Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2006
Originaltitel:Dexter
Länge:ca. 626 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Michael Cuesta, Robert Lieberman, Steve Shill, Tony Goldwyn, Keith Gordon
Buch:Jeff Lindsay, James Manos Jr., Melissa Rosenberg, Lauren Gussis, Timothy Schlattmann, Daniel Cerone, Clyde Phillips, Kevin Maynard, Drew Z. Greenberg
Kamera:Romeo Tirone
Musik:Daniel Licht
SFX:Craig Barnett, David H. Watkins,
Darsteller:Michael C. Hall, Julie Benz, Jennifer Carpenter, Lauren Vélez, David Zayas, C.S. Lee, James Remar, Christina Robinson, Preston Bailey, Erik King, Geoffrey Pierson, Jimmy Smits, Devon Graye, Mark Pellegrino, Sage Kirkpatrick, Judith Scott, Margo Martindale, Brad William Henke, Sam Witwer, Kathrin Lautner, Karina Michel, Scott William Winters, Tomiko Martinez, Monique Curnen, Laura Marano, Roxanne Beckford, Teddy Lane Jr., Nicholas Simmons, Sam Trammell, Cristos, Richard Gun
Vertrieb:Paramount
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1,78:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Surround 2.0 (dt.), Dolby Digital 5.1 (engl.)
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Grichisch, Polnisch, Portugisisch
Verpackung:SlimCases im Schuber
DVD-Start:23.10.2009 (Kauf)
Specials:
  • Featurettes:
    • Blut als Zeuge: Eine Wahre Morduntersuchung (12:29 Min.)
    • Blutspritzer 101:
      • Blut in Blut (1:08 Min.)
      • Swipes und Wipes (0:54 Min.)
      • Aufschlagpunkt / Ausgangpunkt (0:59 Min.)
      • Transfermuster (0:57 Min.)
      • Abschattung und Ghosting (1:08 Min.)
      • Abschleuderspuren (0:56 Min.)
      • Exspiratorisches Blut (0:58 Min.)
      • Arterielle Spritzer (1:00 Min.)
Dexter Morgan ist ein Spezialist für Blut. Der Lebenssaft fasziniert den Forensiker des Miami Police Departments. Er ist ein sympathisch aussehender junger Mann, trägt immer ein Lächeln auf dem Gesicht und ist überall beliebt. Was außer ihm selbst jedoch niemand weiß: Dexter ist ein Psychopath! Er hat keine Emotionen, ist innerlich leer und kann keine echten Beziehungen eingehen. Dexter hat nur eine wahre Leidenschaft: das Morden. Aber seine Morde dienen einem höheren Zweck: Jedes Mal, wenn er zuschlägt, erwischt es einen ganz gewöhnlichen, brutalen Killer. Einer weniger! Doch als plötzlich ein zweiter Serienkiller auftaucht, der es ebenfalls auf die schlimmsten Täter abgesehen hat, gerät Dexters wohlgeordnetes Leben völlig aus den Fugen. Offensichtlich legt es der Andere darauf an, ihn herauszufordern.


DVD 1:

1. Dexter - Pilot (Dexter)
Dexter Morgan arbeitet als Spezialist für Blutspritzeranalyse in der Spurensicherung des Miami Police Departments. Doch hinter der Fassade des freundlichen Forensikers verbirgt sich ein Serienkiller, der nachts diejenigen zur Strecke bringt, die der Justiz entkommen sind. Wie lange kann er sein Doppelleben vor seiner Schwester, seiner Freundin und seinen Kollegen verbergen?


02. Eiskalt erwischt (Crocodile)
Dexter belauert sein nächstes Opfer, einen Taxifahrer der gerade vom Mord an einem Teenager freigesprochen wurde. Doch dann wird er in die Ermittlungen in einen Polizistenmord einbezogen. Unterdessen hinterlässt der Kühlwagen-Killer ein makaberes Beweisstück, das Dexters Schwester Debra in die Mordkommission befördert.

