Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2006
Originaltitel:South Park
Länge:ca. 308 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Trey Parker, Eric Stough
Buch:Trey Parker, Matt Stone, Brian Graden, David R. Goodman, Andrew Borakove, Philip Stark, Dan Sterling, Dave Polsky, Tim Talbott
Musik:Adam Berry
Darsteller:(Stimmen) Trey Parker, Matt Stone, Isaac Hayes, Jennifer Howell, Mary Kay Bergman, Jesse Howell
Vertrieb:Paramount
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,33:1 (Vollbild)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 Stereo
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
Verpackung:DigiPack
DVD-Start:09.04.2009 (Kauf)
Specials:
  • Kurze Audiokommentare der Macher zu jeder Episode
DVD 1:

140. The Return of the Chefkoch (The Return of Chef)
Chef hatte South Park verlassen, um dem "Super Adventure Club" beizutreten und Abenteuer zu erleben. Bei seiner Rückkehr kommt er den Kindern aber irgendwie verändert vor ... sie finden heraus, dass der seltsame Club in Wirklichkeit die Welt bereist, um Sex mit Kindern zu haben. Chef wurde einer Gehirnwäsche unterzogen! Die Jungs versuchen ihren alten Freund dazu zu kriegen, sich wieder daran zu erinnern, wie er früher war.

141. Snobwarnung (Smug Alert!)
Mr Broflovski hat sich ein umweltfreundliches Hybrid-Auto gekauft und gibt nun überall damit an. Kyle nervt das ziemlich, aber es kommt sogar noch schlimmer: sein Vater beschließt, nach San Francisco zu ziehen, weil er es nicht mehr erträgt, der einzige zu sein, der sich um die Umwelt kümmert. Dort hofft er darauf, Gleichgesinnte zu finden. Stan ist natürlich entsetzt darüber, dass sein Freund weg zieht und beschließt, alle Bewohner South Parks dazu zu bringen, sich Hybrid Autos zuzulegen. Der Plan funktioniert tatsächlich, allerdings hat das ungeahnte Auswirkungen: alle benehmen sich auf einmal so selbstgefällig, dass dies zu einer ernsthaften Bedrohung wird. Eine düstere Wolke bildet sich am Himmel, "Smug". Sollte sich der mit dem Smug San Franciscos vereinigen (und dem von George Clooneys Oscaransprache ...) wird dies zu einer Katastrophe führen. South Park ist also in großer Gefahr- und Kyle auch!

142. Cartoon Krieg 1 (Cartoon Wars 1)
Cartman und Kyle liegen wegen der populären Cartoon-Serie Interner Link"Family Guy" im Clinch. Die Macher der Show haben bekannt egeben, dass sie das Bild des Propheten Mohammed zeigen wollen, und der Sender droht damit, die Episode zu streichen. Cartman sieht darin seine Chance, Interner Link"Family Guy" ein für alle Mal loszuwerden. Die zwei Jungs gehen auf eine wilde Jagd quer durchs Land und das Schicksal von family Guy hängt davon ab, welcher Junge Hollywood zuerst erreicht.

143. Cartoon Krieg 2 (Cartoon Wars Part II)
Nachdem er Kyle verletzt am Straßenrand zurückgelassen hat, rast Cartman zur Zentrale von Interner Link"Family Guy" - fest entschlossen, die Serie endgültig zu beenden.

144. Viel Frottee um nichts (A Million Little Fibers)
Towelie, ein den Drogen sehr geneigter Kellner, verliert wegen seines anhaltend-starken Konsums seinen Job und beschließt, sein Leben niederzuschreiben. Das Buch wird über einige Umwege, auch Dank eines TV-Auftritts bei Oprah, zum Kassenschlager. Doch schon bald gibt's erste Probleme für Towelie und das von ihm gewählte Synonym ...

DVD 2:

145. Mannbärschwein (Manbearpig)
Ex-Vizepräsident Al Gore besucht die South Park Grundschule um die Kinder vor dem Monster "Mannbärschwein" zu warnen. Niemand glaubt die Geschichte, aber der arme Mann scheint keine Freunde zu haben, also lassen sich Stan, Kyle, Kenny und Cartman von ihm dazu überreden, mit ihm auf Monsterjagd zu gehen. Er glaubt, dass sie in einer Höhle fündig werden- aber etwas geht schief. Die Höhle stürzt ein und die vier Jungs werden verschüttet. Während sie auf Hilfe warten macht Cartman eine unglaubliche Entdeckung: er findet einen Schatz! jetzt muss er ihn nur irgendwie herausschmuggeln, ohne den anderen davon zu erzählen ...

