Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1967
Originaltitel:Prisoner, The
Alternativtitel:Nummer 6
Länge:ca. 829 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Robert Asher, Don Chaffey, Pat Jackson, Patrick McGoohan, Peter Graham Scott, David Tomblin
Buch:Patrick McGoohan, George Markstein, David Tomblin, Anthony Skene, Terence Feely, Vincent Tilsley
Kamera:Brendan J. Stafford
Musik:Jack Beaver, Robert Farnon, Ron Grainer, Albert Elms, Wilfred Josephs
Darsteller:Patrick McGoohan, Angelo Muscat, Peter Swanwick, Leo McKern, Alexis Kanner, Colin Gordon, George Baker, Guy Doleman, Paul Eddington, Kenneth Griffith
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:20.10.2006 (Kauf)



Inhalt
Ein britischer Geheimagent hat seinen Dienst quittiert. Daraufhin wird er von einer mysteriösen Organisation entführt und an einen Ort gebracht, der "The Village" genannt wird. Dort wird er nur noch "Nummer 6" genannt. Einziges Ziel dieser Entführung scheint zu sein, die wahren Gründe für seine Kündigung als Geheimagent herauszubekommen. Doch Nummer 6 schweigt beharrlich dazu und die Angelegenheit wächst sich zu einem Psychokrieg aus.

Episoden:
DVD 1:
01. Die Ankunft
02. Die Glocken von Big Ben
03. A, B und C
DVD 2:
04. Free For All (engl.)
05. The Schizoid Man (engl.)
06. Der General
DVD 3:
07. Herzlichen Glückwunsch
08. Die Anklage
09. Schachmatt
DVD 4:
10. Hammer oder Amboss
11. Das Amtssiegel
12. A Change Of Mind (engl.)
DVD 5:
13. 2 : 2 = 2
14. Living In Harmony (engl.)
15. 3 - 2 - 1 - 0
DVD 6:
16. Pas des deux
17. Demaskierung

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 "The Prisoner" hat schon einige Jahre auf den Buckel, hinterlässt dafür aber einen recht positiven Gesamteindruck. Farben und Kontrast machen eine gute Figur, wobei beides nicht gänzlich frei von Fehlern ist. Vor allem der Kontrast wirkt hin und wieder zu hart und lässt das Bild etwas dunkel erscheinen. Die Schärfe geht gerade noch in Ordnung, wobei wir uns eine deutlich bessere Detailschärfe gewünscht hätten und das Bild aufgrund wechselhafter Kompressionen zudem etwas schwammig bis hin zu unscharf erscheint. Zudem fallen noch leichte Bewegungsunschärfen und Hintergrundrauschen auf. Die Kompressionen könnten wie bereits erwähnt etwas sauberer arbeiten und hin und wieder gibt es auch einige Verschmutzungen in Form von Drop-Outs und Defekte, welche aber nicht sonderlich stören. Ingesamt vielleicht nicht der beste Transfer den Koch Media abliefert, aber für eine Serie aus den spätern 60er Jahren noch ansehnlich.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsche Monospur bleibt stets gut verständlich und weist keinerlei Fehler in Form von Rauschen oder Verzerrungen auf. Die englische Sprachfassung klingt wie so oft zwar viel realistischer, aber insgesamt auch deutlich dumpfer als dir Synchronfassung. Optional gibt es deutsche Untertitel. Folgen, die damals nie in Deutschland gezeigt wurde, bleiben im englischen Original und können selbstverständlich untertitelt werden.
 ++----

Extras
Extras
  • 36seitiges Booklet von Uwe Huber
  • Alternative Version von "Die Ankunft" (50:43 Min.)
  • Alternative Version von "Die Glocken von Big Ben" (50:40 Min.)
  • Trailer zu jeder Episode (17 Min.)
  • Interview mit Bernard Williams (25:53 Min.)
  • Featurette "For the Love of: Fans of the Prisoner" (6:24 Min.)
  • Internationaler Aktenschrank (1:47 Min.)
  • Textless Intro und Outro (4:02 Min.)
  • Deutscher Vorspann (2:08 Min.)
  • Werbe-Bumpers (0:14 Min.)
  • Bildergalerie (70 Bilder)
VerpackungDigipack
 Die Extras wurden komplett auf eine Bonus-DVD gepresst. Den Anfang machen hier zwei alternativ Versionen von "Die Ankunft" und "Die Glocken von Big Ben", welche einer anderen Schnittfassung entsprechen und wahrscheinlich als Vorabversion für die Presse gedacht waren. Leider liegen die beiden Folgen in einer sehr schlechten Qualität vor und müssen ohne Kapitelanwahl auskommen. Dafür gibt es aber deutsche Untertitel. Weiter geht es mit einem sehr ausführlichen Interview mit Produktionsmanager Bernard Williams, der in knapp 26 Minuten sehr viel über die Serie, die Entstehung und die Hintergründe erzählt. Weiter geht es mit dem knapp 6minütigen Featurette: "For the Love of: Fans of the Prisonder, in dem wir ein wenig über den "Prisoner 6"-Souvenir-Laden in Portmeirion erfahren. Hier wurde die Serie gedreht und der Laden befindet sich heute noch im Haus von Nummer 6. Internationaler Aktenschrank zeigt innerhalb von knapp 2 Minuten ein paar Aufnahmen des "Rücktritt"-Aktenschranks aus der Serie, dessen Aufschrift "Rücktritt" in verschiedenen Sprachen gefilmt wurde. Zum Ende hin finden wir hier noch den deutschen Vorspann, sowie die textlosen Intros und Outros. Zudem gibt es eine umfangreiche Bildergalerie, alle 17 Trailer zu den einzelnen Episoden und 14sekündige Werbe-Bumpers. Wer dann noch nicht genug bekommen hat, sollte sich das 36seitige Booklet von Uwe Huber mit vielen Hintergrundinformationen durchlesen.
 +++---

