Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1993-1997
Originaltitel:Beavis and Butt-Head
Alternativtitel:Beavis and Butt-Head - Die Serie
Länge:ca. 231 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Mike Judge, Yvette Kaplan
Buch:Bo Weinberg, Mike Judge, Mike Allen, Michael Dugan, Tracy Grandstaff, Don London, Jerry Lampini, Chris Kreski u.a.
Kamera:-
Musik:Mike Judge
Darsteller:Mike Judge, Tracy Grandstaff, Adam Welsh, Rottilio Michieli, David Spade, Tabitha Soren, Bob Goldthwait, Guy Maxtone-Graham
Vertrieb:Paramount Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2,4
Bildformat:1,33:1 (Vollbild)
Tonformat:Dolby Digital 2.0 (Stereo)
Sprache:Englisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Hebräisch, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Slowenisch, Spanisch, Türkisch, Tschechisch, Ungarisch
Verpackung:Slim KeepCases im Schuber
DVD-Start:07.06.2007 (Kauf)
Specials:
  • Music Videos:
    • Beastie Boys "Sabotage" (1:40 Min.)
    • Seaweed "Kid Candy" (1:39 Min.)
    • Pantera "I'm Broken" (1:53 Min.)
    • Mercyful Fate "The Bellwitch" (1:30 Min.)
    • Compulsion "Delivery" (1:38 Min.)
    • Madonna "Secret" (2:05 Min.)
    • Six Finger Satellite "Parlour Games" (1:31 Min.)
    • Pizzicato 5 "Twiggy, Twiggy" (1:34 Min.)
    • Rush "Stick It Out" (1:38 Min.)
    • Radiohead "Fake Plastic Trees" (1:51 Min.)
    • Extreme "Hole Hearted" (1:43 Min.)
    • Helium "Pat's Trick" (2:04 Min.)
    • MC 900 FT.JESUS "If I Only Had A Brain" (1:54 Min.)
  • Featurette: Taint of Greatness: The Journey of Beavis and Butt-Head, Part 2 (19:53 Min.)
  • Gastauftritte:
    • Butt-Bowl '94 (0:26 Min.)
    • Butt-Bowl '95 (2:01 Min.)
    • Butt-Bowl '96 (0:39 Min.)
    • MTV's 20th Anniversary Special (3:17 Min.)
    • Calvin Klein Ad Parodies (1:32 Min.)
    • Moron-A-Thon Clips featuring Snoop Dogg (1:40 Min.)
    • Unaired I Love the 90's Segment (1:38 Min.)
  • Promos:
    • Premiere Promos (0:33 Min.)
    • Moron-a-thon Promo (0:34 Min.)
    • New Episodes Promo (0:33 Min.)
  • Montagen:
    • Memories of Love (1:37 Min.)
    • Friends and Neighbors (1:28 Min.)
Beavis und Butt-Head sind debil und gemein. Am liebsten sitzen sei auf ihrem schmierigen Sofa und kommentieren Musikvideos. Dabei lassen die beiden Heavy-Metal-Fans kein gutes Haar an Videoclips, die ihnen nicht gefallen. Entweder ist etwas "cool" oder "scheiße" - dazwischen gibt es nichts. In der Schule sind Beavis und Butt-Head alles andere als erfolgreich. Ihr Lehrer, der der 68er-Generation angehört, kriegt regelmäßig sein Fett ab. In einer Imbissbude frittieren die rotzfrechen Teenager zum Zeitvertreib Frösche oder aufgespießte Fliegen. Ihre Freizeit verbringen sie damit, Bowlingkugeln von Hochhäusern zu werfen, Kinder und kleine Tiere zu quälen oder Autos anzuzünden.

