und Scully auf dem Luftwaffenstützpunkt die Ermittlungen aufnehmen können, tritt ein geheimnisvoller Mann an Mulder heran und gibt ihm den Rat, die Finger von diesem Fall zu lassen. Offensichtlich war der verschwundene Pilot am Test von Maschinen beteiligt, die weder von noch für Menschen konstruiert wurden ...

3. Das Nest / Squeeze (41:05 Min.)

In Baltimore kommt es zu einer Reihe von grauenhaften Morden, bei denen den Opfern die Leber aus dem Leib gerissen wurde. Mulder und Scully finden heraus, dass sich eine ganz ähnliche Mordserie alle 30 Jahre zu wiederholen scheint. Offensichtlich handelt es sich dabei jedes Mal um denselben Täter - doch die ersten, dokumentierten Morde liegen bereits 90 Jahre zurück!


4. Signale / Conduit (42:27 Min.)

Die Mutter von Ruby Morris behauptet, dass ihre Tochter auf einem Campingplatz von Außerirdischen entführt wurde. Als Mulder von diesem Fall erfährt, gibt es für ihn kein Halten mehr - auch seine Schwester Samantha wurde vor vielen Jahren angeblich von Aliens entführt und ist seitdem verschwunden ...

5. Der Teufel von Jersey / The Jersey Devil (42:41 Min.)

In der Nähe von Atlantic City wird die grässlich zugerichtete Leiche eines Obdachlosen gefunden. Für Mulder ist der Fall klar: Der Mann kann nur das Opfer des legendären "Teufels von Jersey" sein - einer Kreatur, die halb Mensch und halb Tier ist ...


6. Schatten / Shadows (43:53 Min.)

Ein Auto, das von selbst losfährt, zwei Einbrecher, die von einer unsichtbaren Macht zerquetscht werden und das schemenhafte Bild eines verstorbenen Mannes auf einer Überwachungskamera - Mulder und Scully scheinen diesmal einem echten Gespenst auf der Spur zu ein. Doch wie passt diese übersinnliche Erscheinung mit den zwielichtigen Machenschaften einer Rüstungsfirma zusammen?

7. Die Maschine / Ghost in the Machine (43:30 Min.)

Brad Wilczek, ein genialer Wissenschaftler, hat den ersten Computer mit künstlicher Intelligenz erschaffen. Als die Maschine abgeschaltet werden soll, wehrt sie sich mit Händen und Füßen - genauer: mit tödlichen Stromschlägen, mörderischen Ventilatoren und messerscharfen Garagentoren. Werden Mulder und Scully die Opfer eines architektonischen Serienmörders?


8. Eis / Ice (43:59 Min.)

Mulder und Scully brechen mit einem Geologenteam in die Arktis auf, um nach einem anderen, verschollenen Team zu suchen. Am Basislager angekommen machen sie eine grausige Entdeckung: Die Forscher haben sich offenbar gegenseitig getötet. Schuld daran ist ein außerirdischer Parasit, der unkontrollierbare Aggressionsschübe auslöst. Auch Mulder scheint sich damit infiziert zu haben ...

9. Besessen / Space (44:42 Min.)

Der Sabotageakt an einem Spaceshuttle ermöglicht es Mulder, sich einen Kindheitstraum zu erfüllen: Bei ihren Ermittlungen besuchen Mulder und Scully die Mission Control der NASA! Doch die Freude des FBI-Agenten wird durch eine Reihe von geheimnisvollen Vorfällen gedämpft: Irgendjemand - oder irgendetwas - scheint den Vorstoß der Menschheit in den Weltraum verhindern zu wollen ...


10. Gefallener Engel / Fallen Angel (44:02 Min.)

Ein unidentifiziertes Objekt aus dem Weltall stürzt in der Nähe einer kleinen Stadt in Wisconsin ab. Nach offiziellen Verlautbarungen handelt es sich dabei um einen gewöhnlichen Meteoriten, doch spätestens als die Absturzstelle zum Quarantänegebiet erklärt wird, ist für Mulder klar, dass es sich dabei um ein UFO handeln muss ...