03. Cherry On Ice (Popping Cherry)
Dexter ist seinem nächstem Opfer auf der Spur, einem frisch entlassenem Mörder, der anscheinend wieder töten will, als er von Debra zum jüngsten Tatort des Kühlwagen-Killers gerufen wird. In einem Eishockey-Stadion wurden die Überreste einer Prostituierten gefunden. Lieutenant LaGuerta schreibt den Nachtwächter zur Fahndung aus, aber ist er wirklich der Killer?


DVD 2:

04. Mit Hand und Fuß (Let's Give the Boy a Hand)
Der Kühlwagen-Killer hinterlässt Dexter verstörende Nachrichten: Er drapiert Leichenteile an den Orten von Dexters Kindheitserinnerungen. LaGuerta muss unterdessen ihre Fahndung nach dem Hauptverdächtigen, Nachtwächter Tony Tucci, verändern. Und Doakes fürchtet um sein Leben seit er sich mit einem Gangsterboss angelegt hat.

05. Das perfekte Paar (Love American Style)
Ein Opfer des Kühlwagen-Killers wird lebendig gefunden und das ganze Police Department hofft den gefährlichen Serientäter mit seiner Hilfe festzunehmen. Dexter fahndet unterdessen nach seinem nächstem Opfer, einem mörderischen Menschenhändler. Doch diesmal entwickeln sich die Dinge ganz anders als geplant.

06. Ein Sturm zieht auf (Return to Sender) Forensiker Dexter wird zu einem Tatort gerufen und muss feststellen, dass eines der Opfer, die er beseitigt hatte, auf mysteriöse Weise wieder an den Ort des Verbrechens zurückgekehrt ist. Will ihm der Kühlwagen-Killer klar machen, dass er weiß, was Dexter so nach Dienstschluss treibt? Als LaGuerta auch noch einen Zeugen findet, droht sich die Schlinge zuzuziehen.


DVD 3:

07. Freundeskreis (Circle of Friends)
Debra und Batista identifizieren den Kühlwagen-Killer. Aber Dexter ist enttäuscht: Der Verdächtige Neil Perry entspricht so gar nicht seinen Erwartungen. Außerdem muss er auch noch mit einem Problem aus seiner Vergangenheit fertig werden: Ein Teenager, den er einst laufen ließ, mordet wieder. Und der Ex-Mann seiner Freundin Rita hat etwas gegen ihren neuen Freund.


08. Therapiestunden (Shrink Wrap)
Dexter untersucht eine Serie von Selbstmorden berühmter und mächtiger Frauen und findet heraus, dass alle denselben Psychiater besuchten. Um dem Doc auf den Zahn zu fühlen, wird Dexter selbst zum Patienten und erfährt dabei ein dunkles Geheimnis aus seiner Kindheit. Dexters Beziehung zu Rita steht nach der Rückkehr ihres Ex-Manns derweil auf der Kippe.

09. Spuren der Vergangenheit (Father Knows Best)
Dexter erfährt, dass sein leiblicher Vater gestorben ist. Ein Schock, denn sein Adoptivvater hatte ihm immer erzählt, der sei schon seit 30 Jahren tot. Gemeinsam mit seiner Schwester Debra begibt sich Dexter auf eine Reise in seine düstere Vergangenheit. Unterdessen wird Doakes in eine Schießerei verwickelt, bei der ein Mann stirbt. Das ruft die Abteilung für interne Ermittlungen auf den Plan.


10. Rot wie Blut (Seeing Red)
Dexters Welt gerät ins Wanken, als er an einem Tatort ein Massaker vorfindet, wie er es noch nie gesehen hat. So denkt er zumindest, bis ihn Erinnerungsfetzen überwältigen, die ihn bis ins Mark erschüttern. Rita muss unterdessen einen Anwalt einschalten, nachdem Paul ihr das Sorgerecht für die Kinder streitig macht. Und Batista folgt einer neuen Spur des Kühllaster-Killers.

11. Tödliche Weihnachten (Truth Be Told)
Der Kühllaster-Mörder schlägt wieder zu. Dexter fällt auf, dass der Mord weniger 'sauber' ausgeführt ist als die vorherigen, als habe es der Killer eilig gehabt. In Wirklichkeit aber hat der Mörder jemanden entführt, der Dexter nahe steht. Eine Falle, die Dexters Leben verändern wird.