DVD 1:
01. Plastic Surgin'
02. Stewart Moves Away
03. Top O' the Mountain
04. Bad Dog
05. Lightning Strikes
06. Party
07. What's the Deal
08. Wet Behind The Rears
09. Animation Sucks
10. Candy Sale
11. Here Comes The Bride's Butt
12. Pregnant Pause
13. Oil Change
14. The History of Women
15. Beavis, Can You Spare A Dime?
16. Premature Evacuation
17. Bang the Drum Slowly Dumbass
18. Close Encounters
19. Vidiots
20. Tired

DVD 2:
21. Whiplash
22. Spare Me
23. Womyn
24. Murder Site
25. Another Friday Night
26. Patsies
27. Spanish Fly
28. Sexual Harassment
29. Green Thumbs
30. Bus Trip
31. Blood Presure
32. Feel A Cop
33. US History
34. Date Watchers
35. Gang of Two
36. Steward Is Missing
37. Prank Call
38. Babysitting
39. Buttniks
40. Bungholio: Lord of the Harvest
"Hö. Höhöhö. Höhö. Hö." - Beavis
"Hehe. He. Hee. Cool. Hehehe." - Butt-head

Wenn man sich derzeit so das Fernsehprogramm ansieht, muss man zu dem Schluss kommen, dass die Leute gerne zusehen, wie sich andere Leute zum Volldeppen machen. Egal, ob sie Käfer fressen, über Körpergerüche reden oder die Familie tauschen - stets finden sie ihr Publikum. Ich wünschte, es wäre nicht so, es ist aber so. Das Niveau ist derzeit auf dem Keller. Der Grund ist da schon nachvollziehbarer. Indem man sieht, wie dumm andere Leute sind, fühlt man sich nach einem harten Arbeitstag selbst wertvoller. Insofern kann man dem Müll-Fernsehen sogar eine gewisse psychologische Qualität zuschreiben. In den 90ern wurde dieses Bedürfnis aber auch schon gestillt, und zwar weitaus geschmackvoller als bei Real-Life-Dokus und Pulp-Factor-Shows und wie sie alle heißen. Der Erfolg hatte zwei Namen: Beavis und Butt-Head (das soll mal jeder für sich übersetzen). Mike Judge hat da eine mehr als umstrittene Serie geschaffen. Das beginnt schon bei der unvergleichbaren Animation. Der Zeichenstil ist sicherlich nicht jedermanns Sache und in jedem Fall gewöhnungsbedürftig. Die Figuren sind oft hager und kantig, dabei durchaus an der Anatomie echter Menschen orientiert. Das heißt, sie haben fünf Finger, rosa Haut, ihre Nasen sind nicht nur Hubbel im Gesichtsfeld, und die Augen nehmen nicht zwei Drittel des Gesichtsfeldes ein. Das alles gilt genauso für die Umwelt, also für Tiere, Häuser, Autos, Maschinen, Möbel etc. Auch beherrschen eher erdige Töne das Geschehen. Kunterbuntes ist eher die Ausnahme.


Unsere beiden Protagonisten heben sich dabei äußerlich schon etwas von den übrigen Figuren ab. Vorab: Beavis und Butt-Head sind - obwohl sie gegenüber sich selbst die Coolsten sind - absolute Vollblut-Looser. Das beginnt schon beim Körperbau. Beide sind schmächtige Kerlchen, die ein kräftiger Typ entzweibrechen könnte wie ein Streichholz. Dieser Eindruck wird noch bestärkt durch die etwas verklemmte Haltung und die knappen Shorts und T-Shirts mit den Aufdrucken "Metallica" und "AC/DC". Knie und Armgelenke liegen frei, man fühlt sich ein wenig an Kleinkinder erinnert, die im Sandkasten spielen (ein ähnliches Outfit trägt der kleine Junge im Remake von Interner Link"Texas Chainsaw Massacre").
Etwas zu groß für die schmächtigen Körper sind ihre gewaltigen Wasserköpfe, die durch bauschige Frisuren umso gewaltiger wirken. Beavis trägt eine wellig-schmalzige, blonde Fönfrisur. Das darunterliegende Gesicht erinnert ein wenig an den Kasper aus dem Kasperletheater. Butt-Head hingegen hat hohes, nach hinten gekämmtes kackbraunes Haar, das nicht über seine hässliche Visage hinwegtäuschen kann. Die besteht nämlich aus unvorteilhaft zusammengekniffenen Augen und einem Mund, der bei hochgezogener Oberlippe jede Menge Zahnfleisch und eine Reihe von Zähnen mit Zahnspange entblößt.


