Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1990
Originaltitel:Twin Peaks
Alternativtitel:Geheimnis von Twin Peaks, Das
Länge:ca. 541 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:David Lynch, Graeme Clifford, Caleb Deschanel, Mark Frost, Duwayne Dunham, James Foley, Lesli Linka Glatter, Todd Holland, Diane Keaton, Tim Hunter, Uli Edel, Jonathan Sanger, Tina Rathborne, Stephen Gyllenhaal
Buch:Harley Peyton, David Lynch, Mark Frost, Scott Frost, Tricia Brock, Barry Pullman, Robert Engels
Kamera:Frank Byers, Ronald Víctor García u.a
Musik:Angelo Badalamenti, David Slusser
SFX:Helena Packer, Greg McMickle
Darsteller:Kyle MacLachlan, Michael Ontkean, Mädchen Amick, Dana Ashbrook, Richard Beymer, Lara Flynn Boyle, Sherilyn Fenn, Warren Frost, Peggy Lipton, James Marshall, Everett McGill, Jack Nance, Kimmy Robertson, Ray Wise, Joan Chen, Piper Laurie, Eric DaRe, Harry Goaz, Michael Horse, Sheryl Lee, Russ Tamblyn, Gary Hershberger, Don S. Davis, Mary Jo Deschanel, David Patrick Kelly, Wendy Robie, Grace Zabriskie, Chris Mulkey, Ian Buchanan, Catherine E. Coulson, Miguel Ferrer, David Lynch, Gordon Cole, Charlotte Stewart, Michael J. Anderson, Frank Silva, Jill Rogosheske, Victoria Catlin, Heather Graham, Al Strobel, Kenneth Welsh, Ted Raimi, David Duchovn, Carel Struycken
Vertrieb:Paramount / CBS
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:04.01.2007 (Kauf)



Inhalt
FBI-Agent Dale Cooper wird in das verschlafene Twin Peaks geschickt, um den Mord an der jungen Laura Palmer aufzuklären. Schnell stellt er eine Verbindung zu einem ähnlichen Mord her, der sich ein Jahr zuvor in einem Nachbarort ereignet hat. Außerdem zeigt sich, dass Laura nicht das brave Mädchen war, für das man sie hätte halten können. Drogen und sogar Prostitution sind auf einmal ein Thema in dem Provinznest. In einigen bizarren Träumen erscheint Cooper der Geist von Laura, und sie flüstert ihm den Namen ihres Mörders zu, an den er sich allerdings später nie erinnern kann. Erst langsam kristallisiert sich der Täter nach einer Reihe bizarrer Vorfälle aus einer langen Liste von Verdächtigen heraus.

Enthält Episoden 8-18:

08. Der Riese sei mit Dir
09. Koma
10. Der Mann hinter Glas
11. Lauras geheimes Tagebuch
12. Der Fluch der Orchideen
13. Dämonen
14. Einsame Seelen
15. Spazierfahrt mit einer Toten
16. Selbstjustiz
17. Bruderzwist
18. Maskenball

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Für eine 17 Jahre alte TV-Serie kann sich das Bild wirklich sehen lassen. Zwar ist die Farbgebung nicht immer sonderlich natürlich und gerade die Hauttöne zeigen einen zu hohen Rotanteil in einigen Szenen, dafür macht der Kontrast aber einen guten Eindruck und verschluckt keinerlei Details. Die Schärfe ist ebenfalls überraschend gut ausgefallen und verhilft zu sauberen Konturen, welche den Transfer angenehm plastisch erscheinen lassen. Auch die Detailschärfe hinterlässt meist einen guten Eindruck und vor allem Close-Ups von Gesichtern wirken meist sehr detailliert und scharf. Getrübt wird das positive Gesamtbild aber von einer starken Körnung und teilweise intensiven Bildrauschen im Hintergrund, welche der Detailschärfe gehörig zusetzen. Dafür arbeiten die Kompressionen sehr sauber und lediglich hin und wieder durch das Bild huschende Defekte und Verschmutzungen sind hier noch zu bemängeln.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono), Dolby Digital 5.1 (nur engl.)
SpracheDeutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
 Der deutsche Ton liegt in Mono vor und ist leider sehr wechselhaft ausgefallen. Ich würde jetzt gern schreiben, dass die Dialoge stets gut zu verstehen sind, doch leider ist dies nicht der Fall. Überwiegend ein solider Monotrack, wirkt die Sprachwiedergabe recht dumpf und hin und wieder treten deutliche Tonschwankungen auf, welche die Dialogwiedergabe stark beeinträchtigen. Laut Infos seitens Paramount befand sich die deutsche Tonspur in einen ziemlich schlechten Zustand, was man immer dann nur allzu deutlich merkt, wenn man die deutsche Tonspur über die Norm aufdrehen muss oder fürs bessere Verständnis einiger Passagen gleich Untertitel hinzuschaltet.
Zum Glück geschieht dies nur äußerst selten, man merkt aber schon einen deutlichen Unterschied, wenn man zu dem englischen Dolby Digital 5.1 Mix schaltet. Das gesamte Klangbild wirkt rauscharmer und weiträumiger, vor allem wenn es um den Score geht, der hier aus den Rears hallt und für etwas Räumlichkeit sorgt. Die Dialoge sind ebenfalls meist gut zu verstehen, könnten aber noch eine Spur klarer sein, da der englische Track zu dumpf wirkt und hin und wieder leicht verzerrt.
 ++----

Extras
Extras-
VerpackungDigipack im Schuber
 Extras finden kein den Weg auf die DVDs, nicht einmal die "Log-Lady"-Intros wurden uns spendiert. Zudem ist das Menü-Design im Vergleich zur ersten Box sehr langweilig ausgefallen.
 ------

Fazit
"Sie reitet den weißen Tiger..."