12. Blutsbrüder (Born Free)
Dexters Loyalität wird auf die Probe gestellt, als er merkt, dass der Kühllaster-Mörder die Stadt wegen ihm verlässt. Er fragt sich, wie tief er wohl in dessen dunkle und verrückte Psyche eintauchen muss. Doakes, der immer noch Dexter hinter den Morden vermutet, versucht ihn mit fragwürdigen Methoden von der Jagd nach dem Kühllaster-Mörder abzuhalten.
"I can kill a man, dismantle his body and be home in time for Letterman."

Dexter basiert auf dem Roman "Darkly Dreaming Dexter" ("Des Todes dunkler Bruder") von Jeff Lindsay aus dem Jahr 2004. Dieser Kriminalroman war – einige Abweichungen abgesehen – die Vorlage nicht nur zu dieser Serie, sondern auch zu den Nachfolgern "Dearly Devoted Dexter" ("Dunkler Dämon") und "Dexter in the Dark". Im Gegensatz zur ersten Staffel, wird die zweite Staffel (die beinah zeitgleich mit dem dritten Roman ausgestrahlt wird) eine vom zweiten Roman unabhängiger Geschichte erzählen. Autor und Erschaffer der Serie ist James Manos Jr., welcher bereits zwei Dutzend Folgen von Interner Link"The Shield" produziert und für sein Drehbuch zu "The Sopranos" ("College") einen Emmy gewonnen hat. Ähnlich wie "The Sopranos" wurde auch von "Dexter" für die erste und zweite Staffel nur überschaubare zwölf Folgen angefordert.



Dexter Morgan (Michael C. Hall) arbeit als Spezialist für Blutanalysen in der forensischen Abteilung des Morddezernats von Miami. Dabei hegt Dexter sprichwörtlich eine Affinität zu Blut und hat dabei sein Hobby zum Beruf gemacht. Denn Dexter ist in seiner Freizeit ein Serienmörder, dies liegt im sozusagen…im Blut. Als Dreijähriger wurde Dexter in der Blutlache seiner Mutter gefunden und anschließend von dem Polizisten Harry Morgan (James Remar) adoptiert und aufgezogen. Jetzt, dreißig Jahre später, ist Harry tot und Dexter arbeitet gemeinsam mit seiner Adoptivschwester Debra (Jennifer Carpenter) für die Polizei von Miami, während er nachts die Fälle löst, für welche die Justiz kein Auge gehabt hat. Ganz nach dem Code seines Adoptivvaters, der als einziger sein mordlüsternes Geheimnis kannte, lebt Dexter seine Leidenschaft nämlich kanalisiert aus – an ebenjenen Vergewaltigern, Mördern und anderen, die der gerechten Strafe entgehen konnten. Bisher lief für Dexter alles glatt, bis zu dem Tag, an welchem er am Tatort eine Leiche ohne auch nur einen einzigen Tropfen Blut findet – stattdessen eine Einladung des Mörders zum Spielen.



Zu sagen, "Dexter" wäre eine normale oder durchschnittliche Serie wäre bei weitem untertrieben, und auch wenn die Serie in Miami spielt hat sie nichts mit "Miami Vice", Interner Link"Bad Boys" oder "CSI: Miami" gemein. Kann man sich vorstellen, jede Woche einzuschalten, um mit Spannung einem Mann zuzuschauen, wie er ein Opfer findet und es tötet, geradezu hofft, dass er dies tut? Einem Serienmörder seine volle Sympathie entgegenzubringen? Sicherlich schwer vorstellbar und dennoch gelingt es "Dexter" in jedem einzelnen Moment. Dies würde ohne Frage niemanden mehr verwundern als Dexter selbst, der wie er selbst sagt, eine leere Hülle ist. Dexter kennt keine Emotionen, keine Trauer, keine Angst, keinen Hass und keine Liebe. Auch nicht zu seiner Freundin Rita (Julie Benz), die von ihrem Ex-Mann missbraucht worden ist. Genauer gesagt kommt dies Dexter gerade Recht, schließlich ist er von asexueller Natur und kann so den "Unannehmlichkeiten" seiner Beziehung entgehen, aber dennoch ein normales Bürgerleben aufrecht erhalten.


