Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2008
Originaltitel:Dexter
Länge:ca. 604 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Keith Gordon, Marcos Siega, Steve Shill, John Dahl, Michael Cuesta, Tony Goldwyn, Ernest R. Dickerson, Tim Hunter
Buch:Jeff Lindsay, James Manos Jr., Scott Buck, Scott Reynolds, Melissa Rosenberg, Lauren Gussis, Timothy Schlattmann, Wendy West, Clyde Phillips, Charles H. Eglee
Kamera:Romeo Tirone
Musik:Daniel Licht
SFX:Craig Barnett, David H. Watkins
Darsteller:Michael C. Hall, Julie Benz, Jennifer Carpenter, Lauren Vélez, David Zayas, C.S. Lee, James Remar, Christina Robinson, Preston Bailey, Erik King, Geoffrey Pierson, Jimmy Smits, Devon Graye, Mark Pellegrino, Sage Kirkpatrick, Judith Scott, Margo Martindale, Brad William Henke, Sam Witwer, Kathrin Lautner, Karina Michel, Scott William Winters, Tomiko Martinez, Monique Curnen, Laura Marano, Roxanne Beckford, Teddy Lane Jr., Nicholas Simmons, Sam Trammell, Cristos, Richard Gun, Desmond Harrington, Valerie Cruz, Jason Manuel Olazabal, Jimmy Smits, David Ramsey
Vertrieb:Paramount
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,78:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Surround 2.0 (dt.), Dolby Digital 5.1 (engl.)
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Griechisch, Polnisch, Portugiesisch
Verpackung:SlimCases im Schuber
DVD-Start:07.04.2011 (Kauf)
Specials:
  • Wer war der Mörder?
  • Miamis Polizei
  • Interview mit den Darstellern:
    • Michael C. Hall (5:00 Min.)
    • Lauren Vélez (5:32 Min.)
    • C.S. Lee (3:45 Min.)
    • David Zayas (2:19 Min.)
    • Jennifer Carpenter (3:54 Min.)
    • Julie Benz (4:35 Min.)
  • Fotogalerie (22 Bilder)
Dexter ist zurück und ist mehr Killer als jemals zuvor ...
Nachdem er sich seinen dunkelsten Dämonen gestellt hat und dem FBI entkommen ist, begegnet Dexter einer neuen Art, jemandem das Leben zu nehmen, und gerät durch einen aufsehenerregenden Fall in das Visier des mächtigsten und einflussreichsten Staatsanwalts von Miami. Wird Dexters Drang, diejenigen zu beseitigen, die durch die Maschen des Gesetzes schlüpfen konnten, letztendlich zu seinem eigenen Verhängnis? Oder wird sein neuer Freund im Büro der Staatsanwaltschaft dafür sorgen, dass er seinen Weg ungehindert weitergehen kann?


DVD 1:

25. Ein neuer Kodex (Our Father)
Dexters Beziehung zu Rita und den Kindern ist wieder auf dem richtigen Weg. Und als Serienkiller ist er in Höchstform. Aber als er Freebo, einen mörderischen Drogendealer, ins Auge fasst, muss er plötzlich seinen Kodex in Frage stellen. Dabei lernt er Staatsanwalt Miguel Prado kennen. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?


26. Auf der Suche nach Freebo (Finding Freebo)
Rita ist schwanger. Und Dexter muss sich entscheiden: Ist er bereit Verantwortung für Kinder und eine Familie zu übernehmen? In der Zwischenzeit jagen Staatsanwalt Miguel Prado, Dexter und seine Schwester Debra jeder für sich Freebo, den mutmaßlichen Mörder von Prados jüngerem Bruder. Debra lernt dabei ihren neuen Partner Quinn kennen.

27. Jagdinstinkt (The Lion Sleeps Tonight)
Beim Einkaufen bemerkt Dexter, dass Ritas Tochter Astor von einem fremden Mann angesprochen wird. Ein Pädophiler, wie Dexter später herausfindet. Passt er zu seinem Kodex? Staatsanwalt Miguel Prado will derweil offensichtlich ernsthaft eine Freundschaft zu ihm aufbauen. Und Debra ermittelt in einem neuem Mordfall, hinter dem sie wieder Freebo vermutet.


