Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1966
Originaltitel:Rasputin: The Mad Monk
Alternativtitel:Rasputin: il monaco folle
aka. Rasputin - riivattu munkki
Länge:87:52 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Don Sharp
Buch:John Elder
Kamera:Michael Reed
Musik:Don Banks
Darsteller:Christopher Lee, Barbara Shelley, Richard Pasco, Francis Matthews, Suzan Farmer, Dinsdale Landen, Renée Asherson, Derek Francis, Joss Ackland, Robert Duncan, Alan Tilvern, John Welsh, John Bailey
Vertrieb:e-m-s/Anolis
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Der Mönch Grigoriy Rasputin (Christopher Lee) zieht nach St. Petersburg, um den Zorn der Bewohner seines Dorfes zu entgehen, die ihn trotz seiner mystischen Heilkräfte aus dem Ort verbannt haben. In einer Bar lernt er Sonja (Barbara Shelley), die Zofe der Zarin von Russland, kennen und zwingt sie unter Hypnose dazu, den Sohn der Zarin eine Verletzung zuzuführen, die nur er heilen kann. Als er an den Hof beordert wird, stellt er seine wundersamen Kräfte unter Beweis und gewinnt Reichtum und eine Anstellung im Zarenpalast. Doch Rasputin will mehr und sorgt für Intrigen, die die Zarenfamilie auf eine Katastrophe zusteuert lässt ...

Bild
Format2.35:1 (anamorph)
NormPAL
 Die Bildqualität der vorliegenden DVD von "Rasputin - Der wahnsinnige Mönch" ist wie alle Titel aus AnolisHammer Edition sehr gut ausgefallen. Die Farben leuchten schön kräftig, aber natürlich, und der Kontrast erreicht eine gute Abmischung, die keine Überstrahlungen zulässt und auch in dunklen Szenen so gut wie keine Details verbirgt. Die Bildschärfe erreicht für einen fast 40 Jahre alten Film ebenfalls ein sehr gutes Niveau und zeichnet auch im Hintergrund Details und Einzelheiten erkennbar aus. Wenn man es ganz genau betrachtet ist die Kantenschärfe teilweise etwas weich, aber der positive Gesamteindruck wird keinesfalls dadurch getrübt. Und wie bereits angesprochen sollte man immer das Alter des Filmmaterials berücksichtigen. Und das scheint in einem guten Zustand gewesen zu sein und/oder es wurde schön restauriert, denn es gibt keinerlei Verunreinigungen oder Defekte zu sehen. Lediglich an zwei Stellen ist mir mal ein aufblitzender kleiner blauer Punkt aufgefallen, aber das ist absolut nichtig. Der anamorphe Transfer ist ebenfalls gelungen und zeigt zudem eine saubere Kompression.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Deutsch für den Audiokommentar
 Der Film liegt wie üblich in der deutschen Synchronfassung und dem englischen Originalton vor. Die deutsche Tonspur zeichnet sich durch eine glasklare Verständlichkeit in den Dialogen aus, die weder durch Störungen noch Rauschen getrübt wird. Die Geräuscheffekte jedoch haben zum Großteil einen leicht blechernen Nachhall, der in der Originalfassung nicht zu hören ist. Die deutsche Synchronfassung wurde übrigens nicht schon vor Jahrzehnten erstellt, sondern erst Ende der 90er Jahre im Berliner Synchron. Daher auch der auffällig neuzeitige Eindruck im Klangerlebnis. Viel auffälliger ist dem ungeachtet noch, dass die deutsche Fassung zum Teil einen anderen, ruhigeren Soundtrack besitzt, als die englische Originalfassung, die einen bombastischeren und dramatischeren Score präsentiert. Die englische Tonspur hat vergleichsweise diese Nase ein Stück weiter vorn, da sowohl die Dialoge und natürlich auch die Geräuschkulisse aufgrund der gegebenen Umstände der deutschen Fassung natürlicher klingen. Dennoch ist es ein tolles Ergebnis, den Film zum ersten Mal in einer deutschen Fassung präsentiert zu bekommen.
 ++----

Extras
Extras
  • 4-seitiges Booklet
  • Interview mit Francis Matthews (31:44 Min.)
  • Audiokommentar mit Christopher Lee, Barbara Shelley, Suzan Farmer und Francis Matthews
  • Trailer (2:35 Min.)
  • TV-Spot 1 (0:58 Min.)
  • TV-Spot 2 (0:19 Min.)
  • Bildergalerie (98 Bilder)
  • DVD-Credits (1 Texttafel)
  • Hidden Feature
 Die Auswahl des Bonusmaterials kann sich wie gewöhnlich sehen lassen und reiht sich bequem in die Ansprüche der Hammer Edition ein. Neben einem vierseitigen Booklet mit Hintergrundinformation zur Filmproduktion gibt es als Hauptattraktionen ein langes Interview mit Hauptdarsteller Francis Matthews zu sehen, das während einer Autogrammstunde auf dem im Jahre 1993 stattgefundenen Festival of Fantastic Films in Manchester aufgezeichnet wurde, und natürlich der beinahe obligatorische Audiokommentar mit den Schauspielern Christopher Lee, Barbara Shelley, Suzan Farmer und eben Francis Matthews. Wie gewöhnlich führt Sir Lee auch hier die Züge der Diskussion und bringt nebenbei eine kleine Geschichtsstunde über die historischen Hintergründe um Rasputin mit ein. Und natürlich hat Anolis vorbildlich auch wieder an die deutschen Untertitel dafür gedacht. Danach folgt der Originaltrailer und zwei englische TV-Spots, die "Rasputin - The Mad Monk" im Double Feature mit Interner Link"The Reptile" (dt. "Das schwarze Reptil") reißerisch ankündigen. Zu guter Letzt darf man eine prächtig zusammengestellte Bildergalerie bestaunen, die neben üppigen Aushangsmaterial und Produktionsfotos auch ein paar seltene Fotos hinter den Kulissen zeigen.
 +++---

Fazit
"Rasputin - Der wahnsinnige Mönch" war Hammers lang geplante Verfilmung des historischen Stoffes um den mystischen Russen und schließlich konnte mit Christopher Lee der perfekte Schauspieler gefunden werden, der seine Rolle autoritär, Angst und Respekt einflößend zum Besten gibt und es ebenso versteht physische Stärke auszustrahlen. Allerdings leidet diese Back-to-back-Produktion des kurz zuvor abgedrehten Interner Link"Blut für Dracula" unter den viel zu kleinen Kulissen, die nicht im geringsten Ansatz die tatsächlichen Ausmaße des prachtvollen Zarenhofes erreichen. Dennoch oder gerade deswegen erzeugt der Film eine recht dichte Gruselatmosphäre in schönen Bildern und weiß mit einigen Spannungsbögen gut und kurzweilig zu unterhalten.
Der 17. Eintrag in Anolis’ schöner Hammer Edition zeigt sich wie nicht anders gewohnt in sehr guter Bild- und guter Tonqualität und bietet obendrein mit einem langen Interview und dem Audiokommentar sehr informative Extras. Eine rundum gelungene DVD, die in jede Hammer-Sammlung gehört!



Bilder der DVD




Druckbare Version
Rasputin - Der wahnsinnige Mönch
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.