Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1996-1997
Originaltitel:X Files, The
Alternativtitel:Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
aka. Akte X - Die Serie
aka. X-Files, The
aka. Expediente X
Länge:1022:32 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:R.W. Goodwin, Rob Bowman, Kim Manners, James Charleston, James Wong, Tucker Gates, Michael Lange, Cliff Bole
Buch:Chris Carter, Vince Gilligan, Glen Morgan, James Wong, Howard Gordon, Valerie Mayhew, Vivien Mayhew, Frank Spotnitz, John Shiban, David Greenwalt, R. W. Goodwin
Kamera:diverse
Musik:Mark Snow
SFX:diverse
Darsteller:David Duchovny, Gillian Anderson, Mitch Pileggi, William B. Davis, Brian Thompson, Steven Williams, Roy Thinnes, Karin Konoval, Sebastian Spence, Willie Amakye, Laurie Holden, Pruitt Taylor Vince, Kristen Cloke, Michael Massee, Richard Beymer, O-Lan Jones, Morgan Weisser, Jerry Hardin, Tom Braidwood, Bruce Harwood, Chris Owens, Nicholas Lea, John Neville, Tom Noonan, Rebecca Toolan, Vanessa Morley, Rubén Blades, Paul McCrane, Rodney Rowland, Dean Haglund, Sheila Larken, Justine Miceli, Peter Lacroix, Scott Bellis, Joe Spano, Joseph Fuqua, Michael Fairman, Darin Morgan, Steven M. Porter, Mike Nussbaum, Pat Skipper
Vertrieb:20th Century Fox
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:1.33:1 (Vollbild)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 Surround
Sprache:Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel:Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Spanisch
Verpackung:DigiPack im Schuber
DVD-Start:06.06.2002 (Kauf)
Specials:
DVD 1:
  • Alternativton zur Eröffnungsszene zu "Blutschande"
  • Nicht gezeigte Szene zu "Blutschande"
  • Internationale Ausschnitte zu "Blutschande":
    • Deutsch (0:48 Min.)
    • Japanisch (1:29 Min.)
    • Spanisch (1:05 Min.)
  • Nicht gezeigte Szene zu "Unruhe"
  • Besetzungslisten:
    • Herrenvolk (3 Seiten)
    • Blutschande (2 Seiten)
    • Teliko (3 Seiten)
    • Unruhe (2 Seiten)
DVD 2:
  • Nicht gezeigte Szene zu "Rückkehr der Seelen"
  • Nicht gezeigte Szene zu "Tunguska - Teil 1"
  • Internationale Ausschnitte zu "Tunguska - Teil 1":
    • Deutsch (1:08 Min.)
    • Japanisch (1:26 Min.)
    • Spanisch (1:25 Min.)
  • Besetzungslisten:
    • Rückkehr der Seelen (2 Seiten)
    • Hexensabbat (3 Seiten)
    • Gedanken des geheimnisvollen Rauchers (4 Seiten)
    • Tunguska - Teil 1 (3 Seiten)
DVD 3:
  • Nicht gezeigte Szene zu "Die Sammlung"
  • Internationale Ausschnitte zu "Die Sammlung":
    • Deutsch (1:05 Min.)
    • Japanisch (1:08 Min.)
    • Spanisch (1:20 Min.)
  • Besetzungslisten:
    • Tunguska - Teil 2 (4 Seiten)
    • Die Sammlung (2 Seiten)
    • Der Chupacabra (3 Seiten)
    • Leonard Betts (2 Seiten)
DVD 4:
  • Audiokommentar von Frank Spotnitz zu "Memento Mori"
  • Nicht gezeigte Szene zu "Memento Mori"
  • Internationale Ausschnitte zu "Memento Mori":
    • Deutsch (1:06 Min.)
    • Japanisch (1:18 Min.)
    • Spanisch (1:26 Min.)
  • Besetzungslisten:
    • Mutterkorn (3 Seiten)
    • Memento Mori (2 Seiten)
    • Der Golem (2 Seiten)
    • Unsichtbar (3 Seiten)
DVD 5:
  • Internationale Ausschnitte zu "Tempus Fugit - Teil 1":
    • Deutsch (1:09 Min.)
    • Japanisch (0:57 Min.)
    • Spanisch (1:13 Min.)
