Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 1968
Originaltitel:Bengelchen liebt kreuz und quer
Alternativtitel:24-Hour Lover
aka. Sex Adventures of a Single Man, The
Länge:84:27 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Marran Gosov
Buch:Marran Gosov
Kamera:Hubertus Hagen, Niklaus Schilling
Musik:Martin Böttcher
Darsteller:Harald Leipnitz, Sybille Mar, Herbert Bötticher, Brigitte Skay, Monika Lundi, Renate Roland, Marianne Wischmann, Claudia Wedekind, Sylvie Beck, Isolde Bräuner, Werner Schwier, Jana Novaková, Herbert Weissbach
Vertrieb:EuroVideo
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.02.2007 (Kauf)



Inhalt
George (Harald Leipnitz) hat ständig wechselnde Frauenbekannschaften. Als er eine Kollegin und eine Schülerin seines Bruders (Herbert Bötticher), der eigentlich Direktor an seiner Schule werden möchte, verführt, beschließt der Familienrat: George muss heiraten! Und so bringt George, der die Pläne seiner Familie durchschaut hat, am nächsten Abend seine "Braut" mit. Den Abend darauf wieder, nur diesmal eine andere Dame. Und am dritten Abend ebenso ... Das passt der Familie aber nun gar nicht und so stellt sie ihm ein letztes Ultimatum: Entweder das Aufgebot bestellen - oder ausziehen. Und plötzlich merkt George, wie blind er eigentlich die ganze Zeit war ...

Bild
Format1,66:1 (Letterbox)
NormPAL
 Das Bild ist für das Alter des Films passabel, hat aber einige Macken. Zum einen ein paar Verunreinigungen und Defekte. Die Farben wirken etwas ausgewaschen und unnatürlich. Was deutlich auffällt, ist die Grobkörnigkeit. Die Schärfe ist leider nur mittelmäßig und überwiegend wirkt das Bild recht weich und stellenweise etwa unscharf. Ein leichtes Nachziehen ist ebenfalls sichtbar.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Für die Seltenheit des Materials kann man mit dem Ton mehr als zufrieden ein. Ein leichtes Rauschen begleitet die ansonsten sehr gute Sprachverständlichkeit.
 +++---

Extras
Extras
  • Coverabbildungen der beiden Fortsetzungen
VerpackungKeepCase
 Auf der DVD befinden sich nur die Cover der beiden anderen Teile der "Engelchen"/"Bengelchen"-Reihe.
 ------

Fazit
Wo ein "Engelchen", da darf ein "Bengelchen" nicht fehlen. Das dachte man sich wohl nach dem großen Erfolgen von Interner Link"Engelchen oder die Jungfrau von Bamberg" und schickte das Bengelchen auf die Reise, um die Kinoleinwand zu erobern. Und wieder gelang es und der Film ließ die Kinokasse klingeln. Wobei man bis auf den namentlichen Bezug von "Bengelchen" überhaupt keine Verbindung zu "Engelchen" finden wird. Die Darsteller wurden ausgetauscht und eine komplett andere Verbindung zum Thema Sex wurde geschaffen. Zwar kommt das ganze relativ witzig daher, aber es fehlt der Charme, den "Engelchen" verbreiten konnte. Zwar gibt es an den schauspielerischen Leistungen nichts zu meckern und auch Regisseur Marran Gosov liefert eine solide Arbeit ab, doch es fehlt der Pepp, da Harald Leipnitz als Bengelchen eigentlich immer dieselbe Situation durchmacht, nur mit immer anderen Frauen. Diese sind aber sehr nett anzusehen und es wird nicht mit den Reizen gegeizt. Aber es fehlt einfach der Bezug, den man sich als Zuschauer aufbauen könnte. Es wird wohl auch am Drehbuch liegen, da man in Anbetracht des großen Erfolges des Vorgängers schnell etwas nachschieben wollte. So geht man den Weg der Quantität statt der Qualität. Auch der Soundtrack von Martin Böttcher ist nichts Besonderes und nervt etwas durch seine Eintönigkeit. Im direkten Vergleich fällt die Quasi-Fortsetzung etwas ab. Was aber nicht heißen soll, dass der Film schlecht ist, dies ist er auf keinen Fall. Man kann vergnügliche 90 Minuten verbringen und bekommt einen Retro-Blick in die 60er Jahre aus der Sicht des älteren Semesters. Zudem ist es die erste Möglichkeit, den Film außerhalb des Kinos zu betrachten. Und da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, darf das Engelchen noch mal "Hoppe, hoppe Reiter" spielen dazu an anderer Stelle aber mehr.

Wie schon bei "Engelchen" hat Eurovideo auch bei "Bengelchen" das Beste aus dem seltenen Material herausgeholt. Qualitativ darf man also zufrieden sein. Mit dieser Veröffentlichung und der von Interner Link"Hoppe, hoppe Reiter - Engelchen macht weiter" hat man zudem die Serie komplett.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.