11. Eve / Eve (44:00 Min.)

Ein mysteriöser Mord führt Mulder und Scully an die Ostküste der Vereinigten Staaten: Einem Mann wurde fast das gesamte Blut aus dem Körper gesaugt. Als ob dieser Fall noch nicht bizarr genug wäre, erfahren sie, dass sich genau zum selben Zeitpunkt ein fast identischer Mord in Kalifornien zugetragen hat. Beide Opfer lassen Töchter zurück, die sich bis aufs Haar gleichen ...


12. Feuer / Fire (43:19 Min.)

Mulder ist sofort Feuer und Flamme, als eine alte Studienfreundin, mittlerweile Beamtin bei Scotland Yard, ihn um seine dienstliche Hilfe bittet: Ein englischer Diplomat wird durch einen Attentäter bedroht, der offensichtlich mit reiner Gedankenkraft tödliche Brände erzeugen kann. Bald fliegen die Funken - in jeder Beziehung ...

13. Die Botschaft / Beyond the Sea (44:07 Min.)

Der zum Tode verurteilte Serienkiller Luther Lee Bogg bietet dem FBI an, seine angeblichen "telepathischen Kräfte" bei der Jagd nach einem anderen Serienmörder einzusetzen. Während Mulder skeptisch bleibt, ist es diesmal Scully, die sich - durch den plötzlichen Tod ihres Vaters erschüttert - auf übersinnliche Ermittlungsmethoden einlässt ...


14. Verlockungen / Gender Bender (43:04 Min.)

Mulder und Scully stoßen bei der Suche nach einem Triebmörder auf eine seltsame, religiöse Sekte, deren Mitglieder auf Fremde eine unwiderstehliche sexuelle Anziehungskraft ausüben. Auch Scully gerät in den Bann eines der Kultmitglieder. Mulder ist entsetzt - nicht nur, weil die Liebespartner der religiösen Fanatiker offenbar alle ein schnelles Ende erleiden ...

15. Lazarus / Lazarus (44:05 Min.)

Jack Willis, ein alter Freund von Scully, wird von dem Bankräuber Warren Dupree niedergeschossen. Auch Dupree wird dabei lebensgefährlich verletzt. Im Krankenhaus gelingt es den Ärzten zwar, den FBI-Agenten ins Leben zurück zu holen, aber der Mann benimmt sich plötzlich wie der zur gleichen Zeit gestorbene Bankräuber ...


16. Ewige Jugend / Young at Heart (44:04 Min.)

Mulder erhält Drohbriefe von einem Verbrecher, den er vor vielen Jahren überführt hatte. Im Grunde nichts Ungewöhnliches - wäre der Mann nicht bereits vor fünf Jahren im Gefängnis gestorben! Die Ermittlungen führen Mulder und Scully zu einem zwielichtigen Arzt, der im Gefängniskrankenhaus illegale Experimente mit Gefangenen durchführt ...

17. Täuschungsmanöver / E.B.E. (43:06 Min.)

Ein Pilot der irakischen Luftwaffe schießt ein UFO ab, dessen Insasse von einer amerikanischen Spezialeinheit geborgen und in die USA gebracht wird. Der Weitertransport des Wesens zieht eine Häufung von UFO-Sichtungen nach sich, die Mulder und Scully trotz aller Täuschungsmanöver der Regierung auf die Spur des gefangenen fremden Wesens bringen ...


18. Der Wunderheiler / Miracle Man (43:58 Min.)

In der amerikanischen Provinz macht ein Wunderheiler Furore, der angeblich durch bloßes Handauflegen alle Krankheiten heilen kann. Im Grunde kein Fall für Mulder und Scully - würden die Geheilten nicht kurz nach ihrer wunderbaren Genesung auf ebenso geheimnisvolle Weise das Zeitliche segnen ...