  • Nicht gezeigte Szene zu "Tempus Fugit - Teil 2"
  • Audiokommentar von Vince Gilligan zu "Ein unbedeutender Niemand"
  • Besetzungslisten:
    • Tempus Fugit - Teil 1 (3 Seiten)
    • Tempus Fugit - Teil 2 (3 Seiten)
    • Rückkehr aus der Zukunft (2 Seiten)
    • Ein unbedeutender Niemand (2 Seiten)
DVD 6:
  • Internationale Ausschnitte zu "Gethsemane":
    • Deutsch (1:22 Min.)
    • Japanisch (0:48 Min.)
    • Spanisch (0:36 Min.)
  • Besetzungslisten:
    • Der Pakt mit dem Teufel (4 Seiten)
    • Todesomen (3 Seiten)
    • Dämonen (2 Seiten)
    • Gethsemane (2 Seiten)
Bonus-DVD:
  • Die Wahrheit über die vierte Staffel (23:55 Min.)
  • Interview-Ausschnitte:
    • Herrenvolk - Interview mit Frank Spotnitz (1:48 Min.)
    • Unruhe - Interview mit Vince Gilligan (2:17 Min.)
    • Blutschande - Interview mit James Wong (2:21 Min.)
    • Paper Hearts - Interview mit Vince Gilligan (1:39 Min.)
    • Tunguska - Teil 1 - Interview mit Chris Carter (3:17 Min.)
  • FX - Die Wahrheit hinter Akte X:
    • Gedanken des geheimnisvollen Rauchers (1:02 Min.)
    • Ideen - Teil 2 (1:02 Min.)
    • Blutschande (1:02 Min.)
    • Leonard Betts (1:02 Min.)
    • Dämonen (1:03 Min.)
    • Tempus Fugit - Teil 1 (1:02 Min.)
    • Bekleidung (1:02 Min.)
    • Schilder - Rob Bowman (1:02 Min.)
    • Alex Krycek - Die Ratte (1:02 Min.)
    • Die Akte-X-Familie / Spaß (1:02 Min.)
    • XXX Mulder (1:02 Min.)
    • Die Eishöhle (1:02 Min.)
    • Eddie Van Blundht (1:02 Min.)
  • TV-Spots:
    • Herrenvolk (0:12 + 0:22 Min.)
    • Unruhe (0:12 + 0:22 Min.)
    • Blutschande (0:12 + 0:22 Min.)
    • Teliko (0:12 + 0:22 Min.)
    • Rückkehr der Seelen (0:12 + 0:22 Min.)
    • Hexensabbat (0:12 + 0:22 Min.)
    • Gedanken des geheimnisvollen Rauchers (0:12 + 0:22 Min.)
    • Die Sammlung (0:12 + 0:22 Min.)
    • Tunguska - Teil 1 (0:12 + 0:22 Min.)
    • Tunguska - Teil 2 (0:12 + 0:22 Min.)
    • Der Chupacabra (0:12 + 0:22 Min.)
    • Der Golem (0:12 + 0:22 Min.)
    • Mutterkorn (0:12 + 0:22 Min.)
    • Leonard Betts (0:12 + 0:22 Min.)
    • Memento Mori (0:12 + 0:22 Min.)
    • Unsichtbar (0:12 + 0:22 Min.)
    • Tempus Fugit - Teil 1 (0:12 + 0:22 Min.)
    • Tempus Fugit - Teil 2 (0:12 + 0:22 Min.)
    • Rückkehr aus der Zukunft (0:12 + 0:22 Min.)
    • Ein unbedeutender Niemand (0:12 + 0:22 Min.)
    • Der Pakt mit dem Teufel (0:12 + 0:22 Min.)
    • Todesomen (0:12 + 0:22 Min.)
    • Dämonen (0:12 + 0:22 Min.)
    • Gethsemane (0:12 + 0:22 Min.)
  • Spezialeffekte mit Audiokommentar von Paul Rabwin:
    • Herrenvolk - Zwillings-Motion-Control (2:10 Min.)
    • Leonard Betts - Wiedergeburten (2:36 Min.)
    • Memento Mori - Klonen der Schauspieler + Kerzenlicht (3:41 Min.)
    • Unsichtbar - Fliesen verlegen (0:30 Min.)
    • Tempus Fugit - Teil 2 - Das hängende Dreick + Aus dem Flugzeug gesaugt (1:16 Min.)
    • Rückkehr aus der Zukunft - Eishand-Effekt (0:43 Min.)
  • Nicht gezeigte Szenen mit Audiokommentar von Chris Carter:
    • Tunguska - Teil 1 (3:26 Min.)
    • Die Sammlung (1:45 Min.)
    • Memento Mori (6:15 Min.)
    • Tempus Fugit - Teil 2 (1:45 Min.)
    • Blutschande (0:55 Min.)
    • Unruhe (0:42 Min.)
    • Rückkehr der Seelen (2:35 Min.)
1. Herrenvolk / Herrenvolk (42:08 Min.)