So traurig die Figuren aussehen, so bemitleidenswert dumm benehmen sie sich auch. Rein konzeptuell bewegen wir uns auf Pfaden von "Dumm und Dümmer", nur ist alles fast noch eine Spur dümmer als bei Harry und Lloyd. Eins steht nämlich fest: Beavis und Butt-Head wissen, worum es im Leben geht: um Party, Bier und Chicks. Sie wissen auch jede Menge Geschichten zu erzählen, aber wirklich erlebt haben sie noch nichts. Noch keine Chicks flachgelegt, noch nie Alkohol getrunken (obwohl sie mehrfach versucht haben, an Alk zu kommen) und überhaupt bewegen sie sich in einem eigenen Mikrokosmos, der parallel zu dem "normaler" Menschen verläuft.
Ihre Homebase ist die Couch vor dem Fernsehen. Dieses Fernsehen (Achtung, Medienkritik!) fungiert als Ansporn und Ratgeber für die dämlichsten Odysseen quer durch die Stadt. Auch hier gilt wieder: das im Fernsehen Gezeigte wird vollkommen neutral dargestellt, so dass kein normaler Mensch auf die dummen Gedanken kommen würden, die den beiden Anarchos in den Sinn kommen. Der Beavis und der Butt-Head ziehen aber mit frischen Ideen los und belästigen sämtliche Leute von der Unterschicht bis zum Adel mit ihrem Kinderkram. So finden sie beispielsweise beim Spielen auf der Müllkippe (!) einen toten Nerz und versuchen, ihn in einem Laden für Pelzmäntel an den Mann zu bringen. Oder sie kommen auf die glorreiche Idee, ihr Geld zu kopieren (ja, selbst das Münzgeld!) und damit Nachos zu kaufen. *AndieStirnklatsch!* warum ist da bisher noch keiner drauf gekommen?


Einen ganz besonderen Platz im Herzen der Serie hat die Fäkal- und Sexualsprache. Ständig ist die Rede von "Morning Woods", "Asswipes" und Ähnlichem. Der Teaser zum Kinofilm z.B. zeigte den berühmten "Hollywood"-Schriftzug, als plötzlich Beavis und Butt-Head auftauchten und das "Holly" mit der Hand verdeckten, so dass nur noch das "Wood" ("Latte") zu sehen war. Beavis' Auftritt als großer "Cornholio" mit über den Kopf gezogenem T-Shirt dürfte schon Kultstatus erreicht haben.
Dies alles wird dann immer mit dem erinnerungswürdigsten und umstrittensten Element der Serie kommentiert: "Hö. Höhöhö. Höhö. Hö." Und: "Hehe. He. Hee. Cool. Hehehe." Wenn sie nicht gerade reden, entfährt ihnen gewöhnlich dieses ins Blut übergegangene Lachen, das schon so manchen Zuschauer um den Verstand gebracht haben dürfte. Allerdings ist es unablöslicher Bestandteil, der die Dummheit noch unterstreicht. Die restlichen Charaktere erreichen zwar lange nicht die Vielfalt etwa von den Interner Link"Simpsons", haben aber doch noch einige interessante Vertreter vorzuweisen. Allen voran sicherlich Mr. VanDriessen (oder so ähnlich), der verständnisvolle Hippie-Lehrer mit Peace-T-Shirt. Ob Mr. M'Kay aus Interner Link"South Park" wohl von dieser Figur inspiriert wurde?
Dann gibts da noch den stotternden Schuldirektor, den campenden Nachbarn (dem dann später auch eine eigene Serie spendiert wurde), den Vokuhila-tragenden Asi-Rowdy Todd und andere. Oft stehen aber auch namenlose Statisten im Vordergrund, die später nie wieder auftauchen.