19. Verwandlungen / Shapes (43:33 Min.)

Ein Rancher wird mitten in der Nacht von einem wilden Tier angegriffen und erschießt es - doch vor ihm liegt plötzlich ein junger Indianer. Mulder ist der Einzige, der dem Rancher seine Version der Geschichte abnimmt. Bizarre Fußspuren und eine uralte Legende der Ureinwohner untermauern seinen Verdacht, dass der Junge ein Werwolf war. Und das Rudel ist nicht weit ...


20. Der Kokon / Darkness Falls (42:05 Min.)

Mulder und Scully reisen in die Wälder Oregons, um nach einer verschwundenen Holzfällertruppe zu suchen. Zunächst gerät eine Gruppe von radikalen Öko-Aktivisten in Verdacht, und tatsächlich wird einer der Umweltschützer aufgegriffen - doch er hat eine ganz andere Geschichte parat: Angeblich gibt es in den Wäldern eine neue Insektenart, die sich von Menschen ernährt ...

21. Ein neues Nest / Tooms (43:36 Min.)

Victor Tooms, der Killermutant aus der Episode "Das Nest" wird auf Empfehlungen einer Psychiatergruppe frei gelassen. Für Mulder und Scully beginnt ein Wettlauf mit der Zeit: Sie versuchen, eindeutige Beweise gegen den Killer zu finden, bevor er wieder zuschlägt und sich in seinen 30-jährigen Winterschlaf zurückziehen kann ...


22. Wiedergeboren / Born Again (42:51 Min.)

Zwei Polizisten kommen in Gegenwart eines verwirrten, kleinen Mädchens unter mysteriösen Umständen ums Leben. Ist die kleine Michelle vom Geist eines ermordeten Polizisten besessen, der sich jetzt an seinen Ex-Kollegen rächen will? Mulder muss den dritten Mörder finden, um ihn vor der scheinbar so harmlosen kleinen Michelle zu schützen ...

23. Roland / Roland (43:30 Min.)

Mehrere Wissenschaftler, die an der Entwicklung neuer Strahltriebwerke arbeiten, sterben auf geheimnisvolle Weise. Als Täter kommt nur der geistig behinderte Hausmeister Roland in Frage, dem aber niemand einen Mord zutraut. Mulder und Scully finden heraus, dass Roland einen genialen Bruder hatte, der sich nach seinem Tod in Eis einfrieren ließ ...

24. Das Labor / The Erlenmeyer Flask (44:00 Min.)

Ein Tipp von Deep Throat bringt Mulder auf die Spur eines Geheimprojektes, bei dem Versuchspersonen außerirdische DNS eingepflanzt wurde. Aber wer steckt hinter diesen scheußlichen Versuchen und welchem Zweck dienen sie? Bei ihrer Suche nach der Wahrheit riskieren Mulder und Scully nicht nur ihr Leben sondern auch ihre Karriere: Sie werden von den X-Akten abgezogen ...

(Quelle: 20th Century Fox)
- "Die Weltbevölkerung besteht zu 99% aus Dummköpfen. Und der Rest von uns läuft ständig Gefahr, sich anzustecken." (Sheriff Daniels, aus Episode "Der Wunderheiler")

An die Anfänge dieser ungemein erfolgreichen Mystery-Serie, die 1994 noch weit vor dem einsetzenden Endjahrtausend-Boom im Bereich des Übersinnlichen Maßstäbe setzte, erinner ich mich gern. Die maßgeblich kreativen Köpfe Chris Carter, Glen Morgan und James Wong, die sich mit "Akte X" nicht nur Ruhm, sondern auch Betätigungsfelder in ähnlich filmischen Bereichen sicherten, stellten die beliebte, wöchentliche SitCom- und Krimiwelt mit diesem neuartigen Format gehörig auf den Kopf. Statt Mörder aus Fleisch und Blut jagen die unterschiedlich motivierten Agenten Scully (rational denkende Wissenschaftlerin durch und durch) und Mulder (Spezialist für das Übersinnliche) einer Menge nicht greifbarer Geister hinterher und befinden sich dabei selbst immer wieder in kreuzgefährlichen, kaum zu fassenden Situationen wieder.


