Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
FR 1968
Originaltitel:Shadoks, Les
Länge:93:37 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Renè Borg
Buch:Jacques Rouxel
Musik:Robert Cohen-Solal
Darsteller:Die Shadoks, die Gibis, Gégène
Vertrieb:Q.D.K.-Movies
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:23.02.2007 (Kauf)



Inhalt
Sowohl die Shadoks als auch die Gibis wollen zur Erde, weil ihre eigenen Planeten ständig an Stabilität verlieren. Für die Melonenträger scheint die Reise kein Problem: Sie verfügen über den Supertreibstoff Cosmogol 999. Die Vogelartigen hingegen haben keinen Treibstoff für ihre Raketen. Also planen sie unter der Regie von Professor Shadoko mit Hilfe einer riesigen Kosmopumpe den Gibis den Treibstoff zu stehlen. Die Shadoks beginnen also zu pumpen - und sie pumpen und pumpen, um an den Treibstoff zu gelangen. Wird dieses Vorhaben gelingen? Oder schafft es der Shadok-Matrose gar, mit seiner intergalaktischen Barke zum Planeten Gibi überzusetzen um gleich die ganze Rakete zu klauen? Erreichen die hinterlistigen Shadoks so tatsächlich noch vor den Gibis die Erde? Aber was passiert wenn beide erst einmal dort angekommen sind?

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Für das Alter dieser TV-Serie hat man noch einiges aus dem Bild herausgeholt. Wirklich auffallend sind nur die Verschmutzungen und ein Bildflackern, das je nach Folge unterschiedlich stark vorhanden ist. Die Schärfe ist zwar nicht optimal, aber in Anbetracht des Alters passabel. Die Farben wirken etwas ausgewaschen. Aufgrund der Seltenheit kann man jedoch mehr als zufrieden sein.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Der Ton ist wirklich gelungen. Die Sprachverständlichkeit des Erzählers Manfred Steffen ist sehr gut und auch die übrigen Geräusche wirken sehr homogen. Zudem ist der Ton sehr dynamisch, so dass der Subwoofer in einigen, wenn auch wenigen Passagen etwas zu tun bekommt. Ein Rauschen ist nur sehr dezent auszumachen und zu keinem Zeitpunkt störend. Man hat sich wirklich Mühe gegeben mit der Abmischung.
 +++---

Extras
Extras
  • Poster
VerpackungDigiPack
 Leider ist kein Bonusmaterial auf dieser DVD vorhanden, jedoch steckt in jedem DigiPack ein schönes Poster zu den Shadoks.
 ------

Fazit
- "GA, BU, ZO, MEU" (Sprache der Shadoks)

Die DVD ist doch wirklich eine tolle Erfindung. Was man in Zeiten des Videorecorders nicht auf Kassette fertig brachte, wird nun auf dem Silberling nachgeholt. So gibt es viel Neues zu entdecken, aber es wurde auch das Potential in alten Dingen wieder entdeckt. Womit man wohl nie gerechnet haben dürfte, ging nun in Erfüllung und eine weitere Serie aus längst vergangenen Tagen erblickt wieder das Licht der Welt und ermöglicht es, alte Fans in Tränen zu versetzen, aber auch neue auf sich aufmerksam zu machen. Das neue Label Q.D.K.-Movies bringt uns "Die Shadoks" zurück. Musste man immer auf eine Wiederholung im TV warten, hat man nun die Möglichkeit, sich die Shadoks in die Sammlung zu stellen, um sie immer und immer wieder anzusehen. Aber was sind die Shadoks, werden sich die Jüngeren unter uns wohl fragen? Nun, die Shadoks sind vogelähnliche Wesen, die im direkten Konkurrenzkampf mit den Gibis, dicke, lang gezogene Männchen, die irgendwie eine Mischung aus Hund und Amöbe mit Hüten auf dem Kopf darstellen, leben. Erfunden wurden diese beiden Vertreter von Jacques Rouxel (2004 verstorben) in Frankreich. So stellt diese französische, von viel Humor geprägte Zeichentrickserie in heutiger Zeit absoluten Kult dar und hat eine riesige Fangemeinde in Frankreich. Aber auch in Deutschland fanden die Shadoks ihre Anhänger. Natürlich wirkt die Serie unter heutigen Maßstäben mehr als antiquiert, aber gerade das ist es, was in seiner Einfachheit auch den Charme ausmacht. Zeichentrick von Hand und weit weg von Disney-Produktionen. In Deutschland durfte man 1969 der Serie beiwohnen und die Abenteuer der Shadoks mit ihren vier Gehirnflächen, vier Wörtern und der Vorliebe für das Pumpen erleben. Ein sehr großer Pluspunkt ist der Erzähler der Geschichten, der in der deutschen Fassung von Manfred Steffen gesprochen wird. Durch seine charismatische Stimme wird man sofort in einen Strudel der Zeit gezogen und man denkt sofort an die gute alte Hörspielzeit. Wirklich oft wurden die Folgen nicht gezeigt, obwohl ja eigentlich jeder Mist heutzutage eine Wiederholung bekommt. Wenn, dann aber auch als gestraffte Episoden. So fristeten die Shadoks erstmal ein Schattendasein, wie einige sehr gute Serien dieser Zeit (z.B. Interner Link"Mandara"). Aber in Zeiten der DVD hat man es Gott sei Dank endlich fertig gebracht und den Shadoks wieder neues Leben eingehaucht. Ein wirklich schöner, überdrehter Spaß und ein Spiegel der damaligen Zeit. Wirklich eine Wiederentdeckung wert.
Qualitativ wurde das Beste aus dem Bild- und Tonmaterial rausgeholt, wenn es auch heutige Maßstäbe nicht standhält. Im Gegensatz zu den damaligen schwarz/weiß-Ausstrahlungen gibt es "Die Shadoks" auf DVD in Farbe. Inhaltlich wurde die komplette erste Staffel auf DVD gepresst und so bekommt man alle 13 Episoden mit einer Laufzeit von knapp 8 Minuten pro Folge. Die anderen Staffeln sind geplant bzw. angekündigt. Schade aber, dass es kein Bonusmaterial auf die DVD geschafft hat. Ansonsten ein sehr schöner Einstand von Q.D.K.-Movies in einem sehr schön gestalteten DigiPack mit Poster.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.