Fazit
Die Faszination der Serie ist auch nach über 35 Jahren ungebrochen und sie gilt als kleiner Geheimtipp eines jeden Mystery-Liebhabers. "The Prisoner" darf man getrost als vergessene Perle bezeichnen, die dank Koch Media nun endlich ihren Weg in deutsche DVD-Player finden wird.
Der mit einem Emmy-Award prämierte Patrick McGoohan spielt hier den ehemaligen Secret-Service-Agenten John Drake, der nach seinen Rücktritt entführt und im rätselhaften "Village" gefangen gehalten wird. Nummer 6, so lautet fortan sein neuer Name, ist ein Gefangener in diesem idyllischen Ort, in dem anscheinend Harmonie und Einklang herrschen. Wer jedoch die Regeln bricht und aus der Reihe tanzt, findet sich ebenso schnell auf dem Friedhof wieder, wie er an diesem Ort gelangt ist. Doch so muss es nicht sein. Nummer 6 kann ein perfektes Leben in dem kleinen Dorf haben, in dem es ihm an nichts mangelt (selbst ein Altenheim gibt es hier). Jedoch muss er Antworten geben. Antworten auf das Wie und Warum seines Rücktrittes. Doch vielmehr fragt sich John Drake, was es mit diesem Ort auf sich hat und wer der mysteriöse Nummer 1 ist. Bei dem Versuch, Antworten zu erhalten, eckt Nummer 6 immer wieder an, versucht zu fliehen und der Manipulation zu entkommen. Doch es scheint kein Entrinnen zu geben. Selbst als er es geschafft hat, wieder zurück nach London zu kommen, findet er sich kurzerhand auf der Insel wieder. Die Freiheit scheint irgendwo da draußen ...
Das tolle an "The Prisoner" ist, dass man sich nie wirklich festsetzte. Selten gab es so etwas Surreales zu sehen wie hier. Neben typischen Thriller- und Science Fiction-Elementen wie z.B. der "Rover" - ein weißer Ballon, der zu Lande und zu Wasser eine Bedrohung für die Flüchtlinge darstellte und alles in sich aufzog, waren sich die Macher trotz einer kontinuierlich aufeinander aufbauenden Geschichte niemals zu schade, plötzlich eine Musical oder gar Western-Folge einzubauen, welche die Serie komplett abheben ließen; aber gerade das machte sie so einmalig. "The Prisoner" war wegweisend und schreckte nicht einmal davor zurück, sich sozialkritisch zu zeigen. Noch heute spürt man die Präsenz von "The Prisoner" in anderen Mystery-Serien nur allzu deutlich. Ein gutes Beispiel dürfte hier J. J. Abrahams Kultserie Interner Link"Lost" sein, welche sich sehr stark von den Abenteuern John Drakes inspirieren ließ. Aber auch große Kinofilme zeigen deutliche Parallelen und verbeugen sich mehr als einmal vor dieser grandiosen Serie. Zur Zeit ist "The Prisoner" wieder in aller Munde und so wie es ausschaut, könnte mit Interner Link"Batman Begins"-Regisseur Christopher Nolan ein Kinofilm entstehen, der die Geschichte in die heutige Zeit transferiert und vielleicht sogar mit neuen Aspekten aufwarten lässt.
Die Idee zu "The Prisoner" stammt im übrigen von Hauptdarsteller und Produzent Patrick McGoohan und George Markstein, welche aufgrund des Erfolges der Serie "Danger Man", in dem McGoohan ebenfalls den Charakter des John Drake spielte, diese legendäre Spin-Off-Serie schufen, welche auch heute noch zum Besten gehört, was das Fernsehen je gesehen hat. Leider wurden in Deutschland einige Folgen nicht ausgestrahlt und demzufolge nie synchronisiert. Diese Episoden liegen hier im Original mit deutschen Untertiteln vor. Zudem ist die Serie hier mit allen 17 Folgen komplett und erscheint in einem schönen Digipack mit einem 36seitigen Booklet. Bild und Ton sind dem Alter entsprechen recht ordentlich ausgefallen. Für Fans progressiver und vor allem surrealer Kost - einfach Pflicht!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.