Bereits die Pilotfolge macht keinen Hehl aus der Tatsache, dass sich "Akte X" gern der UFO-Mythologie annimmt, um daraus spannende Fälle zu erstellen, was sich durch die noch folgenden Staffeln wie ein roter Faden zieht. Aber der muss erst gefunden werden, denn die Charakterisierung und die Hintergründe, die später für einige Überraschungen sorgen sollen, sind in Staffel 1 noch sehr dezent ausgeführt. Die Protagonisten gehen noch etwas förmlich mit den Situationen um, der Funke springt aber bereits über. Besonders David Duchovny, der später sehr auf seine Rolle als "spooky Mulder", also ein leicht freakiger Ermittler, festgelegt war, darf bereits hier neben seinem gefährlichen Aktivismus und seinem Einfallsreichtum durch etwas Komik die Folgen auflockern - natürlich nur innerhalb der Grenzen einer sehr aufs Atmosphärische ausgelegten Verfilmung.


Weder muss man sich selbst als Ufologe sehen, noch trashiger SciFi-Historie mit fliegenden Untertassen zugeneigt sein, um sich innerhalb der meist 40minütigen Episoden gut unterhalten zu wissen. Denn die Thematik wird sowohl ernsthaft als auch skeptisch bearbeitet. Scully ist in ihren eher skeptischen Einstellungen gegenüber der Materie stets versucht, für Glaubhaftigkeit zu sorgen. Meist ist es Mulder, der sich auf Erkundungstour begibt, dessen kriminalistisches Gespür ihn oft kleine Details entdecken lässt, was oft darauf hinausläuft, dass er letztlich Dinge zu Gesicht bekommt, die kein anderer sehen wird. Trotz dieser gegensätzlichen Beziehung der zwei Figuren sind beide in ihrer Zielrichtung, nämlich den Fall mit menschenmöglichen Mitteln zu lösen, auf einem Niveau. Eine wunderbare Ausnahme, die zeigt, dass die Serie sich bei dieser Konstellation nicht endgültig festlegen möchte, ist die Folge "Die Botschaft", bei der Scully die Rolle der Gläubigen einnimmt, während Mulder hinter dem Todeskandidaten, der kurz vor seiner Hinrichtung entscheidende Tipps bei der Aufklärung eines Entführungsfalles geben kann, nur einen berechnenden Lügner (wundervoll gespielt: Brad Douriff) vermutet. Nicht nur diese Folge wird mit einer Menge an Effekten unterstützt. Meist reicht es aus, die Kamera gegen blendende Lichter zu halten, um den Eindruck einer fremden Macht entstehen zu lassen, aber die damals sicherlich noch in der Entwicklung befindliche Computerteffekttechnik bringt einiges zustande, was für ein TV-Format doch beachtlich ist und auch heute noch funktioniert. Auf blutige Details darf man nicht hoffen, der nötige, schaurige Faktor wird aber des Öfteren erreicht.


Zumal die Geschichten bereits mit der dritten Episode die Thematik rund um die Area 51 verlassen. Sehr oft noch wird man auf sonderbare, aber irdische Lebensformen treffen, die für den Fan der Phantastik sicherlich noch ein Stück interessanter sind als die reine UFO-Sucherei. Es wird sogar eine ganze Palette von Phänomenen präsentiert, beginnend beim menschlichen Parasiten, der sein eigenes Fortbestehen nur durch tödliche Organspenden sichern kann, über genmanipulierte, geklonte Kinder, Formwandler, spontane Selbstentzündungen, Geister, Viren bis hin zum verrückten Supercomputer. Besonders die weniger technisch angehauchten Fälle versprechen Gänsehaut. Nicht selten stammen die Ideen dafür aus Spielfilmen. So ist beispielsweise die Folge "Eis", eins meiner persönlichen Highlights der ersten Staffel deutlich in seiner Szenerie dem großartigen Interner Link"The Thing" von Carpenter entlehnt. Nicht nur, sondern konsequent in jeder Folge verbreitet sich ein unheimliches Gefühl beim Zuschauer, schließlich enden nicht wenige davon mit einem Cliffhanger oder bleiben komplett ungelöst. Der Zuschauer sollte sich also nicht allzu schnell auf eine abschließende Auflösung vorbereiten, sehr oft wird die Serie nur dazu genutzt, um weitere Ungewissheit zu streuen, Grundlagen für interessante Begebenheiten zu legen, die vielleicht erst einige Episoden später wieder aufgegriffen werden. Das passiert bereits innerhalb der ersten Staffel, wenn beispielsweise der Leber fressende, seltsame Eugene Tooms aus das "Das Nest" in "Das neue Nest" seine vorzeitige Entlassung erlebt und auf neue Opfersuche geht, um sich für seinen 30jährigen Winterschlaf vorzubereiten.


