Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
ESP, IT, FR, UK, D 1998
Originaltitel:My Name Is Joe
Alternativtitel:Mein Name ist Joe
aka. Mi nombre es Joe
Länge:100:45 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Ken Loach
Buch:Paul Laverty
Kamera:Barry Ackroyd
Musik:George Fenton
Darsteller:Peter Mullan, Louise Goodall, David McKay, Anne-Marie Kennedy, David Hayman, Gary Lewis, Lorraine McIntosh, Scott Hannah, David Peacock, Gordon McMurray, James McHendry, Paul Clark, Stephen McCole, Simon Macallum
Vertrieb:Epix
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:08.06.2006 (Kauf)



Inhalt
"Mein Name ist Joe und ich bin Alkoholiker": Joe hat sich von der Flasche abgewandt und versucht, wieder im Alltagsleben Fuß zu fassen. Dabei trifft er auf die Sozialarbeiterin Sarah und die vorsichtige Annäherung der beiden entwickelt sich langsam zur Beziehung. Als Joe jedoch einem Freund im Konflikt mit einem Drogenboss hilft, droht ihn seine Vergangenheit einzuholen - und er setzt alles Erreichte aufs Spiel ...

Bild
Format1.78:1 (anamorph)
NormPAL
 Die Schärfe ist dank zufrieden stellender Detailzeichnung über den Standards einer TV-Aufzeichnung, der Rest sieht aber in etwa so aus, als ob man direkt aus dem Fernsehen aufgenommen hat oder eine Kinorolle auf DVD gepresst hat. Der Kontrast ist durch die tiefen Schatten und die zu hellen Flächen schlecht ausbalanciert und die Farben gehen dadurch in eine blasse, mitunter grünstichige Richtung, die nur stellenweise das atmosphärisch nachbildet, was die Szenerie im tristen Armenviertel zu vermitteln versucht. Fast ständig ist ein nervöses, feines Rauschen zu sehen, das man ein wenig einzudämmen versucht. Das führt in Bewegungen zu geringen stehenden Mustern. Auch wenn die kleine Produktion keine Hochglanz-DVD erwarten lässt, ist das Ergebnis zu wenig.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Deu), Dolby Digital 5.1 (En)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Zwar gibt es die deutsche Tonspur nur in Stereo, aber der englische O-Ton, der eine derart heftigen Mundart verpasst bekommt, dass man die Untertitel sicherlich gut gebrauchen wird, ist auch nur ein aufgebohrter Stereoton, der keinerlei Anzeichen macht, Surround-Anteile einzubringen. Im Deutschen ist der Klang etwas brummig, weswegen man das Gefühl hat, dass man im Hintergrund etwas Rauschen hört. Der O-Ton fällt da natürlich etwas klarer aus. Die Ansprüche an gute Verständlichkeit werden vollstens erfüllt, was wohl auch die natürlichen Grenzen eines Dramas wie diesem hier darstellen.
 +++---

Extras
Extras
  • Original-Trailer (1:52 Min.)
  • Biografien:
    • Ken Loach (12 Seiten)
    • Peter Mullan (11 Seiten)
    • Louise Goodall (7 Seiten)
  • Produktionsnotizen:
    • Zur Entstehung des Films (8 Seiten)
    • Autor Paul Laverty zum Film (7 Seiten)
  • Ken Loach Trailer:
    • Bread & Roses (1:51 Min.)
    • Carla's Song (1:44 Min.)
    • Land & Freedom (1:43 Min.)
    • The Navigators (1:42 Min.)
    • Sweet Sixteen (1:52 Min.)
  • Epix-Trailershow:
    • Omagh - Das Attentat (1:37 Min.)
    • Dina (1:23 Min.)
    • Sommernachtstraum (1:19 Min.)
    • Ich, Claudius (1:43 Min.)
    • Chok Dee (1:44 Min.)
    • Der Tango der Rashevskis (1:36 Min.)
    • Befreite Zone (1:26 Min.)
    • Guten Abend, Herr Wallenberg (2:02 Min.)
    • Elefantenherz (1:23 Min.)
VerpackungKeepCase
 Neben drei ausführlichen Filmo- und Biografien enthält die DVD mehrere Seiten an Produktionsnotizen und einen ausführlichen Einblick in weitere Arbeiten des Regisseurs mit 5 Trailern.
 ++----

Fazit
Dank des Protagonisten ist "My Name Is Joe" keine zu trockene Angelegenheit für ein Sozialdrama. Joe ist sich der schweren Lage bewusst, in der er und seine Mitmenschen sich befinden, blickt aber frohen Mutes nach vorn, nachdem er seine Alkoholsucht zwischenzeitlich bekämpfen konnte. Daran mag es auch liegen, dass sich nicht von Anfang an die Schwere des Alltags im Film durchsetzt, sondern man als Zuschauer zuerst auf einen unterhaltsamen Film blickt - natürlich soweit es das Thema erlaubt. Die folgende Entwicklung, die den schweren Ausstieg aus Armut, Drogensucht und Verbrechen dokumentiert und für Joe einen Neubeginn markieren soll, werden dann jedem Dramen-Zuschauer dank starker Darsteller und einer doch rasanten Erzählweise mit kurzen Action-Anteilen gut abgehen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.