Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:Jekyll + Hyde
Länge:85:29 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Nick Stillwell
Buch:David T. Reilly, Nick Stillwell,
Kamera:Philip Robertson
Musik:Patrick Doyle
SFX:A. Scott Hamilton, Maya Kulenovic
Darsteller:Bryan Fisher, Bree Turner, Maria del Mar, Zachary Bennett, Jeff Roop, Kate Kelton, Landy Cannon, Kenner Ames, Boyd Banks, Adam MacDonald, Katrina Matthews, Robyn Palmer
Vertrieb:e-m-s
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.01.2007 (Verleih) / 18.01.2007 (Kauf)



Inhalt
Ein Krankenhaus an der US-Ostküste: Die zwei Medizinstudenten Jay Jeckyll (Bryan Fisher) und Mary Glover experimentieren in ihrer Freizeit heimlich an einer bewusstseinserweiternden Droge, die positive Anlagen in ihrem Erbgut stimulieren und sie so zu Genies machen soll. Den ersten Selbstversuch mit dem neu entwickelten Serum bezahlt Mary allerdings mit ihrem Leben. Trotz des Schocks kann sich Jay aber nicht von seiner Vision "befreien" und experimentiert auf eigene Faust weiter. Doch er bekommt das "Böse", das die Droge auch in ihm stimuliert, nicht mehr unter Kontrolle und jeder, der ihm oder dem Experiment im Wege steht, lernt seine dunkle Seite kennen ... und die ist mörderisch.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Die Farbgebung wirkt gewollt kühl und etwas blass und auch der Kontrast wurde wahrscheinlich absichtlich etwas schwach gewählt, lässt dabei dann auch in dunklen Sequenzen nötige Details missen. Bildrauschen ist eigentlich über die gesamte Laufzeit des Filmes zu bemängeln und die eingesetzten Rauschfilter sorgen für stehende Rauschmuster und daraus resultierende Bewegungsunschärfe. Die Schärfe kann als solide bezeichnet werden, der anamorphe Transfer wirkt aber nie wirklich detailliert und in den Totalen sogar deutlich zu weich. Die Kompressionen arbeiten dafür weitgehend sauber und Blockrauschen ist nur in den seltensten Fällen auszumachen. Hin und wieder huschen jedoch leichte Defekte durchs Bild.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1 , DTS 5.1 (nur dt.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Der deutsche 5.1-Mix hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck, was unter anderem an der teilweise etwas schwachen Synchronisation liegt, sowie an dem fehlenden Einsatz der Effektlautsprecher. Diese werden meistens nur für den Score genutzt. Hin und wieder dürfen auch ein paar Umgebungsgeräusche, sowie vereinzelte Effekte zum Vorschein kommen, was aber eher selten der Fall ist. Ingesamt klingt der deutsche Mix sehr unspektakulär und verschluckt viele Feinheiten, welche wir in der englischen Fassung deutlich hören. Dieser Mix klingt dabei nicht nur natürlicher und klarer, sondern auch harmonischer, auch wenn der Effektbereich hierbei ebenfalls nur minimal genutzt wird. Dies dürfte aber am Film selbst liegen, der kaum Potenzial für einen kräftigen Surroundmix bietet. Demzufolge ist der deutsche DTS-Track auch unnötig und bietet keinerlei hörbare Vorteile.
 +++---

Extras
Extras
  • Originaltrailer (2:07 Min.)
  • Deutscher Trailer (2:07 Min.)
  • Filmografien:
    • Bryan Fischer
    • Zachary Bennett
    • Bree Turner
    • Maria del Mar
  • Trailer weiterer Filme:
    • Drive Thru (1:58 Min.)
    • Brotherhood (2:50 Min.)
    • Razorback (2:21 Min.)
    • Beyond Re-Animator (1:49 Min.)
    • Cube Zero (1:44 Min.)
    • Revenge of the Warrior (2:55 Min.)
    • Born to Fight (1:46 Min.)
    • Sky Fighters (1:45 Min.)
    • New Police Story (1:57 Min.)
    • The Big White (1:48 Min.)
    • 11:14 (1:33 Min.)
    • Flight 93 (1:33 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 Neben dem Originaltrailer, sowie einer Trailershow gibt es nur noch vier Filmografien.
 +-----

Fazit
"Reborn - The new Jekyll & Hyde" will sich als Neuinterpretation der zig Mal aufgegriffenen Geschichte verstehen und verliert dabei auf jeder Ebene. Eigentlich eine Schande ein Thema wie Persönlichkeitsspaltung à la "Jekyll & Hyde" so dermaßen uninspirierend und langweilig umzusetzen, sich dabei schon nach wenigen Minuten in unsäglichen Klischees und Handlungssprüngen zu verlieren, so dass man als Zuschauer kaum umhinkommt, sich lieber mit anderen Dingen zu beschäftigen. Zudem nimmt sich der Low Budget-Streifen selbst viel zu ernst und bleibt dabei stets langweilig und versucht eine Mischung aus Pseudo-Dokumentation und Sozialdrama zu sein, der einen College Nerd zeigt, welcher durch seine Experimente zu einem selbstbewussten und später aggressiven Jüngling wird, der selbst vor Mord nicht mehr zurückschreckt. Die 18er Freigabe beruht auf der Tatsache, dass es ab und an recht blutig zugeht, was aber eigentlich ein Witz ist, denn da haben wir schon deutlich Härteres zu Gesicht bekommen. Zudem geht einen das Videotagebuch irgendwann gehörig auf die Nerven und man sehnt sich schnell nach den Pillen, die Hyde munter in die Runde wirft, um diesem Schnarcher zu entgehen.
Hier hätte man auch der Vorlage deutlich mehr herausholen können, stattdessen bedient man sich lediglich der Grundstruktur, peppt das ganze mit sexgeilen und stets unsympathischen Teenagern auf, dröhnt sie mit einigen Pillen zu und vergisst dabei, dem Publikum eine Dosis zu geben. "Reborn - The new Jekyll & Hyde" ist so dämlich wie der deutsche Titel und ein Film, der es einfach nicht Wert ist, seine kostbare Zeit dafür zu opfern. Die DVD bietet eine solide Ausstattung ohne nennenswertes Bonusmaterial. Die Erstauflage erscheint als Amaray im Schuber.



Bilder der DVD




Druckbare Version
News"Reborn - The New Jekyll + Hyde" von e-m-s
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.