Falls es nicht eher zufällig entstand, ist diese Weitsicht der Autoren sehr lobenswert und sorgt dafür, dass sich "Akte X" über die einzelnen Folgen hinaus beim Zuschauer entwickeln kann. Natürlich sind auch abgeschlossene Aufträge für das ungleiche Team dabei, aber mitfiebern kann man besonders, wenn es Scully und Mulder persönlich betrifft. Mulder beispielsweise ist dem Glauben an übersinnliche Kräfte besonders geneigt, da in jungen Jahren seine Schwester entführt wurde. Außerdem zuträglich sind der Atmosphäre die allgegenwärtigen Verschwörungen. Zwar ist das Agentenduo durchaus der Regierung unterstellt, doch scheint jene den Ermittlungen stets entgegenwirken zu wollen. Jedem Verschwörungsfanatiker dürfte einer abgehen, wenn am Ende einer frustrierenden, weil erfolglosen Ermittlung das einzige Beweisstück in ein riesiges Lager im Pentagon eingeordnet wird oder wenn immer wieder Randcharaktere das Geschehen still beobachten. Apropos Randcharaktere: Staffel 1 etabliert bereits einige der beliebten Figuren, die in späteren Episoden den Agenten Informationen beisteuern (z.B. der geheime Informant Deep Throat oder die freakigen Lone Gunmen in "Täuschungsmanöver").


HiFi-Fans dürfen ihre Anlage aus lassen, denn viel mehr als nötige Standards bieten die Folgen der ersten Staffel nicht. Die Dialoge sind zwar gut verständlich, aber nicht gerade gut aufgelöst. Es klingt ein wenig verwaschen, die Dynamik ist kaum vorhanden und auch die Musik besitzt nicht die klanglichen Möglichkeiten, die sie haben sollte. Verzerrungen bleiben aus, aber sowohl hohe als auch tiefe Frequenzen verschwinden aus dem Klang. Deswegen fehlt es der deutschen Synchro auch an Lebendigkeit. Der Originalton ist da leider auch nicht viel besser, eher im Gegenteil, kommt der Klang hier doch noch weniger greifbar davon. Zumindest die Originalstimmen interessant und für jede der drei angebotenen Sprachen werden Untertitel mitgeliefert. Der Pilot ist etwas schwächer als die restlichen Folgen, hört man hier doch das Rauschen kräftiger heraus, während die eigentlichen Klangelemente sehr zaghaft sind.


Die Schwächen der ersten Staffel sind auch beim Bild deutlich sichtbar, für das Jahr der Entstehung und den damals noch nicht angebrochenen Ruhm aber durchaus gewöhnlich. Serien in Widescreen waren damals noch nicht "in", deswegen ist das Vollbildformat ganz normal. Die Schärfe ist dank deutlicher Rauschfilterung gerade mal befriedigend, das Bild trägt sogar eine deutliche Maserung, die man bei genauerem Hinsehen als störend empfinden könnte. Besonders die Pilotfolge trägt diese Makel, mit der ersten regulären Folge der Serie wird das Bild dann ein klein wenig frischer. Die Farben sind nun etwas kräftiger, das Ghosting geht stark zurück und es bleibt nun nur noch etwas hintergründiges Blockrauschen und die verständliche Unschärfe. Stellenweise wird sogar ein gutes TV-Format erreicht, aber nicht immer ist dies der Fall, zumal der Kontrast doch schon etwas unausgeglichen, also überhellt bzw. zu düster, sein kann. Mit ein paar kleineren Optimierungen, z.B. Anpassung der Farben und Erhöhung der Schärfe, wären hier durchaus 4 Punkte möglich.