Mulder und der geheimnisvolle "Jeremiah Smith" können vor dem außerirdischen Killer nach Kanada flüchten. Smith führt den FBI-Agenten zu einer entlegenden Farm, auf der außerirdische Pflanzen und tödliche Killerbienen gezüchtet werden. Die Überraschungen nehmen kein Ende, als Mulder dort auch noch seine verschollene Schwester Samantha wieder trifft ...


2. Blutschande / Home (42:23 Min.)

Als in einem kleinen Provinzstädtchen die Leiche eines missgebildeten Babys gefunden wird, übernehmen Mulder und Scully den Fall. Ihr Verdacht fällt auf die Peacock-Familie, die seit Jahrzehnten jeden Kontakt zur Außenwelt abgebrochen hat - und sich trotzdem fruchtbar vermehrt ...


3. Teliko / Teliko (42:54 Min.)

In kurzer Folge werden vier Schwarze tot aufgefunden. Erschreckenderweise ist die Haut der Leichen plötzlich weiß wie bei einem Albino. Während Scully wie gewohnt wissenschaftliche Erklärungen für dieses Phänomen sucht, stößt Mulder auf ein uraltes afrikanisches Märchen ...


4. Unruhe / Unruhe (41:52 Min.)

Um einen verrückten Killer zu fangen, versuchen Mulder und Scully die Spuren zu entschlüsseln, die er versehentlich hinterließ. Es handelt sich um unheimliche Photos, die seine dunkelste Phantasie und Ängste enthüllen.


5. Rückkehr der Seelen / The Field where I died (42:53 Min.)

Als ein Sektenführer wegen Waffenbesitz und angeblichem Kindesmissbrauch verhaftet wird, sind auch Mulder und Scully zur Stelle. Mulders Interesse gilt besonders Melissa, der Ehefrau des zwielichtigen Religionsführers. Er hält sie für die Inkarnation einer längst verstorbenen Person ...


6. Hexensabbat / Sanquinarium (42:23 Min.)

In einer Klinik für Plastische Chirurgie stirbt ein Patient auf furchtbare Weise - er wird beim Fettabsaugen förmlich "ausgepumpt". Schuld daran ist ein Arzt, der behauptet, während des Eingriffs besessen gewesen zu sein. Während Scully wie gewohnt skeptisch bleibt, entdeckt Mulder im Operationssaal ein verborgenes Pentagramm ...


7. Gedanken des geheimnisvollen Rauchers / Musings of a Cigarette Smoking Man (42:54 Min.)

Mulders Erzfeind, der scheinbar allmächtige "Raucher", pflegt eine heimliche Leidenschaft: In seiner Freizeit schreibt er Romane und träumt davon, ein großer Schriftsteller zu werden. Als ein Verlag endlich Interesse an seinem Werk zeigt, erwartet den "geheimnisvollen Raucher" eine gewaltige Enttäuschung ...


8. Tunguska - Teil 1 / Tunguska (42:56 Min.)

Ein tödlicher klebriger Organismus wird im Innern eines mysteriösen Felsen gefunden. Auf der Suche nach dessen Ursprung treffen Mulder und Scully auf einen alten Bekannten - Alex Krycek.


9. Tunguska - Teil 2 / Terma (42:25 Min.)

Gemeinsam mit dem zwielichtigen Krycek sucht Mulder nach dem Beweis, dass sich im Felseninneren ein außerirdisches Wesen befindet. Dabei stößt er auf ein unglaubliches Täuschungsmanöver von Krycek.


10. Die Sammlung / Paper Hearts (42:53 Min.)

Mulder träumt von der Leiche eines kleinen Mädchens, die nach seiner Beschreibung des Fundortes auch tatsächlich geborgen werden kann. Bei ihren Ermittlungen entdecken Mulder und Scully, dass der Mörder - ein gewisser John Lee Roche - für jedes seiner zahlreichen Opfer ein kleines Stoffherz gesammelt hat. Aber wie viele Herzen verbirgt der Killer vor den Ermittlern ...?


