Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA, D 2005
Originaltitel:Fantastic Four
Länge:101:35 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:PG
Regie:Tim Story
Buch:Mark Frost, Michael France, Stan Lee, Jack Kirby
Kamera:Oliver Wood
Musik:John Ottman
SFX:Spectral Motion Inc., Meteor Studios, SW Digital, Soho VFX, Composite Image Systems, Pixel Magic, Hydraulx u.a.
Darsteller:Ioan Gruffudd, Jessica Alba, Chris Evans, Michael Chiklis, Julian McMahon, Hamish Linklater, Kerry Washington, Laurie Holden, David Parker, Kevin McNulty, Maria Menounos, Michael Kopsa, Andrew Airlie, Dee Jay Jackson, Donavon Stinson, Douglas Weston
Vertrieb:20th Century Fox
Norm:PAL
Regionalcode:2
Bildformat:2.35:1 (anamorph)
Tonformat:Dolby Digital 5.1, DTS 5.1
Sprache:Englisch
Untertitel:Englisch für Hörgeschädigte
Verpackung:KeepCase im Schuber
DVD-Start:02.12.2005 (Kauf)
Specials:
Disc 1:
  • Audiokommentar mit Jessica Alba, Michael Chiklis, Ioan Gruffudd
  • The Fantastic Tour (23:46 Min.)
  • Music Videos:
    • Everything Burns (3:36 Min.)
    • Come On, Come In (3:45 Min.)
    • Music Soundtrack Spot (0:35 Min.)
  • Inside Look (1:51 Min.)
  • Coming Soon (5:41 Min.)
Disc 2:
  • Production:
    • Heroes Are Born: Making Of "Fantastic Four" (97:36 Min.)
    • The Baxter Building: Declassified (6:49 Min.)
    • Animatic Comparison:
      • Ben Grimm hit by Cosmic Storm (0:14 Min.)
      • Reed Richards hit by Cosmic Storm (0:14 Min.)
      • Johnny Storm hit by Cosmic Storm (0:12 Min.)
      • Sue Storm hit by Cosmic Storm (0:14 Min.)
      • Brooklyn Bridge (1:35 Min.)
      • Ben Hits Johnny (0:15 Min.)
      • Reed and Doom fight (0:27 Min.)
      • Johnny Chased By Missile (0:59 Min.)
      • The Thing and Doom fight (1:25 Min.)
  • Deleted Scenes:
    • Reed Tests Plant (1:02 Min.)
    • Planetarium With Kiss (1:03 Min.)
    • Reed And Sue Walk (1:07 Min.)
    • Wolverine Insert (0:20 Min.)
  • Marketing:
    • Making Of "Fantastic Four" (5:10 Min.)
    • Fantastic Four: Making A Scene (8:04 Min.)
    • Fantastic Four: Casting Session (8:03 Min.)
    • Theatrical Teaser (1:16 Min.)
    • Theatrical Trailer (2:21 Min.)
    • TV Spots (1:11 Min.)
Fünf Astronauten wollen im All die Theorien zur Evolution erforschen. Plötzlich kommt es zu einem dramatischen Zwischenfall, der die komplette Crew für immer verändert. Auf der Erde entdecken sie, dass sie über übermenschliche Fähigkeiten verfügen. Auch der Leiter der Mission, Dr. von Doom, der allerdings seine neue Macht einsetzt, um die Erde zu beherrschen. Nun liegt es an den Fantastischen 4, die Welt zu retten und von dem bösen Dr. Doom zu befreien.
"Alle vier Minuten kommt die U-Bahn hier vorbei
und alle dreieinhalb Minuten kommt ein neues Bier
und ich sage dir
das ist ungesund!"
(Element of Crime)

Ohne Bier geht es aber auch nicht - vor allem in diesen modernen Zeiten, wo uns alle paar Wochen eine neue Comicverfilmung um die Ohren gehauen wird (gefühlter Abstand: alle acht Tage) oder auch sonst hauptsächlich Filme laufen, die statt als Drehbuch eher als Comic gut aufgehoben gewesen wären. Nachdem wir schon dem Guten (Interner Link"Batman Begins") und dem Schlechten (Interner Link"Blade 3", Interner Link"Elektra") in seiner reinsten Form begegnet sind, ist es nun Zeit für die trashige Schnittmenge. Wobei wir trashig nicht überbewerten wollen, aber wenn wir uns schon ein Vokabelchen suchen müssen, dann nennen wir es "camp", was man ins Deutsche gar nicht definitiv übersetzen kann, das muss man leider fühlen können!


Bei den "Fantastic Four" hat sich wieder mal eine Horde von Produzenten, darunter Bernd-ich-wär-so-gern-Mr.Euro-Fantastic-Eichinger und Chris Columbus einen Regisseur gesichert, der genausogut ein Pseudonym sein könnte (Tim Story???) und dann aus den wesentlichen Anteilen der allerersten F4-Geschichten eine Comic-Verfilmung zusammengebastelt, zielgruppenorientiert, betont jugendlich, Oneliner gespickt und mit so viel Tiefgang wie ein Fußbad.

