Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CAN 2006
Originaltitel:Warriors of Terra
Länge:89:32 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre (DVD wg. Trailer ab 18 Jahre)
Regie:Robert Wilson
Buch:Dave Bonneywell, Jeremy Boxen
Kamera:Brendan Steacy
Musik:Alphonsel Lanza
SFX:Max Macdonald, Randy Daudlin
Darsteller:Edward Furlong, Andrea Lui, Andrew Gillies, James McGowan, Trina Brink, Marc Hickox, Billy MacLellan, Erin Berry
Vertrieb:MIB
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:27.12.2006 (Verleih) / 25.01.2007 (Kauf)



Inhalt
Die Tierschützerin Ali ist überzeugt, dass die Bio-Tech Firma ihres Vaters für grausame Tierversuche verantwortlich ist. Ihr Freund, der Mitglied der Tierschutzorganisation "Warriors of Terra" ist, beschließt, in die Firma einzubrechen - und Ali will ihn begleiten. Als sie die Sicherheitssperren durchbrechen, werden sie einer schwer bewaffneten Sicherheitsmannschaft angegriffen. Als die beiden weiter in die Firma vordringen, stellen sie fest, dass es um weit mehr geht als um Tierversuche. Menschen werden genetisch verändert und einer gelingt die Flucht: Maya. Sie scheint stärker und intelligenter als jeder normale Mensch zu sein. Aber sie muss sich von menschlichem Fleisch ernähren, um unsterblich zu bleiben. Sie ist hungrig und die Eindringlinge stehen auf ihrem Speiseplan.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Da der Film hauptsächlich im Dunkeln spielt, ist ein guter Kontrast sehr wichtig. Hier hat man auch nichts falsch gemacht und kann deutlich überzeugen. Keine Details werden verschluckt. Durch den Einsatz von Filtern wirkt das Bild beabsichtigt steril. Dies hat zur Folge, dass die Farben auch eher kühl aber immer noch natürlich wirken. Hierfür ist aber die Schärfe etwas schwächer, die in einigen Passagen nicht vollends zufrieden stellen kann. Ein minimales Rauschen ist vorhanden, wirkt sich aber nicht störend auf den Betrachter aus.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Mit der deutschen Synchronisation wurde sich richtig Mühe gegeben. Die Stimmen passen zu den Darstellern, was ja nicht immer die Regel ist. Die Abmischung ist soweit auch recht gelungen, aber etwas zu leise und ohne Dynamik angefertigt worden. Hier wäre etwas mehr Druck, damit der Subwoofer zum arbeiten kommt, wünschenswert gewesen. Dies gleicht der englische Ton aus, der aber nur ein Upmix darstellt, aber sehr druckvoll daher kommt. Beide Tonspuren sind sehr gut verständlich.
 ++++--

Extras
Extras
  • Bildergalerie mit 19 Szenenbilder (3:09 Min.)
  • Trailer: Shallow Ground (2:48 Min.)
  • Trailer: The Veteran (1:16 Min.)
  • Trailer: Forbidden Warrior (1:16 Min.)
VerpackungKeepCase
 Eine Bildergalerie und drei Trailer sind das einzige Extra der DVD.
 ------

Fazit
"Warriors of Terra" erfindet das Rad definitiv nicht neu, zu offensichtlich sind die Vorbilder erkennbar. Ein wenig Interner Link"Species", etwas Interner Link"Resident Evil", einen Hauch von Interner Link"Alien", eine Verbindung zum PC-Ego-Shooter F.E.A.R und fertig ist die kanadische B-Movie-Produktion. Aber das soll natürlich nichts heißen, denn lieber gut kopiert als selber schlecht erdacht. Daher sollte man unvoreingenommen an die Sache rangehen. Die Warriors of Terra sind eine Gruppe von Studenten, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Tierversuche zu stoppen. Ziel des neuesten Angriffs oder besser Befreiungsaktion ist ein großer Bio-Konzern, welcher enge Verbindungen zum Militär pflegt. Hier sollen also die Tiere, die zu Versuchszwecken gefangen gehalten werden, befreit werden. Natürlich ist man unvorsichtig und hat bald das Security-Team im Nacken. Dass in diesem Konzern zudem nicht nur mit Tieren experimentiert wird, sollte jedem von Anfang an klar sein. Denn auf der Suche nach einem Medikament, das Krebs heilen kann, ist einiges schief gelaufen: Zwar konnten Tiere behandelt werden, aber der Stoff aus veränderten Ebola-Strängen wirkte sich für die erste Probandin nicht gerade als Heilmittel aus, so dass sie zum Super-Mutanten mutierte. Hört sich soweit schon mal ganz gut an und man muss gestehen: ist es auch. Regieneuling Robert Wilson, dem für sein Debüt gerade mal eine Millionen Dollar zur Verfügung standen, hat wohl das Bestmögliche aus der Idee herausgeholt. Es dürfte auch klar sein, dass bei der sehr einfach gestrickten und auch schon oft durchgekauten Story kein neuer Meilenstein geschaffen wird, aber man wird prächtig unterhalten und das ist eigentlich auch das Ziel eines Films. Edward Furlong, der als John Connor mit Interner Link"Terminator 2" bekannt wurde und seitdem eher in kleineren Produktionen zu Hause ist, darf hier ein kleines fieses Arschloch mimen, dem Geld wichtiger ist als die eigene Freundin und der daher über Leichen geht. Die gute Atmosphäre, in der sich die Gruppe befindet, wird durch den Einsatz von grauen bzw. blauen Filterelementen zustande gebracht, die einen kalten Effekt hervorrufen. Dies steht der Kulisse sehr gut zu Gesicht. Zudem wurde viel mit Zeitraffer und geschickt eingesetzten Überblendungen gearbeitet, was zum einen gut aussieht und zum anderen produktionsbedingte technische Mängel verschönert oder besser versteckt. Dass die Logik nicht unbedingt immer vorhanden ist, dürfte eigentlich klar sein, aber wenn man diese in seinem Kopf abschalten kann, wird man wie oben schon gesagt gut unterhalten.

Mit dem Kauf der DVD kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man auf "Species", "Alien" und "Resident Evil" steht. Auch Fans des genannten PC-Ego-Shooters F.E.A.R. werden ihren Spaß an "Warriors of Terra" haben. Qualitativ ist die DVD recht gut, nur fehlt es mal wieder an Bonusmaterial, aber es gibt ja auch Menschen, denen das total egal ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.