11. Der Chupacabra / El Mundo Gira (42:52 Min.)

In einem Lager für illegale mexikanische Wanderarbeiter kommt es zu einem Eifersuchtsdrama mit tödlichem Ausgang. Die merkwürdigen Begleitumstände der Tat rufen Mulder und Scully auf den Plan, die schon bald zu der Überzeugung gelangen, dass hier kein Fall von Blutrache sondern eine Pilzinfektion aus dem Weltall immer neue Opfer fordert ...


12. Leonard Betts / Leonard Betts (42:33 Min.)

Beim Unfall eines Krankenwagens wird der mitfahrende Sanitäter Leonard Betts enthauptet. Kurz darauf verschwindet die Leiche des Mannes aus dem Krankenhaus. Scully vermutet zunächst das Werk von Organdieben, aber schließlich gelingt es Mulder, den Kopf von Betts in einem Abfallbehälter zu finden - und er scheint auch ohne Körper ein verblüffendes Eigenleben zu führen ...


13. Mutterkorn / Never Again (42:54 Min.)

Während der unermüdliche Mulder in den "Zwangsurlaub" geschickt wird, lernt Scully in Philadelphia den sympathischen Ed kennen. Besonders fasziniert ist sie von dessen ungewöhnlicher Tätowierung und spielt mit dem Gedanken, sich eine ähnliche anfertigen zu lassen. Keine besonders gute Idee, denn Eds Tätowierung hat ein heimtückisches Eigenleben entwickelt ...


14. Memento Mori / Memento Mori (42:54 Min.)

Ein Schock für Scully: Sie ist an einem inoperablen Gehirntumor erkrankt. Sie erinnert sich an eine Selbsthilfegruppe von Frauen, die behaupten, von Außerirdischen entführt worden zu sein. Allen vermeintlichen Entführungsopfern sind zwei Dinge gemeinsam: eine kurze Lebenserwartung und ein unidentifizierbares Implantat, wie es auch in Scullys Nacken gefunden wurde ...


15. Der Golem / Kaddish (42:54 Min.)

Ein Mitglied der jüdischen Gemeinde New Yorks wird kurz vor seiner Hochzeit von skrupellosen Neonazis ermordet. Als in den darauf folgenden Tagen alle Hauptverdächtigen aus der Nazi-Szene ums Leben kommen, vermutet Scully einen Racheakt des Beinahe-Schwiegervaters. Mulder konzentriert sich dagegen auf die jüdischen Legenden über den Golem, eine Art Rachedämon aus Lehm ...


16. Unsichtbar / Unrequited (40:56 Min.)

Mulder und Scully werden mit dem Auftrag betraut, hochrangige Militärs vor einem rätselhaften Attentäter zu schützen. Die Spur führt zurück bis in den Vietnam-Krieg und die beiden FBI-Agenten bekommen es mit einem Gegner zu tun, der sich buchstäblich unsichtbar machen kann ...


17. Tempus Fugit - Teil 1 / Tempus Fugit (42:56 Min.)

Scully und Mulder untersuchen den unerklärlichen Absturz eines Verkehrsflugzeuges. Ihre Recherchen führen zu einem See, auf dessen Grund sich die grauenvolle Wahrheit zu verbergen scheint ...


18. Tempus Fugit - Teil 2 / Max (42:19 Min.)

Während die beiden Agenten die Passagiere der Unglücksmaschiene überprüfen, erhärtet sich ein schrecklicher Verdacht: Um den Diebstahl gestohlener Alien-Technologie zu vertuschen, scheint das Militär den Absturz herbeigeführt zu haben.


19. Rückkehr aus der Zukunft / Synchrony (41:54 Min.)

Ein Wissenschaftler wird bei einem Verkehrsunfall getötet. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, wenn er nicht kurz zuvor von einem seltsamen alten Mann genau davor gewarnt worden wäre. Als dann auch noch mehrere andere Wissenschaftler zu Eisblöcken erstarren, geraten Mulder und Scully in einen Fall, der sich tatsächlich als "zukunftsweisend" entpuppt ...


20. Ein unbedeutender Niemand / Small Potatoes (42:57 Min.)

In einer Kleinstadt werden innerhalb kurzer Zeit fünf geschwänzte Babys geboren. Eine genetische Untersuchung zeigt, dass alle fünf denselben Vater haben. Mulder und Scully bekommen es wieder einmal mit einem Gegner zu tun, der über ganz besondere Begabungen verfügt ...


21. Der Pakt mit dem Teufel / Zero Sum (42:54 Min.)

Um Scullys Leben zu retten, lässt sich Skinner auf einen Handel mit dem geheimnisvollen Raucher ein. Als eine Postangestellte durch unzählige Bienenstiche stirbt, gibt sich Skinner als Fox Mulder aus und lässt alle Beweise des bizarren Todesfalles verschwinden ...