146. Tsst! (Tsst)
Cartmans Mutter kommt zu dem Schluss, dass sie ihren Sohn nicht länger unter Kontrolle hat. Cesar "Der Hundeflüsterer" Millan soll ihr dabei helfen, wieder einen Zugang zu Cartman zu finden. Dieser aber beschließt, sich mit allen Mitteln zu wehren!

147. Make Love, Not Warcraft (Make Love, Not Warcraft)
Die meisten Kinder South Parks spielen das beliebte Online-Rollenspiel "World of Warcraft", allerdings macht es in letzter Zeit nicht wirklich Spaß, weil ein Typ herumrennt und wahllos andere Charaktere tötet. Selbst die Entwickler des Spiels von Blizzard sind machtlos, denn dieser Spieler hat anscheinend seitdem WoW rauskam ununterbrochen gespielt, und ist dadurch stärker als alle anderen. Er hat kein Leben ... und wer kein Leben hat, den kann man nicht töten. Wenn er so weitermacht, würden bald alle die Lust am Spiel verlieren. Cartman beschließt, dass man sich das nicht gefallen lassen kann ... gemeinsam mit seinen 3 Freunden setzt er alles daran, ein Level zu erreichen das hoch genug ist, um den Killer zu besiegen. Als die Verantwortlichen bei Blizzard davon erfahren, wollen sie den Jungs natürlich helfen. Aber kommen sie rechtzeitig?

148. Scheiß Paranoia (Mystery of the Urinal Deuce)
Ein mysteriöser Vorfall ereignet sich in der South Park Grundschule: jemand hat auf der Jungentoilette in das Pissoir gekackt. Mr Mackey ist extrem empört und setzt alles daran, den Schuldigen zu finden. Cartman entwickelt eine verrückte Verschwörungstheorie, indem er die Sache mit den Terroranschlägen vom 11. September in Verbindung bringt. Und Kyle ist seiner Meinung nach an allem Schuld! Dummerweise glauben viele an den Quatsch, und so machen sich Stan und Kyle auf den Weg, um die Wahrheit über 9/11 herauszufinden.

149. Schuljungen-Report (Miss Teacher Bangs a Boy)
Kyle findet heraus, dass sein kleiner Bruder Ike ein Verhältnis mit seiner Kindergärtnerin Miss Stevenson hat. Aber die Polizei nimmt die Sache nicht ernst, weil es sich um eine gutaussehenne Frau handelt. Ausgerechnet Cartman nimmt sich des Problems an, denn er ist zur Zeit "School Hall Monitor", und nimmt diesen Job und die damit verbundene Autoritääh sehr ernst. Er soll die Schulflure überwachen, und da ist es ihm natürlich gar nicht recht, wenn eine Lehrerin während der Unterrichtszeit auf dem Gang mit einem Schüler rummacht.

DVD 3:

150. Die Hölle auf Erden (Hell on Earth 2006)
Satan will die beeindruckendste Halloween-Party veranstalten, die die Welt je gesehen hat! Dafür orientiert er sich an der MTV-Show "My Super Sweet 16" und den darin vorkommenden verwöhnte Teenies. Er lädt eine Menge Stargäste ein, kümmert sich um ein ausgefallenes Kostüm und sorgt für eine besondere Überraschung, die die Gäste um Mitternacht zum staunen bringen soll. Unterdessen haben die Kinder South Parks auch ihren Spaß: sie beschwören einen toten Rapper, der darüber überhaupt nicht erfreut ist.

151. Gott ist tot (Go God Go)
An der South Park Grundschule soll Ms Garrison die Evolutionstheorie unterrichten, aber sie weigert sich, weil sie es für Humbug hält, dass sie von einem Affen abstammen soll. Ein Wissenschaftler wird als Gastdozent engagiert, und nach anfänglichen Uneinigkeiten verlieben sich die beiden. Ms Garrison wird ihm zu Liebe sogar Atheist - und übertreibt es wie immer total, in dem er von nun an gegen jeden ist, der an Gott glaubt. Cartman hat andere Probleme: er kann die Wartezeit bis Nintendos neue Spielekonsole "Wii" erscheint nicht mehr aushalten. Deshalb bittet er Butters, ihn auf einem Berg im Schnee einzugraben, um ihn einzufrieren. Er soll ihn dann pünktlich zum Erscheinungstermin des Wii wieder ausgraben. Aber natürlich geht die Sache schief ...

152. Gott ist tot II (Go God Go XII)
Cartman steckt immer noch in der Zukunft fest, in der sich drei verfeindete Atheisten-Gruppen bekriegen. Und das ohne Aussicht darauf, jemals Wii zu spielen! Doch dann erfährt er, dass es Zeit-Telefone gibt. Die sind zwar eigentlich nur für Scherzanrufe gedacht, und nicht um die Vergangenheit zu manipulieren ... aber wer hält sich schon daran? Cartman versucht also zu verhindern, dass er sich einfriert.

