Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
ZA 2002
Originaltitel:Slash
Länge:90:07 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Neal Sundstrom (als Neal Sundström)
Buch:Stephen Ronald Francis & Gus Silber
Kamera:Mark Lennard
Musik:Neill Solomon
Darsteller:James O'Shea, Zuleikha Robinson, Craig Kirkwood, Steve Railsback, David Dukas, Nick Boraine, Danny Keogh, Neels Clasen, Brett Goldin, Milan Murray, Michael Richard
Vertrieb:Universal
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Auf der Club-Tournee erreicht den Rockband-Leadsänger Mac die Nachricht vom Tod seiner Tante. Mitsamt Band und Tourbus macht er sich auf, zum ersten Mal nach 14 Jahren die provinzielle Heimat wiederzusehen und den Vater zu treffen. Was Macs Freunde nicht ahnen: Vierzehn Jahre zuvor tötete Mac seinen eigenen Großvater und erlöste damit die Gegend vom schaurigen "Blutfarmer". Kaum, dass der Enkel den Fuß wieder auf den Grund der Familienfarm setzt, sieht alles so aus, als nähme ein Nachfolger von Opi die Arbeit auf.

Bild
Format1.85:1 (anamorph)
NormPAL
 Für einen aktuellen Film, wie es "Slash" ist, ist die Bildqualität eher nüchtern ausgefallen. Zu allererst fällt das wechselhafte Rauschen auf, welches zwischen intensiv und angenehm hin und her pendelt. Allerdings fällt das Bild nie wirklich rauscharm aus. Die Kompressionen machen durch leichtes Blockrauschen im Hintergrund auf sich aufmerksam und Nachzieheffekte sind hier ebenfalls keine Seltenheit. Dafür werden wir von Verschmutzungen und Defekten verschont. Die Bildschärfe geht zwar in Ordnung, aber richtig detailliert wirkt das Bild bis auf diverse Nahaufnahmen nicht. Die Farbgebung wirkt sehr kalt, blass und der Kontrast tendiert ins Gräuliche. In dunklen Szenen macht dieser aber einen guten Eindruck, jedoch wirken die Tageslichtszenen etwas überspitzt. Dies dürfte aber mehr ein Stilmittel sein. Daher geben wir Universal keine Schuld. Das anamorphe Bild ist also alles andere als perfekt, aber passt sich dem düsteren und langweiligen Szenario des Films optimal an.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Französisch, Italiensich, Spanisch, Finnisch, Polnisch, Portugiesisch, Tschechisch, Ungarisch
 Der Ton klingt zwar besser, ist aber Film bedingt recht unspektakulär. Die Dialoge sind gut zu verstehen und die Effektlautsprecher werden für Umgebungsgeräusche ordentlich eingesetzt. Allerdings dominiert hier der Frontbereich; und zwar wurde der Score sauber auf alle Kanäle gelegt, klingt aber wenig dynamisch und es fehlt ihm deutlich an Druck. Selbst in den wenigen Schockmomenten bleibt man stets auf dem Boden der Tatsachen und die wenigen direktionalen Effekte hauen einen ebenfalls nicht um. Was uns bleibt ist ein routinierter Dolby Digital-Track ohne wirkliche Höhen und Tiefen. Der englische Track klingt etwas kraftvoller, kränkelt aber ebenfalls durch die allzu frontlastige Abmischung. Optional lassen sich diverse Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras-
 Nicht nur, dass man bei der Menüführung Zeichensprache beherrschen muss, sondern man verzichtet hier komplett auf Bonusmaterial. Wirklich toll gemacht!
 ------

Fazit
"Slash" ist ein unblutiger, langweiliger und hirnloser Slasher, welcher es nichtmal schafft, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Ab und zu schlitzt sich ein maskierter Killer mit einer Sense und einem Volgelscheuchen-Outfit durch das Szenario, der Rest besteht aus langweiligen Dialogen und einer ebenso langweiligen Storyline. 90 Minuten verschwendete Zeit, 90 Minuten verschwendete Lebensenergie, dabei ist das Leben im hohen Alter so wertvoll, als dass man es mit einem Pseudoslasher zu vergeuden versucht. Hier greift man lieber zum x-ten mal nach Interner Link"Freitag der 13."; und selbst Interner Link"Halloween: Resurrection" macht mehr Spass als dieses Machwerk aus Südafrika.
Die DVD passt bestens zum Film: Billig, billiger, am billigsten. Schwaches Bild, unspektakulärer Ton und kein Bonusmaterial, so sehen die Budget Titel von Universal aus. Respekt und Finger weg!!!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.