22. Todesomen / Elegy (42:52 Min.)

Als es zu einer Mordserie an jungen Frauen kommt, gerät der geisteskranke Harold Spuller unter Mordverdacht. Mit seinen Angaben, Erscheinungen der Opfer gehabt zu haben, schafft es der verwirrte Spuller nicht gerade, den Verdacht von sich abzulenken. Doch dann hat auch Scully eine Erscheinung ...


23. Dämonen / Demons (42:56 Min.)

Ein nächtlicher Telefonanruf führt Scully in ein kleines Motel, wo sie auf den völlig verwirrten Mulder trifft. Ihr Partner kann sich nicht mehr erinnern, wie er an diesen Ort gekommen ist. Die Lage spitzt sich zu, als im Nebenzimmer ein ermordetes Ehepaar gefunden wird ...


24. Gethsemane / Gethsemane (42:58 Min.)

Als ein Geologenteam im ewigen Eis eines kanadischen Gletschers den Körper eines Außerirdischen findet, ist sich FBI-Agent Fox Mulder sicher, endlich den Beweis für die Existenz außerirdischen Lebens gefunden zu haben. Als Mulder an der Fundstelle ankommt, sind die Wissenschaftler tot - bis auf einen: Er hat das Massaker überlebt und den Körper des Außerirdischen retten können. Währenddessen lernt Dana Scully einen merkwürdigen Mann kennen, der von ihrer Krankheit weiß ...

Die Faszination reißt nicht ab. Obwohl man in den vorangegangenen drei Staffeln eigentlich schon eine Menge gesehen haben sollte, schaffen es die Drehbuchautoren es immer noch, den Zuschauer zu verblüffen und zu überraschen. Der erste kleine Schock kommt mit Folge 1: "Herrenvolk" schließt nicht einfach nahtlos an die letzte Folge der 3. Staffel an, was den Zuschauer sicherlich etwas ungelegen kommt. Aber bereits hier werden wieder gigantische Verschwörungstheorien, mögliche Beweise für Außerirdische und jede Menge Action geboten. Dabei ist Staffel 4 die erste, die mich mehr durch die handlungsbereichernden Folgen als durch die "Monster of the week"-Episoden begeistern konnte, denn so viel Details der einzelnen Figuren wie hier wurden noch nie dargelegt.


So spielt Scullys Krebsgeschwür eine wichtige Rolle, werden doch einige Folgen dadurch ungemein sentimental und man merkt als Zuschauer, dass das Duo auseinanderbrechen könnte - nicht nur wegen Scullys Krankheit! So entdecken die Autoren Differenzen zwischen Scully und Mulder, die der Serie neuen Schub geben und beispielsweise in "Mutterkorn" aufgegriffen werden. Scully plagen hier Minderwertigkeitskomplexe, die sie mit einer kleinen Romanze zu verscheuchen sucht. Dabei lässt sie sich tätowieren und gerät aus Versehen an einen Wahnsinnigen, der unter dem Einfluss eines unreinen Stoffes Visionen hat, die ihn zu Bluttaten treiben. Ihren Höhepunkt findet die Sinnkrise der beiden FBI-Agenten sicherlich Staffelabschluss "Gethsemane. Hier nämlich werden die gesamten X-Akten als groß angelegter Schwindel seitens einer geheimen Regierungsorganisation dargelegt, was letztlich dazu führt, dass Mulder sich umbringt. Ein schwerer Brocken für die Fans, zumal Scully seine Leiche gleich zu Beginn identifizieren muss und es trotz dem Hintergedanken, den Autoren der Serie könnte ja noch irgendwas Tolles einfallen, schwer werden wird, in der fünften Staffel anzuschließen. Denn natürlich war es klar, dass die Fans die Mystery-Serie nur mit Scully UND Mulder akzeptieren würden.


Dabei wird abgesehen von wenigen Folgen konsequent auf diese schockierende Wendung hingearbeitet. In "Dämonen" beispielsweise erinnert sich Mulder unter Einfluss einer Drogen basierenden Therapie einmal mehr an seine Kindheit, um der Entführung seiner Schwester Samantha auf die Spur zu kommen. In wilden Visionen, die Mulder nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben zu kosten können, tritt ein vergangener Streit zwischen seinen Eltern hervor, in dem auch der Raucher eine wichtige Rolle spielt, der, so erfährt man bereits etwas eher, damals mit Mulders Vater zusammenarbeitete.