Dieses 7-DVD-Set macht schon von außen einen sehr guten Eindruck. Das mehrfach aufklappbare DigiPack ist umhüllt von einem sehr stabilen Hochglanzschuber mit Reliefdruck und silberfarbenen Reflektionen und enthält ein 24seitiges Booklet, das sehr stimmig designt wurde. Hierin befinden sich eine Vielzahl von Bildern, die Kapitelangaben der einzelnen Episoden mit Informationen über den Ausstrahlungstermin, den Drehbuchautor und den Regisseur, ein kurzer Einleitungstext und der Überblick über die Episode bis zur Staffel 6. Über die DVDs verteilt darf man sich meist einminütige Werbeclips zu ausgewählten Staffeln anschauen, in zwei bis vier verschiedenen Sprachen. Der Pilot kann durch Betätigen der Eingabe-Taste in den richtigen Momenten um die damals gekürzten Szenen erweitert werden. Hier wäre es schön gewesen, hätte man bereits vor Filmstart die jeweilige Version auswählen können. Diese Szenen sind übrigens auf der Bonus-DVD noch einmal separat anwählbar.
Dort tummeln sich einige interessante Making Ofs, die meist aus kurzen Teilen bestehen. Mit 11 Minuten etwas länger ist "Die Wahrheit über die erste Staffel", die hauptsächlich die Macher der Serie beleuchtet, natürlich auch ein wenig die Werbetrommel rührt, insgesamt aber als echtes Bonusmaterial angesehen werden darf. Chris Carter kommentiert in einem Bereich 12 der 24 Folgen, gibt ein paar Insider-Informationen Preis (z.B. zu den Namen der Charaktere) und erzählt über die Hintergründe der jeweiligen Folge. "Die Wahrheit hinter Akte X" ist ebenfalls in mehrere Abschnitte unterteilt und ist wohl damals im TV vor den Folgen ausgestrahlt worden. Hier werden thematisch einige Aspekte der Serie beleuchtet, leider jedoch nur sehr kurz, so dass diese Kurzvideos tatsächlich nur Teaser sind. Zuletzt stehen noch Teaser (jeweils 2) zu jeder Folge mit deutscher Untertitelung und der lustige Spezialeffekt aus der Folge "Gefallener Engel" zur Anwahl.


"Akte X" ist zwar noch ein klein wenig ungeschmirgelt innerhalb der über 17stündigen, ersten Staffel, der Erfolg und die Qualität, die sich zumindest mit der nächsten Staffel steigern wird, ist hier aber schon abzusehen. Dank verworrener, kaum vorhersehbarer Entwicklung, die immer wieder mit den Erwartungen der Zuschauer spielt, vielfältiger Themen und einem gewissen Interner Link"Twin Peaks"-Touch stellt sich schnell Langzeitspaß ein, der sich fürs TV ungewöhnlich sorgfältig entfaltet.
Mit aktuellen TV-Serien kann diese DVD-Umsetzung in Sachen Bild und Ton kaum mithalten. Da sich aber gerade im TV-Bereich eine Alterung sehr stark auswirken kann, kann man damit gut auskommen. Beim Kauf der Box ist darauf zu achten, dass man vielleicht die Erstauflage im DigiPack erwischt. Spätere Auflage(n) wurde(n) leider nur noch in einer herkömmlichen und ziemlich lieblosen, dicken Plastikverpackung ausgeliefert.


Film+++++-
Bild+++---
Ton+++---
Bonus+++---


Druckbare Version
Akte X (Season 3)
Akte X (Season 4)
Akte X (Season 2)
Akte X (Season 5)
Akte X (Season 6)
Akte X: Der Film (Special Edition)
News"Akte X" - Die Suche nach der Wahrheit geht weiter
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.