Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2006
Originaltitel:Unter Wölfen
Länge:82:08 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Daniel Hedfeld, René Sydow
Buch:Daniel Hedfeld, René Sydow
Kamera:Daniel Hedfeld
Musik:Daniel Hedfeld, René Sydow
Darsteller:Martin Brauer, Kathrin Hildebrandt, Jochen Kolenda, Ernst Konarek, Wolfgang Kraßnitzer, Dr. Ariane Manske, Christian Miedreich, Sebastian Sommerfeld
Vertrieb:Epix
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Ein harmloser Jagdausflug nach Tschechien unter Arbeitskollegen wird zum Drama auf Leben und Tod, als der Chef der Firma erschossen aufgefunden wird. Die anfängliche Vermutung, es könnte sich um einen Jagdunfall handeln, löst sich in einem Sumpf aus gegenseitigen Schuldzuweisungen, Lügen, Intrigen, Unterdrückung und Gewalt auf. In der aufkommenden Panik wird nach Motiven für die Tat gesucht, wobei die Suche nach der Wahrheit zweitrangig ist. Und mit jeder Stunde der Verzweiflung erwacht der Wolf im Menschen ...

Bild
Format1.85:1 (Letterbox)
NormPAL
 Im Grunde ist das Ergebnis beim Letterbox-Bild zufriedenstellend bis gut. Mehr geht wahrscheinlich einfach nicht, weil die Digital Video-Technik den Kontrast nicht so natürlich einfängt wie eine Filmkamera. So kommt es zu etwas harten Schatten, aber ebenso einnehmenden Lichtquellen und stellenweise kargen Farben. Man muss mit etwas unterentwickelten Details auskommen, trotzdem entsteht aber ein relativ plastisches Bild ohne jegliche Defekte. Da es nur eine kleinere Produktion ist, sollte das alles völlig ausreichen.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
UntertitelDeutsch
 Manchen mag der Dolby Digital 5.1-Track fehlen, mir persönlich reicht der vorliegende Stereoton aber völlig aus. Das große Plus sind die Direktheit und die Natürlichkeit, die durch die professionell aufgenommenen Live-Ton-Passagen entstehen. Die Musik äußert sich relativ klar und man muss keinerlei störende Geräusche in Kauf nehmen, außer dass die Stimmen manchmal auf natürliche Art verdeckt werden. Es gibt die Möglichkeit, gelbfarbene Untertitel zuzuschalten, die im Bereich des Widescreen-Bildes bleiben.
 +++---

Extras
Extras
  • Audiokommentar
  • Original Trailer (1:46 Min.)
  • Interviews (18:19 Min.)
  • Outtakes (7:36 Min.)
  • Hinter den Kulissen (4:30 Min.)
  • Trailershow:
    • Bruderschaft des Todes (1:48 Min.)
    • Praying Mantis (1:29 Min.)
    • Omagh (1:37 Min.)
    • Junimond (1:26 Min.)
    • Tropix (1:33 Min.)
    • Chok Dee (1:44 Min.)
    • Fickende Fische (1:34 Min.)
    • Kombat Sechzehn (1:18 Min.)
    • Wir (1:20 Min.)
VerpackungKeepCase
 Ich möchte mich kurz fassen, denn jeder sollte das sehr interessante Bonusmaterial dieser DVD selbst entdecken. Ganz besonders lohnenswert ist dabei natürlich der Audiokommentar, der von den beiden Filmschaffenden Daniel Hedfeld und René Sydow gesprochen wird. Die beiden stehen im Anschluss in einem 20minütigen Interview zur Verfügung, wo sie natürlich die Jacken aus dem Film tragen und zum Schluss eine interessante Anekdote über Jagdunfälle erzählen. In den Outtakes gibt es verpatzte Szenen und ein wenig Spaß beim Dreh zu sehen, der übrigens genau an den Stellen auftritt, an denen man es als Zuschauer nicht vermuten würde. Das "Hinter den Kulissen"-Special setzt das eigentlich an selber Stelle fort und zeigt noch ein wenig mehr von der involvierten Crew. Gut, nur eins fehlt diesmal irgendwie: die Kapitelanwahl.
 +++---

Fazit
Ein Jagdunfall, eine Leiche, viel böses Blut und eine Situation, in der ein jeder den anderen zu seinem eigenen Vorteil verraten würde. Das ist in etwa die kurze Beschreibung dieser sehr fesselnden, deutschen Independent-Produktion, die als Abschlussarbeit für die Uni entstand, in meinen Augen aber deutlich mehr wert ist. Die Produktion sieht wesentlich hochwertiger aus als das verschwindend geringe Budget von 12000 Euro vermuten lässt, was zum einen an der inszenatorischen Professionalität der Macher liegt, aber auch am wirklich überzeugenden Darstelleraufgebot, welches wie das restliche Team völlig gagenfrei arbeitete.
Es ist eine richtige Freude, dem Spannungsaufbau beizuwohnen, der von den engen Räumen des Hauses ebenso profitiert wie von den ungeschützten Weiten des Waldes. Jedem der Charaktere wird viel Zeit zugestanden und jedem wird ein Motiv für die Tat angedichtet, welches, wie eigentlich der gesamte Film, eine sehr reale Atmosphäre erzeugt. Wenn sich die Personen in den Wald schleichen, um irgendetwas zu verschleiern, sich gegenseitig argwöhnisch beäugen und sich anschreien, dann wirkt das nie gespielt, sondern unheimlich nah. Möglicherweise deswegen funktioniert "Unter Wölfen" so gut, auch weil das durchdachte Drehbuch und das Budget auf die karge Stimmung zugeschnitten sind und die Möglichkeiten durch technische Versiertheit optimal ausgenutzt werden. Das mag typisch deutsch, ernsthaft und vielleicht auch etwas bieder erscheinen, passt aber in meinen Augen hundertprozentig auf die erzählte Geschichte, die mit zusätzlichen Effekten oder Stimmungsmachern kaum etwas an Qualität zugewonnen hätte. So entstehen keinerlei Längen, die Dialoge sind präzise und interessant gehalten und enthalten keinerlei Füllmaterial und die Verkettung der Ereignisse, oftmals basierend auf unglücklichen Zufällen, scheint mir als Zuschauer stimmig. Also bitte mal antesten!



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.