Ungewöhnlich oft sogar werden über mehrere Episoden verteilt Erklärungsversuche zu diesem Thema abgegeben: In "Herrenvolk" ist sie Teil einer Kolonie von halb menschlichen, halb außerirdischen Wesen, die versteckt gezüchtet wurden, während Brian Thompson ihr und Mulder hinterherjagt. In "Die Sammlung" läuft Mulder Gefahr, einem Kindermörder aufzulaufen, der wissen will, was mit Samantha damals geschah. Der damalige Staubsaugervertreter begutachtete seine jungen Opfer in den Haushalten seiner Kunden erst, bevor er zugriff, sie tötete und als Andenken ein kleines Stoffherz aus ihrer Kleidung riss. Geschickt kann der sehr gefasste Triebtäter Informationen an Mulder weiterleiten, die nicht erfunden sein können. So wird man auch eine Reinterpretation der Szene sehen, in der Mulder mit seiner Schwester vor dem Fernseher sitzt, bevor draußen ein ohrenbetäubender Lärm und ein helles Licht beginnt.


Die einzelnen Folgen bieten wieder mal Highlights am laufenden Band, aber unter all denen ragen einige sogar noch heraus. Eine meiner Lieblingsepisoden ist "Gedanken des geheimnisvollen Rauchers", in dem sein Werdegang seit seiner Jugend beleuchtet wird. Hier werden storytechnisch schwere Geschütze aufgefahren, verstrickt man den Krebskandidaten doch in die Ermordung Kennedys und lässt ihn auch sonst so jede mögliche Form von Macht ausspielen. Fast schon amüsant bei diesem herben Stoff sind Szenen, die den kühlen und berechnenden Menschen hinter den Kulissen vermenschlichen. So sieht man, wie er zu Rauchen begann oder dass er bereits sehr früh ein Einzelgänger war, der sich oft in Literatur vertiefte. Als besonderen Schlussgag lässt man jenen Mann, der so ziemlich jedes weltpolitische Ereignis herbeigeführt oder zumindest beeinflusst hat (z.B. Ermordung Martin Luther King, Oscar-Verleihung), einen ganz persönlichen Tiefschlag einstecken: In seiner Karriere als Hobby-SciFi-Autor legt er eine fast schon rührende Hilflosigkeit an den Tag, die im schroffen Kontrast zur Bedeutung seiner Person liegen.


Als Action-Höhepunkt dürfte der Zweiteiler "Tunguska" gelten, in welchem Probanden Würmer aus Stein unter die Haut gesetzt werden, die seinen Willen brechen. Die martialische Folterung findet ausgerechnet in einem russischen Gulag in der Einöde statt, zu der sich Krycek und Mulder begeben. Dort sieht es fast schon wieder so aus, als ob man sich von Mulder verabschieden könnte, wird er doch selbst in die Versuche eingespannt. Krycek verkommt zwar langsam zum Prügelknaben der Serie, der die Momente seines Triumphs nur kurz ausleben muss, um danach einen herben Rückschlag einstecken zu dürfen, aber hier hat er es sicher verdient. Fortan wird man ihn, falls das überhaupt noch der Fall ist, nur noch einarmig antreffen.


Neben absolut phantastischen Stoffen wie der blutig-saftigen Albino-Thematik in "Teliko", den Geistervisionen in "Todesomen", bei denen einige bemerkenswerte Darstellungen von Behinderten zum Zuge kommen, oder dem sich unsichtbar machenden Army-Attentäter aus "Unsichtbar", der seine Fähigkeiten in vietnamesischer Gefangenschaft erlangte, wird auch der Horror-Fan wieder bestens bedient werden. "Blutschande" steht beispielsweise ganz in der Tradition triefenden Backwood-Terrors, indem sich eine Bauernfamilie durch jahrelange inzüchtige Verhaltensweise zu einer höchst asozialen, kriegerischen Meute entwickelt hat, die über die rohen Sitten des Genres hinaus einige explizite Überraschungen parat hält. Der japanischen Real-Horror-Welle voraus ging auch "Unruhe", in welchem die Technik (hier: Fotos) als Überträger schwer deutbarer Zeichen genutzt werden. Auch "Hexensabbat" zieht wieder richtig schön vom Leder, ist der Schauplatz des Teufels in Menschengestalt doch eine Schönheitsklinik, wo sich die gut Betuchten bereits freiwillig unters Messer legen. Die rituellen Verstümmelungen, die einer Art Fieberwahn ausgeführt werden, erschaffen eine wahrhaft bizarre Atmosphäre, die zwar nicht grad splattrig verfeinert wird, aber trotzdem mit herben, unter die Haut gehenden Effekten angereichert wurde. Leider ist das Schema, dass das Böse am Ende entkommen kann bzw. Fortsetzungs trächtig im nächsten Körper weiterlebt, hier bereits aus den Vorgängerstaffeln bekannt, die in ähnlicher Weise mit satanischen Themen hantierten.