153. Stanley's Cup (Stanley's Cup)
Stan geht es nicht gut ... er hat keinen Job, kein Fahrrad, und die einzige Möglichkeit einer unangenehmen Situation zu entkommen ist es, das lokale "Pee Wee"-Eishockeyteam zu trainieren. Früher war er mal selber einer der besten Spieler, aber er hat versucht das hinter sich zu lassen. Denn bei einem großen Spiel hat er sein Team im Stich gelassen, weil er den entscheidenden Schuss vermasselt hat. Nun muss er sich als Trainer seiner eigenen Vergangenheit stellen und den Nachwuchs-Eishockeyspielern beibringen, was es bedeutet zu siegen.
Im Vergleich zur achten Staffel hatte die Neunte etwas gelitten. Ein grober Blick auf die Episodenübersicht verspricht jedoch schon allein durch die beiden Doppelfolgen der zehnten Staffel, dass dies eher nicht der Fall sein würde. Und es sind auch jene beiden Doppelfolgen, die sich wohl mit den politischeren Themen des Jahres 2006 auseinander setzten. Aber "South Park" weiß auch wie immer mit eher lockeren Folgen aufzuwarten, die sich jedoch nicht aussparen, einige bissige Kommentare in die eine oder andere Richtung abzugeben. Mittelstück und Herz der zehnten Staffel ist jedoch fraglos die mit einem Primetime Emmy ausgezeichnete Folge "Make Love, Not Warcraft", die auch den Höhepunkt der Staffel bildet.



Den Auftakt bildet jedoch mit "The Return of Chefkoch" die Abrechnung mit Isaac Hayes. Hayes, Sprecher der Kultfigur Chefkoch, äußerte nach "Schrankgeflüster" seinen Unmut über Trey Parker und Matt Stone. In besagter Folge aus der Vorjahresstaffel nahmen die Macher die Sekte Scientology aufs Korn, zu denen auch Hayes zählt. Durch dessen Abwesenheit wurden die Zeilen von Chefkoch mit ehemaligen Zitaten ausgefüllt und das Hayes-Scientology-Szenario in einer Chefkoch-Pädophilen-Konstellation aufgekocht. Bedenkt man die einige Monate später ausgetrahlte Episode "Gott ist tot II", müssen sich sowohl Parker als auch Stone allerdings den Vorwurf gefallen lassen, dass sie scheinbar nach zweierlei Maß messen, wenn es um Toleranz und Akzeptanz geht.



In der Doppelfolge "Gott ist tot" und "Gott ist tot II" beschäftigt sich "South Park" zum einen mit dem - zuvorderst amerikanischen - Konflikt zwischen Evolutionisten und Kreationisten (beide Parteien vertreten durch den Biologen Richard Dawkins und Mrs. Garrison) und der Akzeptanz von Andersdenkenden. Etwas gelockert, zugleich aber auch zusammengehalten, werden die Folgen von Cartmans Ungeduld hinsichtlich der Nintendo Wii-Veröffentlichung. Gewürzt wird das Szenario dann mit Filmreferenzen an "Buck Rogers in the 25th Century", Interner Link"A.I. - Künstliche Intelligenz" und Interner Link"Das Leben des Brian". Zwar stehen Parker und Stone hier für die Toleranz von Menschen ein, die religiös anders gesinnt sind, doch wie oben angesprochen läuft die Moral dieser Botschaft der Auftaktsfolge etwas zuwider.


Natürlich dürfen auch wieder Folgen über das Umweltthema nicht fehlen, wobei speziell "Mannbärschwein" hier im Zuge von Al Gores ("Eine unbequeme Wahrheit") eher versagt und eine der schlechteren Folgen der zehnten Staffel ausmacht. Zwar ist Gores Persiflage ("I'm super serial") sehr amüsant, jedoch das Schema der Folge kurz darauf ziemlich eintönig. Besser weiß da "Snobalarm" zu gefallen, welches sich über jene Menschen lustig macht, die glauben durch ihre Umweltaktivität besser als ihre Mitmenschen zu sein. Es ist jedoch gerade die Mitte der Staffel, welche die etwas missratenen Folgen beherbergt. Zwar haben "Scheiß Paranoia" (Verschwörung zum 11. September) und "Schuljungen-Report" ("Niceee") ihre gelungenen Momente, doch wissen die Folgen, trotz ihres Bezugs zur Realität (911truth.org, Debra Lafave), nicht vollends zu überzeugen.