Wahrscheinlich funktioniert die Serie deshalb (so gut), da Dexter das Gesetz in die eigene Hand nimmt. Er hat die Indizien, aber keine wirklichen Beweise, doch wenn er sich der Schuld seines Opfers gewiss ist, hat dieses eben ausgedient. Und jemand der Mörder und Vergewaltiger aus dem Weg räumt, der ist an sich ja eigentlich ein Held, der unseren Dank verdient, beispielsweise durch eine Parade. Nehmen wir an, Dexter wäre ein sadistischer Kinderschänder – würde man über solch einen Menschen eine Serie machen, bzw. würde man eine solche Serie schauen? Die menschliche Lust am Voyeurismus würde sicherlich ein paar Kandidaten finden, aber in diesem Fall wären dann kaum bis gar keine Sympathien vorhanden. Dabei unterscheidet sich Dexter nicht sonderlich von einem solchen Mörder, er ist im Prinzip nur ein "dressierter" Mörder, der eben nach einem Code vorgeht, wobei es ihm prinzipiell und trotz allem allein ums Morden geht. Einem solchen Mörder ohne Codex begegnet Dexter zu Beginn der Serie und ist fasziniert von ihm. Dies beruht scheinbar auf Gegenseitigkeit, denn sein mörderisches Pendant lädt Dexter zum Spielen ein. Dabei ist es vielmehr als ein Spiel, doch das wird Dexter erst am Ende feststellen.



Hier ist in der Tat eine hervorragende Serie entstanden, die – betrachtet man ihre erste Staffel konklusiv – sogar als Meisterwerk anzusehen ist und die es in der Form vorher noch nicht gegeben hat. Die Auflösung ist zwar zuerst etwas kitschig, wird dann aber noch brillant zu Ende geführt und egalisiert sich dadurch schließlich. Die ersten beiden Folgen der zweiten Staffel versprechen im Gegensatz zur ersten Staffel einen eindringlicheren und persönlicheren Ton, nicht nur auf Dexter bezogen, sondern auch auf andere Figuren, beispielsweise Debra oder polizeiinterne Konkurrenzkämpfe. Mit seiner kühlen und zynischen Art hat sich Dexter – welcher gerne auch mal die vierte Wand durchbricht – zu einen der bemerkenswertesten Serien"helden" gemeistert und wird durch den erprobten Michael C. Hall (Interner Link"Six Feet Under") perfekt in Szene gesetzt, aber auch die anderen Darsteller um Erik King fügen sich bestens in ihre Figuren ein. Es bleibt zu hoffen, dass es der Serie gelingt, an das Flair der ersten Staffel ab Oktober anzuknüpfen. Zu wünschen wäre es ihr jedenfalls.