DVD 2:

28. Rollenspiele (All in the Family)
Dexters Heiratsantrag ist missglückt. Wie kann er Rita doch noch davon überzeugen, dass er es ernst meint? Ausgerechnet jetzt ist Miguel Prados Bruder Ramon auch noch mit der Arbeit der Polizei unzufrieden, will das Gesetz selbst in die Hand nehmen und den Mörder ihres kleinen Bruders zur Strecke bringen. Dexter hat alle Hände voll zu tun, um zu vertuschen, dass er ihm längst zuvor gekommen ist.

29. Abstecher nach Bimini (Turning Biminese)
Auf Dexter wartet die nächste Herausforderung: Rita möchte noch vor der Hochzeit mit ihm in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Als Dexter sich an die Fersen eines schwarzen Witwers heftet, wird Rita als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert. Und Dexter ist nicht aufzufinden.


30. Teamwork (Sí Se Puede)
Dexter will seinen neuen Verbündeten Miguel auf die Probe stellen. Der überrascht ihn mit dem Vorschlag, ihr Opfer gemeinsam zu töten. Unterdessen wird Rita gefeuert. Das stürzt sie in eine tiefe Krise. Auch Dexters Schwester Debra ist verzweifelt: Sie glaubt sich an einem weiteren Mord mitschuldig gemacht zu haben.

Disc 3:

31. Ein Akt der Gnade (Easy as Pie)
Dexters neuer Verbündeter Miguel nennt ihm ein neues Opfer: Ellen Wolfe. Doch Dexter findet sie passt nicht zu seinem "Code". Da stellt Miguel ihre Freundschaft in Frage. Auch sein Verhältnis zur todkranken Camilla wird auf die Probe gestellt: Sie bittet ihn, ihr zu helfen, ihr Leben zu beenden.

32. Schmetterlingseffekt (The Damage a Man Can Do)

Dexters neuer Freund Miguel nennt ihm ein neues Opfer. Doch diesmal möchte er selbst Hand anlegen. Dexter will ihm zu ihrer beider Sicherheit seinen "Code" vermitteln. Doch damit weckt er erst recht Miguels Appetit. Debra ist dem "Skinner" unterdessen dicht auf den Fersen.

33. Die Geister die ich rief ... (About Last Night)
Dexter verdächtigt seinen neuen Verbündeten Miguel sich nicht an seinen "Code" zu halten. Miguels Frau Sylvia vermutet unterdessen, dass ihr Mann eine Affäre hat. Als Dexter erfährt, dass LaGuerta Ellen Wolfe nicht erreichen kann, wird er misstrauisch. Und erlebt eine böse Überraschung. Seine Schwester Debra sucht unterdessen verzweifelt nach ihrem Freund Anton und dem "Skinner".


DVD 4:

34. Ende einer Freundschaft (Go Your Own Way)
Dexter weiß, dass sein Verbündeter Miguel Prado ein doppeltes Spiel treibt. Dennoch muss er hilflos mitansehen, wie Miguel mehr und mehr Ritas Vertrauen gewinnt. Debras Freund Anton ist dem "Skinner" glücklich entkommen. Aber jetzt fragt sich Debra, ob ihre Beziehung ihre Karriere gefährdet.

35. Adios, Amigo (I Had a Dream)
Dexter bereitet sich auf seine Hochzeit vor. Vorher will er aber noch seinen falschen Freund Miguel loswerden. Gar nicht so einfach: Schließlich ist der nicht nur sein Trauzeuge, sondern auch Staatsanwalt. Miguels Ehefrau Sylvia erzählt Rita, dass er eine Ex-Freundin wiedergetroffen hat. Und Debra hat eine neue Spur zum "Skinner".


36. Überlebenswille (Do You Take Dexter Morgan?)
Jetzt, da Ramons Bruder Miguel nicht mehr da ist, versucht Dexter ihn zu berühigen. Doch als Dexter denkt, er könnte sich auf seine Hochzeit konzentrieren, erlebt er eine bedrohliche Überraschung. Angel Batista verrät Dexters Schwester Debra unterdessen, dass sie befördert werden soll. Doch dann ruft Lieutenant LaGuerta Debra in ihr Büro.
Liar liar pants on fire.