Die beste Folge ist ziemlich eindeutig "Make Love, Not Warcraft" gefolgt von "Viel Frottee um nichts". Erstere Episode ist eine Zusammenarbeit mit den Herstellern von "World of Warcraft" und nimmt sehr gekonnt jene Nutzer des Spieles auf die Schippe, die ihr ganzes Leben aufgeben und auf jene virtuelle Realität ausrichten. Die Episode, an der fünf Tage lang gearbeitet wurde, steht damit mit "Spiel und Spaß mit Waffen" (8. Staffel) in einer neuen Tradition von Inter-Kollaboration der "South Park"-Macher. Im Gegensatz dazu lebt "Viel Frottee um nichts" in der ersten Hälfte von dem grandiosen Towelie ("You're a towel!") und in der zweiten Hälfte von dem nicht minder genialen dynamischen Duo: Oprah Winfreys Vagina und After ("At least I could see Paris before I died."). Es ist zwar eine Nonsens-Folge, die ohne die vier Jungs aus South Park auskommen muss, sie weiß jedoch zu unterhalten.



In anderen Folgen nimmt sich "South Park" der amerikanischen Kultur an, um dieser den Spiegel vorzuhalten ("Tsst!"/"Super-Nanny", "Die Hölle auf Erden"/"Super Sweet 16", "Stanley's Cup"/Sportaffinität). Ein sehr wichtiges Thema bildet dann den Inhalt der Doppelfolge "Cartoon Krieg", in der zwar "South Park" eine kleine Hasstirade auf Interner Link"Family Guy" platziert (unabhängig davon, dass die Vorwürfe begründet sind), wobei dennoch der Zensurstreit obsiegt. Ausgangspunkt ist die Darstellung von Mohammed in Medien jeglicher Art. Ironischerweise zensierte Comedy Central selbst die Darstellung von Mohammed in einer Folge, die sich mit der Zensur einer Darstellung von Mohammed beschäftigte. Die Problematik einer scheinbar nicht durchsetzbaren Pressefreiheit wird hier mal wieder offensichtlich. Die zehnte Staffel von "South Park" unterhält, fängt sich im Vergleich zum Vorgänger ein wenig, weist aber dennoch die hier im Text hervorgehobenen Mängel auf. Nichtsdestotrotz weiterhin eine der fabelhaften amerikanischen Serien.


"South Park" geht in die zehnte Runde und bleibt auf einem konstant guten Level in puncto Bild- und Tonqualität. Auffällig sind diesmal lediglich die gut sichtbaren Stufenbildungen und Doppelkonturen, sowie leichtes Filmmern. Störend wird dies die wenigsten, denn im Vergleich zur TV-Ausstrahlung ist die Bildqualität enorm verbessert worden. So ist die Schärfe sehr angenehm und der Kontrast arbeitet ausgewogen und sauber. Die Farbgebung erlaubt sich kein Schwächen und die Kompression arbeitet selbst hochskaliert sehr unauffällig. Beim Ton gibt es ebenfalls keinerlei Mängel, denn der deutsche Stereo-Mix klingt stets sehr klar und bietet eine kräftige Stereofront. Das gleiche gilt auch für die englische Synchronisation, welche natürlich vorzuziehen ist, schließlich kommen hier die Witze und Sprüche einfach besser zur Geltung als bei der deutschen Sprachfassung, welche trotzdem, dank vieler toller Sprecher Kultstatus bei den Fans genießt.
Als Bonus gibt es wieder zu jeder Episode einen Audiokommentar mit Tray und Matt, der wie gewohnt deutsch untertitelt wurde und natürlich eine Menge Spaß macht. Der Informationsgehalt ist erneut sehr hoch ausgefallen, auch wenn beide gern etwas herum albern. So lassen sie kein gutes Haar an Isaac Hayes und machen es überdeutlich, dass sie die Kultserie Interner Link"Family Guy" hassen und mit den Interner Link"Simpsons" Schöpfern gut befreundet sind.

Die zehnte Staffel erscheint wieder im DigiPack mit Prägung und in Hochglanzoptik. Allerdings ist dies die erste Staffel mit dem hässlichen FSK-Logo auf der Frontseite. Der Disc liegt passend zu der "Word of Warcraft"-Episode ein 14tägiger Testzugang zum Spiel bei.


Film++++/-
Bild++++/-
Ton+++---
Bonus+-----


Druckbare Version
South Park (Die komplette zwölfte Season)
South Park (Die komplette neunte Staffel)
South Park (Die komplette elfte Staffel)
South Park (Die komplette erste Season)
South Park (Die komplette zweite Season)
South Park (Die komplette fünfte Season)
South Park (Die komplette fünfzehnte Staffel)
South Park - Größer, länger & ungeschnitten
News"South Park" - Staffel 16 ab 5. September auf DVD
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.