Weil viele Köche dann ja auch den Stil verderben, kommt hier erst überhaupt keiner auf - Film als Gegenstück zu Aero Luftschokolade (mmmh...), ein Konstrukt um Luftblasen herum. Helden wider Willen, die üblichen Ego-Problemchen, Herzschmerzkrisen und der am Ende immer siegende freundschaftliche Impuls. Das alles möglichst flott und reibungslos wegerzählt, auf dass sich das durchschnittliche Kinopublikum (gefühlter IQ: ca.88, mit Popcorn 82, Ausnahmen gibt's immer; ja, auch mit Popcorn) nicht über eventuelle Logikfehler mokieren mag.


Dem Rezipienten bleiben jetzt zwei Möglichkeiten:
Entweder: ich verdamme diesen künstlichen Scheiß bis in alle Ewigkeit, denn die Kalauer sind bisweilen atemberaubend hohl, der Böse hat kein wirkliches Charisma, die Storyelemente sind altbekannt. Was die Tricks angeht, hat sich die FX-Schmiede wohl auch fantastisch beeilen müssen, denn Reeds Stretch-Tricks sehen deutlich nach PC aus. Darüber hinaus ist Jessica Alba wieder mal nur Kleiderständer, Gruffudd ist ein lahmer Trottel, Chris Evans ein teenorientierter Nervtöter und Michael Chiklis trägt einen Gummianzug. Und was die Aufdringlichkeit an Product Placement angeht, so gibt es hier den Peinlichkeit-Gedächtnispreis posthum verliehen.


Oder: Ich gönne mir reichlich Cola/Bier im Kinosessel und beame mich gedanklich so ca. 20 Jahre zurück. Dann muss ich nur noch entscheiden, ob genug Sympathiefaktor dabei rüberkommt, um mir das Teil gefahrenarm reinzuziehen oder ich nur für blöd verkauft werde.
Für muntere 100 Minuten wieder so um die 15 Jahre alt gibt's dann doch noch was zu entdecken, nämlich dass mir Johnny Storm damals wesentlich lieber war als jeder Superman von Krypton, dass Jessica Alba noch ein paar Jährchen als feuchter Teenietraum vor sich hat, dass man Michael Chiklis mit oder ohne Anzug am liebsten knuddeln und nach Hause nehmen würde und dieser altbackene Anzug einen Charme an den Tag legt, den kein motherf***g CGI-Techniker je kreieren kann.
Die Story ist einfach, sie ist "camp", aber hey, draußen scheint die Sonne, wir wollen nachher noch an den Teich runter oder tanzen gehen. Zu viel Action ist auch nicht und die ist auch noch bemüht, aber das Mädchen/der Junge neben dir will ja auch was davon haben, ohne jetzt Schwerstarbeit leisten zu müssen.


Ich hab gestern mal Letzteres gemacht. Weiß der Teufel, was mich geritten hat ...

Natürlich war ich Opfer der Marketingmaschine, hab schon die Hälfte wieder vergessen, werde mich in dreieinhalb Minuten vielleicht über vieles mokieren, spätestens beim nächsten Bier. Gestern, für knapp zwei Stunden ging es, ohne schlimmere Schmerzen, mit Füßen vorne auf der Lehne und reichlich unkastrierter Cola. Da hab ich in Interner Link"Krieg der Welten" mehr gelitten. Aber da hat ja Tom Cruise auch drin gesungen.


Erstklassig! Das Bild der englischen DVD scheint mir nicht weniger als perfekt und zeigt mehr als deutlich, wozu das mittlerweile mit 7 Bits im Grabe stehende Medium DVD in der Lage ist. Die Probleme der deutschen DVD, also eine leichte Überschärfung und eine nicht ganz saubere Kompression, treten hier nicht auf. Zwar sieht der anamorphe Transfer daher im Vergleich etwas weicher, aber insgesamt auch natürlicher und immer noch höchst detailliert aus. Mir ist keine Szene aufgefallen, die sich nicht durch überraschenden Detailreichtum auszeichnet. Dass durchaus noch etwas mehr möglich wäre, zeigt gegen Ende der 40. Minute der TV-Mitschnitt, der noch etwas besser aufgelöst ist. Es sollte aber dennoch Film bleiben, so dass diese kurze Veränderung ok ist. Die Vorlage enthält kaum mehr Rauschen und die Farben sind selbst in dunklen Szenen sehr strahlend und überaus passend für eine Comic-Verfilmung. Da das Bild ebenso kontrastreich ausfällt, natürlich keinen einzigen Kratzer abbekommen hat und eine Wohltat fürs Auge ist, gibt's die Höchstpunktzahl.