Einen tieferen Sinn sucht man vergebens; "Beavis & Butt-Head" dient einzig dem Zweck der Demonstration von ultimativer Dummheit. Man soll verständnislos den Kopf schütteln über die idiotischen Aktionen der beiden Volldeppen und sich sicher sein, dass man ihnen in jeder Hinsicht meilenweit überlegen ist. That's all about it. Mit ein bisschen Wohlwollen kann man etwas Medienkritik finden, zumal die Serie als MTV-Etikette dient(e). Aber das ginge oftmals schon über den Sinn dieser Freakshow hinaus. Wie dem auch sei, "Beavis & Butt-Head" ist zweifellos Idioten-TV, nicht anders als der Trash, der heute über den Bildschirm wandert. Aber es ist Idioten-TV mit Stil, und man muss sich nicht wirklich schämen, es zu verfolgen - egal, welcher intellektuellen Schicht man angehört.


Bereits bei der ersten Box konnten wir mit dem Ergebnis recht zufrieden und auch diesmal werden wir von Paramount nicht enttäuscht. Farben und Kontrast liefern wieder recht gute Werte ab, wobei die Farben ab und an etwas zu kräftig erscheinen und somit Rottöne zum Überstrahlen neigen. In den den seltesten Fällen verschluckt der Kontrast in dunklen Szenen kleinere Details, was aber nicht wirklich schlimm ist, da die Folgen überwiegend aus hellen Zeichnungen bestehen. Die Schärfe erreicht leider nur ein durchschnittliches Level und zeigt sehr weiche Konturen, was aber auch am Zeichenstil liegen kann. Wirklich störend ist hier jedoch die nicht sonderlich sauber arbeitende Kompression ausgefallen, welche neben Blockrauschen im Hintergrund immer wieder Artefaktebildung und leichte Defekte und Verschmutzungen zeigt. Zudem fängt das Bild bei Schwenks abermals an zu ruckeln.
Liest sich alles schlimmer als es wirklich ist, Fans der Serie können sich auf ein zufriedenstellendes Bild einstellen. Beim Ton hast sich auch nichts geändert. Wieder enthält die Box nur den englischen Originalton in Stereo mit optional zuschaltbaren Untertiteln. Die Dialoge sind gut zu verstehen, klingen vielleicht ein wenig zu dumpf. Die Musik kommt sauber aus der Front und Rauschen ist hierbei nicht auszumachen.


Das Bonusmaterial wurde komplett auf die dritte DVD gepresst und bietet uns zu allererst 14 Musik-Videos, welche von Beavis & Butt-Head kommentiert werden. Leider fehlt es hier an deutschen Untertiteln, was den Spaß jedoch nicht mindert. Nachdem wir uns Band wie z.B. Beastie Boys, Pantera, Mercyful Fate und Rush angeschaut haben, dürfen wir uns über das 19minütige Featurette "Taint of Greatness: The Journey of Bevais and Butt-Head, part 2" freuen, bei dem wir mehr über die Produktion und deren Entstehung erfahren. Leider werden die Interviewgäste, welche aus den wichtigsten Crew-Mitgliedern bestehen, immer wieder von den beiden Idioten unterbrochen, die überall ihren Senf dazu geben müssen. Ziemlich cool. Nun dürfen wir uns über fünf Gastauftritte der beiden Headbanger in diversen TV-Shows freuen. Zum Schluss gibt es noch zwei kurze Montagen der coolesten Beavis & Butt-head-Szenen, sowie ein paar Promo-Videos. Insgesamt vielleicht nicht sonderlich viel, aber wir können durchaus zufrieden sein.


Auch die zweite "The Mike Judge Collection"-Box bietet eine gewohnte Bild- und Tonqualität und die gleiche Menge an Bonusmaterial wie zuvor. Die Folgen sind diesmal alle ungekürzt bzw. befinden sich nicht als Director's Cut auf den Silberlingen. Die Verpackung ist abermals recht hübsch ausgefallen, wobei das es wieder "nur" eine Pappbox ist, in der drei SlimCases stecken. Ab Oktober 2007 dürfen wir uns bereits über die dritte Box freuen. Höhöhöhö ...


Film++++--
Bild+++---
Ton+++---
Bonus+++---


Druckbare Version
Beavis and Butt-Head (The Mike Judge Collection, Vol. 1)
Beavis and Butt-Head (The Mike Judge Collection, Vol. 3)
Beavis and Butt-Head (Volume 4)
News"Beavis & Butt-Head" feiern im Oktober ihr Comeback nach 15 Jahren!
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.