Man könnte die Werbemaßnahmen von RTL 2 ja durchaus diskutieren. "Keine Angst, der will nur töten" als Plakat an Bushaltestellen zu hängen ist sicherlich ein Eyecatcher, ob es ethisch vertretbar ist, so um Zuschauer zu buhlen, wäre eine andere Frage. Doch das wichtigste ist, der sympathischste Serienkiller (so wirbt Showtime um seine Figur) ist wieder zurück. Gerne würde ich jetzt schreiben "Zurück - und wie!", aber dem wird die dritte Staffel dann doch nicht so gerecht. Gerade der Beginn ist relativ schleppend, dafür die finalen Folgen wieder sehr gelungen. Grund hierfür ist ohne Frage auch der Wandel, denn die Figur und ihre Serie jedes Jahr durchgehen. Am Anfang war der Mord und Dexter (Michael C. Hall) sah, dass er gut war. Und so tat es auch der Zuschauer. Ein Serienmörder, der andere Serienmörder jagt und umbringt. Das moralische Gewissen der Stadt Miami. Der Mann, der den Müll raus bringt. Dabei immer mit einem amüsanten, da gefühlskalten Einzeiler auf den Lippen.


Für Staffeln wie die Erste von "Dexter" wurden Begriffe wie "Kult" erfunden. Eine in sich geschlossene Geschichte über zwei Serienmörder, die dennoch unwahrscheinlich viel Platz für ihre zahlreichen Nebenfiguren offen gelassen hatte. Ein mehr als stimmiges Ende und ein Einstieg wie man ihn sich nur wünschen konnte. Die Prämisse der zweiten Staffel war zwar mehr als gelungen - Dexter insgeheim als neues Ziel seiner Einheit -, aber verlor sich speziell durch die Beziehungen von Dexter mit Lila und Deb mit Lundy etwas. Der Jäger wurde zum Gejagten und das war der Staffel nicht allzu zuträglich. Denn dass Dexter davon kommen würde, war von vornherein absehbar. Nichtsdestotrotz fügte sich auch die zweite Staffel gut in den Kanon ein und spielte weiterhin in der ersten Liga mit. Die Prämisse für die dritte Staffel ist dagegen etwas schwächer, die Charakterentwicklungen dafür umso stärker.


Bei einer nächtlichen Streiftour will sich Dexter des Drogendealers Freebo entledigen. Doch er wird bei der Arbeit gestört, ein Streit geht in Freebos Haus vor und während der Dealer flüchten kann, tötet Dexter den anderen Kontrahenten in Notwehr. Wie sich herausstellt, handelt es sich hierbei um den jüngsten Bruder von Staatsanwalt Miguel Prado (Jimmy Smits). Während dieser zuerst misstrauisch gegenüber Dexter ist, nimmt die Beziehung der beiden kurz darauf eine neue Wendung. Prado ertappt Dexter dabei, als dieser das Kapitel Freebo beschließt. Als die Katze aus dem Sack ist, stellt Dexter fest, dass auch Miguel einen dunklen Begleiter hat. Langsam aber sich lässt der Blutforensiker den Staatsanwalt in seinen inneren Kreis und ernennt ihn schließlich auch zu seinem Trauzeugen, als er seiner langjährigen Freundin Rita (Julie Benz) einen Heiratsantrag macht. Da diese zudem schwanger ist, muss sich Dexter einer völlig neuen Verantwortung stellen.


Vorbild in mehrfacher Funktion, ein Vater für sein ungeborenes Kind und ein Ausbilder für Miguel. Währenddessen treibt ein neuer Serienmörder sein Unwesen. Er ist auf der Suche nach Freebo, nur ist dieser tot und außer Dexter und Miguel weiß niemand davon. Angel (David Zayas) und Deb (Jennifer Carpenter) ermitteln im "Skinner"-Fall, der seinen Opfern bei vollem Bewusstsein die Haut abzieht. Für Deb stellen sich ebenfalls neue Weichen, verliebt sie sich doch in den Polizeispitzel Anton (David Ramsey) und wird bezüglich einer Beförderung von den internen Ermittlern aufgefordert ihren neuen Partner Quinn (Desmond Harrington) auszuspionieren. Während Deb sich zwischen Karriere und Gefühlen entscheiden muss, beginn Dexter sich von Harrys (James Remar) Code zu lösen und individuelle Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen, die wie immer vielen Beteiligten das Leben kosten wird.