Letztlich wurden aus allen Bereichen der Phantastik Stoffe gesammelt, um "Akte X" wieder zum Quotenhit avancieren zu lassen. U.a. griff man dabei auf nahezu reale Stoffe zurück bzw. reicherte sie mit ein wenig "Spinnerei" an, um sie für den Fan der Serie griffiger zu machen. "Rückkehr der Seelen" ist so eine Folge, die lose auf den Geschehnissen einer fanatischen Sekte, der Davidianer, im texanischen Waco basieren könnte, die sich ein heftiges Feuergefecht mit der Polizei lieferten und nach 51tägiger Belagerung teilweise Suizid begingen bzw. verbrannten. Hinzugekommen ist die telepathische Verbindung von Mulder zu einer weiblichen Sektenangehörigen, die auf seltsame Weise verschiedenste Persönlichkeiten ins Ich vereint, welche bis in die Zeit des Bürgerkriegs zurückgehen. Auch die fast schon normal anmutende Tragödie eines Flugzeugabsturzes wurde ver-akte-t und mit UFO-Theorien aufgepeppt, die natürlich vom Militär geheim gehalten werden.


Dass sie bei ihren Ermittlungen immer wieder hingehalten werden, wichtige Beweise verschwinden und damit eine Aufdeckung einer Verschwörung verhindert werden kann, trifft Scully und Mulder in der vierten Staffel härter als den bereits erprobten Zuschauer. Der fiebert vielmehr mit den beiden Protagonisten und ihren Schicksalen mit, welches im Falle Scully ja ebenfalls durch eine höhere Macht bestimmt wird.

Die Bildqualität der vierten Staffel auf DVD ist im Vergleich zum Vorgänger stabiler geworden und rechtfertigt nun, wenn auch nur knapp, die 4 Punkte. Das TV-Vollbild besitzt zwar immer noch einige Makel wie Rauschen, das etwas eingedämmt wurde, eine nicht grad überraschende Schärfe und gelegentlich zu schattige Szenen, aber mittlerweile scheint man wirklich viel aus dem Material herausgeholt zu haben. Der Detailgrad beispielsweise ist erfreulich hoch, wenn auch nicht konstant in Bewegungen, so dass die Geschehnisse greifbarer werden und sich vom glatten TV-Look abheben können. Farblich hält sich die Serie wieder bewusst zurück, verliert aber in keiner Szene, sei es noch so dunkel, sein angenehmes Farbschema, welches natürliche, gesetzte Töne anbietet, die nicht zu bieder aussehen. Die dunklen Szenen machen auch dahingehend einen guten Eindruck, dass genügend erkennbar bleibt, wobei hierbei ja gern schattige Locations dezent ausgeleuchtet werden. Der Zuschauer muss also nicht erwarten, dass ihm etwas Wichtiges entgeht.


Beim Ton dagegen konnte ich keine allzu deutliche Steigerung ausmachen. Immer noch ist der Surround-Modus über lange Strecken hinweg auf die Stereo-Lautsprecher beschränkt. Die lassen bis auf minimale Verzerrungen ein klares, gut verständliches Klangbild aufkommen, welches ansatzweise dynamisch wird, aber auch kaum auf zusätzlichen Schub aus den hinteren Lautsprechern hoffen kann. Effekte werden einfach viel zu selten eingesetzt, obwohl einige Folgen mit ihren futuristischen Themen nach brillanter, hochauflösender und räumlicher Nachvertonung schreien. Die setzt nie wirklich ein, was die Serie sicherlich nicht schlecht macht, ihr aber auf DVD den TV-Status aufdrückt. Die Musik sorgt manchmal für leichte Beschallung und der Bass ist seicht herauszuhören, aber noch ist das zu wenig für das Heimkino.