Der sehr gute Eindruck setzt sich auch beim Ton fort. Für die englische DVD gibt es natürlich nur den O-Ton, den aber in zwei Fassungen: Dolby Digital und DTS. Von Beginn an werfen beide mit jeder Menge gut gemachter Effekte um sich. Wenn Human Torch durch die Lüfte fliegt, wird das ebenso über alle Lautsprecher wiedergegeben und die Dynamik und Basskraft ist beeindruckend. Im DTS-Modus kommt mir alles sogar ein Stück wuchtiger vor, so dass der Bass mitunter schön wummern kann. Einzig dass über lange Zeit hinweg soundtechnisch derart viel geboten wird, könnte man ankreiden, denn irgendwann nimmt den glasklaren Klang und das Surround-Verhalten als normal hin. Zusätzlich enthält die DVD englische Untertitel für Hörgeschädigte, ist also auch für Fans des Filmes interessant, die nicht gleich auf Anhieb jedes gesprochene Wort heraushören können.


Mit Extras geizt das Doppel-DVD-Set nicht. Bereits auf DVD 1 wurde neben dem lustigen Audiokommentar mit drei der Hauptdarsteller, dem vielleicht der Informationsgehalt fehlt (wo ist der Regisseur?), ein kleines Video abgelegt, welches die Promotion-Tour der Darsteller dokumentiert. Gefilmt hat dabei oft Jessica Alba mit ihrer Handkamera und es werden mehr Blicke hinter die Kulissen der Veranstaltungen geboten anstatt nur die Veranstaltungen an sich Revue passieren zu lassen. Unter anderem geben Einblendungen Aufschluss darüber, was am jeweiligen Tag alles auf dem Plan steht. Weiter geht's mit zwei Musikvideos unterschiedlicher musikalischer Ausrichtung und einem Werbespot für den käuflich erwerbbaren Score. Der "Inside Look" bezieht sich auf Interner Link"X-Men 3". Passt zwar nicht unbedingt auf diese DVD, ist aber trotzdem schon mal eine schöne Einstimmung. Weiterhin sind vier Trailer vertreten zu "The Perfect Catch", "Oliver Twist", "Robots" und den Interner Link"The Simpsons"-DVDs.


DVD 2 startet mit einem wundervollen Making Of. Auf 90 Minuten werden natürlich auch ein paar Szenen aus dem Film untergebracht, das passiert aber auf eine sinnige Art und Weise. Hier geht es vor allem um die Entstehung einzelner Szenen mitsamt ihrer Spezialeffekte und Stunts, aber auch um die Persönlichkeiten, die hinter den Figuren stehen. Sehr schön sind übrigens die Szenen mit Stan Lee, dem Schöpfer der Comic-Vorlage. Das kurze Special "The Baxter Building" führt uns durch das Hauptgebäude der Fantastic Four und geht besonders auf die Ausstattung ein bzw. was dazu nötig war, um diese aufzubauen. Unter "Animatric Comparison" befindet sich die erste Animationsstufe des Filmes als 3D-Modelle, die für einige Action-Szenen im Voraus angefertigt wurden, um den Regisseur, die Darsteller und die Kamera visuell zu unterstützen. Die meist kurzen Szenen lassen sich in zwei Kameraperspektiven anschauen, wobei die zweite im Splitscreen-Verfahren den Vergleich zwischen Render-Szene und fertigem Film darstellt. Die Deleted Scenes weisen bereits auf den Sonderfall dieser DVD hin: Die UK-DVD besitzt nämlich eine etwas andere Fassung als die Deutsche. So sind ein paar Effekte etwas anders und einige Szenen zwischen Susan und Reed variiert. Letztlich handelt es sich aber um keine größeren Unterschiede, so dass man von einer komplett neuen Fassung oder gar einem Director's Cut sprechen sollte. Sehenswert ist der lustige Seitenhieb auf Interner Link"X-Men" unter "Wolverine Insert". Im Marketing-Bereich befinden sich noch Trailer, Teaser und TV-Spots. Die drei weiteren Making Ofs mit einer Spielzeit von jeweils 5 bis 8 Minuten verstehen sich eher als Zusammenfassungen, die von Fox für die Werbemaschinerie entwickelt worden.
Alle Menus der DVD sind im Comicstrip-Stil aufgemacht, mit Teilen aus dem Film angereichert und das Bonusmaterial an sich ist meist von guter Qualität, teilweise sogar englisch untertitelbar. Insgesamt also ein gelungenes Doppel-DVD-Set.


Film+++---
Bild++++++
Ton+++++-
Bonus++++--


Druckbare Version
Fantastic Four
Fantastic Four (Premium Edition)
Fantastic Four
Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer
NewsErste Bilder zu "The Fantastic Four"
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.