Zu Beginn des Staffelauftakts wähnt man sich in "Our Father" wieder in guten alten Zeiten. Dexter auf der Pirsch. Schnell macht die Staffel dann eine Wende. Mit der Einführung von Miguel Prado nimmt die Serie eine völlig andere Zweigung, als man sich zuerst gewünscht hat. Die ersten drei Folgen sind dann auch etwas holprig, weil ungewohnt. Man weiß nicht wohin das führt, was man da sieht und auch retrospektiv dreht sich die Serie hier etwas zu stark im Kreis. Richtig losgehen kann es dafür dann, als Miguel Dexters Geheimnis lüftet. Seinen Höhepunkt erreicht die dritte Staffel in "The Damage a Man Can Do", wenn Miguel und Dexter gemeinsames "murder shopping" betreiben und der lateinamerikanische Staatsanwalt wie ein kleines Kind durch den Spielzeugladen streift, um die besten Mordinstrumente auszuwählen. Ein kleiner Magic Moment innerhalb der Serie. Schon bald verdichtete sich jedoch die Freundschaft der beiden und die wahren Karten werden auf den Tisch gelegt. Jimmy Smits ist hier eine Bereicherung für die Serie und verleiht seinem Charakter genau den Charme, den dieser bedarf, um innerhalb der Handlung funktionieren zu können. Wie in den beiden Vorgängerstaffeln findet Dexter also auch dieses Mal einen "Seelenverwandten", mit dem es letztlich aber doch nicht so klappen möchte, wie alle Beteiligten sich das zuvor ausgemalt haben. Es ist jene Beziehung zwischen Dexter und Miguel, die das Kernstück und somit das Herz der diesjährigen Staffel ausmachen.


Der fortlaufende Serienmord, der als Aufhänger dient, ist jedoch der des Skinners. Da dieser nun weder mit Dexter verbunden ist oder dieser selbst, tangiert der Fall unseren Forensiker nur peripher. Umso mehr Spielraum für die zweite Mannschaft der Serie, angeführt von Jennifer Carpenter. Während man von Laguerta (Lauren Vélez) nicht allzu viel sieht, ist es in allen Aspekten Angel, der die Funktion von Doakes übernimmt. Sehr nett, dass man auch Masuka (C.S. Lee) nicht aus den Augen verloren hat und ihm einige herrliche Momente schenkt. Einziger Störfaktor dieser Truppe ist der Einbezug von Quinn, der nicht so richtig stimmig sein möchte. Intern wird gegen ihn ermittelt, doch was genau es damit auf sich hat und wie es endet wird zu den finalen Folgen hin nicht mehr weiter verfolgt. Bisweilen vermutet man auch nicht zu Unrecht, dass hinter Quinn der Skinner steckt oder zumindest die gegen ihn erbrachten Anschuldigungen begründet sind. Löblich lediglich, dass man ihn nicht zu einem von Debs "Betthäschen" hat verkommen lassen.


Die darstellerischen Leistungen überzeugen, wobei gerade Julie Benz darunter zu leiden hat, dass ihre Figur eine positive Entwicklung durchgemacht hat. Von der abgefuckten Rita zu Beginn der Serie ist nicht mehr viel übrig, insofern kann Benz hinsichtlich einer normalen, geerdeten Figur nicht mehr so hervorstechen, wie sie es in den vorherigen Staffeln getan hat. Abgesehen von den ersten drei Folgen ist lediglich "Easy as Pie" auf einem durchschnittlichen Level angesiedelt. Die übrigen Episoden sind sehr stimmig, bisweilen mit enorm viel Tiefe und Atmosphäre ausgestattet. Auf ihre Art und Weise stechen hier "Si Se Puede", "About Last Night" und "I Had a Dream" hervor, die gemeinsam mit "The Damage a Man Can Do" in Kurzfassung die Beziehung und Entwicklung von Dexter und Miguel charakterisieren. Alles in allem ging die dritte Staffel wieder einen Schritt in die richtige Richtung, verbesserte sich gegenüber der zweiten und lässt auf die vierte Staffel hoffen. Denn wie das Staffelfinale zeigte, könnte nächstes Jahr die Blutsbande mit Deb für Dexter eine ganz neue Richtung einschlagen.