Bei der Ausstattung der DVDs hat sich nichts Wesentliches geändert, bisher waren es nur Details, die von Staffel zu Staffel hinzukamen. Jede Folge hat wieder eine meist mehrseitige Besetzungsliste mit den Namen der wichtigsten Charaktere und deren Darsteller bekommen. Zu 7 Folgen existieren zusätzliche Szenen, die man entweder auf der jeweiligen DVD im Film integriert anschauen kann oder sich mit (manchmal ausbleibenden) Kommentar von Chris Carter gesammelt auf der Bonus-Disc geben kann. Internationale Ausschnitte werden ebenfalls bei einigen Folgen angeboten, wobei es hier eigentlich unnötig ist, die etwa eine Minute langen Schnippsel auch noch mit in Deutsch aufzubringen. Zu "Blutschande" existiert ein lediglich im Vorspann und dort auch nur an wenigen Stellen geänderter Ton, der damals von den Zensoren beanstandet wurde. Diese forderten, dass das missgebildete Baby, welches begraben wird, bereits tot sein müsse, weswegen die Schreie des Neugeborenen teilweise entfernt wurden. Insgesamt zwei Audiokommentare wurden von Drehbuchautoren der Folgen eingesprochen und erweisen sich als qualitativ sehr unterschiedlich. Frank Spotnitz kann zu seiner Lieblingsepisode "Memento Mori" jede Menge Hintergrundwissen aufbringen und beleuchtet vor allem den Prozess des Schreibens bzw. der verschiedenen Entwürfe des Skripts. Vince Gilligans Kommentar ist dagegen nur selten informativ, kann er doch nur wenig sagen, so dass er oft die Handlung nacherzählt.


Wie immer sehr interessant aufbereitet ist das knapp 24minütige Special zur vierten Staffel, welches gern etwas länger laufen könnte. Die Macher der Serie stellen anhand von kurzen Interview-Zitaten die Highlights und Themen der Staffel vor und geben bereits einige Interna preis, die den Fan interessieren könnten. Nur teilweise überlappt sich dies mit den zu kurz geratenen Interview-Sequenzen, die ebenfalls Hintergrundwissen anbringen. Weiterhin werden in etwa 1minütigen Schnelldurchläufen interessante Fakten zur Serie präsentiert, die mitunter über eine Staffel hinausgehen, aber auch ansatzweise bereits im Making Of der dritten Staffel zu sehen waren. Richtig interessant wird es noch einmal mit den Erläuterungen zu einigen der Computereffekte. Mitunter wird dem Zuschauer erst hier bewusst, in welchen Szenen letztlich noch Nachbearbeitung benötigt wurde - für eine TV-Serie fast schon unüblich viel. Zuletzt locken noch die TV-Spots, derer es zu jeder Folge zwei Ausführungen gibt, und das Booklet mit Episoden- und Staffelinfos im üblichen Umfang. Auf DVD wurden sämtliche Extras deutsch untertitelt, das Menu-Design ist wieder mal stimmig und die Box macht als DigiPack optisch so einiges her, aber langsam wäre es an der Zeit, die vielen kleinen Specials, die vermutlich als Teaser für die Folgen produziert wurden, zu einem etwas ausführlicheren Blick hinter die Kulissen zusammenzufassen. Auch sind einige Extras nur bedingt zum Anschauen geeignet oder wer möchte sich durch die ganzen Besetzungslisten graben und sich alle internationalen Ausschnitte und TV-Spots anschauen? Sicher nur die wenigsten. Aus diesem Grund auch für diese Staffel das erste Mal eine Abwertung im Bonusbereich.


Dass sich "Akte X" längst etabliert hatte und den Machern nahezu Narrenfreiheit einberäumt wurde, das beweisen einige brisante Folgen. Das Stadium der Experimente hat man nämlich hinter sich gelassen, um die nächste Hürde zu nehmen: die geschickte Provokation des Publikums. Das wird mitunter heftig aus der Bequemlichkeit herausgerissen, sich mit der Serie zu vertraut zu machen, weil sich eine gewisse Vorhersehbarkeit einstellen könnte. Dem arbeiten Chris Carter und sein Team perfekt entgegen und stärken somit die Stellung der erfolgreichen TV-Institution in Sachen "Übersinnliches". Insgesamt eine von vorn bis hinten faszinierende Staffel, die neben der hier vorgestellten Erstauflage auch als etwas liebloses Repack im Jahr 2005 erschien.


Film++++++
Bild++++--
Ton+++---
Bonus+++---


Druckbare Version
Akte X (Season 3)
Akte X (Season 1)
Akte X (Season 2)
Akte X (Season 5)
Akte X (Season 6)
Akte X: Der Film (Special Edition)
News"Akte X" - Die Suche nach der Wahrheit geht weiter
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.