Nachdem 2002 die komplette erste Staffel von David Lynchs kultiger Mysterie-Serie "Twin Peaks" in einer ansprechenden Veröffentlichung erschienen ist, mussten die Fans ganze fünf Jahre auf die zweite Season warten und bekommen diesen Januar auch nur eine Halb-Staffel in die Hände. Hier schien Paramount Deutschland wohl etwas übereifrig und wartete nicht, bis die sich immer noch in Produktion befindlichen Extras, dessen Herstellung von David Lynch selbst überwacht werden, fertig gestellt sind. Das Resultat: Keine Log-Lady-Intros und kein Bonusmaterial, welches erst auf der im April erhältlichen zweiten Box zu finden sein werden. Auch wenn diese Edition dann sämtliches Dokumentationen enthält, so werden Audiokommentare und die Log-Lady-Intros für den deutschen Fan erst einmal gestorben sein, wobei es fraglich ist, ob die gekündigte "Complete Edition" Ende 2007 sämtliche Extras der US-DVD enthält.
Bisher sind dies nur Spekulationen und mehr werden wir erst wissen, wenn die zweite Box im April zusammen mit dem Prequel Interner Link"Fire walks with me" erscheinen wird. Bis dahin heißt es abwarten und sich den Folgen 8-18 der Serien hingeben. Bildtechnisch liegt uns hier ein guter Transfer vor. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Serie bereits 17 Jahre auf den Buckel hat, wurde hier ganze Arbeit geleistet, lediglich der deutsche Mono-Track ist nicht immer sonderlich gut ausgefallen und das wie bereits oben erwähnte, monotone Menü trübt den Gesamteindruck dieser Edition etwas. Dafür spendiert man uns ein Digipack mit Schuber, welcher zumindest zu der Neuauflage der ersten Box passt.

Doch kommen wir kurz zu Serie: Nachdem Agent Dale Cooper am Ende der ersten Staffel angeschossen wurde, liegt er fast bewusstlos am Boden, seine kugelsichere Weste rettete ihm das Leben. In einem "Traum" erscheint ihm ein Riese (Carel Struycken, Interner Link"The Addams Family"), der Cooper drei rätselhafte Hinweise zur Lösung des Falls gibt und ihm dafür sein Ring abnimmt, den Cooper erst wiederbekommt, wenn er den Fall löst. Von nun an wird die Serie immer mysteriöser und der Zuschauer scheint zwar zu ahnen, dass es sich hier nicht um einen normalen Mord handelt, wird aber weiterhin perfekt in die Irre geführt. Unbekannte Riesen, rätselhafte Träume, Intrigen, Korruption, Verschwörung und das Böse in Form von "Bob" lassen das "Twin Peaks"-Universum immer komplexer werden, ohne dabei auch nur einen Hauch von Logiklöchern aufkommen zu lassen. Alles scheint von vorne bis hinten durchdacht zu sein und Lynch und seine Crew entführen uns auch in der zweiten Staffel in eine eigene, ziemlich kaputte Welt, in der man keinen der Charaktere wirklich richtig einschätzen kann. Jeder scheint verdächtig ...
Das, was Lynch hier schuf, ist fast schon zu komplex, um es spoilerfrei aufzuführen, weshalb ich nur an der Oberfläche einer großen Eiskugel kratze. Man muss Folge für Folge selbst erleben, um die Faszination "Twin Peaks" zu verstehen. Neben den immer mehr in Mystery-Krimi abdriftende Gesamtbild, wird auch der humoristische Teil der Serie weiter ausgebaut, ohne jemals aufgesetzt zu wirken. Vielmehr entsteht hier eine perfekte Situationskomik, welche teilweise schon feine britische Züge annimmt. Zudem sind die einzelnen Charaktere teilweise dermaßen durchgeknallt, dass deren Eigenschaften schon fast realistisch wirken. Auch das Auftauchen diverser FBI-Agenten, welche Dale Cooper entweder unterstützen oder ans "Bein pinkeln" wollen, ist stets als etwas Besonderes zu werten. Miguel Ferrer als sarkastischer Agent Albert Rosenfield, oder aber David Lynch selbst, als sympathischer, aber schwerhöriger Regional Bureau Chief Gordon Cole bereichern ein jede Folge. Doch den Vogel schießt hier David Duchovny als Agent Dennis ab. Noch vor seiner Interner Link"Akte X"-Zeit durfte er hier in eine FBI-Agenten-Rolle schlüpfen, spielt dabei aber einen Transvestiten ...
Ich könnte noch stundelang weiter schreiben, doch es passiert einfach zu viel, was den Rahmen hier sprengen würde. Jede Folge wartet mit einer neuen Erkenntnis und Überraschung auf und auch wenn das Publikum ab Episode 16 weiß, wer Laura Palmer ermordet hat, sollte man nicht meinen, dass die restlichen Folgen nur als Füllmaterial dienen. Ganz im Gegenteil: Jetzt gibt David Lynch noch einmal richtig Gas!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Twin Peaks (Die zweite Season, Teil zwei von zwei, 3 DVDs)
Twin Peaks - Fire Walk with Me
Twin Peaks - Der Film
News"Twin Peaks" Season 2 - ab Januar 2007
"Twin Peaks" - Die Gerückteküche brodelt wieder
"Twin Peaks" auf Eis gelegt? - David Lynch steigt aus
"Twin Peaks" - Duchvony bestätigt Rückkehr
Twin Peaks - Erste Season (Special Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.