Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CAN 2006
Originaltitel:5ive Girls
Alternativtitel:Five Girls
Länge:92:29 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre (DVD wg. Trailer ab 18 Jahre)
Regie:Warren P. Sonoda
Buch:Warren P. Sonoda
Kamera:David Mitchell, Curtis Petersen
Musik:Craig McConnell
SFX:Max Macdonald
Darsteller:Ron Perlman, Jennifer Miller, Jordan Madley, Terra Vnesa, Barbara Mamabolo, Tasha May, Amy Ciupak Lalonde, Krysta Carter, James Kidnie, Richard Alan Campbell
Vertrieb:MIB
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:23.02.2007 (Verleih) / 08.03.2007 (Kauf)



Inhalt
Fünf schwer erziehbare Mädchen aus verschiedenen Schichten der Gesellschaft werden auf eine streng katholische Schule geschickt. Dort angekommen werden sie sogleich von dem bösartigen Schulpfarrer und einer Furcht einflößenden Erzieherin misshandelt und eingesperrt. Die auswegslose Situation schweißt sie zusammen und in ihrem "Gefängnis" entdecken die Fünf, dass sie über einzigartige magische Fähigkeiten verfügen. Diese benötigt sie auch zwingend, denn der mächtige Dämon "Legion" hat sich der Schule angenommen und will sich der Seelen der Schülerinnen bemächtigen. Die Fünf nehmen den Kampf auf und wollen die Bestie in die Tiefe der Hölle zurückschicken ...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Das Bild läuft sehr sauber über dem Bildschirm und wird von einem leichten Rauschen begleitet. Der Kontrast arbeitet vorbildlich und kann sowohl in hellen wie auch in dunklen Passsagen überzeugen, so dass keine Details verloren gehen. Die Kompression hat leichte Schwächen, was in einem dezenten Blockrauschen in einigen Szenen zu sehen ist. Farblich wirkt das ganze sehr realistisch und ist selbst in Szenen, die einen Filter aufweisen, sehr gelungen. Bei der Schärfe ist nicht alles perfekt, da diese leichten Schwankungen unterworfen ist.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Englisch), Dolby Digital 5.1(Deutsch)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Zugegeben muss man beim deutschen Ton den Verstärker doch weitaus lauter stellen als normal, da dieser etwas leise abgemischt wurde. Ansonsten klingt das ganze aber recht gut und vor allem verständlich. Etwas mehr Dynamik hätte das Geschehen zudem noch aufgepeppt, da es doch etwas drucklos daherkommt. Ein minimales Rauschen ist vorhanden, fällt aber nicht weiter ins Gewicht. Die Originaltonspur klingt aber besser und weist auch eine bessere Dynamik auf und wurde auch mit einer lauteren Abmischung bedacht.
 +++---

Extras
Extras
  • Bildergalerie mit 26 Szenenbilder (4:19 Min.)
  • Trailer: Shallow Ground (2:48 Min.)
VerpackungKeepCase
 Schade eigentlich, dass der Bonusbereich so mager ausgefallen ist. Sicher hätte man sich über ein kleines Making of und ein paar Interviews gefreut. So aber können keine Punkte vergeben werden.
 ------

Fazit
Was uns Warren P. Sonoda mit "5ive Girls" präsentiert, kann schlichtweg als ein guter und spaßiger Film bezeichnet werden, bei dem man nicht sonderlich viel nachdenken muss und geradeweg Spaß haben kann. Präsentiert wird eine Mischung aus Komödie und Okkult-Horror, bestehend aus einer Prise "Der Hexenclub" und Interner Link"Charmed-Magie, bei der das Geschehen in einem ehemaligen Mädcheninternat den Zuschauer schnell hineinzieht. Geleitet wird dieses von Ron Perlman (Interner Link"Hellboy", Interner Link"Die Schöne und das Biest"), der als Pfarrer seine schützende Hand über fünf junge Mädchen halten darf, die von ihren Eltern verstoßen wurden, da sie über ungeahnte Kräfte verfügen. Jede für sich beherrscht eine andere Art der Magie oder Gabe. Eigentlich wurde das Internat geschlossen als es zu einem tragischen Zwischenfall kam, bei dem ein Mädchen verschwand. Nun wurde es extra für unsere jungen Protagonisten wiedereröffnet. Neben dem Pfarrer wird es zudem von einer sehr strengen und an Okkultismus interessierten Erzieherin geleitet. Diese wirkt bereits zu Anfang etwas mysteriös und man hat gleich die Vermutung, dass sie etwas im Schilde führt. Dies begründet sich schon daher, dass den Mädchen verboten wird, den dritten Stock zu betreten. Aber wie es der Zufall so will, ist ein Verbot ja nichts mehr als eine unfreiwillige Einladung, das Gegenteil zu tun. Also geht's flugs in den Bereich, der nicht betreten werden soll. Hier entdeckt die Truppe ein Pentagramm. Und woraus besteht ein Pentagramm? Richtig, aus fünf Ecken. Für jedes Mädchen eine und somit wird dem Zuschauer klar, dass hier etwas geplant ist und das Quartett nicht ohne Grund diesen Raum betrat. Hier kommt dann wieder die liebe nette Domina, oh Entschuldigung, Erzieherin ins Spiel. Diese beschwört auch schnell den Dämon, der für das damalige Verschwinden des Mädchens verantwortlich ist. Nur lässt man sich nicht einfach so mit Dämonen ein, schon gar nicht mit einen, der zweitausend Mal so stark wie man selbst ist und auch noch Legion heißt. Nun kann der Kampf beginnen, der mal mehr oder weniger blutig ausgefallen ist. Die Effekte sind gut umgesetzt, stellen aber in ihrem Erscheinungsbild nichts Besonderes dar. Etwas schwächer fallen die CGI-Effekte auf, welche man hätte wohl besser komplett weglassen sollen. Wirklich brutal wird es aber nicht und das angepeilte Zielpublikum wird in der wohl eher weiblichen "Charmed"-Generation zu suchen sein. Wobei man auch als männlicher Zuschauer seinen Spaß haben wird, was zum einen an den recht flotten Sprüchen der Drehbuchautoren und zum anderen an den wirklich gut aussehenden Darstellerinnen liegt, die zudem in ihren Rollen sichtlich aufgehen. Auch Ron Perlman weiß zu gefallen, hat aber trotz der größeren Rolle eher einen Nebenpart. Für seine zweite Regiearbeit hat Warren P. Sonoda somit einen gelungenen Film abgeliefert, der durch die naive Handlung zu einem sehr gut verdaulichen Zeitvertreib heranwächst.
Warum MIB aber der DVD ein KJ aufs Auge drückte, dürfte nur der Anbieter selber wissen, da "5ive Girls" die FSK mit einem 16er-Siegel passieren durfte. Man darf also nur hoffen, dass er nicht einfach so untergeht, da man sonst einen wirklich netten Beitrag zum Okkultismus verpasst, der zudem noch durch seinen mit Gothic-Musik aufgepeppten Soundtrack zu überzeugen weiß.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.