Auch die dritte Staffel wird von Paramount ungekürzt auf DVD veröffentlicht und in zwei SlimCases ausgeliefert, die von einem dünnen Schuber umgeben werden. Auf dem prangt leider das FSK-Logo, welches nicht entfernt werden kann. Das Bonusmaterial ist im Vergleich zur zweiten Staffel noch magerer ausgefallen, denn bis auf ein paar Interviews mit den Darstellern, die ein wenig über ihre Charaktere plaudern, gibt es nichts besonderes. Ein kleines Ratespiel, bei dem der aufmerksame "Dexter"-Fan die Opfer ihrem Mörder zuordnen muss, sowie eine kleine Info über die Miami Police ist leider zu wenig.
Beim Bild ändert sich nichts zu den vorherigen Staffeln. Der Transfer wurde anamorph kodiert und unterlag diverser Stilmittel, die für die besondere Optik im "Dexter"-Universum sorgen und die Farbgebung teilweise stark übersättigen. Hinzu kommt ein wechselhafter Kontrast, der in seiner Darstellung weitgehend natürlich und ausgewogen ist, jedoch immer wieder in sprunghaften Wechseln erhöht wird, wodurch helle Fläche stark überstrahlen und sehr eigenwillig wirken. Die Schärfe erzielt gute bis sehr gute Werte und überzeugt mit einer ausgesprochen hohen Detaildarstellung, welche sich nicht nur auf Nahaufnahmen beschränkt und noch auf großen Bildschirmdiagonalen überzeugt. Der Schwarzwert fällt ebenfalls gut aus und verschluckt nur selten feine Details in dunklen Szenen. Hier wird ein sehr guter Transfer geboten, der mit sauberen Konturen aufwartet und eine für eine Serie gute Plastizität erzeugt. Das leichte Hintergrundrauschen, sowie minimal stehende Rauschmuster trüben den Sehgenuss nie wirklich.


Für die deutsche Sprachfassung gibt es leider immer noch keinen 5.1-Mix. So muss man sich mit einer durchaus sauberen und klaren Dolby Surround-Spur begnügen. Die Abmischung beschränkt sich jedoch weitgehend auf den Frontbereich, richtige Surroundeffekte gibt es nur sehr selten zu hören. Dafür löst sich der Music-Track oft von der Front und sorgt für ein angenehmes, räumliches Ambiente. Die englischsprachige Dolby Digital 5.1-Spur bietet einen dezenten Einsatz der Effektlautsprecher für kleinere Nebengeräusche, erzeugt dadurch mehr Weiträumigkeit und bietet einen soliden Basseinsatz. Jedoch klingen die Dialoge äußerst dumpf und gedrungen, wodurch die englische Tonspur weniger interessant ist. Wer trotzdem nicht auf diese verzichten will, kann deutsche Untertitel hinzuschalten.


Technisch abermals einwandfrei! Dass jedoch immer weniger Bonusmaterial auf die DVDs kommt, ist genauso ärgerlich wie das Fehlen abziehbarer FSK-Aufkleber auf der Box. Ansonsten abermals eine Pflichtanschaffung.


Film++++--
Bild++++/-
Ton+++/--
Bonus+-----


Druckbare Version
Dexter (Die vierte Season)
Dexter (Die erste Season)
Dexter (Die zweite Season)
Dexter (Die fünfte Season)
Dexter (Die siebte Season)
News"Dexter - Season 1" kommt am 23. Oktober von Paramount
"Dexter" - Dritte Staffel erscheint ungekürzt am 7.4.2011
"Dexter" - Die komplette vierte Staffel am 9.2.2012 auf DVD
"Dexter": Offizieller Trailer zur achten Staffel online
"Dexter" - Großes Gewinnspiel zur 8. Staffel
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.