"Sagen wir einfach, ich bin nicht gerade der Junge von nebenan." - Dexter

"Dexter" liegt im anamorphen Widescreen-Format vor und überzeugt durch eine satte Farbgebung mit leichten Hang zu Übersättigung und stilistischen Verfremdungen. Diese fallen vor allem beim Kontrast auf, welcher sich sprunghaft ändert und neben einer grundsätzlich ausgewogenen Darstellung häufig stark erhöht wurde, was im Zusammenspiel mit der weitgehend sehr warmen Farbdarstellung für eine sehr eigenwillige Optik sorgt und je nach Kameraeinstellung und Sequenz deutlich variiert. Der Schwarzwert liefert gute Werte ab und in dunklen Szenen werden nur selten Details verschluckt. Zudem bietet das Bild fast durchweg eine gute bis sehr gute Schärfe und offenbart viele Details, welche sich nicht nur auf Close-Ups der Gesichter beschränken. Konturen werden sauber gezeichnet, insgesamt dürfte das Bild jedoch eine Spur plastischer sein und zudem macht sich im Hintergrund leichtes Blockrauschen, sowie stehende Rauschmuster bemerkbar. Für eine TV-Serie ist das Bild jedoch wirklich gut, aufgrund der Verfremdungen aber äußerst schwer zu bewerten.
Die englischsprachige Dolby Digital 5.1-Spur bietet einen dezenten Einsatz der Effektlautsprecher für kleinere Nebengeräusche und erzeugt mehr Weiträumigkeit durch das Verteilen des Scores auf sämtliche Kanäle mit einem soliden Basseinsatz. Dafür klingen die Dialoge äußerst dumpf und gedrungen, weshalb die deutsche Dolby Surround-Spur, welche mit einer deutlich klareren Front und Sprachdarstellung aufwarten darf, hier punkten kann. Die Abmischung beschränkt sich zwar weitgehend auf den Frontbereich mit kleineren Surroundeffekten und kann insgesamt nicht die Weite der englischen Sprachfassungen erreichen, positiv fällt jedoch auf, dass sich der Music-Track sehr oft von der Front löst und für ein angenehmes, räumliches Ambiente sorgt. Man muss sich also nicht nur mit Stereoeffekten im Frontbereich begnügen. Wer sich die Serie trotz der schlechten Dialogabmischung lieber im englischen Original anhören will, kann sich diverse Untertitel hinzuschalten.
Das Bonusmaterial wurde auf die vierte Disc gepresst und beinhaltet mit "Blut als Zeuge: Eine wahre Morduntersuchung" eine 12minütige Dokumentation über die Arbeit echter Forensiker und bringt uns deren bemerkenswerte Arbeit anhand von einem Mordfall näher. "Blutspritzer 101" beinhaltet neun kurze Clips, in denen Steve Schliebe, Kriminalist bei einer örtlichen Polizeibehörde in den USA, diverse Arten von Blutspritzern erklärt und deren Verlauf demonstriert und nachstellt. Ein nettes Featurette und leider auch das letzte auf der Disc. Serienspezifisches Bonusmaterial gibt es leider nicht, dafür sind die Extras komplett deutsch untertitelt.


"Blut. Manchmal macht es mich nervös.
Und dann wieder hilft es mir, das Chaos zu kontrollieren.
- Dexter

"Dexter" ist erfrischend anders und stellt die TV-Landschaft auf den Kopf. Ein Serienmörder als Held einer ganzen TV-Serie? Eine gewagte Idee, doch es funktioniert und macht auch noch Spaß. Schließlich ist Dexter nicht der "böse" Bube, sondern räumt diese auf seine eigene Art aus dem Weg. Nennt man auch Selbstjustiz und ist gerade in Deutschland ein rotes Tuch für Prüfstellen, weshalb dies neben den vielen Leichenteilen sicherlich der Grund für die Freigabe ab 18 Jahren war. Die Engländer hingegen sehen es etwas gelassener und geben die Serie eine Freigabe ab 15. Wie dem auch sei: "Dexter" ist keine Serie für Kinder, sondern richtet sich ausschließlich ans erwachsenes Publikum. Das wird so schnell nicht von dem Gezeigtem loskommen. Hoffen wir, dass Paramount sich nicht zuviel Zeit lässt, die zweite Staffel nachzuschieben. Die DVD-Box wird in zwei SlimCases mit einem Schuber veröffentlicht, leider mit einem hässlichen FSK-Logo auf der Vorderseite.


Film+++++/
Bild++++/-
Ton+++/--
Bonus++----


Druckbare Version
Dexter (Die vierte Season)
Dexter (Die zweite Season)
Dexter (Die dritte Season)
Dexter (Die fünfte Season)
Dexter (Die siebte Season)
News"Dexter - Season 1" kommt am 23. Oktober von Paramount
"Dexter" - Dritte Staffel erscheint ungekürzt am 7.4.2011
"Dexter" - Die komplette vierte Staffel am 9.2.2012 auf DVD
"Dexter": Offizieller Trailer zur achten Staffel online
"Dexter" - Großes Gewinnspiel zur 8. Staffel
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.