Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CAN 2005
Originaltitel:Rapid Fire
Alternativtitel:Norco
Länge:83:39 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Kari Skogland
Buch:Kari Skogland
Kamera:Adam Sliwinski
Musik:Annette Ducharme, John Webster
Darsteller:Emy Aneke, Lauro Chartrand, David Cubitt, Brendan Fletcher, Vincent Gale, Jason Gedrick, Katharine Isabelle, G. Michael Gray, Kristin Lehman, Marsha Regis, Zak Santiago, Peter Sherayko
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:06.03.2006 (Kauf)



Inhalt
Eine Gruppe regierungsfeindlicher Extremisten sammelt ein riesiges Waffenarsenal an, um eine Bank zu überfallen. Mit dem erbeuteten Geld wollen die Männer Land kaufen und auf dem Gelände ein Trainingslager errichten. Der dreiste Überfall in der kalifornischen Kleinstadt Norco geht jedoch schief, als die lokale Polizei unter der Führung des Sheriffs die schwer bewaffnete Miliz des rücksichtslosen George Smith aufzuhalten versucht. Eine tödliche Schießerei wütet in den Straßen und Hügeln und mündet in eine der atemberaubendsten Hochgeschwindigkeitsverfolgungsjagden aller Zeiten. Als die Flucht schließlich in den Bergen endet, fliegen in einem dramatischen Finale noch mehr tödliche Kugeln.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Das extreme Bildrauschen im Hintergrund, welches vor allem auf homogenen Flächen negativ auffällt, trübt nicht nur das Auge, sondern auch die Detailschärfe. Dabei ist die gar nicht mal so schlecht, leidet aber unter stehenden Rauschmustern, was in Bewegungen zu leichten Unschärfen führt. Ansonsten bekommen wir eine recht gute Schärfe geboten, welche mit sauberen Konturen aufwartet. Der Kontrast hinterlässt ebenfalls einen angenehmen Eindruck, wirkt stellenweise aber eine Spur zu dunkel, wodurch feinere Details verloren gehen können. Die Farben sind sehr natürlich und frisch und Defekte und Verschmutzungen lassen sich hier nicht blicken. Die Kompressionen arbeiten zudem sehr unauffällig, was man von Sony gar nicht mehr gewöhnt ist. Für eine Direct-to-DVD-Produktion also bis auf das Rauschen eine runde Sache.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi (Indisch), Isländisch, Kroatisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Türkisch, Tschechisch
 Die Stereofront überzeugt vor allem dadurch, dass bei Schießereien mal der linke, dann wieder der rechte Kanal beansprucht wird, wodurch der Track an Weite gewinnt. Die Stimmen sind sehr gut zu verstehen, offenbaren allerdings eine minimale Dumpfheit, damit die Dialoge sich besser ins Geschehen einbringen. Der englische Stereo unterscheidet sich nicht sonderlich vom deutschen Track und bietet ebenfalls eine schöne Stereofront, sowie eine gute und vor allem natürliche Dialogverständlichkeit. Optional lassen sich Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras-
VerpackungKeepCase
 Leider keine Extras, nicht einmal ein Trailer!
 ------

Fazit
Dass die Verfilmung wahrer Begebenheiten nicht immer gleichfalls spannend ist, sehen wir deutlich in Kari Skoglands B-Actionthriller "Rapid Fire", welcher von dem realen Bankraub in Norco im Jahre 1980 inspiriert wurde und sich eine mitunter sehr freie Interpretation gefallen lassen muss. Bis es zum besagten Bankraub kommt, vergeht eine Menge Zeit, die Charaktere werden vorgestellt und ihre Absichten dem Zuschauer näher gebracht. Spannung entsteht dabei nie und das Gezeigte reicht gerade mal aus, um kurzweilig zu unterhalten und erst zum Ende hin bekommt der Zuschauer ein wenig Action geboten. Wenn die fünf Räuber Maschinengewehre und Handgranaten zum Einsatz bringen, kommt wenigstens etwas Schwung in die Geschichte und die Action nimmt zu. Doch leider ist der Film dann auch soch schon fast wieder zu Ende und bis es dazu kommt, dass die Bankräuber die Polizei aufmischen und ganz nebenbei noch einen Hubschrauber in die Luft jagen, bleibt der Film recht zäh und langweilig. Inszenatorisch macht Skogland zwar nichts falsch und man muss dem Regisseur zugute kommen lassen, dass die Geschichte auch nicht sonderlich viel her gibt, aber dennoch reicht es "Rapid Fire" gerade mal für solide TV-Unterhaltung ohne Wiederschauwert.

Solide DVD-Umsetzung, bei der es einfach am Bonusmaterial fehlt. Technisch hab ich kaum etwas erwartet und wurde sogar noch positiv überrascht.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.